Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von di-be am 11.05.2005, 13:33 Uhr

Trennung ! Fragen von einem bösen Papa

Hallo,

eigentlich schreiben in diesem Forum ja nur Frauen. Ich frage mich aber, ob hier nicht auch heimlich die Männer mitlesen, um euch Frauen zu verstehen. Und das fällt teilweise recht schwer, weil die Definitionen von Problemen bei Männern und Frauen doch recht unterschiedlich ausgeprägt sind. Aber dies ist ein anderes Thema.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Da es sich in meiner Beziehung immer mehr abzeichnet, dass die Überlebenschancen unserer Ehe (wir sind im verflixten 7. Jahr) doch recht rapide gesunken sind, möchte ich mal erfahren wie andere Väter diese Situation gemeistert haben. Ich bekomme den absoluten Horror, wenn ich daran denken muss, dass ich meine kleinen Schätze (Joelle 4 Jahre und Yanis 2,5 Jahre) nicht mehr jeden Tag sehen kann, nicht mehr ins Bett bringen kann, nicht mehr trösten kann, nicht mehr mit Ihnen lachen kann. Wie wird man fertig mit so was ??? Was passiert, wenn ein neuer Mann in das Leben der Frau tritt, der dann mehr Kontakt zu meinen Kindern hat als ich. Das macht mich fertig.

Mit der Beziehung ist das so eine Sache. Es hat nichts mit fremdgehen oder sonstiges zu tun. Aber in all dem Stress (bin selbständig und die Firma läuft noch nicht unbedingt so gut, dass ein entspanntes Leben möglich wäre), finanzielle Engpässe und was sonst noch in den Alltag mit reinspielt, hat man sich auseinander gelebt, kämpft um Nichtigkeiten und jede Bagatelle wird aufgebauscht bis zum geht nicht mehr. Es wird irgendwann der Tag kommen, an dem wir uns entscheiden müssen, ob eine Trennung nicht besser für uns und die Kinder ist. Aber ich hänge so sehr an meinen kleinen "Monstern", dass es mich bald in den Wahnsinn treibt (also die o.g. Gedankenspiele). Also deswegen meine Frage nochmals, wer hat das schon durchgemacht und wie kann man sowas verarbeiten ??? Vielleicht kann ja mal auch eine Frau die Sache aus Ihrer Sicht schildern.

Danke

 
20 Antworten:

Re: Trennung ! Fragen von einem

Antwort von Peli75 am 11.05.2005, 13:46 Uhr

Hi,

warum gehst du schon heute davon aus, dass eure Trennung "radikal" ablaufen wird?
Wenn ihr euch wirklich trennen würdet, heisst es ja nicht, dass ihr euch hasst, aufeinander losgeht, die Kinder gegeneinander ausspielt, etc...
Sieht sie es denn genauso? hat sie schonmal angedeutet, dass sie auch an eine Trennung denkt?
Es gibt schliesslich auch genug Trennungen, wo hinterher immernoch guter Kontakt besteht, dass man teilweise sogar noch dicht beieinander wohnt und die Kinder nicht viel weniger sieht als vor der Trennung.

LG und viel Glück bei deiner Entscheidung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung ! Fragen von einem

Antwort von max am 11.05.2005, 13:46 Uhr

HI!

Bin zwar eine Mama, aber darf ich trotzdem antworten? Ich finde es schon mal gut, dass du dir Gedanken drum machst.

Ein Freund von mir hat wegen genau diesen Sorgen damals für einige Zeit den Kontakt zum Kind sehr minimiert weil er meinte, er kann es nicht ertragen wenn er ihn immer nur so kurz sieht. Da sieht er ihn lieber gar nicht. Ist natürlich Blödsinn und jetzt haben sie auch wieder ein gutes Verhältnis zueinander und er versucht ihn so oft es geht zu sehen.

Ansonsten kann ich dir nur raten, so viel Zeit wie möglich mit den Kindern zu verbringen. Und ein gutes Verhältnis zur Mutter zu behalten, denn das ist für die Kinder sehr wichtig. Das wird schon!

