Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von manou800 am 14.05.2005, 14:41 Uhr

Völlig verzweifelt und Gefühlschaos

Hallo! Habe Ende Februar schon mal pepostet (Klammernder Vater). Kurz danach ist was Furchtbares passiert, möchte gar nicht viel darüber sagen nur daß wir seitdem endgültig getrennt sind und mein Ex-Partner "gegangen worden" ist.
Seitdem versuche ich mein Leben und das meines kleinen Sohnes so normal wie möglich weiterzuführen.
Ich bin auf Wohnungssuche da diese Wohnung viel zu teuer ist und vereinbart wurde daß "er" in diese Whg zurückgeht sobald ich was gefunden habe.
Nun ein Problem ist daß ich nun fast resigniere da es unheimlich schwierig ist in München was Passendes UND Bezahlbares zu finden, die meisten Vermieter entscheiden sich dann lieber doch für doppelt verdienende Päärchen.
Bez. Umgang und Unterhalt wurde mittlerweile alles geklärt.
Mein anderes Problem ist gerade daß "er" bei jedem Telefonat versucht sich von jeder Schuld freizusprechen und mir die Schuld an allem Passierten in die Schuhe zu schieben, was mich sehr trifft ist daß er auch sagt, ich hätte unserem Sohn die Familie genommen.
Mittlerweile ist mir klar geworden was er aus jahrelangem Zuckerbrot-und-Peitsche-Prozedere aus mir gemacht hat und mir fällt es schwer daran zu glauben wieder die starke und unabhängige Frau zu werden die ich vorher war. Eine seiner Exfreundinnen sagte mir einmal daß seine Art zu lieben manipulativ ist.
Und wißt Ihr was ich heute mache? Anstatt all die Dinge zu erledigen die ich mir für mein "freies WE" vorgenommen habe sitze ich hier und stöbere in alten Fotos und komm aus der Heulerei gar nicht mehr raus.
Wieso denk ich gerade nur noch an die schönen Erlebnisse die wir ja auch mal hatten, wieso vergesse ich gerade die Angst die ich vor ihm hatte, die Dinge die er mir angetan hat???
Ist das normal? Gehört daß zur Vergangenheitsbewältigung? Wann hört das auf? Habt Ihr auch schon mal Eurem alten Leben nachgetrauert das ihr ja doch nicht haben wolltet? Wie ging es Euch nach der Trennung? Zudem hab ich natürlich Gewissensbisse meinem Kleinen gegenüber, die Angst dem Ganzen nicht gewachsen zu sein...kennt Ihr das?
Freu mich über jede Antwort die mich ein bißchen aufrichtet.

 
5 Antworten:

Re: Völlig verzweifelt und Gefühlschaos

Antwort von Petra-Tina am 14.05.2005, 15:19 Uhr

Hallo Manou,

ich kann dich sehr gut verstehen. Lass dir nicht einreden du bist schuld an allem was passiert ist. Es gehören immer zwei dazu und die Frau ist ohnehin die böse weil sie dem Mann bei der Trennung dann ja immer das Kind vorenthält *ironie*. In den Erzählungen der anderen Seite, bin ich auch die böse Ex. Ich würde mir da nicht viel daraus machen. Wichtig ist nur das du weisst wie die Sache gewesen ist. Ich weiss das ich mir keine Vorwürfe zu machen habe und alles andere interessiert mich nicht.

Ich habe nach der Trennung von Juniors Erzeuger auch oft geheult und in Erinnerungen geschwelgt. Man klammert sich Gedanklich an die "schönen" Momente die es in der Beziehung gab und verdrängt die Tatsachen. So ging es mir zumindest. Ich habe mir Videos angeschaut und jedesmal wurde mir wiedervor Augen geführt, warum ich mich damals in ihn verliebt hatte. Irgendwann lernt man aber einfach dieses Scheinbild des Mannes loszulassen. Der Mann den ich in Gedanken geliebt habe, den gab es in der Realität nicht wirklich. Es waren Wunschvorstellungen die mich haben so lange leiden lassen. Er war für mich die grosse Liebe, daher entstand auch das Kind.

Wenn ich mir heute Fotos aus der Zeit mit ihm anschaue ist da Gleichgültigkeit. Er ist derjenige der seinen Teil zu meinem Kind beigetragen hat, mehr nicht.

Mein Ex, wobei scheinbar eher seine Neue, schnüffeln mir ständig im Netz hinterher. Kommt die Sprache auf ihn und ich erzähle aus der Vergangenheit, darf ich mir von ihr anhören ich soll mit den Hasstiraden ihm gegenüber nach diesen zwei Jahren mal aufhören. Dieser Kerl ist leider nunmal Teil meiner Vergangenheit und wird auch jedesmal ein Teil der Gespräche sein, wenn ich mich mit andren Müttern über Erlebnisse mit den Erzeugern/Vätern usw. unterhalte. Ich habe meine Erfahrungen mit ihm sammeln dürfen und Erfahrungen prägen einen nunmal.

Ich hatte mein möglichstes getan um die "Familie" zusammenzuhalten, aber man kann Reisende nicht aufhalten. Das Leben geht weiter und es werden neue Männer in dein Leben treten. Der Mann mit dem ich jetzt zusammen bin, liebt meinen Sohn und auch mein Kleiner ist total vernarrt in ihn. Wir sind auch gerade auf Wohnungssuche und ich freu mich darauf, das wir dann eine richtige kleine Familie sind. Wenn ich sehe wie Junior mit ihm kuschelt und seine Nähe sucht, wie bei keinem anderen zuvor, dann bestätigt mich das nur. Die beiden haben mir schon manches mal die Tränen in die Augen getrieben vor Rührung. Mein Freund hat es nicht immer leicht mit mir, vorallem durch das was ich mit Juniors Erzeuger mitgemacht habe, habe ich mich verändert und es fällt mir manches mal schwer ihm zu zeigen wie viel er mir bedeutet. Meine Meinung von Männern hat sich sehr verschlechtert durch die Zeit und das kriegt mein Freund auch gut zu spüren. Das zu ändern liegt aber an mir.

