Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tina und Jordi am 12.09.2005, 15:45 Uhr

Böse Gedanken..

ich werde noch wahnsinnig mit meinem 3 1/2 Jährigen Sohn!
Er ist in letzter Zeit so Frech das ich echt manchmal mit dem Gedanken Spiele in zu eine Pfegefamilie zu bringen oder sonst was :-(

Ich weiß einfach nicht mehr weiter und ich dreh bald durch, vor allem weil von allen Seiten gute Ratschläge kommen aber nix wirklich hilft und ich liebe mein Kind doch wirklich, nur ab und zu könnte ich ihm den Hals umdrehen:-(

 
6 Antworten:

Re: Böse Gedanken..kenn ich!

Antwort von Suka73 am 12.09.2005, 15:57 Uhr

Hi Tina, das kenne ich nur zur Genüge. Ich war, vor ein paar Monaten erst, auch an einem Punkt wo ich Simon am liebsten ins Heim gegeben hätte, ohne Scherz. Ich saß nur noch daheim, war fertig mit der Welt, habe in wirklich nichts mehr einen Sinn gesehen, alles was ich ihm recht machen wollte war falsch. Es war zum Austicken.

Bei mir gings dann nicht mehr anders, ich habe mir von außen Hilfe geholt. Klar habe ich mir hier und dort bei Freunden oder hier immer mal Ratschläge geholt, aber bei vielen stieß ich halt auf die Meinung "Du übertreibst, der Simon ist doch ein ganz Lieber"... ja klar. Die hatten ihn ja auch nicht 24 h am Stück.
Ich bin in eine Beratungsstelle vom SOS Kinderdorf, da gibts in jeder großen Stadt eine. Die bieten so Familienzusammenführung an, psychologische Hilfe und Erziehungshilfen. Ich hatte dort jetzt 2 Sitzungen, die nächste habe ich in 2 Wochen. Dann nochmal 2 Sitzungen ohne Kind und dann Sitzungen mit Kind (u.a. auch mit Videoaufzeichnung, wie man sich so verhält) Muss sagen, dass mir allein die Gespräche schon sehr geholfen haben, zumal ich jetzt auch weiß woher meine anti-Einstellung kommt und warum ich das Bedürfnis habe meinem Sohn wirklich ALLES recht machen zu wollen. Ich muss jetzt Tagebuch führen (was ich zeitlich nicht mehr schaffe) wo ich NUR die guten Sachen aufschreiben soll, die mir am Tag so mit Simon passieren. Oft gar nicht so einfach, weils tatsächlich immer mal nen Tag gibt wo wirklich nichts Schönes passiert (bis auf den Fakt dass er morgens noch lebt)
Vielleicht solltest Du Dir auch mal Hilfe von außen holen, das ist ja keine Schande im Gegenteil. Ich habe mich danach wesentlich besser und auch mehr verstanden gefühlt und auch gemerkt, dass ich Gottlob damit nicht alleine bin und dass es auch noch wesentlich schlimmer geht. Ich habe viele Tipps der Beraterinnen sehr gut umsetzen können und seitdem läufts auch mit Simon wesentlich besser als z.B. noch vor 2 Monaten, wo ich ihn am liebsten an die Wand geklatscht oder nach der Arbeit am liebsten gar nicht abgeholt hätte...

Und tu mir den Gefallen, gib nichts auf die Leute die Dir sagen wie glücklich Du doch sein mußt, dass Du ein Kind hast. Dass es gesund ist. Dass Du maßlos übertreibst. Du weißt am besten was bei Dir schiefläuft und dass es so nicht weitergeht, also... schau Dich mal um ob bei Dir in der Nähe sowas nicht auch angeboten wird. Im übrigen erfährt das Jugendamt von diesen Gesprächen NICHTS.

Alles Gute, kann Dich gut verstehen
LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Böse Gedanken..

Antwort von RainerM am 12.09.2005, 16:12 Uhr

hi,
mein Junior hatte so etwa in dem Alter auch seine provokative Phase.

Es hilft nur konsequentes Handeln.

Als ich dann auch soweit war die Spielchen nicht mehr mitzumachen und er das erkannt hat, war schnell wieder Friede-Freude-Eierkuchen.

Gruss

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Suka

Antwort von Tina und Jordi am 12.09.2005, 16:15 Uhr

Danke, echt du hast mir sehr geholfen.
Ist ja tröstlich das es andereen auch so geht, nur es auch auszusprechen ist halt schwer.

Ich freue mich immer nach der Arbeit wenn ich nach Hause komme zu meinem Süßen!!
Nur ist er einfach unheimlich anstrengen im Moment und ich habe einfach nicht den Nerv ihm immer alles Fünf x zu sagen!

Ich werde deinen Rat befolgen, ich denke das ist das beste für mich und das Kind!!

Liebe Grüße
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Böse Gedanken..

Antwort von Tina und Jordi am 12.09.2005, 17:47 Uhr

Habe mich gerade im Internet über Sportangebote angeschaut und werde mit Junior Sport treiben 1-2x die Woche!! ;-)

Das Powert ihn ein wenig aus und ich denke das tut uns beiden gut, wenn wir auch in der Woche mal was gemeinsam unternehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Böse Gedanken..

Antwort von 1704 am 12.09.2005, 21:42 Uhr

ich kann mich suka nur anschließen. ich bion berufsmäßig sozusagen vom fach. Aber als meien große 6 Jahre nach der trennung aueinmal ihren trennungsschmerz verarbeiten musste- da litt die ganze Familie und da war auch ich überfordert. ich hab mich auhc beraten lassen in einer kirchlichen Erziehungsberatung. war klasse und hat usn viel geholfen. und ich war in engen Kontakt mit unserer heilprakterin- aich da kann was machen- ohne davon zu reden- ein Kind ruhigzustellen. gruß bille

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Böse Gedanken..

Antwort von fusel am 12.09.2005, 23:05 Uhr

Hi,

Sport ist eine gute Idee. Außerdem macht ihr da gleich auch was zusammen und wenn er richtig schön "ausgelutscht" ist, hat er nicht mehr die Power dich rund zu machen (o:
Ansonsten würde ich in der Situation professionelle Hilfe in Anspruch.
Mein Sohn ist knapp 3 und manchmal hat er so Phasen aber bisher (klopf auf Holz) hat sich das in 1-2 Wochen gelegt. Einmal war es so schlimm - du, meine Güte, ich hätte ihm am liebsten auf den Mond geschnipst. Magenschmerzen, Muskelzuckungen (!) ich war echt fertig *gg*.
Aus lauter Wut habe ich ihm einen Kurzhaarschnitt verpaßt. Ich dachte entweder vermöbelst du ihn jetzt oder die Haare kommen ab *lach* - sah gut aber aus.
Und ich dachte noch wie SCHLIMM das sein muß, wenn ein Kind ÌMMER so ist.
Ich könnte es nicht aushalten.
Sollte aber wieder mal so eine Phase kommen und länger anhalten, fackel ich da auch nicht lange. Und jetzt wo bald der Kindergarten anfängt, naja, mal sehen ob da eher positive oder negative Einflüsse auf meine Erziehungsarbeit zukommen.

Besser als sich selbst einzubilden, man hätte alles unter Kontrolle, bräuchte so einen Schabernack nicht oder will sich nicht die Blöße geben. Das sind dann nämlich die Mutter(oder Väter) die wirklich langfristig Erziehungsfehler machen.

LG

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.