Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von MelleMeck am 16.09.2005, 23:12 Uhr

Traummann und andere Zustände...

Hallo, ich bin nun langsam wieder in der Lage einigermaßen geradeaus zu denken...
Kaum erholt von meinem mörder Hexenschuß, der trotz Medikamente nach Aussagen der Ärzte wegen psychischer Überbelastung nicht besser wurde... Entdeckte ich Schimmel im Keller und die ganzen Außenwände sind feucht... Vermieter macht nix. Wir hatten ja nun schon Schimmel im Kinderzimmer... :O( Also, ich auf der Suche nach bezahlbarer Wohnung in vernünftiger und praktischer Gegend. Es gibt solche Wohnungen!!! Aber die wollen keine Kinder! Ich habe Sachen gehört! Aber Rente wollen alle... Nun habe ich eine Wohnung - Vermieter hat GUTE persönliche Erfahrung mit alleinerziehender Mutter ;O))) Deswegen ist seine Wohnung auch zu mieten... Allerdings ganz woanders, als ich hin wollte... Mietsicherheit muß ich selber tragen, aber da werde ich von meiner Oma gesponsert... Ich bin bloß auch sehr traurig... Ich bin dann weiter weg von meiner vertrauten Umgebung und meiner Tochter. Wenn ich mein Auto nicht mehr habe, dann ist es eine Weltreise hierher... Ich habe den gestrigen Tag - Geburtstag meiner Drillinge - gut bis fröhlich überstanden. Allerdings waren die Tage vorher von vielen Tränen begleitet. Ich habe mir Literatur besorgt, die sich mit Trauer um sein Kind beschäftigt. Erst war es sehr heftig, aber auch "reinigend". So konnte ich meinen Jungs einen netten Geburtstag geben und meiner Kleinen ein schön geschmücktes Grab mit Windlicht, Luftballons und Windrad...
Tja, und mein "Traummann" entpuppte sich letztes Wochenende als "Frosch". Ich liebe Frösche, aber nicht, wenn sie anderen Frauen geiernd hinterher gucken, 4 Flaschen Bier trinken (stink und schnarch) und dann plötzlich doch kuschelig werden... Wir hatten uns drei Wochen nicht gesehen und 4 Wochen nicht... Und zum Schnarchen meinte er, dann müsste ich eben bei den Kinder im Zimmer schlafen... Ja, genau was ich mir vorgestellt habe... Hallo? Bin ich doof? Was will der von mir?
Ich bin seit dem nicht mehr abends ans Telefon gegangen. Und ´ne mail kam auch noch nicht. Ich habe dran zu kauen - Nicht, dass es die große Liebe war, aber ich könnte wirklich Liebe, Vertrauen, Kuscheln und Hilfe gebrauchen...
Ich bin mit allem allein... Mit dem ganzem Hin und Herziehen, Behördenkram (wechsel in einen anderen Kreis!), Vermieterstress, meine Sorgen um die Jungs, meine Trauer um Hanna, meine Trauer um meine Ehe... Heute habe ich endlich einen Kindergarten besucht - Noch ein Jahr... Es tut im Moment bloß so weh, wenn alle denken, dass meine Jungs Zwillis sind... Als ich das 5te mal ein "Ja" rauspressen mußte auf die Frage und mir die Tränen in den Augen standen, habe ich der Leiterin erzählt, dass ich noch eine Tochter hatte - danach hat sie dann die Frage beantwortet. Das fand ich ja ganz lieb. Allerdings wunderte ich mich auch, als sie meinte: "es ist sicher gleich passiert". Den Tonfall kenne ich schon. So vonwegen "Ist dann nicht so schlimm". Nein, es ist nicht gleich passiert, ich durfte sie 11 Tage kennenlernen. Aber man kann doch nicht anhand der Zeit festlegen, wie weh die Trauer tut!? Ich bin auch im Forum "Kleine Engel" und ich lese von der tiefen Trauer "ALLER" Mütter. Ob sie ihr Kind in den Armen hatten oder nicht. Sobald man Liebe empfindet, Hoffnung und Glück ist die Lücke nie mehr zu schliessen. Ich hatte das "Glück" meine Kleine kennen zu lernen - Aber wer richtet darüber, wie schwer der Verlust ist? Ja, sie war gesund und es wurde zu spät gehandelt und dann noch verkehrt... Das sie nicht mehr da ist, ist völlig unnötig, unbegreiflich, tragisch... Aber das empfinden Mütter mit lebensunfähigen o. behinderten Kinder die sterben doch auch so... Viele haben erst begriffen, was ich verloren habe, als sie Bilder von der Kleine gesehen haben... Die Liebe und der Verlust sie nicht ausleben zu können ist nicht von Größe oder Gewicht abhängig. Und kein weiteres Kind oder Drillingsgeschwister kann diese Lücke ausfüllen oder ausgleichen - Wäre ja auch ein bischen viel verlangt...
Mmh... Mein Mann hat auch eine Lücke hinterlassen... Er war tatsächlich zum Geburtstagsfrühstück hier und es war richtig nett und süß mitanzusehen, wie er mit den Jungs rumspielte - So kannte ich ihn mit meinen Tageskindern... Aber es wird nie wieder so wie es mal war... Vielleicht sollte ich mich auch mit "Dieser" Lücke anfreunden bevor ich meiner Sehnsucht nachgebe... Ein Freund meinte letztes Jahr als ich mich getrennt hatte, dass ich die nächsten 10 Jahre erstmal solo bin... Schock! Das meinte dann noch eine Bekanntschaft, dass alleinerziehende Mütter so vorsichtig und misstrauisch seien, dass sie lieber warten bis die Kinder 10 sind bzw. dass sie dann erst weggehen können um jemanden kennenzulernen... HILFE!!! Da denkt man doch "Wo ist der nächste brauchbare Mann" 10 Jahre!! Naja, bei mir wären es seit gestern dann noch 8 Jahre... Ich denke nicht, dass ich dann entspannter bin um mich auf eine Beziehung und mehr einzulassen... Mir graut vor meinem leeren Bett... Hätte mir wohl doch ein Schmaleres kaufen sollen...
Sorry, dass ich selten dafür aber immer sehr lang daherher komme...
Melle - ganz fertig

