Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Bluebird201 am 21.10.2003, 12:57 Uhr

Verlassen?!

Hallo, ich bin neu hier. Ich bin 20 Jahre alt und habe einen 8 Monate alten Sohn.

Vor einem Monat hat mich mein Freund einfach so verlassen, ohne irgendeine Begründung, und als ich ihn daraufhin besucht habe, stand in "unserem" Schlafzimmer ein Straus Rosen mit der Aufschrift "Hallo mein Sonnenschein, ich liebe dich! Ich hoffe die Blumen gefallen dir. Dein Knuddelbär". Ich hab ihn darauf angesprochen und er hat gemeint, dass die Rosen für mich wären, doch so hat er mich noch nie genannt und ich ihn auch nicht. Also steckt eine andere Frau dahinter, nach langem Ausfragen und rumnerven von meiner Seite, hat er zugegeben, dass es für eine 15-jährige Bekannte von uns sei. Und als ich ihn fragte, was da mit ihr läuft, sagte er nur, dass sie sich geküsst hätten, aber mehr nicht.

Er würde sie nicht liebe und da liefe auch nichts. Warum hat er mich dann in die Wüste geschickt? Ich versteh das einfach nicht. Ich liebe ihn so sehr, und ich möchte einfach keinen anderen Mann als ihn, er ist schließlich auch noch der KV. Es tut so weh, weil ich überhaupt nicht weiß, wie es jetzt weitergehen soll, da ich auch wieder zu meinen Eltern ziehen musste, die mir zwar helfen, aber irgendwie ist es halt doch nicht das richtige. Ich weiß einfach nicht, was ich noch machen soll. Ich fühl mich so alleine und bin manchmal total überfordert mit meiner Mutterrolle. Ich möchte einfach nur mal wieder ne Frau sein und nicht nur ne Mami.

Ich weiß auch nicht, was ich mit meinem (Ex-)Freund machen soll, da ich ihn halt immer noch liebe. Aber ich weiß ja auch nicht, was da alles gelaufen ist mit der anderen und ob er mich anlügt.

Könnt ihr mir da mal weiterhelfen? Ich weiß keinen Rat mehr...

 
7 Antworten:

Re: Verlassen?!

Antwort von florentine1971 am 21.10.2003, 22:53 Uhr

Hallo Bluebird,

Stell DIR Fragen.
Du sagst, du liebst ihn...wofür??? Daß er dich betrügt? Daß er nicht mehr da ist? Oder für die Zeit vorher, die schön war???
Natürlich denkst du jetzt, du bist NUR Mutter. Das ist eben so mit nem 8Mon. altem Kind. Auch noch mit nem 4jährigem. Ist aber meistenteils wunderschön. Du kannst dir Freiräume schaffen. Mir Eltern, mit Freunden, Babysittern... Am Anfang ist es ätzend, schwer, grauenvoll manchmal, aber renn bitte nicht einem Mann hinterher, der Vater ist und einer 15jährigen hinterher rennt.
Denk nach, deinem Kind zuliebe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verlassen?!

Antwort von Dani26 am 22.10.2003, 4:55 Uhr

Kann es sein, dass Dein Freund auch noch sehr jung ist? Ich denke, dass er sich vielleicht noch nicht reif für seine Vaterrolle fühlt und denkt, dass er etwas versäumt. Hinterherrennen würde ich ihm in keinem Fall. Vielleicht wacht er irgendwann auf, und ihm wird bewußt, wo er hingehört. So weh es tut, aber lass ihn nun einfach mal gehen. Entweder er kommt bald zu Dir zurück. Wenn nicht, dann verschwende nicht die Zeit, um ihm hinterherzutrauern. Du bist noch sehr jung und kannst leicht einen neuen Partner für Dich und Dein Kind finden. Sei froh, dass Dich Deine Eltern so herzlich aufgenommen haben. Somit bekommst Du viel Hilfe und es ist sicher machbar, dass Du immer mal weggehen kannst. Mit einem Kind ändert sich das Leben. Wenn man aber Unterstützung hat, dann kannst Du genauso Frau sein wie Mami.

Liebe Grüsse,
Dani

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verlassen?!