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung !

Antwort von di-be am 11.05.2005, 13:51 Uhr

Hallo Peli75,

natürlich hat sie das schon angedeutet. Ich gehe ja nicht unbedingt davon aus, dass es einen Rosenkrieg zwischen uns geben wird. Aber mich machen einfach die Gedanken verrückt. Ich höre eigentlich immer nur von 14-tägigen Besuchrecht und so einem Müll. Ich will aber im Fall der Fälle nicht nur alle 14-Tage ein Zeit-Daddy sein. Ich möchte bei meinen Kindern sein. Das ist es, was mich beschäftigt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung ! Fragen von einem

Antwort von 3xmutti am 11.05.2005, 13:56 Uhr

Hallo,

Kannst Du mit Deiner Frau darüber reden? Falls ja, würde ich versuchen es ihr zu erklären. Ihr könnt Euch auch an eine Eltern Beratungsstelle wenden die helfen auch in Ehe Problemmen. Mein Mann hat es nicht getan und hat ist einfach gegangen.
Ich würde viel dafür geben wenn er mit mir hingegangen wäre, aber er hat dies einfach abgeblockt.

Ich wünsche Dir viel Kraft und gebe nicht einfach auf.

Gruß
Lidia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Besuchsregelung

Antwort von max am 11.05.2005, 14:00 Uhr

ich finde diese 14tägigen Besuchsregelung auch nicht so toll. Und die muss man ja auch nicht unbedingt anwenden. Wenn man sich gut versteht, kann man das ja indivduell vereinbaren.

Lisas Papa kommt überhaupt total unregelmäßig. Wenn ich was vorhabe, ist es meistens kein Problem dass er sie nimmt oder wir machen am WE was zu dritt. D.h. manchmal sieht er sie 3x/Woche und dann wieder 2 Wochen gar nicht. Manchmal hat er sie das ganze WE und dann wieder nur 1/2 Tag oder so.

Das kann man ja so regeln wie es allen am besten passt, vorausgesetzt man kann noch miteinander reden.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung ! Fragen von einem

Antwort von RainerM am 11.05.2005, 14:02 Uhr

Hi,
ich kenne dieses Forum seit ca 5 Jahren und lese nicht heimlich, sondern offen mit.

Deine Sorgen verstehe ich, ich hatte ja mal ähnliche.

Sollte es bei euch zur Trennung kommen, dann musst du lernen, deine Kinder ein wenig loszulassen.

Das Geunke anderer, dass man den Anschluss an seine Kinder verliert, kann ich nicht bestätigen.

Ich habe die Trennung noch vor Geburt meines Sohnes erlebt und habe mir kaum eine Chance als Vater ausgerechnet.
Auch mit hilfe dieses Forums gelang es mir, dass die Lage heute ganz anders ausschaut.

Wichtig ist, dass du dich möglichst ehrlich um deine Kinder kümmerst und ob es dann wöchentlich oder 14-tägig ist, macht nicht viel aus, denn in ihren Köpfen bist und bleist du solange DER Vater, solange du ihnen das vermittelst.

Neuer Partner der Mutter?
Habe ich noch nicht erlebt, dürfte mir heute auch egal sein.

Dass er täglich mit Junior zusammen ist, würde mich nicht mehr stören.

Gruss

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung ! Fragen von einem

Antwort von Suka73 am 11.05.2005, 14:31 Uhr

"Das Geunke anderer, dass man den Anschluss an seine Kinder verliert, kann ich nicht bestätigen." Zitat Rainer.

Hm naja das kommt sicher immer darauf an, wie die Eltern mit dem Thema umgehen. Es liegt ja schon in der Hand der Frau, den Kontakt zum Kind einzuschränken, auch mutwillig einzuschränken, sie/wir sitzen da ja schon am längeren Hebel, wobei sich da ja bei den Gerichten auch ordentlich was getan hat zwecks Besuchsrecht usw.

