Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sarahmg am 14.09.2003, 21:22 Uhr

Traumwelt TV?

Erstmal danke für eure liebe Hilfe. Obwohl ich mich noch garnicht richtig vorgestellt hab *schusselig sei* Heiße eigentlich Franziska und bin 20 Jahre alt. Und im 2 Monat. Und im Moment ziemlich gefrustet. Im TV sieht man immer diese ach so glücklichen Familien und (vorallem) die Väter. Die sich ja so auf das BAby freuen. Sind die Gestellt?! Wenn man sich umsieht und sieht das jede zweite allein da steht (ich auch) und die "ach so lieben Väter" sich auf und davon machen und dann noch nichtmal zahlen wollen so nach dem Motto selbst Schuld! DA könnt ich ausflippen!!! Seh ich das zu eng, ist das sone Phase die jeder mal hat. Oder ist das wirklich so schlimm?

 
17 Antworten:

Re: eine frage, die sich mir aufdrängt...

Antwort von spiky73 am 15.09.2003, 6:35 Uhr

hallo franziska,

erst mal herzlich willkommen hier im club.

ich denke, du siehst das einigermassen richtig. das fernsehen vermittelt überwiegend immer noch das "heile welt" bild. aber in der werbung konnte ich immer mehr eine tendenz zu einer vater-kind-konstellation feststellen.

gut, in meinem bekanntenkreis gibt es (noch) mehr paare als alleinerziehende, aber die von der bundesregierung veröffentlichten zahlen, ich glaube, es sind 10% für alleinerziehende im schnitt (weiss jemand mehr oder eine quelle? ich habs nur mal gelesen), scheint mir doch ein bisschen geschönt oder weit hergeholt.
rechnen die da die leute raus, die wieder in einer beziehung (ob mit oder ohne trauschein) leben? zählen die nicht mehr als alleinerziehende?

jetzt will die regierung doch auch familien mit kindern bevorzugen, von wegen sozialbeitragsvergünstigungen und so.

wird das auch für alleinerziehende gelten? ich hab das gefühl, oft stellt die regierung das so hin, als ob alleinerziehende ihren zustand geniessen und daher schlechter gestellt werden müssen als (glücklich?) verheiratete paare mit kindern.

wenn das so wäre, dann überleg ich mir schon mal, jemanden für eine scheinehe zu suchen und noch lustig ein "balg" oder auch zwei in die welt zu setzen. damit ich dann auch an diese vergünstigungen komme.

na, spass beiseite, das sind aber so gedanken, die mir dann durch den kopf gehen würden.

lg, martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hm...

Antwort von marit am 15.09.2003, 10:34 Uhr

Hallo Spiky,
hast du wirklich den Eindruck, daß es Alleinerziehenden generell schlechter geht als Paaren? Wenn das so wäre, warum kommt es dann so häufig vor, daß Paare nicht zusammenleben, weil ihnen sonst viele staatliche Vorteile verlorengehen würden (bevorzugte Kitaplätze, Alleinerziehendenzuschläge...). Außerdem denke ich auch, daß wenn du mit einem Partner zusammenlebst du nicht mehr alleinerziehend bist, auch wenn er nicht Vater deiner Kinder ist. Denn du würdest doch sicher nicht mit jemand zusammensein, der sich nen Scheiß um deine Kinder kümmert, oder?

Versteht mich bitte nicht falsch, ich weiß, daß das Leben mit Kind für Alleinerziehende megastressig ist (vor allem, was das Thema Job und Kinderbetreuung angeht), aber stell dir doch dazu noch nen Mann vor, der sich von hinten bis vorn bedienen lässt, der wegen jeder Kleinigkeit ausflippt... etc.

Mit Sicherheit haben Alleinerziehende es besser als Menschen in schlechten Partnerschaften. Ich glaube nicht, daß das "Glücksniveau" von Menschen so sehr davon abhängt, ob sie in einer Partnerschaft leben oder nicht. Ich trauere auch oft genug meinem "freien" Leben als Single hinterher und bin oft angenervt von meinem Mann, obwohl wir uns generell gut miteinander verstehen, kann mich aber auch noch gut an die Zeiten erinnern, als ich dachte, alles Glück der Welt läge in einer Beziehung...