Antwort von spiky73 am 22.10.2003, 7:15 Uhr

hallo bluebird,

da kann ich mich meinen vorrednerinnen nur anschliessen. jedes verlassenwerden tut weh, besonders, wenn der mann auch noch ein kind zurücklässt.

aber möchtest du wirklich einen mann, der sich auf diese art und weise aus der affäre zieht? der womöglich bereits eine neue hat, zudem noch eine 15-jährige?? ich hätte probleme, ihm dieses "nur-küssen" und "mehr als freundschaft ist da nicht", was so viele männer immer als entschuldigung anbringen, zu glauben. immerhin hat er doch schon dein vertrauen missbraucht.

und so wie dir ist es den meisten anderen auf dieser seit ergangen. bei manchen schon seit der schwangerschaft, bei anderen erst nach dem xten kind, nach tausend jahren ehe, und jeder einzelnen von uns hat es weh getan und wir mussten unsere leben erst mal wieder neu ordnen.

aus meiner erfahrung kann ich sagen, dass es mir jetzt besser geht als vorher. ich konnte mir die wohnung so einrichten, wie ich es vorher (mit ihm) nicht gekonnt hätte. ich arbeite in einem job (beim sozialamt), den ich bestimmt nicht hätte, wenn der kindsvater mich durch sein verhalten (verlassen) nicht dazu gezwungen hätte, den weg zum sozialamt zu gehen.
ich habe ein wunderschönes, gesundes kind, die leider viel zu schnell wächst.

mir wächst noch heute alles mögliche über den kopf. manchmal könnte ich auf alles draufhauen, fühle mich als ae mutter überfordert.

aber mein kind macht es mir einfach - je älter sie ist, desto mehr kann ich die zeit mit ihr geniessen.

und jetzt, nach fast 4 jahren, habe ich endlich wieder einen mann gefunden, mit dem es beziehungsmässig etwas werden kann. er ist amerikaner und momentan in bagdad stationiert. natürlich habe ich angst um ihn, aber die räumliche distanz gibt mir die möglichkeit, mich an den gedanken zu gewöhnen, dass da noch jemand ist, der mehr in mir sieht als nur nen kumpel oder ein betthäschen. ich habe es ihm nicht einfach gemacht, aber er hielt sehr lange an mir fest, und nun warte ich auf seine rückkehr.

naja, hoffentlich nimmst du mir das, was ich geschrieben hab, nicht übel. bedenke einfach, die zeit heilt alle wunden. geniesse dein kind, sei froh über die unterstützung deiner eltern (meine wohnen leider zu weit weg von hier) und lass erst mal alle männer männer sein.

irgendwann kommt auch der, der dich mag, der dein kind mag, und der spirenzchen mit 15-jährigen nicht nötig hat.

liebe grüsse,
martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verlassen?!

Antwort von Bluebird201 am 22.10.2003, 10:49 Uhr

Danke, für eure Antworten. Mir fällt es einfach nur sehr schwer zu glauben, dass aus dem liebevollen und fürsorglichen Vater und Freund so ein hinterhältiger Mann geworden ist. Wir sind beide erst 20, aber ich muss mit meiner Mutterrolle doch genauso klarkommen und ich hab viel mehr verloren als er.

Freunde sind deswegen weg, weil sie nicht damit klarkommen, dass wir ein Kind haben, ich hab keine Arbeit mehr und auch kein eigenes Geld. Ich würde gerne wieder arbeiten gehen, aber ich weiß nicht, wie ich das auf die Reihe kriegen soll, denn so fällt mir einfach nur die Decke auf den Kopf und ich dreh durch.

Ich bin den ganzen Tag alleine, weil wir in einem Kaff mit 120 Einwohnern leben, und hab hier niemanden mit dem ich reden kann, weil alle berufstätig sind. Ich gehe jetzt zum Babyschwimmen und zur Krabbelgruppe in den Ort in dem ich mit meinem Freund gelebt habe, doch das fällt mir alles so schwer.

Es fällt mir schwer einfach loszulassen, da ich ihn einfach noch liebe, ich kann nicht sagen, was ich an ihm liebe, es ist einfach er selbst, auch wenn er mir wehgetan hat, würde ich ihm wahrscheinlich sogar verzeihen.

Er ist meine erste große Liebe, und er wusste das ganz genau, ich war nicht die erste für ihn, aber er war mein erster richtiger Freund und er hatte mir auch einen Heiratsantrag gemacht und nächstes Jahr wollten wir heiraten, ich versteh es einfach nicht, wie er auf einmal auf solche Gedanken kommt, dass er seine Freiheit braucht und noch jung ist usw. Er hat schließlich auch schon ein 3 jähriges Kind, das er aber nicht sehen darf, weil die Mutter mit ihrem neuen Mann das Kind adoptiert haben.

Dann verstehe ich nicht, warum er nicht einmal bei mir bleiben kann, denn so wie er sagt, liebt er mich ja, aber er hat einfach Angst, Fehler zu machen. Nur läuft er so vor allen möglichen Fehlern oder Problemen davon und das ist keine Lösung. Er hatte nie eine richtige Familie gehabt, ist von einem zum anderen geschoben worden, warum will er das jetzt mit unserem Sohn auch machen?