Aber im engsten Freundeskreis durfte ich leider mit ansehen, wie ein Vater wirklich sehr darunter gelitten hat und auch noch leidet, dass er seine Tochter nur alle 2 Wochenenden mal sieht. Und dass er dabei zusieht, wie seine Ex-Freundin einen neuen Partner hat, der ständig um seine Tochter herum ist. Dass dieser Mann Ängste hat, seine Tochter entfremdet sich von ihm, da der Andere sie ja öfter sieht und halt den Alltag mit ihr teilt (ich denke, das ist auch di-be` Bedenken, egal ob nun ein neuer Partner da ist oder nicht)

Es ist IMMER etwas anderes ob man sein Kind nur alle 2 Wochen sieht oder trotz Trennung mehrmals in der Woche, so würde ich es jedenfalls sehen.

In dem o.g. Beispiel wohnt sie z.B. in Hessen, er in Bayern. Er hat sich jetzt extra einen neuen Job gesucht und zieht demnächst in die Stadt, wo auch seine Tochter wohnt. Um jetzt vor den Latz geknallt zu bekommen, dass der neue Partner wiederum ein wunderschönes Bauernhäuschen in einem wiederum anderen Bundesland hat und was irgendwann mal kommen wird ist absehbar - und auch seine begründete Angst, seine Tochter wieder nur so selten zu sehen.

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: böse papas?

Antwort von spiky73 am 11.05.2005, 14:37 Uhr

hallo di-be,

leider war ich nie verheiratet und konnte mit dem vater meiner tochter auch nie sowas wie einen normalen kontakt aufbauen, da er seit der geburt der kleinen in den usa gelebt hat. erst letztes wochenende hat er nach fast 5 jahren die kleine zum ersten mal wiedergesehen (das erste mal war sie ein halbes jahr alt).

natürlich denke ich, dass er eine pappnase ist und sich so einiges im leben selber vermasselt hat - und so, wie er meine kleine und mich am WE angeguckt hat, ist er sich darüber vielleicht jetzt erst selber klar geworden.

auch wenn ich ihn aus meinen verletzten gefühlen heraus am liebsten aus unserem leben verbannt hätte, hab ich nie schlecht über ihn geredet bei der kleinen, hab ihm sein kind manchmal buchstäblich hinterhergetragen.

der kontakt zwischen uns war eigentlich ganz ok, ich wünschte, er hätte sich bisher mehr gekümmert/mehr kümmern wollen und können, und ich hoffe, solange er in D ist, wird er sich verstärkt wieder um die kleine bemühen.

ich sehe auch am beispiel einer bekannten, dass eine selbstverständliche umgangsabsprache ohne gerichtliche regelung jederzeit möglich ist, wenn beide sich darüber einig sind, und das kommt auch der mutter zugute.

dazu gehört aber die bereitschaft beider elternteile, sich über persönliche grölle und animositäten hinwegzusetzen und vieles zu schlucken. zwei leute haben nunmal oft 2 verschiedene meinungen und einstellungen (wenn alles friede freude eierkuchen wäre, würde deine ehe auch nicht am seidenen faden hängen). und so muss halt jeder mal ab und zugeben.

übrigens hab ich mal irgendwo gelesen, dass jede ehe irgendwann mal am seidenen faden hängt, seidene fäden zum glück aber ziemlich haltbar sind.

so wie du es schilderst, ist ja noch nicht hopfen und malz verloren. an deiner stelle würde ich versuchen, alles, was nicht in die beziehung zwischen euch beiden gehört, aussen vor zu lassen und zu versuchen, das ganze wieder auf die reihe zu kriegen. schliesslich scheint DIR ja noch was daran zu liegen und das ist schon mal die halbe miete. immerhin sind es ja meistens die kerle, die sich mit einer anderen affäre aus der affäre ziehen wollen.

vielleicht lacht ihr in ein paar monaten über diese "krise", die ihr gemeinsam gemeistert habt.

ich wünsche euch jedenfalls alles gute und die kraft dazu.