Naja und was diese Babysendungen angeht, ich hab da ehrlichgesagt gar nicht mal so das heile-Welt-Gefühl...Viele der vorgestellten Familien sind doch auch ganz furchtbar *zwinker* (letztens war da eine Mutter von 5 Kindern, die alle genau gleich, nämlich wie sie aussahen, und alle versammelten sich samstäglich um vor Fett triefenden Grillplatten mit Volksmusik...weiß nicht, ob das so das Familienidyll ist, auf das wir scharf sein sollten). Frag dich doch bei jedem Mann den du da siehst, ob du gerade den hättest haben wollen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Traumwelt TV?

Antwort von max am 15.09.2003, 10:57 Uhr

Ich war vor kurzem auch ziemlich gefrustet. Zumindest am WE. Überall sieht man glüchliche Familien, verliebte Pärchen,...
Und ich kann alleine mit Lisa was unternehmen, oder auch nicht.

Andererseits bin ich recht froh, dass ich alleine wohne. Wenn ich daran denke, dass viele Männer sich hinten und vorne bediehnen lassen,...bin ich doch recht froh, dass ich nur meinen Dreck (und den meiner Tochter) wegräumen muss.
Ich muss mir keine Eifersuchtsszenen anhören, wenn ich mal mit Freunden weggehen will, ich muss auf niemanden Rücksicht nehmen (außer auf meine Tochter)...

Und ich glaube, dass viele "Heileweltfamilien" nur nach außen hin so glücklich sind.

Allerdings kann ich froh sein, dass ich mit Geld gut auskomme, mich mit dem KV gut verstehe, Kinderbetreuung ganz gut klappt, und ich meinen alten Vollzeitjob wieder habe seit Lisa 2 ist.

Mit den Müttern von Lisa´s Freunden verstehe ich mich ganz gut (natürlich alle glücklich verheiratet), obwohl man bei gewissen Aktivitäten schon ausgegrenzt wird, wenn es z.b. um WE-Ausflüge geht, werden die doch eher mit anderen Ehepaaren gemacht.

Manchmal denke ich, dass manche Frauen auch Angst vor Alleinerziehenden haben. Die haben wohl Angst, man schnappt ihnen den Mann weg *ggg*. Obwohl, die meisten Männer würde ich nicht mal geschenkt wollen.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Traumwelt TV?

Antwort von Allly am 15.09.2003, 11:05 Uhr

Also ich habe meiner Tochter gerade erklärt, daß im Fernsehen die meisten Sendungen ausgedacht sind. Sarahmg, ich dachte du wüßtest das *g*.

Aber eigentlich finde ich ein glückliches Familienleben erstrebenswert. Ich weiß gar nicht, warum hier so oft darüber gelästert wird. Und Ehe mit Familie ist der Normalfall, das wissen wir doch.

Gestern waren wir auf der Kirmes uns dort liefen fast nur junge Familien rum. Wieso auch nicht?

Als ich schwanger war, war ich viel mit meiner Freundin und ihrem mann unterwegs. Da haben uns die Leute ein Dreierverhältnis angedichtet. Der Mann fand das total klasse. So sind die Mannsbilder!! *zwinker*

LG Ally

P.S. Wo gibt es Alleinerziehendenzuschläge????????????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ally

Antwort von max am 15.09.2003, 11:36 Uhr

Also ich finde Ehe mit Familie nicht wirklich erstrebenswert. Vielleicht irgendwann wenn ich 40 bin oder so. Z.Zt. fühle ich mich viel zu jung dafür (bin 26).
Klar, Beziehung hätte ich schon gerne. Die ideale Beziehung würde für mich so aussehen: jeder hat eigene Wohnung, Treffen so 3x/Woche plus WE. So hat jeder noch Zeit für sich. Keine Eifersuchtsszenen wenn ich mal mit einem Freund weggehe oder besuchen fahre.