 
5 Antworten:

Re: Traummann und andere Zustände...

Antwort von moneSi am 17.09.2005, 1:11 Uhr

Hallo,
wünsche Hanna, Falk und Mathias alles Gute zum Geburtstag!
Und Dir wünsche ich ganz viel Kraft!!!
Wegen der Bemerkung von der Erzieherin: Man fühlt sich total hilflos, wenn man mit dem Tod eines Kindes konfrontiert wird. Habe noch kein Kind verloren. Aber allein der Gedanke, ich könnte mein Kind verlieren oder das Wissen, die Mutter, die mir gegenübersteht, hat das durchmachen müssen, führt mich sofort an die Grenze des Vorstellbaren und Ertragbaren. Verzeih, wenn jemand falsch reagiert. Ich denke nicht, dass jemand denkt, es sei nicht ganz so schlimm. Ich denke, jeder spürt und weiß, wie schlimm es ist, egal, wie es genau war. Die Hilflosigkeit und Ohnmacht kann da zu einem unpassenden Satz führen. Wenn Du schreibst: ein kleines Mädchen namens Hanna....Ich weiß so wenig und doch so viel.
Wegen den Männern: da gehts Dir nicht schlechter, als vielen von uns. Denke, der Prinz wird noch kommen oder sich zeigen, auch bei Dir.

Euch alles Gute

Mone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Traummann und andere Zustände...

Antwort von MelleMeck am 17.09.2005, 12:51 Uhr

Danke Mone für die lieben Worte... Ich nehme es nicht übel... bin bloß immer verwundert über einige Sprüche. Ich habe schon Schlimmeres gehört aus Verlegenheit, was mich tief verletzt hat... Schlimm ist es, wenn man solche Sachen von Vertrauten hört. Aber es gab auch schöne Momente und einfach nur Umarmungen von Menschen, womit man nie gerechnet hätte. Man lernt die Menschen in der Not kennen...
Ach, einen Prinzen will ich gar nicht... Einen ganz normalen aber liebevollen lebenstauglichen Mann. Der Herz hat und es zeigen kann. Der im Geben wie im Annehmen offene Hände und Arme hat... Und uns alle lieb hat und auch die Geduld, Humor und Lebenslust dazu... Ist natürlich ein Spagat so in einer Familie zurecht zu kommen... Aber die meisten Frauen vollführen ja auch "akrobatische" Leistungen, wenn es um Beziehungen geht... Ich möchte mir nur erstmal keine Zerrung holen (bildlich gesprochen). Geduld und liebevolle Guti´s brauch ich und ich denke brauchen wir alle hier, um warm zu werden. Eine Freundin meinte vorhin, dass Männer wie Frauen zwischen 30 und 40 entweder verheiratet oder geschieden (und geschunden)sind und die bis jetzt sitzen blieben (freiwillig wie unfreiwillig) sind natürlich in ihrem Leben eingerichtet und dementsprechend unflexibel oder völlig weltfremd, will heißen - Träumen noch vom Helden auf dem weißem Roß bzw. von der Traumfrau und sind dementsprechend schnell vom wirklichem Leben ernüchtert...Aber sie machte mir "Hoffnung". Die Männer die sich nach der Silberhochzeit scheiden lassen und die Kinder aus dem Gröbsten raus, die wissen was sie tun und sind ganz interessante Persönlichkeiten!!! Äh ja, wie lange soll ich denn alleine bleiben?! Vorallendingen, weil heute ja viele erst so spät heiraten... Schluck...
Schönes Wochenende...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Traummann und andere Zustände...

