ADHS - ADS

ADHS - ADS

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von dana2228 am 12.04.2020, 21:43 Uhr

Absoluter Overload heute!

Wir haben ja seid Beginn der Kiese auf soziale Kontakte verzichtet (abgesehen von der Nachbarsfamilie). Haben jeden Tag 2 Stunden Schule gemacht, dann eigentlich immer nur draußen im Garten (haben großes Grundstück) oder etwas durch den Wald.
Mein ADHS (und Autist) hat es nach den ersten 2 Tagen super angenommen und wirkte zufrieden und ausgeglichen.
Heute haben wir es gut gemeint und "Schule" weggelassen.Stattdessen haben wir ne Schatzsuche mit Eiersuchen und Schatz (kleines Osternetst mit Überraschung,)gemacht.. Auch haben wir beide Großeltern besucht und meine Schwester. Natürlich mit Abstand und Mundschutz eca.! Bei meiner Schwester sind wir garnicht ausgestiegen, weil die Kinder (zumindest einige den Abstand hätten nicht eingehalten.)
Abends haben wir dann mit den Nachbarn gegrillt.
Er ist jetzt völlig "drüber". Findet keine Ruhe,... Es hat sich schon gegen späten Nachmittag abgezeichnet das er total Reizüberflutet ist. Haben ihn angeboten uns Zimmer zu gehen eca.wollte er aber auch nicht.
Dazu kommt natürlich viel Zucker heute.. Echt krass wie es sich so abzeichnet. Ist mir heute richtig bewusst geworden.

Hoffe eurer Ostertag war schön. Anders als geplant aber schön.

 
3 Antworten:

Re: Absoluter Overload heute!

Antwort von ohno am 13.04.2020, 0:18 Uhr

Nein, er war nicht schön. Und ich stehe schon wieder vor der nächsten Explosion.

Meine Tochter war die GANZE Nacht wach. Vom Abend an hat sie sich wachgehalten und ist ständig rumgegeistert. Gegen 4 habe ich sie zu mir geholt. Keine Chance. Wann kommt der Osterhase. Wann wird es hell. Wie lange noch. War er schon da. Aber es hat doch geknistert. Wie lange noch. Wird es bald hell. Daß dauert so lange. Mir ist langweilig. Wie lange noch. Gegen halb 5 ist mir, völlig übermüdet (ich schlafe erst, wenn sie schläft, weil ich sonst evtl nicht mitbekomme, was sie noch sinnfreies treibt oder anstellt), die Hutschnur geplatzt. Ich habe ihr gesagt, ja, schon fast geschrien, dass sie zwei Möglichkeiten hat, wenn sie meint, sie muss es durchziehen. Ich dulde weder ein fröhliches Rufen noch ein enttäuschtes Heulen, und letzteres wird bei rauskommen. Und so war es auch. Ein Klagegeheul, weil ja alles so wenig wäre, nur Schokolade, und wir hätten viel mehr wie sie, warum ihr der Osterhase nicht soviel bringt etc etc. Da bin ich echt ausgeflippt, und das passiert selten. Wir haben wg ihrer aktuellen nächtlichen Aktivitäten schon Beschwerden seitens der Nachbarn, und nun fängt die in aller Herrgotts Frühe an, das Haus zusammenzubrüllen ... Wegen einem Osternest, nem Hasen, der an Weihnachten im Backofen brät, wg Geschenken, die es nicht gibt, da Ostern noch nie Geburtstag war, ich hatte Null Verständnis, dass mein Kind sich in sowas reinsteigert als wäre das Osterfest mit dem Schlaraffenland gleichzusetzen.

Ich hab sie dann ins Auto verfrachtet und bin mit ihr auf die AB gefahren, damit sie einpennt. Nichts. Und ich war wirklich stinkesauer, überfordert und total überreizt!

Halb 6 lag sie dann wieder im Bett und endlich, endlich war Ruhe... Ich habe sie kurz nach 10 Uhr geweckt, ging auch problemlos. Aber Frühstück wurde direkt verweigert und unser geplanter Reitausflug stand schwer auf der Kippe, da mein Kind natürlich schlechte Laune hatte.