Den Mann dazu kenne ich schon, mit ihm könnte es klappen, leider wohnt er z.Zt. 5 Autostunden entfernt und will gerne nach Australien für 1 Jahr *heul*.
Und er kommt 3x/Jahr heim. Am WE fahre ich ihn besuchen aufs Oktoberfest *freu*.

Aber ich bin lieber glücklich alleine als unglücklich in einer Beziehung.

Und was Sarah ja fragte, warum man im Fernsehen nie was von alleinerziehenden sieht. Und diese "Hallo Baby" Sendungen finde ich schrecklich. Die schaue ich mir nicht an, die triffen ja nur so vor Schleim...

Alles in allem bin ich glücklich so wie es ist.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zuschläge für AE's?????

Antwort von sterntaler am 15.09.2003, 11:56 Uhr

hi marit schön DICH hier zu treffen! :o)

sag mal, wo gibts diese zuschläge denn?????
hab ich mal wieder was verpaßt?????*irritiertguck*

mag sein, dass man sich andere freiheiten als alleinerziehende erlauben kann und darf. aber dass dies nun das nonplusultra schlechthin im leben ist, liebe marit, darüber scheiden sich die geister! ;o)
und vorallem in einem solchen forum, sollte man als NICHT AE mit solchen äußerungen sehr sehr behutsam und vorsichtig sein, zu diesem thema gehört nämlich fingerspitzengefühl!!! ;o))

LG
AE-sterntaler & co

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Da bist Du aber gehörig auf dem Holzwege!

Antwort von Ralph am 15.09.2003, 11:59 Uhr

Hallo Marit,

entweder warst Du als Single nicht alleinerziehend und weißt somit nicht, was das heißt, oder Du bist sehr vergeßlich! :-)

Alleinerziehend zu sein hat eine ganze Menge Nachteile und nur sehr wenige Vorteile.

Den einzigen Vorteil, den ich sehe, ist, daß man nur sich selbst und mit zunehmendem Alter seinen Kindern Rechenschaft schuldig ist, was man tut und was man nicht tut. Dieser Vorteil relativiert sich aber sehr schnell, wenn man immer mehr zu der Erkenntnis kommt, daß das mit dem Alleinsein und dem allein-für-alles-sorgen-müssen auch nicht soweit her ist.
Natürlich gibt es manche unter uns, die das Allein(erziehend)sein genießen, darin aufgehen und damit absolut glücklich sind. Aber viele von uns haben ihre Probleme damit, alles, was mit den Kindern zusammenhängt, weitestgehend alleine auch entscheiden zu müssen. Es ist ja vieles gar nicht so einfach, und dann wünscht man sich schon jemanden, der einem hilft, und wenn nur eine andere meinung zum besten gegeben wird... :-)

Kinderbetreuung hast Du selbst erwähnt, aber das ist doch längst nicht alles. Versuche mal, als Alleinerziehende(r) eine Wohnung anzumieten. Deine Chancen als AE sind sehr spärlich, von den Chancen bei der Job-Suche ganz zu scheigen.

Unterhalt wird auch in so vielen Fällen nicht gezahlt, und komme mir nicht mir Unterhaltsvorschuß! Meine beiden sind über 12 Jahre, haben deshalb keinen Anspruch auf UHV, und komme ich alleine für sie auf. Und das, wo Kinder mit zunehmenden Alter immer teurer werden. Klassenreisen (Sohnemanns kostet mich grade 210,- ), gut von der Kirche habe ich grade einen Zuschuß bekommen für die Gemeindefahrt meiner Tochter, trotzdem verblieben noch 90,- €, die ich zu zahlen habe. Klamotten, Schuhe... die Zeiten, wo ich für 5 oder 6,- € Hosen für meine Kiddys bekam, sind lange vorbei. Unter 20,- E läuft da nix usw. usw.

Passend dazu wird uns demnächst die Steuerklasse II aberkannt. Wir AE werden dann wie Alleinstehende nach Steuerklasse I besteuert, das begeistert mich förmlich! Als ob wir nicht auch Familien sind, wenn auch unvollständig. Wer hat es sich denn ausgesucht? Die meisten von uns nicht.

