Aufgepeppt: feine Extras für den Salat

Aufgepeppt: feine Extras für den Salat

© fotolia, gkrphoto

Ein leichter Salat mit viel buntem Gemüse kommt im Sommer gut an - mit verschiedenen feinen Köstlichkeiten wird er besonders lecker und gesund. Da greifen dann alle gern zu und im Nu ist die Salatschüssel leer.

Ein leichter grüner Blattsalat mit verschiedenen Salatsorten wird mit verschiedenem Gemüse schön bunt: Paprikawürfel in allen Farben, Tomate, Gurke, Radieschen, Mais - das ist der Klassiker.

Die Basis kann man erweitern mit den verschiedensten Zutaten: gekochte Eier, angebratene Champignons, Hülsenfrüchte, wie grünen Bohnen, Kichererbsen oder Kidneybohnen. Wenn der Salat wirklich sättigen soll, ergänzt man vielleicht mit Kartoffeln, Nudeln, Bulgur, Couscous, Quinoa und dergleichen.

Weiter kann man Käsewürfel, etwa Hartkäse wie Gouda, Schafskäse oder Mozzarella zufügen. Genauso gern werden zum Beispiel in Streifen geschnittener geräucherter oder gekochter Schinken sowie angebratenes Hähnchenfleisch in den Salat gegeben oder auch Fisch, wie Thunfisch, Sardellen angebratene Krabben bzw. Garnelen. Außerdem kann man den Salat neben Oliven und/oder Kapern, weiteren Gemüsesorten in roher oder angebratener Variante aber auch mit verschiedenen weiteren Extras aufwerten.

Kerne, Nüsse, Saaten und Samen

Nüsse und Kerne enthalten viele gesunde Inhaltstoffe - und peppen jeden Salat auf. Wählen Sie zum Beispiel zwischen Walnüssen, Haselnüssen, Kürbiskernen, Sesam, Sonnenblumenkernen und Pinienkernen oder mischen Sie verschiedene Arten ganz nach Geschmack. Größere Nüsse werden gehackt. Wer mag kann alle Kerne, Nüsse und Saaten auch in einer Pfanne ohne Fett vorher schön lecker anrösten. In jedem Fall sollte man sie erst ganz zum Schluss über den Salat streuen.

Im Trend liegen derzeit auch Chia-Samen. Das sogenannte Superfood gilt als sehr gesund, es soll sich positiv auf Gehirn, auf Herz-Kreislauf, auf Blutzuckerspiegel und die Verdauung auswirken. Man kann einfach 1 El Chia - Samen zum Schluss über den Salat geben, wichtig ist nur: Man sollte ausreichend trinken, damit der Samen gut vom Körper aufgenommen werden kann. Das gleiche gilt für geschroteten Leinsamen. Diesen kann man ebenfalls mit einem halben Esslöffel über den Salat streuen.

Süß und herzhaft: Obst im Salat

Eine süße Geschmackskomponente im Salat - das mag nicht jeder, doch dabei kann eine fruchtige Süße für einen ganz speziellen Geschmackskick sorgen. Zum Beispiel können Sie mal Trauben in Kombination mit Ziegenkäse oder aromatischem Bergkäse, Wassermelone mit Feta, Orange mit Fenchel, Mango mit Hähnchenfleisch, Birne mit Schinken oder Apfel im Kartoffelsalat probieren. Diese Paarungen sind äußerst beliebt und schmackhaft. Darüber hinaus kann man aber seiner Phantasie und Laune gern freien Lauf lassen und einfach austesten, was der Familie schmeckt.

Sehr fein sind auch die Kerne vom Granatapfel. Die leuchtend roten Kerne werden ganz zum Schluss als farblicher Hingucker über den Salat gestreut. Natürlich kann man die Kerne selbst aus der Frucht nehmen, aber manchmal werden sie auch schon separat in kleinen Päckchen im Supermarkt angeboten.

Avocado: sorgt für eine längere Sättigung

Ein feines Extra in einem bunten Salat ist auch Avocado: Die cremige Textur und der zurückhaltende Eigengeschmack sorgen dafür, dass die Frucht in nahezu jeden Salat passt. Durch den höheren Fettgehalt sorgt sie für eine länger andauernde Sättigung, ohne dabei sehr zu belasten. Und dabei bringt die Avocado viele gute Inhaltsstoffe mit: Fette, die gut fürs Herz sind, jede Menge Vitamine und Mineralstoffe, wie Folsäure, Magnesium und Antioxidantien.

Am besten verwendet man eine Avocado, die noch nicht zu weich ist, damit man das Fruchtfleisch gut in kleine Würfel schneiden kann. Andernfalls kann der Salat schnell zusammenfallen und die Optik leidet. Wichtig ist außerdem, dass Sie die Avocadowürfel immer zuerst in die Salatschüssel geben und einzeln mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie sich nicht braun verfärben. Erst danach werden die weiteren Zutaten zugefügt.

Getrocknete Früchte oder Gemüse

Aromatische getrocknete Tomaten, die in kleine Stückchen geschnitten werden oder in Scheibchen geschnittene getrocknete Oliven können einen Salat verfeinern.

Aber auch getrocknete Früchte, wie getrocknete Beeren, etwa leckere Cranberries sind als I-Tüpfelchen sehr lecker. Derzeit sehr beliebt sind ebenfalls Goji-Beeren. Diese Beeren bieten einen hohen Gehalt an B-Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen sowie Betacarotin, Zink, Eisen, Kupfer, Kalzium und Selen und stärken damit unter anderem das Immunsystem. Die Goji-Beeren sind in Reformhäusern und Biomärkten erhältlich und schon mit ein paar Wenigen kann man einen grünen Salat lecker aufpeppen.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.