Anzeige

Anzeige

Salus Floradix

  Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben

Hautpflege - weniger ist mehr

Hautpflege - weniger ist mehr

Die Brustwarzen werden in der Stillzeit besonders beansprucht. Damit die Haut gut gepflegt ist und heil bleibt, sollte man ein paar Dinge beachten.

Brust nicht mit Seife waschen

Zum Säubern der Brust genügt es völlig, wenn Sie beim Duschen lauwarmes Wasser darüber laufen lassen oder sie einmal am Tag behutsam abwaschen. Seife und Duschgel ersparen Sie Ihren Brustwarzen in der Stillzeit besser, denn das trocknet die Haut schnell aus. Auch auf Cremes und Öle sollten Sie verzichten - manche Babys irritiert der Geruch.

Früher wurde Frauen empfohlen, ihre Brust vor jedem Stillen zu waschen oder sogar zu desinfizieren. Davon ist man glücklicherweise abgekommen. Speichel- und Milchreste müssen sie nach dem Stillen nicht abtupfen. Im Gegenteil: Verteilen sie die letzten Tröpfchen Muttermilch auf der Brustwarze und dem Warzenvorhof - das wirkt hautpflegend.

Die Natur hat auch an die Pflege der Brustwarzen in der Stillzeit gedacht: Bereits während der Schwangerschaftsondern die sogenannten "Montgomery-Drüsen" im Warzenvorhof ein natürliches Sekret ab. Dieses Sekret pflegt und schützt die Haut und enthält auch einen Duftstoff, der dem Baby signalisiert, wo es saugen muss. Deshalb die Brust nicht zu viel waschen.

Sonne und leichte Pflege für die Brust

Sollte die Haut an der Brustwarze sehr trocken sein, kann mandie Haut mit Wollwachs pflegen, auch bekannt als Lanolin. Das Wollwachs lässt die Haut geschmeidig werden und unterstützt die feuchte Wundheilung.

Falls Sie Gelegenheit dazu haben, gönnen Sie Ihrer Brust ab und zu ein paar Minuten Sonnenbad oder laufen Sie auch mal oben ohne durch die Wohnung. Den Brustwarzen tut es gut, wenn Sie nach dem Stillen an der Luft trocknen können.

Still-BH muss gut sitzen

Ihr BH sollte gut sitzen, nicht einschnüren oder drücken. Er sollte weich sein, die Brust stützen und weil es praktisch ist, am besten beim Stillen mit einer Hand zu öffnen sein. Still-BHs haben einen speziellen Verschluss am Träger und sollten sich beim Stillen unkompliziert öffnen und schließen lassen.

Wichtig ist, dass die Brust im BH trocken bleibt. Falls Milch ausläuft, am besten Stilleinlagen verwenden. Die gibt es je nach Bedarf und Vorliebe in unterschiedlichen Materialien.

von Dagmar Fritz

Zuletzt überarbeitet: Juni 2018


Weiterführende Artikel ...

 
 

Anzeige

Medela Swing
Der Beckenboden und seine Rückbildung

Der Beckenboden und seine Rückbildung

Für die Beckenbodenmuskulatur ist eine
Rückbildung bzw. eine neue Kräftigung
nach der Geburt sehr wichtig.

Videos mit Stephanie Helsper
Fragen

VIDEOS

mit Stephanie Helsper, Hebamme
Die ersten Zähnchen

Die ersten Zähnchen

Gesetzliche Regelungen für Berufstätige

Gesetzliche Regelungen
Stillen
     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.