Und wenn Du Dich über Dein Männe beklagst, dann, sorry, könnte es sein, daß Du Dir das falsche Exemplar ausgesucht hast? :-))

Und wievielen Schwangeren wird seitens der Parteien das Blaue vom Himmel versprochen, wenn sie schwanger sind und überlegen, ob sie das Kind behalten sollen oder lieber abtreiben? Es gibt ja sooooooo tolle Hilfe von überall. Ha, schau Dich mal um, schon mal vom neuesten KiTa-Chaos in HH gehört? Da geht eine Einrichtung nach der anderen ein, weil die Politik die Probleme der Zeit ignoriert und vom Tisch wischt, die Eltern vollkommen unbrauchbare KiTa-Gutscheine erhalten, deshalb ihre Kinder abmelden und den Job kündigen müssen und die KiTa dann als Rattenschwanz hinterher Erzieher künidgen. Von Hilfe? Keine Spur.
Die Beiträge in manchen Gemeinden in Schleswig-Holstein? So hoch, daß Du durch die Kosten wieder unter den Sozialhilfesatz fällst, nur mit dem Unterschied, daß Du keine Sozialhilfe mehr bekommst, weil Du ja ein Auto hast, das Du aber ja brauchst, um überhaupt über die Dörfer fahren zu können, von der Wohnung über die KiTA im nächsten Ort weiter ins Dörben, wo dann Dein Arbeitsplatz liegt! Busverbindungen? vergiß es! Entweder nicht vorhanden, oder man darf sich um 5.15 Uhr auf den Weg machen, um ab 7.30 Uhr dann den Dienst antreten zu können! Klasse, was? Alternative: Kleine Klalesche, aber das Sozialamt... usw. usw.

Dann doch umziehen! Klasse, das Thema hatten wir bereits oben...

Fest steht: Wer alleinerziehend ist und nicht den mega-tollen-supi-Job hat, der ist im Grunde aufgeschmissen. Die Aussicht, mal wieder ein Leben deutlich oberhalb des Sozialhilfeniveaus zu führen, die hast Du, wenn die Kinder aus dem Haus sind. Klasse Hilfe vom Staat, die ja so angekündigt war. Man will ja sooooo viel für Kinder tun, sooooooo viel machen, damit mehr Kinder geboren werden, sooooooo kinderfreundlich sein... mir dreht sich der Magen um! >:-((

Sorry, Marit, aber wenn dann noch Ansagen auftauchen, man sei als AE doch viel besser dran als Familien... nein, das geht ziemlich derb an der Realität vorbei!

Denk mal darüber nach! :-)

Trotz allem liebe Grüße
Ralph/Snoopy

P.S. Sporry, wenn das ganze etwas polterhaft daherkommt, aber wenn ich sowas lese, gehe ich immer hoch wie damals das HB-Männchen (wer es noch kennt...! *gg*)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zuschläge für AE's?????

Antwort von marit am 15.09.2003, 12:17 Uhr

Huhu Sterntalerchen,
in erster Linie meinte ich den "alleinerziehendenmehrbedarf", der bei der Sozialhilfe errechnet wird. aber kurz zu meiner Situation...
ich bin in diesem Forum, weil ich mal schwanger von einem Ex war (allerdings hatte ich eine Fehlgeburt) und mich nach Hilfe und Infos umgeschaut habe.Ich wollte meine Ausbildung nicht abbrechen, das war mein oberstes Gebot. Weil ich damals in einer WG mit einem Mann lebte (der nur mein Untermieter war und rein gar nix mit mir zu tun hatte)erfuhr ich, daß man in einer solchen Situation besser nicht mit jemand zusammenleben sollte...Als Alleinerziehende hat man, denke ich (was is ja auch richtig finde, ich wollte nur die Meinung von Spiky etwas zurechtrücken) weniger Probleme an Zuschüsse für Tagesmütter, Wohngeld und Kitaplätze zu kommen, was mir die Sache mit der Ausbildung sicher ein wenig erleichtert hätte. Sobald aber ein Mann im Spiel ist wird das alles viel schwieriger). Stell dir doch nur mal die Situation einer Mutter vor, die in Erziehungszeit ist, zwar nen Mann hat, der normal verdient, zugleich aber sein ganzes Geld versäuft oder für Playstation ausgibt...der kann es bisweilen schlechter gehen, als jemandem, der halt eine Übergangszeit von Sozialhilfe leben muß...