Nimm dir deine Zeit zum trauern und in Erinnerungen schwelgen. Irgendwann geht die Zeit auch vorbei. Jeder geht anders damit um. Du musst für dich den richtigen Weg finden. Lass dir nur nichts einreden. Mein Selbstbewusstsein hat unter meiner damaligen Beziehung auch sehr gelitten, aber heute steh ich viel stärker da.

Gewissensbisse deinem Kind gegenüber sind unnötig. Dein Kind hat dich und solange du ihm all deine Liebe gibst, brauchst du kein schlechtes Gewissen haben. Kerle kommen und gehen, aber das Kind bleibt. Es ist DEIN Kind und ein Teil von dir. Sei für dein Kind da und geh den Weg für euch zwei. Ich hab so manches mal geheult weil es alles andere als einfach ist alleinerziehend zu sein. Aber besser alleinerziehend und Herr seines eigenen Lebens, als sich von einem anderen unterkriegen zu lassen.

Wünsch dir viel Glück bei der Wohnungssuche und viel Kraft zum überstehen.

Lieben Gruss,

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Völlig verzweifelt und Gefühlschaos

Antwort von manou800 am 14.05.2005, 16:16 Uhr

Hallo liebe Tina und vielen Dank für Deine lange Antwort!
Bei uns ist es so daß mein Kleiner ein recht gutes Verhältnis zu seinem Vater hat, das soll auch so bleiben. Aus diesem Grund werde ich immer wieder mit ihm zu tun haben, das macht das "Vergessen und Verarbeiten" nicht besonders leicht. Aber ich habe Hoffnung - und ich werde mich sehr bemühen - daß wir irgendwann doch noch ein freundschaftliches Verhältnis haben können. Dem Kind zuliebe wäre ich sogar bereit auch mal was zusammen mit dem Vater zu unternehmen, vorausgesetzt er fängt dann nicht wieder mit seinen Vorwürfen an.
Das was Du erzählst läßt doch noch an die Liebe glauben, ich freu mich für Dich daß bei Dir alles so gut zusammenpasst und hoffe daß ich irgendwann später auch nochmal Glück habe.
Komischerweise hat mein Ex- obwohl die Beziehung schon lange den Bach runter ist - auf ein zweites Kind gedrängt. Das ist für mich nie in Frage gekommen, nicht mit ihm.
Jetzt sind wir eine halbe Familie, das tut schon weh, das ist eben ein gaaanz tiefes Loch in das ich gefallen bin...
Wenn ich in diesem Forum bin dann weiß ich daß ich nicht alleine bin. Bei mir ist immer alles so gut gelaufen, ich hatte immer viel Glück in meinem Leben und so viel Energie und Ideen, bis er kam und mich in seinen Fängen hatte.
Was die Männer alles mit uns machen, und was wir Frauen alles mit uns machen lassen...
Ach ja, dieses Internet Spionieren, witzig daß Du das erwähnst, mein Ex ist ein ziemlicher Freak was das angeht und ich bin mir sicher daß er mir auch hinterherspioniert. Er ist zwar nicht mehr hier, aber es gibt eine Verbindung zu einem PC in seiner Firma ...
Auch egal. Dir nochmal herzlichen Dank
für's Mutmachen!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Völlig verzweifelt und Gefühlschaos

Antwort von berita am 14.05.2005, 21:57 Uhr

Hallo,

hmm wenn ich richtig zwischen den Zeilen lese, hat er dir wirklich schlimmes angetan.. Ich wuerde an deiner Stelle psychologische Hilfe in Anspruch nehmen, ganz ehrlich. Die Verherrlichung der "guten" alten Zeiten, Selbstschuldzuweisungen.. ich kann mir nicht vorstellen, dass das der richtige Weg ist, der dich da raus fuehrt. Ich wuerde die Kontakte zu deinem Ex auf ein notwendiges Mindestmass reduzieren (auch was den Inhalt eurer Telefonate angeht) und mich auf mein eigenes, neues Leben konzentrieren. Ich wuensch dir viel Glueck bei der Wohnungssuche und alles Gute!

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Völlig verzweifelt und Gefühlschaos

Antwort von manou800 am 15.05.2005, 12:53 Uhr

Naja, das kommt alles daher daß er mir jahrelang eingetrichtert hat daß ich ohne ihn nichts wäre, daß wir einander brauchen und für immer zusammenbleiben müssen. Eine sehr extreme Liebe eben die irgendwann in Ablehnung umgeschlagen hat. Was ich im Moment weiß ist daß mich nie wieder jemand so verletzen wird. Vielleicht kommt für mich eine Gesprächstherapie in Frage, mal sehen wie sich die nächsten Wochen entwickeln und wie es dann in meinem Inneren aussieht.
Gibt's jemand hier der damit gute Erfahrungen gemacht hat?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Völlig verzweifelt und Gefühlschaos

Antwort von Yasemina am 15.05.2005, 16:10 Uhr

...ist Dein Expartner Araber? Schreib mal, mail ist angegeben! Greez

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.