Antwort von Cat74 am 17.09.2005, 13:59 Uhr

Hallo Melle,
möchte Dir zum Thema 'Traummann' etwas berichten!
Ich bin zw. 15 und 25 in vier jew. längeren schönen Beziehungen gewesen und habe dann den Vater meiner Tochter getroffen. Bin trotz Verhütung ganz schnell schwanger geworden und war geschockt, wie dieser Mensch von einer auf die andere Sekunde seinen Charakter geändert hat. War dann ab dem 5. Monat alleine schwanger und hatte mit der gescheiterten Beziehung echt ein Problem. Hätte auch gerne eine kleine glückliche Familie gehabt! Nach der Geburt, war ich erstmal bewegungsunfähig (vorübergehende Lähmung!) und habe lange Zeit mit dem Baby auf der Couch verbracht. Besuch hatte ich wenig, aber in dieser Zeit habe ich meine 'wahren' Freunde kennengelernt!
Nach und nach lernte ich wieder laufen und habe gemerkt, wie gut es mir eigentlich geht. Ich konnte meinen Tagesablauf auf mein Tempo und die Bedürfnisse meines Kindes anpassen, mußte mich sonst um nichts und niemanden kümmern! Schön! Ich hab mich so daran gewöhnt, dass ich mir nicht vorstellen konnte jemals wieder eine Beziehung zu führen bzw. auf jemand anderen (als mein Kind und mich) Rücksicht zu nehmen! Das ging jetzt über vier Jahre so, unser Leben ist schön aber stressig, gehe seit drei Jahren wieder arbeiten, die Kleine ist rund um den Kindergarten bei einer Tagesmutter. Wir haben einige Freunde, die wir regelmäßig treffen, manche davon wohnen weit weg, sodaß wir am WE oft unterwegs sind. Also eigentlich war ich ausgelastet und mir fehlte nichts!
Als dann im Mai ein Mann in meinen Leben trat (und sich nicht mehr abschütteln ließ), war ich erst gar nicht bereit irgendwas zu ändern. Und er war nichtmal mein Typ!
Nun hat sich das irgendwie ergeben, dass wir uns öfters gesehen haben und plötzlich hats mich gar nicht mehr gestört. Mittlerweile sind wir zusammen und ich muß sagen, er ‚ist’ ein Traummann! Und das obwohl er mitte 30 ist, aus einer gescheiterten Beziehung kommt und zuletzt auch noch bei seiner Mama gewohnt hat!
Was ich damit sagen will: Vielleicht ist es gar nicht nötig zu suchen!!!
Und das, was man immer über Männer und Frauen zw. 30 und 40 hört muß nicht zwangsläufig auf alle zutreffend sein!
Ich wünsche Dir, dass Du im richtigen Moment, wenn Du bereit dafür bist, gefunden wirst und viel Kraft für Dich und Deine beiden Jungs! Das Deine Tochter sterben mußte tut mir leid, es muß schrecklich sein, ein Kind zu verlieren!
Lieben Gruß von Cat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Traummann und andere Zustände...

Antwort von Leena am 17.09.2005, 14:58 Uhr

Da hatte ich heute vormittag so eine lange Antwort versucht - und dann zieht mir der Mittlere den Stecker aus dem Rechner, während ich gerade damit beschäftigt bin, den Kleinen unter Milch zu setzen - seufz! Also - zweiter Versuch!