Oder auch nur der ganz normale Horror eines Studentenpärchens (das wir damals waren, naja bzw. Expärchens).Wir hatten keinen Baföganspruch und haben uns bis dahin mit Jobben über Wasser gehalten, das hätte einer von uns streichen müssen, der/die andere hätte aber keine Sozialhilfe bekommen, da das mit Studentenstatus nicht geht, länger als 80 Stunden im Monat arbeiten ist aber auch nicht möglich, denn sonst verliert man den Immatrikulationsanspruch...

Also es lebt sich schon leichter allein mit Baby von einem normalen Sozialhilfesatz, als zu zweit mit Baby von einem Gehalt, das auch nicht höher ist, als der Sozialhilfesatz...

Ich hoffe, ich bin in diesem Forum trotzdem willkommen. Für mich ist es eben der Blick auf ein Leben, das ich ebnsogut hätte führen können...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ally

Antwort von marit am 15.09.2003, 12:20 Uhr

Ach übrigens,

ich hab in diesen Sendungen schon sehr oft Alleinerziehende gesehen, das ist doch sogar dramaturgisch so aufgebaut, daß sich das etwas abwechselt... (es ist wohl ein wenig so, daß man immer das mehr wahrnimmt, was sich vom eigenen Leben unterscheidet).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hm...

Antwort von marit am 15.09.2003, 12:29 Uhr

Nun gut Ralph,
du stöhnst jetzt schon darüber, wie du ohne Unterhalt das alles bezahlen sollst, aber wenn du davon auch noch deine Frau mitversorgen müßtest, sähe das trotz Steuervorteil genauso schwierig aus.Weil sie nämlich mehr verbrauchen würde (neben der größeren Wohnung) als der Steuervorteil einbringt. Ach so, sie würde arbeiten... na gut, dann fiele aber auch der Steuervorteil weg.

Ich finde auch, daß man das Ehegattensplitting abschaffen und größere Freibeträge für Kinder festsetzen sollte. Dennoch halte ich das Gewettere darum für eine Scheindiskussion. Denn entweder man versorgt eine Person komplett mit, dann zahlt man mehr, als der Steuervorteil einbringt. Oder beide arbeiten, dann fällt der Steuervorteil weg. Ich bin mit meiner Ehe durchaus im Reinen, aber daß ich bisher davon finanzielle Vorteile gehabt hätte, konnte ich noch nicht festellen. Der Staat gibt mir 300 Euro splittingvorteil und spart sich 560 Euro Arbeitslosenhilfe für meinen Mann (was ich ok finde).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was hat denn das damit zu tun? :-)

Antwort von Ralph am 15.09.2003, 12:59 Uhr

Hi MArit,

wenn zwei Leute verdienen, ist es doch klar, daß auch mehr Steuern zu zahlen sind, wenn das Einkommen entsprechend ist.

Du redest immer nur von Steuern. Willst Du mir einreden, daß sich für den zweiten die Arbeit nicht mehr lohnt? Das heißt aber dann doch nichts anderes, als daß finanziell für diese Familie mehr zur Verfügung steht.

Daß es mehr kostet, wenn eine Frau/ein Mann mehr im Haushalt lebt und das eine zusätzliche Belastung ist, wenn nur einer verdient, sagt mir meine Nachtmütze. Dann aber daherkommen und zu sagen, deshalb ginge es AE besser, halte ich für unzulässig und ein starkes Stück! :-)

Auf meine Situation bezogen: Wenn meine Frau/meine Partnerin bei mir wohnt, habe ich schon mal alleine nicht zwangsläufig die doppelt so hohe Miete (wenn doch, hätte ich ein Palast, und das wär' ja mal was! *gg*). Wenn sie dann ihre 1300,- € verdient als Vollzeitkraft und ich das Einkommen um ihren "Verbrauch bereinige", kommt immer noch ein Mehr heraus an Mitteln, die für schöne Dinge ausgegeben werden können.