LG
martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung ! Fragen von einem

Antwort von RainerM am 11.05.2005, 14:54 Uhr

hmmm,
also verstehe ich es richtig, du ziehst es vor zu entmutigen, anstatt zu ermutigen?

Meinst du nicht, dass man Mut machen sollte, dass ein Mann seine Vaterposition trotz, oder gerad wegen, einer Trennung von der Mutter offensiv einnimmt?

Es ist einfach, jamenden - egal ob Mann oder Frau - angesichts einer bevorstehenden trennung Angst zu machen, aber ich denke es ist besser, Verkrampfungen zu lockern.

Eine Trennung vom Kind ist bitter.
Aber man(n) kann es gut überleben, wenn man sich von vorneherein richtig positioniert.

Das muss aber jeder für sich entscheiden, wie er/sie die trennung handhabt, da es wohl immer anders aussieht, als man es selber erlebt hat.

Das Alter der Kinder spielt eine grosse Rolle.... er hat ja keine Säglinge mehr, sondern Kinder die ihn genau kennen und auch nicht einffach vergessen,.. auch nicht nach längerer Abwesenheit.

Die Mutter kann ihn nicht "entsorgen", ohne den Kindern selber weh zu tun.

Und ob Kinder einen dann von der Mutter vorgesetzten "Ersatzpapa" akzeptieren, ist auf einem anderen Blatt geschrieben.

Da hat so mancheine schon ihre Überraschungen erlebt.

Einen häufigeren als 14-tägigen Umgang sollte man natürlich anstreben, so es denn überhaupt praktikabel ist.

Wichtig ist, dass der Kontakt selber intensiv ist, möglichst spannungsfrei und im Umfeld des Vaters.

CU

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: böse papas?

Antwort von bikermouse66 am 11.05.2005, 15:15 Uhr

Hallo,

ich kann Dir nur empfehlen miteinander zu reden. Macht Euch klar, daß ihr zwar kein Paar mehr seid, aber IMMER Eltern bleiben werdet. Die "Monster" werden Euch Euer Leben lang verbinden und sie kennen Euch beide als Mama UND Papa, nicht als "Geliebte".
Auch ich habe darum gekämpft, daß mein Großer (fast 5) seinen Vater kennenlernt. Gebracht hat es nichts. Der Kleine (fast 1) kennt seinen Vater nicht. Es liegt nicht an mir. Kämpfen mag ich nicht mehr, denn wenn ein Mann nicht will, hat es keinen Sinn. Es muß keine 14-Tage-Regelung geben, sondern man kann es der gegebenen Situation anpassen, aber dafür muß man miteinander reden und nicht jede Palme hochklettern, die da rumsteht :-))

Viele Glück für Dich und die Kinder.

mousy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung ! Fragen von einem

Antwort von Suka73 am 11.05.2005, 15:19 Uhr

Tschuldige Rainer, aber leider sind wir hier nicht bei "Wünsch Dir was" und das hat sicher schon jeder von uns auf die ein oder andere Art und Weise mitbekommen oder erfahren dürfen. Natürlich kann man ihm Mut machen und ich wollte mit meinem Beitrag nicht das Gegenteil bewirken, insofern tuts mir dann leid, aber ich möchte auch nichts "schönreden" Lediglich sage ich auch nur, dass es ja auch immer ausschlaggebend ist, wie die Ex-Partner sich noch verstehen. Das weiß ich im vorliegenden Falle nicht. Und Prognosen kann eh keiner stellen. Und di-be wird mit Sicherheit alles menschen- und männermögliche tuen um seinen Kindern weiterhin nahe zu sein - aber ich denke, er ist auch realistisch genug um zu sehen, dass dies bei einem (wie es sonst der Fall ist) Wochenendbesuch immer etwas anderes ist als JETZT oder als würde er seine Kinder trotz Trennung jeden tAg sehen, das schreibt er ja selbst schon. Er hätte sicher wenig davon wenn jetzt alle schreiben "Ey Großer, dat wird schon..."

