Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von nane973 am 11.08.2004, 14:11 Uhr

Brauch mal den Rat...

Hallo zusammen,

ich brauch mal nen paar Meinungen, damit ich mir selber meine festige oder ne neue Sichtweise gewinne...

Also es geht darum, das mein Ex und seine Freundin vorgeschlagen haben, für ne Weile die Kinder nicht mehr zusammen zu nehmen, sondern jeweils nur ein Kind pro Wochenende.

Die Vorgeschichte ist folgende...

Y (7j) und S (6J) beide sind 15 Monate auseinander. Letztes Jahr wurde durchs Gericht festgelegt, das mein Ex die Kids 14 tägig zu sich nehmen muß. Entscheidend war hierbei auch, das der Richter a) die Argumentation, das man ein Recht auf Freizeit hat nicht so ganz nachvollziehen konnte, und b) durch Y Krankheit er (Y) Regelmäßigkeit braucht. Y hat ein ADHS mit autistischen Zügen ( das ist die "offizielle" Bezeichnung. Aus einem Gutachten des Autismuszentrums geht aber hervor, das er "geringgradig" Autist ist. Genauer gesagt A-Typischer Autist; Asperger Autist). Nun holt mein Ex in folgendem Rythmus die Kids. Fr-So; Frei; Sa-So; Frei; Fr-So; Frei; Sa-So... Also im wechsel entweder Fr-So oder Sa -So. Das ergibt sich so aus dem Schichtplan. Das kurze Wochenende fällt immer dann weg, wenn er sie in den Ferien nimmt.

Jetzt hat er sie am Freitag wiedergebracht. Im großen und ganzen sind die drei Wochen Ferien auch gut verlaufen. Dies war jetzt auch das erstemal, das die neue LG vom Ex. die Kinder längere Zeit mitbetreut hat. Beide haben geäußert, das es mit beiden zusammen sehr anstrengend gewesen wäre, getrennt aber beide leicht zu handhaben sind. Und da es mit beiden zusammen eben antrengender wäre, habe ich nun Verständnis zu haben, das man die beiden getrennt zu sich holt.

Mein Standpunkt ist: NEIN
Natürlich ist es mit beiden anstrengender.. keine Frage. An den Wochenenden, an den die Kids bei mir sind, sind von meinem Freund seine beiden auch da. Ich habe dann vier Kids im Alter von 6-10 um mich wuseln, weiß also das es anstrengend ist.
Aber a) haben mein Ex und ich die Kids gewollt, b) kann man in einer Ehe mit Kids auch nicht mal den einen oder den anderen für ein paar Tage bei sich haben und den anderen nicht, c) hat die Next doch gewußt, das er Kinder hat, d) heißt das für das jeweilig zuhause bleibende Kind, das es 4 Wochen den Papa nicht sieht.

Um diesen Vorschlag zu besprechen haben sich beide das nächste Wochenende vorgestellt, an dem die beiden geholt werden. SCHÖN, ist ja nur die Einschulung von S. D.h. das es Krach auf der Feier gibt, oder das Thema unterm Tisch fällt, und dann in drei Wochen einfach nur eine/r abgeholt wird, oder wir wieder mal die Telefonkosten in die Höhe treiben, da Ex nur ein Handy hat. Mensch, immer ist irgendwas. Wenn er wenigstens KU zahlen würde. Aber den hab ich auch seit zwei Mon. nicht mehr bekommen, weil er es auf ein gekündigtes Konto überweist, von dem die Bank sich noch die Hausrate abbucht für ein Haus in dem ich nicht mehr wohne, und welches Verkauft werden soll....

Was tun?

LG
Marlene

 
6 Antworten:

Re: Brauch mal den Rat...

Antwort von tachpost am 11.08.2004, 16:03 Uhr

Da würde ich mich nicht drauf einlassen.
Ich denke das fordert er nur aus reiner Bequemlichkeit.Natürlich sind 2 Kids anstrengender als nur eines,aber was machst Du denn in den 2 Wochen,wenn sie bei Dir sind ? Da kannst Du ja auch nicht eins rausbefördern,weil es Dir gerade mal nicht passt,2 Kinder zu betreuen.Und er hat sie dann ja mal gerade 2 Tage !!
Also auf solch einen Deal würde ich mich nicht einlassen.
Was sagen denn Deine Kinder zu der Idee ?

Lg
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauch mal den Rat...