Auf jeden Fall wollte ich Dir von ganzem Herzen alles, alles Gute zum Geburtstag Deiner Drillinge wünschen, auch wenn Du nur zwei Deiner Kinder bei Dir haben kannst. Es freut mich, dass Ihr einen schönen Geburtstag hattet, inklusive eines schönen Geburtstagsfrühstücks zusammen mit dem Vater. Auch wenn es sicherlich irgendwo auch weh tut, und Du trauerst, wenn Du da siehst, wie er mit den Jungs rumspielte, nach allem, was war - diese Aussicht auf das, was eigentlich doch hätte sein können, was aber nicht sein kann, oder? Eben wegen seiner psychischen Probleme, weil er, wie Du es mal in einem Posting ausgedrückt hast, eben nicht "lebensfähig" ist... (Ging mir mit meinem Ex ansatzweise auch so, da er psychisch krank ist - mir hat es geholfen, mich intensiv mit seiner Krankheit auseinander zu setzen, um ihn irgendwo besser "zu verstehen" - eben so vieles als "Symptome" der Krankheit wiederzuerkennen, und nicht als "böse Absicht" oder was auch immer gegen mich oder unser Kind. Wenigstens musste ich dann vieles, was passiert war, nicht mehr persönlich nehmen...)

Und nimm die Bemerkung der Kindergarten-Leiterin nicht so "genau" - als Außenstehender will man doch eigentlich nur sagen, dass es einem so unendlich leid tut, und findet wahrscheinlich nie Worte, die irgendwie tröstlich sein könnten - entschuldige!

Aber was den "froschigen Traummann" und die "10 Jahre Single" betrifft - das muss nun wirklich nicht sein! Klar sind alleinerziehende Mütter irgendwo vorsichtiger und "misstrauischer" als ungebundene Single-Frauen, und Männer zwischen 30 und 30 sind wahrscheinlich wirklich zum Großteil entweder gebunden oder geschieden und "geschunden" oder "sitzen geblieben" und mittlerweile unflexibel oder eben aus gutem Grund "sitzen geblieben" - aber es gibt auch Ausnahmen! Mein Mann war über 30, als ich ihn kennen gelernt habe, und freiwillig "sitzen geblieben", weil nie eine dabei war, die ihn ernstlich interessiert hätte - und trotzdem konnte er sich (nach einer gewissen Eingewöhnungsphase) wunderbar auf mich und mein Kind einlassen, mit ganz viel Geduld, und hat mich auch genommen (und angenommen!), obwohl bei mir noch reichlich "alte Wunder" über sind, und trotz meines AE-Misstrauens und allem... und er macht mich glücklicher, als ich mir früher je hätte vorstellen können! Ich musste zwar auch erst mit der "Trauer" und meinen persönlichen Schuldgefühlen nach der Trennung klar kommen, hat über drei Jahre gedauert, bis ich das konnte, aber nachdem ich soweit war, habe ich dann eine Kontaktanzeige im Internet aufgegeben, die zweite Zuschrift war dann schon mein Mann, und gut einen Monat später waren wir zusammen... :-)

Also mach Dir mal nicht zu viele Sorgen, dass Du noch mindestens 8 Jahre auf den nächsten Mann warten musst, der sich nach seiner Silberhochzeit hat scheiden lassen! Und was Dein breites Bett betrifft - wenn mal eines oder zwei Deiner Kinder zum Knuddeln vorbei kommen, ist etwas mehr Platz auch angenehm!

Sorry - jetzt ist meine Antwort schon wieder so gräßlich lang geworden! :-/

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Traummann und andere Zustände...

Antwort von MelleMeck am 17.09.2005, 20:04 Uhr

:O)))) Danke für all die aufmunternden Worte... Hatte einen schönen sonnigen Herbsttag mit meinen Jungs... Blätter, Eicheln und Kastanien sammeln, in der Sonne sitzen, ins Grüne gucken und Kuchen mümmeln... Als ich dann wieder zu Hause unsere Karre wieder in den Schuppen stellen wollte, lag da ein Päckchen!! Ein Päckchen von einer ganz lieben Frau, die ich über mein Hobby kennengelernt und persönlich nur einmal auf der Messe geshen habe. Wir haben auch schon ein paar mal im Miniaturen-Chat gequatscht... Und es war ein lieber Brief an mich, zwei Sweatshirt´s für meine Jungs und eine kleine Rosenkerze für Hanna drin... Das ist eine sehr schöne Geste und ein Trost, dass meine Kleine nicht vergessen wird. Bin ganz warm - Auch ohne Mann ;O)
Morgen sind wir zum Frühstück eingeladen - Ebenfalls über mein Hobby kennengelernt... Tja, und irgendwie wurden wir "adoptiert" - Wie Familie für mich... Ich habe die liebevollsten Menschen so kennengelernt... Auch andere, aber eine Handvoll sind mir sehr lieb und teuer geworden... So und nu´schmeisse ich mich auf´s Sofa und mach Werbefernsehen-Aufräumen ;O)))
Bis bald
Melle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.