Ich habe mit ihr nochmal in Ruhe gesprochen. Und ihr auch einiges klargemacht. Und sie hat selbst gemerkt, dass, wenn Kopf und Augen müde sind und man trotzdem wach bleibt, beide nicht mehr zusammenarbeiten und man dadurch auch nichts gewinnt. Sie hat dann noch etwas gesucht und ich habe geholfen, und natürlich war dann die Welt in Ordnung, sie hat noch einiges gefunden, worüber sie sich gefreut hat. Reitausflug hat stattgefunden, hat unsere Köpfe freigemacht. Es gab ihr Lieblingsessen und wir haben noch Greg's Tagebuch angesehen. Aber ich, ich bin so dermaßen durch mit allem, dass ich immer noch dran zu knabbern habe, was letzte Nacht hier Sache war. Wie ich drauf war. Wie sie drauf war.

Und nein, sie schläft aktuell immer noch nicht. Ich bin fix und fertig und hoffe nicht, dass es nochmal so eine Nacht wird.

Ich muss dazu sagen, dass meine Oma am Freitag verstorben ist und mir dass ziemlich nachhängt. Und die Wochen davor mit Wechsel zwischen dem Wahnsinn im Büro und Homeoffice, was neu für mich war, mittlerweile war ich bei 45 h/Wo, und Kindern zu Hause, davon meine Tochter mit Tobsucht und Krawall an den Schulaufgaben, die nur gehen, wenn sie eine 1 zu 1 Betreuung hat. Die Schule mit Ansprüchen, die Arbeit, beim Einkauf diese Stimmung... Die Nachbarn mit ihren Beschwerden beim Vermieter, dass es bei uns zu laut ist. Der Nachbar, der im Keller stürzt und mit Blaulicht abgeholt wird, aber seine dämliche Frau nicht in der Lage ist, das ganze Blut von Treppe und Wänden zu putzen, aber den TV den ganzen Tag hörbar laufen lässt...

Ich bin echt fix und fertig, und so, wie ich überreagiert habe, ist das mehr als deutlich. Ich hätte ganz anders reagieren müssen und war dazu nicht mehr in der Lage.

Ich bin todmüde, und mein Kind findet schon wieder nicht in den Schlaf...

VG ohno

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Absoluter Overload heute!

Antwort von Dezemberbaby2012 am 13.04.2020, 15:57 Uhr

Das tut mir leid für euch!

Ich denke, da hat sicher auch der allgemeine Corona-Stress vielleicht noch einiges dazu beigetragen, dass die Nerven auf allen Seiten etwas blank liegen. Ich schließe manchmal abends das Wohnzimmer (mit Zugang zur Küche) ab, wenn ich Angst habe, dass mein Kleiner nachts/frühmorgens rumgeistert und Quatsch macht. Könntest du dann vielleicht entspannter und unabhängiger (ein)schlafen?

Ich habe dir übrigens eben noch eine PN gesendet!

Liebe Grüße

Dezemberbaby

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ganz ehrlich?

Antwort von asclepiatina am 13.04.2020, 17:58 Uhr

Klar sind die Kinder immer an solchen Tagen mit Reizen überflutet, aber.. hier macht mich echt mein Mann wahnsinnig.
Er ist so ein Muffel.. wollte nicht draußen den Hasen verstecken, wollte nicht laufen mit den Kindern. Momentan hab ich den Eindruck ich hab 3Kinder.
Bei meinem Sohn merke ich immer gleich die Schocki.. aber sie waren beide glücklich.
Besuche machen wir definitiv keine. Unsere Großeltern sind alle über 70 und da ich Montag mit meinem Sohn nach einem Fahrradsturz in die Kinderklinik musste um die Platzwunden kleben zu lassen bin ich doppelt vorsichtig!
Und bei uns ist es meist so das die große abdreht wenn es geschenke gab.

Alles liebe euch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.