Und wenn Du ehrlich bist, die Realität sieht nun mal anders aus. Wieviele der Paare, oder wieviele der Eltern allein HIER im Forum, verstehen sich noch so gut dass jeder von sich behaupten kann, wir haben ein tolles Verhältnis, jeder sieht die Kinder im gleichen Maße und denen gehts supergut und sie haben keinerlei Problem damit... wieviele? Sowas wächst doch auch über die Jahre und wie Du auch schon sagst, das Alter der Kinder spielt eine große Rolle...

GLG
Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: böse papas?

Antwort von RainerM am 11.05.2005, 15:20 Uhr

Hi Bikerin,
ich hoffe, dass es euch trotz aller Widrigkeiten gut geht.

Ich war vergangenes Wochenende recht spontan nach Ansbach (bei Nürnberg) gefahren um ein paar Leutchen aus anderen Foren kennen zu lernen...

Rückweg war dann ernüchternd, 1,5h Warten im Stau, da einige Biker verunglückt sind,... die zerpflückten Maschinen zu sehen war nicht so angenehm.

http://www.mainpost.de/mainfranken/badbr/art764,3091414.html?fCMS=6e48073654f22209d376de2de32dda47

Also immer schön vorsichtig fahren, damit die Jungs wenigstens dich behalten dürfen.
cu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung ! Fragen von einem

Antwort von RainerM am 11.05.2005, 15:38 Uhr

Hi nochmal,

also wir reden aneinander vorbei,.. das Übliche zwischen M und W
;o)

" Tschuldige Rainer, aber leider sind wir hier nicht bei "Wünsch Dir was" und das hat sicher schon jeder von uns auf die ein oder andere Art und Weise mitbekommen oder erfahren dürfen."


Von "Wünsch dir was..." redete ich auch nicht.

Überzogene Erwartungen habe ich ebenfalls nicht wecken wollen, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass die Schwarzmalerei einiger sich letztendlich nicht so auswirken muss, wie beschrieben wird.

Um ehrlich zu sein, mit diesem Posting jetzt wirkst du ein wenig nihilistisch.

Es geht mir nicht darum, Illusionen zu wechen... wer soweit ist und vor der Trennung steht, hat eh keine echten Illusionen mehr, die hatte er/sie vor dem Traualtar.

" Lediglich sage ich auch nur, dass es ja auch immer ausschlaggebend ist, wie die Ex-Partner sich noch verstehen. "


Das ist das A nd O der Sache, stimmt.

Aus einer pssimistischen Grundhaltung heraus wird sich aber schwerlich eine offene und positive Haltung zum Ex, bzw Exin, entwickeln können.

Wenn man dann seine Situation und Perspektiven noch durch eine negative Brille betrachtet, dann zeigt alles auf "abwärts"... so meine Meinung.

".. aber ich denke, er ist auch realistisch genug um zu sehen, dass dies bei einem (wie es sonst der Fall ist) Wochenendbesuch immer etwas anderes ist als JETZT oder als würde er seine Kinder trotz Trennung jeden tAg sehen,.."

Anders wird es werden, es muss aber nicht schlechter sein.
Die Bindung zwischen ihm und seine Kids muss er für sich betrachten und daran arbeiten.
Und das was mal war, ist Vergangenheit und dem nachzujammern bringt überhaupt nichts.
Leider muss ich zugeben, dass verdammt viele meiner Geschlechtsgenossen (die ich in anderen Foren lesen muss) sehr in die selbstmitleidige Jammerei verfallen sind und nicht mehr rauskommen.


"das schreibt er ja selbst schon."

Naja, wer Wasser schöluckt kanns wohjl nicht gebrauchen, wenn man ihm den Kopf unter Wasser drückt.


"Er hätte sicher wenig davon wenn jetzt alle schreiben "Ey Großer, dat wird schon...""

Habe ich nicht getan.
Jetzt aber alles ins Düstere zu zeichnen, ist fatal.

