Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von karamell am 04.08.2005, 19:38 Uhr

etwas ot aber vielleicht...

... könnt ihr mir ja trotzdem helfen ...
meine freundin ist alleinerziehend und mutter dreier kinder. sie bezieht sozialgeld. zusammen mit ihren kindern wohnt sie in einer 78qm wohnung mit drei zimmern. noch funktioniert es ganz gut, aber es ist abzusehen,das ein zimmer fehlt wenn die kinder größer sind. bisher teilen sich die jungen (5 und acht jahre) ein zimmer. wenn sie umziehen möchten gibt es dann möglichkeiten vom "amt" zuschüsse zu den umzugskosten zu bekommen? weiß das jemand?
gruß
d.

 
5 Antworten:

Re: etwas ot aber vielleicht...

Antwort von Anjaunddavid am 04.08.2005, 20:02 Uhr

Ja, gibt es. Insofern sie eine Wohnung findet, die IHREM Mietspiegel entspricht. (Zu erfragen beim Arbeitsamt; was sie an Miete zahlen darf).
DANN kann der Umzug übernommen werden, ist zumindest hier so.
(BW)
LG! Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: etwas ot aber vielleicht...

Antwort von Jamilia am 04.08.2005, 22:43 Uhr

Also ich hab meinen Umzug voll bezahlt bekommen.
Musste drei Angebote von Umzugsunternehmen vorlegen, von denen das günstigste genommen wurde.
Außerdem musste ich begründen, warum es mir nicht möglich ist, den Umzug mit Freunden selbst zu organisieren (in dem Falle wären dann aber auch die Kosten für ein Mietfahrzeug übernommen worden!)

Gruß,
Jamilia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: etwas ot aber vielleicht...

Antwort von karamell am 05.08.2005, 7:42 Uhr

hach ich danke euch. ein mietfahrzeug würde ja vielleicht schon reichen, aber dafür ist halt auc kein geld da.
D.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: etwas ot aber vielleicht...

Antwort von kevome* am 05.08.2005, 9:47 Uhr

Ich weiß, dass ich mir mit meiner Antwort wieder Feinde mache aber kann mal wieder trotzdem meinen Mund nicht halten. Ich frage mal ganz provokant, warum muss denn jedes Kind ein eigenes Zimmer haben. Meine Teilen sich auch eins und ich weiß es auch von eineigen Freunden, wo das gut klappt. Und alle diese Leute könnten sich einen Umzug problemlos leisten bzw. müssten nur ihre vorhandene Wohnung umorganisieren.

Ich war bislang der Meinung, dass für einen bezahlten Umzug schon gute Gründe vorliegen müssen. Wie bisherige Wohnung zu teuer oder Arbeitsaufnahme in zu grosser Entfernung von der Wohnung o.ä. Das jedes Kind ein Zimmer braucht, ist für mich kein nachvollziehbarer Grund um einen Umzug vom Staat bezahlt zu bekommen. Falls das doch gemacht wird, und das will ich nicht ausschliessen, so halte ich persönlich das für einen grossen Missstand.

So jetzt kassiere ich mal wieder Prügel, aber das musste heraus

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: etwas ot aber vielleicht...

Antwort von karamell am 05.08.2005, 12:35 Uhr

nö ich prügel dich nicht. und nein nicht in jedem fall braucht ein kind ein eigenes zimmer und nein ob meine freundin tatsächlich die hilfe vom amt annimmt falls und wenn sie umzieht.
solange die kinder einigermaßen klein sind funkioniert das mit einem kizi auch wirklcih gut, aber laß den großen erstmal in der pubertät sein, dann isses doch gut , wenn er eine klitzekleine rückzugsmöglichkeit hat. und für die hausis, die nehmen ja an umfang auch zu und so ein schulkind sitzt dann durchaus auch mal zwei stunden dran, das sind dann zwei stunden die der kleinere sein zimmer nicht richtig nutzen kann (nein in der wohnumg ist sonst kein gescheiter platz den man für zwei stunden hausaufgaben in beschlag nehmen kann). da die wohnung nur aus drei zimmern besteht ist da auch ncihts mit umorganisieren. darf ich dich fragen wie alt deine kinder sind?
D.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.