Antwort von nane973 am 11.08.2004, 19:44 Uhr

Hallo Birgit,

ich habe mich bis jetzt noch nicht getraut, die beiden darauf anzusprechen. S und Y fangen spätestens nach ner Woche an zu fragen, wann sie wieder zum Papa fahren. Zwischen beiden Sommerferien wird es am ende sogar so eng, das S "immer" beim Papa bleiben will. Wenn sie allerdings dann wie jetzt knapp drei Wochen bei ihm sind, fangen sie sich nach knapp zwei Wochen wieder an auf zuhause zu freuen. Und es ist keine Rede mehr davon immer beim Papa zu bleiben. Ich befürchte dann schon wieder ein Tränenmeer, welches am Ende vielleicht umsonst war.
Erschwerend kommt nun noch hinzu das sie hier vor Ort am Montag mitbekommen haben, das der Umgang seitens der Ex von meinem Freund wieder boykottiert wird. Die beiden von meinem Freund also nicht mit ihrem Vater sprechen dürfen und wieder mal "auswärts" untergebracht sind, weil ex ihre Fälle davon schwimmen sieht. Beide Kids wollen nämlich dauerhaft zum Vater. Und das schon seit der Trennung...

Hmmm alles im moment so kompliziert

LG

Marlene

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauch mal den Rat...

Antwort von max am 11.08.2004, 21:12 Uhr

darauf würde ich mich auch nicht einlassen. Wer fragt denn dich ob dir die 2 zusammen nicht zu anstrengend sind die ganze Woche über?
Und dann hast du wohl auch ein Recht auf ein freies WE mal, oder?

Damit dürfte er aber auch nicht durchkommen, denke ich.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauch mal den Rat...

Antwort von DorisL am 11.08.2004, 22:47 Uhr

Hallo,

mein Ex hatte auch mal den Vorschlag gemacht, die Kinder im Wechsel am Wochenende zu betreuen.

Ich war aus zwei Gründen damit nicht einverstanden. Zum ersten habe ich dann überhaupt keine Freizeit mehr, da ich an jedem Wochenende ein Kind zu betreuuen habe und ich keine kostenlose Babysitter zur Verfügung habe.

Zum zweiten spielen meine Töchter sehr gerne mit einander und langweilen sich, wenn sie alleine bei ihrem Vater sind.

Alternativ habe ich ihm angeboten, beide Kinder jedes Wochenende für eine Nacht zu nehmen. Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass gerade meiner jüngsten Tochter (knapp 3) die Zeit mit ihrem Papa dann zu kurz vorkommt.

Wir haben uns also nach einigem Hin und Her auf einen 2-Wochen Rythmus geeinigt.

In deinem Fall würde ich auch darauf bestehen, dass beide Kinder gemeinsam betreut werden.

Liebe Grüße,

Doris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauch mal den Rat...

Antwort von Gretelkaethe am 12.08.2004, 9:42 Uhr

Die Abwechslung entspricht aj dann auch nicht mehr dem, was ursprünglich mal festgelegt wurde, nämlich dem Umgang mit dem Vater alle 14 Tage. Das hast u ja schon selber festgestellt. Also müßte er noch am Wochenende die Kinder wechseln, oder jedes Wochenende eines der Kinder zu sich nehmen, dann hätten die Kinder gar kein Eochenende mehr zusammen und Du auch keins mit beiden. Das alles paßt irgendiwe nicht zusammen. Ich hoffe, Ihr findet dennoch eine friedliche Lösung im Sinne der Kinder.

LG Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauch mal den Rat...

Antwort von tinai am 12.08.2004, 12:09 Uhr

Also was Dich persönlich betrifft, würde ich zuerst hintan stellen und nur gucken, was wohl für die kinder gut ist (nicht für Dich, für Ex und nicht für Next - hübscher Name).

Da die beiden 15 Monate auseinander sind, nur einen Papa haben, der ne "neue" und damit für die Kinder wenig vertraute Person bei sich hat. Könnte ich mir vorstellen, dass es ganz schön ist, wenn die Kinder dort sich auch gegenseitig als Stütze haben. Also bei der bisherigen Regelung bleiben.

Was anderes ist es, wenn der Papa mal was besonderes machen möchte, wo nur eins mitkann, aber das sollte dann zusätzlich sein.

Für mich klingt es, als sei es nur ihm zu viel. Die sind zu zweit! Also für ihn würde ich nichtzustimmen!

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.