Ich kenne ja solche Reaktionen selber zur Genüge.
Und ich bin davon überzeugt, dass ich alle in den vergangenen Jahren widerlegt habe.

Daraus sollte sich doch eine positivere Einstellung ableiten lassen, oder?

Und vielleicht schützt es auch davor, den Expartner zu verteufeln, denn in der nächsten zeit, sollten sie sich trennen, wird da verdammt viel abgehen... neben den Kindern dann noch Zugewinn, Vorsorgeausgleich, Unterhalt für Kinder und Frau, Anwalt und Gericht....

Das muss man(n) erstmal hinter sich gebracht haben, um dann an der Beziehung zur Ex zu arbeiten, zum Wohle der Kids.

"Und wenn Du ehrlich bist, die Realität sieht nun mal anders aus."

Ist mir wieder zu düster.

Man8n) hat seine! realität auch in den Händen und kann sie mitformen.
Da muss man nicht gottergeben seinem Unglück gegenüberstehen, sondern kann daran wirken, wie es weiterläuft.

"Sowas wächst doch auch über die Jahre und wie Du auch schon sagst, das Alter der Kinder spielt eine große Rolle... "

Ja, alles weitere wird sich in den nächsten Jahren entwickeln, wobei jetzt die "Startpositionen" bezogen werden.

Mene damals war auch nicht ganz rosig, aber wie gesagt: Man(n) sollte sich bewusst sien, dass man daran mitwirkt und es durchaus mitformen kann und die Richtung mitbestimmt.

cu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: böse papas?

Antwort von di-be am 11.05.2005, 16:17 Uhr

Vielen Dank für die rege Beteiligung auf meine Frage ! Alles in allem denke ich, dass es wirklich davon abhängen wird, ob die "Erwachsenen" in einem Trennungsfall Ihr gekränktes Ego (egal ob es das männliche oder das weibliche ist)zurückstellen können und die Sache der Kinder in den Vordergrund stellen können.

Es ist halt einfach nervtötend, wenn man noch vor der Entscheidung steht und absolut nicht weiß, wie man damit umgehen soll und kann. Ich denke, wenn die Trennung einmal vollzogen werden sollte (was ich ja immer noch hoffe verhindern zu können), wird man sich der Realität stellen müssen und das Wohl der Kiddies in den Vordergrund rücken müssen.

Ich hoffe, dass ich noch einige interessante Beiträge in diesem Thread lesen kann, es hilft zumindest sich mit den Eventualitäten dieser Sache besser auseinander zu setzen.

Und dabei hilft auch eine kontroverse Diskussion wie die zwischen Suka73 und RainerM.

Danke !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@bikermouse66

Antwort von di-be am 11.05.2005, 16:19 Uhr

Hattest Du diesen Nickname zufällig auch vor langer Zeit mal bei AOL-Chats gehabt ???

Frage nur, weil ich da mal eine ziemlich nette Person aus einem BikerClub in der Nähe von Mannheim kennengelernt habe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @bikermouse66

Antwort von bikermouse66 am 11.05.2005, 16:31 Uhr

Den Nick habe ich schon sehr lange, aber aol noch nie :-) Außerdem gehöre ich zu den Chat faulen Frauen. Sowas soll es wirklich auch geben *gg

Motorrad fahre ich aber trotzdem und eigentlich auch recht nett, wenn Mann!!! mich nicht ärgert :-)

LG
mousy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @bikermouse66

Antwort von di-be am 11.05.2005, 16:52 Uhr

Liegt mir fern dich zu ärgern ;-) (Werd mich hüten, hab genug Stress)

Aber die andere BikerMouse, dat wäre schon ein Riesenzufall gewesen, deswegen habe ich nach hören müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

bin zwar keine bikermouse aber aus der nähe von mannheim:-)

Antwort von SüßeMaus am 11.05.2005, 17:37 Uhr

habe eine freundin, die ist eine bikermouse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: böse papas?