Du kannst doch nicht im Ernst ins Gefecht führen, daß AE-Leben eine bessere Alternative ist als in einer unglücklichen Beziehung. Das liegt klar auf der Hand, ist aber doch nicht das Thema schlechthin.
Nicht intakte Familien sind immer eine schlechte Alternative. Intakt ist aber eine Familie für mich auch dann noch, wenn es hin und wieder mal raucht. Manchmal ist es erforderlich, daß es etwas hoch hergeht, das darf man nicht mit Trunk- oder Speilsucht in einen Topf werfen.

LG
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ist es denn soooo ungewöhnlich...

Antwort von max am 15.09.2003, 13:36 Uhr

wenn man als Alleinerzieher keine Geldprobleme hat? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Ich habe nicht den Überdrüberjob wo ich Millionen verdiene. Ich bin in der eher schlecht bezahlten Reisebürobranche und kann mir trotzdem alles leisten, was ich will/brauche. Ich habe ein Auto, seit neuestem eine Eigentumswohnung (hoch gefördert vom Land).

Klar, braucht man Unterstütung von Familie/Freunden usw. Aber ich denke, alles ist zu schaffen.

Und ich kann behaupten, ich bin glücklich als alleinerziehende. Beziehung wäre schon toll, aber jeder mit einger Wohnung, genügend Freiraum...

Ich finde, man kann nicht alles über einen Kamm scheren und alles nur negativ sehen.
Vom Sozialhilfestatus bin ich weit entfernt. Und man kann ja Vor-und Nachteile nicht nur übers Geld und diverse Begünstigungen definieren. Was nützt das ganze Geld wenn man unglücklich ist?

Irgendwie ist das Modell "Ehe" für mich schon stark veraltet. Freuen sich doch nur die Anwälte wenn sie sich scheiden lassen *ggg*. War doch ursprünglich nur Absicherung für Frauen, weil früher die Frauen nicht gearbeitet haben oder im Betrieb des Mannes ohne Pensionsanspruch.
Heutzutage wo Frau unabhängig ist, ist es nicht mehr notwendig zu heiraten und nicht mehr zeitgemäß (zumindest wenn man sich die Scheidungsstatistiken ansieht ist Ehe nur mehr auf Zeit und da kann ich ganz darauf verzichten).


lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wohl schon! :-)

Antwort von Ralph am 15.09.2003, 14:00 Uhr

Hi Max,

so wie Du Deine Situation schilderst (finanziell) ist es wohl eher die Ausnahme. Du magst vielleicht Deiner Qualifikation entsprechend unterbezahlt sein, das kann ich nicht beurteilen. Aber wenn Du mehr oder weniger sagst, daß Du Dir alles leisten kannst incl. Urlaub, KFZ-Rücklagen, usw., dann sei froh darum. Dann gehörst Du eher zu den previligierten AE hier! :-)

Aus Deiner Sicht ist das alles sicherlich dann auch positiv, und das soll es auch sein. :-)
Nur verallgemeinern kann man das nicht. Ich habe auch keine genauen Zahlen, aber wenn ich mir das Forum hier durchlese plus 8 1/2 Jahre Berufserfahrung in einem Sozialamt, dann weiß ich, wer alles AE ist, welche Berufsqualifikationen sich hinter AE verbergen können (von keine bis Akadamiker!), und auch wie enttäuschend die Biographien sind, die dahinter stecken.

Deshalb bin ich bei solchen extremen Statements immer eher vorsichtig.

Du selbst gestehst ein, daß man Freunde und Familie braucht... und da hapert es öfter, als man glaubt.