Ich versteh zur ZEit die WElt nicht mehr, ich kann einfach nicht mehr. Ich fühl mich so einsam und allein. Es ist niemand da, mit dem ich darüber reden kann, weil meine Eltern mich nicht verstehen. Könnt ihr mir trotzdem noch versuchen zu helfen? Ich weiß keinen Rat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kurz und knapop! :-)

Antwort von Ralph am 22.10.2003, 11:57 Uhr

Hallo,

den Ratschlag hast Du bekommen: Loslassen und abwarten, solange Du das willst. Mit Klammern erreichst Du nur das Gegenteil!

Versuche abzuschalten und Dein Leben zu sortieren, wenn Du willst, mit der Option, ihn mit teilhaben zu lassen. Aber: Richte Dein leben jetzt nicht nach ihm aus! Plane verbindlich ohne ihn, rechne nicht mit ihm, aber freue Dich, wenn er zurückkommt, sofern Du ihn dann noch willst. Falls dann Dinge erneut umgekrempelt werden müssen, weil er es sich überlegt hat und doch mit von der Partie ist, wird es Dich überhaupt nicht stören! :-)

Meine Erfahrung sagt mir allerdings, daß mit zunehmender Trennung auch der Abstand kommt. Und dann werden auch die Fragen nüchterner, vor allem, wenn Du die ersten Hürden allein bzw. mit Eltern, auf jeden Fall aber OHNE IHN genommen hast. Jetzt hast Du Fragen wie "Warum? Warum die andere? Was habe ich falsch gemacht?" In Kürze lauten die Fragen "Welche Bedingungen zu einer Fortführung der Beziehung habe ich? Was ist MIR wichtig? Was bin ich bereit zu tolerieren, wo muß, er sich ändern, was mag ich ändern? Will ich Ihn noch? Könnte es sein... daß ich es auch ohne ihn schaffe?"
Du wirst erkennen, daß man zwangsläufig auch alleine alles regeln kann und muß, und daß ein Partner dazu nicht zwingend erforderlich ist (obwohl es natürlich zusammen schöner wäre, keine Frage!).
Das schafft übrigens auch ernormes Selbstvertrauen, wenn man als AE-Mama oder AE-Papa alleine alles managen muß. :-)

Also los, traue Dich, Du mußt, wie wir alle hier.
Nur den Rat, den Du anscheinend erwartest, wirst Du hier nicht erhalten, nämlich daß Du ihm hinterherlaufen sollst.

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Lauf ihm nicht hinterher

Antwort von Jasmin Anastasia am 22.10.2003, 13:50 Uhr

Hallo,
Dir haben jetzt soviele gesagt und empfohlen, zu versuchen mit der Situation zu leben. Ich habe dafür einen halben Monat gebraucht. Dann habe ich meinen Ex gefragt ob er unsere Tochter sehen will und mich teilweise in der Erziehung unterstützen will. Er wollte es tun. Unsere Tochter hat jetzt wieder Mama und Papa und wir verstehen uns wieder richtig gut. Er hat sogar mit seiner damaligen Freundin Schluß gemacht, weil die es nicht dulden konnte,das er viel Zeit mit seiner Tochter verbringen wollte.
Ich bin auch erst 21 und packe es mein Kind tagsüber bei Laune zu halten.
War Euer Kind ein Wunschkind????? Unsre ja. Kannst mir ja auch mal ne e-mail schreiben. susann.winsel@freenet.de

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Lauf ihm nicht hinterher

Antwort von Jasmin Anastasia am 22.10.2003, 13:51 Uhr

Hallo,
Dir haben jetzt soviele gesagt und empfohlen, zu versuchen mit der Situation zu leben. Ich habe dafür einen halben Monat gebraucht. Dann habe ich meinen Ex gefragt ob er unsere Tochter sehen will und mich teilweise in der Erziehung unterstützen will. Er wollte es tun. Unsere Tochter hat jetzt wieder Mama und Papa und wir verstehen uns wieder richtig gut. Er hat sogar mit seiner damaligen Freundin Schluß gemacht, weil die es nicht dulden konnte,das er viel Zeit mit seiner Tochter verbringen wollte.
Ich bin auch erst 21 und packe es mein Kind tagsüber bei Laune zu halten.
War Euer Kind ein Wunschkind????? Unsre ja. Kannst mir ja auch mal ne e-mail schreiben. susann.winsel@freenet.de

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.