Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Was mach ich jetzt, Zähne

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Liebe Engelchensmami,

aua, diese Zeit ist wirklich oft sehr anstrengend, aber es muss keineswegs das Ende Eurer Stillbeziehung sein.
Was du probieren kannst, ist ihm direkt vor dem Stillen den Beißring bzw. den gekühlten Schnuller anzubieten, oder auch, ihm das Zahnfleisch vor der Stillmahlzeit zu massieren.

Ich gebe dir jetzt ein paar Tipps, die sich bei bissigen Kindern bewährt haben. Einige davon wirst Du vielleicht schon kennen und einige sind vielleicht in eurer Situation nicht praktikabel, das musst Du einfach ausprobieren.

das Baby ohne großes Aufheben von der Brust nehmen, damit es nicht versucht ist zu probieren, ob es die Mutter nochmals zusammenzucken lassen kann.
etwas Angemessenes zum Beißen anbieten. Sobald es zu einem Biss oder einem Beinahe Biss kommt, bietest Du dem Baby einen Beißring oder ein Spielzeug an, damit es weiß, wo es seine Zähne einsetzen darf.
das Baby schnell auf den Boden legen. Einige Mütter wollen auf das Beißen strenger reagieren. Nach ein paar Schrecksekunden für das Baby, die dem Ablegen folgen, sollte es beruhigt werden und die Rückmeldung bekommen, dass Beißen unangenehme Folgen hat.
einen Finger in die Nähe des Mundes des Babys legen, um den Saugschluss schnell zu unterbrechen, wenn es seinen Kopf dreht. Manche Babys lieben es, die Brustwarze nicht loszulassen, wenn sie abgelenkt werden und ihren Kopf drehen. Dies kann verhindert werden, wenn die Mutter einen Finger bereit hält, um den Saugschluss zu unterbrechen. Es wird nicht lange dauern, bis das Baby gelernt hat, dass sich wegdrehen bedeutet, die Brustwarze zu verlieren.
mit dem Baby reden und ihm erklären, dass Du das Beißen nicht lustig findest (klingt vielleicht noch verfrüht bei einem Baby, aber es funktioniert vielfach tatsächlich).

Ich hoffe, es ist etwas dabei, was auch dir weiter hilft!

Ich werde dir jetzt noch einige Tipps geben, wie Du die Heilung von wunden Brustwarzen beschleunigen kannst, vielleicht ist ja etwas dabei, was dir hilft:

o vor dem Stillen etwas Milch ausstreichen, um den Milchspendereflex auszulösen, bevor Du das Baby an die Brust anlegst.
o an der weniger wunden Seite (so es eine gibt) zuerst anlegen
o nach dem Stillen etwas Muttermilch ausstreichen und auf den Brustwarzen trocknen lassen (dies wird nicht empfohlen, wenn das Wundsein durch eine Soorinfektion verursacht wird, da Soor auf Milch gute Wachstumsbedingungen findet).
o ausreichend hochgereinigtes Lanolin (unter den Handelsnamen Lansinoh, Purelan oder Lanosin erhältlich) auf die Brustwarze auftragen, um sie zwischen den Stillmahlzeiten feucht zu halten (aber nicht zu viel Lanolin verwenden, sonst wird die Brustwarze glitschig und das Baby kann beim Stillen abrutschen). Es hat sich herausgestellt, dass dadurch der Heilungsprozess bei wunden, offenen und blutenden Brustwarzen beschleunigt wird, wenn diese durch schlechte Stillhaltung, falsche Anlegetechnik oder Saugprobleme entstanden sind.
o trage zwischen den Stillmahlzeiten Brustwarzenschoner mit großen Öffnungen und Löchern zur Luftzirkulation in deinem Büstenhalter, um die Brustwarzen zu schützen. Du kannst auch mehrere Einmalstilleinlagen aufeinanderschichten und in der Mitte ein Loch reinschneiden, das als Aussparung für die Brustwarze dient.

Ich hoffe, dass Du bald wieder eine schmerzfreie Stillzeit genießen kannst.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 11.08.2009

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

nächtliches Stillen und Zähne

Hallo! Mein fast 7 Monate alter Sohn hat bereits seit dem 4 Monat vorne 2 Zähne. Nachts verlangt er oft nach der Brust um sich zu beruhigen. Nun meine Frage: ist dies sehr schädlich für seine Zähne? Auch abends kann ich ihn nur durch Stillen in den Schlaf bringen. Ich möchte ...

von pflummone 10.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zähne

Nächtliches Dauernuckeln bisher okay aber jetzt hat er Zähne

Hallo, mein Sohn ist jetzt 8 Monate alt und hat letztens unten 2 Zähne bekommen. Erst hatte ich Angst, dass er mich beißt oder so aber das hat er bisher nicht. Merken tu ich die Zähne beim stillen auch fast gar nicht. Aber eben etwas. Am Tag ist das egal, da trinkt er ja nur ...

von ZwergKnubbel 08.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zähne

Zähne und Nuckeln

Kann ein erhöhtes Stillbedürfnis mit dem Zahnen in Verbindung stehen? Ich hatte das aus den Empfehlungen zur Beikostreife so geschlossen, die örtliche Stillberaterin meinte aber gestern zu mir, davon hätte sie noch nie etwas gehört. Außerdem meinte sie, ich solle meinen Sohn ...

von Kuscheling 22.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zähne

Stillen und Zähne

Mein Sohn ist jetzt 9 Monate alt und hat schon vier Zähne. Ich stille eigentlich nur noch nachts und morgens. Mittlerweile sind die oberen Zähne aber so lang, dass das Stillen nur noch weh tut und die Brustwarzen schon ganz kaputt sind. Was kann ich machen? Soll ich abstillen? ...

von hippo75 07.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zähne

Zähneputzen

Hallo Biggi, ich lese sehr gerne hier im Forum und hab auch schon gute Tips bekommen. Jetzt hab ich auch mal wieder ne Frage. Meine Tochter ist jetzt sechs Monate alt. Sie wird noch voll gestillt. Wollen aber bald mit Beikost beginnen. Die Kleine hat seit ca. 1 Woche ...

von Carina+Helena 23.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zähne

ersten Zähne

Hallo! Meine Tochter hat ihre ersten zwei Zähne, mit denen es beim Stillen auch keine Probleme gibt. Durch ein Mißgeschick ist es dann aber doch passiert, dass sie richtig fest zugebissen hat. Jetzt habe ich an der unteren Seite meiner Brustwarze einen Schnitt der richtig weh ...

von elke99954 21.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zähne

aua - Zähne

Hallo! Mein kleiner Felix ist gerade 8 Monate alt und macht uns seit einem Monat das Leben(Stillen) schwer! Er hat binnen 3 Wochen 6 Zähne bekommen und seither beißt er desöfteren (mindestens einmal täglich) kräftig zu! - das tut mächtig weh und blutet auch schon mal!!! Da ...

von dareinperl 05.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zähne

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.