Antwort von wellenreiter am 11.05.2005, 18:21 Uhr

hy di-be ,ehrlich:
du wirst leiden und das nicht ohne ,da hilft nichts keine 14 tägige oder andere regelung .man (sie) nimmt dir das was du als kleine monster bezeichnest und mehr liebst als alles andere und somit ist das immer wie ein kleiner tod wenn du das haus ,die wohnung wieder verläßt und jeden tag und jede stund zählst bis zum wiedersehen.frauen glauben wohl immer noch das kinderfür männer nur so ein ding von "eh schaut her ich kanns" sind und wissen eigentlich nichts von dem wie wir uns fühlen wenn man uns wie auch immer unsere kleinen/großen nimmt.
ich kenne es und es ist zum kotzen.
natürlich gibt es das ,das man sich trotzdem versteht und doch wird man nie das gefühl los sie hat mir was weggenohmen.
tut mir leid aber warum honig ums maul schmieren.es ist so!
und über den neuen mann an der seite der kinder darf ich gar nicht nachdenken ,was quatsch ist weil ich es immer tue und schon angst habe das der onkel sowieso mehr im gespräch ist als ich.irgend jemand schrieb " du sollst die kinder ein wenig loslassen - so ein mist das soll er oder sie mir mal vormachen.
ich möchte aber nochmal betonen das das noch nichts mit deiner frau zu tun hat oder besser wie ihr euch evtl. trennt.
es passiert so oder so.ich kenne zumindest keinen vater den es nicht so geht.anders sind dann nur die reaktionen der betroffenen und das mußt du für dich entscheiden.
ach und meine tante hat mir damals auch geraten ,meine kleine nicht mehr zu sehen ,weil ich es emotional nicht durchstehen werde.
ich fahre soweit es mir möglich ist aller 14 tage bis 3 wochen 500 km um meinen kauz für 2 tage zu sehen ,wobei ich sie nur aller 2 monate mitbekomme ,da man(sie) angst hat die kleine schafft es nicht ,wenn sie länger bei mir wäre.WENN es bei dir mit der trennung sein sollte gibts auch im net für väter was:vater sein de. z.b.
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung ! Fragen von einem

Antwort von Sunny1973 am 12.05.2005, 11:58 Uhr

Sorry, wenn ich mich einmische und Dir evtl. nicht mal helfen kann, aber als ich das las, was Du oben geschrieben hast, habe ich erst gedacht, das sei von meinem Mann ;) Wobei einige Details nicht ganz hinhauen ;)

Ich bin grad in der gleichen Situation wie Du, nur aus weiblicher Sicht. Ich wünschte, mein Mann würde mir so einen Text mal schreiben.
Wir haben uns auch auseinander gelebt. LEIDER, denn ich liebe meinen Mann schon noch, aber so kann ich nicht mehr weiter leben und deshalb habe ich mir jetzt vorgenommen, mich erstmal räumlich zu trennen, wo mein Mann zum Glück JETZT auch mitzieht. Er sieht, dass ich es ernst meine.

Wenn Deine Frau und Du bereit dafür seid, dann geht zu einer Ehe-/Familienberatung! Es kann soviele Gründe haben, warum man unzufrieden ist und wo dann Spannungen entstehen. Mein Mann hat das, was ich aus Beratungsgesprächen mit nach Hause genommen habe, nie "für voll" genommen und deshalb habe ich jetzt diese Entscheidung getroffen. Er ist scheinbar nicht bereit, an unserem Ehe- und Familienleben zu arbeiten. Ihm gehts ja auch prima... !

So und nun will ich nicht sinnlos weiter schreiben, helfen kann ich Dir leider nicht, ausser Dir zu sagen, geht zu einer Beratung. Ich habe schon von sehr vielen Männern, die anfangs dagegen waren, gehört, dass sie diese Beratung echt klasse fanden und froh sind, das gemacht zu haben. Wenn die nichts bringt, dann hat man es wenigstens versucht und muss eine andere Lösung finden.

Liebe Grüsse und ich drücke die Daumen, dass sich bei Euch alles wieder einrenkt

Sunny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.