Deine Gedanken zu Ehe und Partnerschaft... das höre ich sehr oft in letzter Zeit. Ich sehe es so, daß eine "Familie" für Kinder immer noch das Optimale ist, und damit meine ich eine männliche und eine weibliche Bezugsperson, die mehr oder weniger täglich greifbar ist. Die Ansicht mit den getrennten Wohnungen usw. höre ich eigentlich nur von Menschen, die mindestens eine gescheiterte Partnerschaft/Ehe hinter sich haben... und ich frage mich, ob hinter dieser These bewußt oder unbewußt nicht einfach nur die Angst vor erneuter Enttäuschung steht.

Dieser Ganze Wirbel von "Ehe ist veraltet" über "nie wieder 'nen Mann/'ne Frau" bis "ich komme gut alleine zurecht..."... das paßt auf der anderen Seite nicht zu den vielen Tränen, die nachts in der Einsamkeit in die Kissen geweint werden...

Nachdenkliche Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Traumwelt TV?

Antwort von ZuckaSchnudde am 15.09.2003, 17:05 Uhr

mir kommt es auch echt so vor wie eine traumwelt!aber wenn man dann die schwangeren auf der straße mit ihrem partner so verliebt sieht,dann kommen doch so zweifel!ich stell mir immer wieder die frage,ob ich überhaupt nochmal glücklich werde?ich mein,gibt es typen,die eine schwangere nehmen?und die auch noch lieb sind?ich komm mir echt immer so alleine vor!ich wünschte ich hätte einen lieben partner,der seine hand auf dem bauch legt!das ist doch mal was anderes als wenn man sich selber über den bauch streichelt!oder einen der einem die rückenschmerzen weg massiert.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Traumwelt TV?

Antwort von Engelchens Mama am 15.09.2003, 22:56 Uhr

Hallo Franziska,

ich bin Diana und 35 Jahre alt. Meine Tochter Selina (kleiner Engel) ist 4 1/2. Der Papa meiner Tochter hat mich "damals" in der 13. Schwangerschaftswoche verlassen da er doch kein Kind wollte. Als er jedoch seine süsse kleine Maus (so nennt er sie) das erste Mal gesehen hat, war er hin und weg. Seither kommt er regelmäßig und ist ein super Papi.
Warte einfach mal ab, es kann sich alles noch zum Guten wenden.

viele liebe Grüße

Diana
(Engelchens Mama)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hm...

Antwort von Engelchens Mama am 15.09.2003, 23:35 Uhr

Hallo Marit,

viele AE's arbeiten nur teilzeit, das bedeutet 20-30 Stunden. Also schon mal viel weniger BRUTTO als bei einem "Vollverdiener". Nach der Arbeit mal schnell bei Aldi vorbei und noch ein paar Schnäppchen an Kinderklamotten etc., kann man auch vergessen, dann ist bereits alles vergriffen.
Außerdem, warum braucht man eine größere Wohnung wenn man einen Partner Hat??? In den meisten Schlafzimmern steht ein Doppelbett. Oder haben Kinder in Einelternfamilien kein Recht auf ein eigenes Zimmer???
LG
Diana
(Engelchens Mama)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Traumwelt TV?

Antwort von Sarahmg am 16.09.2003, 21:20 Uhr

Ich würde es mir ja sehr wünschen. HAbe aber auch Angst mich zu sehr auf ihn zu verlassen. Was ist wenn er nur den lieben Papa miemt um nicht doch irgendwann mal zahlen zu müssen?

und zu Zuckka Schnudde. Gib niemals auf. Es gibt ganz bestimmt jemanden der dich auch mit Kind liebt! Wenn er dich zwar liebt aber dein Kind nicht dann ist der jenige nicht der richtige! Weil das Kind ist schließlich ein Teil von dir. Und genauso liebenswert wie die Mutter. "Verkauf" dich auch nicht an den erst besten soeinen wie ich will von Vorne bis hinten bedient werden.
Und solche die dann ebige DAnkbarkeit von dir verlangen weil er dich ja genommen hat obwohl du nen "Anhang" hast kannst du auch vergessen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.