kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos Babymassage
Stillen - so klappt es!
Stillen - so klappt es

Richtige Ernährung in der Stillzeit
Richtige Ernährung
in der Stillzeit
 
 
 

Anzeige

Anzeige

 
  Biggi Welter - Stillberatung

Biggi Welter
Stillberatung

  Zurück

Nachts abstillen Kind möchte keine Folgemilch

Hallo,

mein Sohn wird nächsten Monat 1Jahr alt. Ich habe bis 6 Monate voll gestillt und dann Brei gegeben.

Seit ca. zwei Monaten stille ich nur noch Nachts.

Mittlerweile mag er auch keinen Brei mehr sondern möchte nur bei den großen mitessen.

Nun möchte ich gern Nachts abstillen, da er Nachts alle zwei Stunden kommt und an die Brust möchte. Ich habe auch das Gefühl er wird von meiner Milch nicht mehr satt. Auserdem hat er schon sechs Zähne und die benutzt er auch und beißt mich, was sehr schmerzhaft ist.

Habe nun Milchpulver gekauft und versucht ihm abends eine Flasche zu geben, aber er verweigert sie. Mein Mann hat es auch schon probiert, aber die möchte er nicht.

An der Flasche kann es eigentlich nicht liegen, da er tagsüber Tee, Wasser und Saft aus der Flasche trinkt und einen Schnuller nimmt er auch.

Daher meine Frage was ich machen kann?


von Melanie_fries am 23.06.2014

 
 
Frage beantworten
Frage stellen

Antwort:

Re: Nachts abstillen Kind möchte keine Folgemilch

Liebe Melanie_fries,

mach dich sich darauf gefasst, dass dein Baby nicht besser schläft, wenn Du abstillst, denn es wacht nicht nur aus Hunger auf.
Seit Jahrtausenden und in unzähligen Kulturen ist es so, dass Mütter ihre Babys in den Schlaf stillen. Das Saugen wirkt beruhigend und nicht umsonst wurden im Laufe der Zeit die verschiedensten Brustattrappen (z.B. Schnuller s.o.) erfunden. Von der Natur ist es nicht vorgesehen, dass ein Baby oder Kleinkind allein ist und alleine einschläft. Nur passt dieses „natürliche" Verhalten des Babys nicht in unsere derzeitige Zeitströmung und damit haben wir ein (von uns selbst produziertes) Problem: Babys wissen nicht, was zur Zeit „Mode" ist und benehmen sich so, wie sie es seit Anbeginn der Menschheit getan haben.
Leider geht der Trend zu immer früherer Anwendung sogenannter Schlaftrainingsprogramme und Eltern von Babys, die sich nicht dieser „Norm" anpassen, wird mehr oder weniger direkt vermittelt, dass sie selbst schuld sind, ja manchmal kommt unterschwellig sogar dazu, dass dies Eltern sich als Versager fühlen sollten.
Ein Baby schläft ohne Brust ein, sobald es reif genug dazu ist. Das bedeutet jetzt aber nicht, dass Du noch die nächsten Jahre damit verbringen musst, dein Baby in den Schlaf zu stillen, wahrscheinlich wird es sogar schneller vorbei sein, als Du es dir jetzt vorstellen kannst.

Hast du gewusst dass ein junger Elefant eingeht, wenn er in den ersten 2 Lebensjahren nicht die PERMANENTE Anwesenheit seines Hauptbezugs"tieres" hat (kann auch ein Mensch sein...). Wenn ein Elefantenbaby zum Waisenkind wird bekommt es im Zoo selbstverständlich einen Pfleger zur Seite gestellt, der Tag und Nacht Hautkontakt bietet. Kein Mensch würde die Notwendigkeit dafür in Frage stellen.

Nur mit unseren eigenen Babys, die viel unreifer geboren werden, erwarten wir so viel mehr. Das ist ein Punkt, der viele Diskussionen auslöst und bei Mutter und Kind zu vielen Tränen führen kann: Das Kind soll "wach" ins Bett gelegt werden und alleine einschlafen können (was eine enorme neurologische Leistung darstellt). Wenn es aber nur an der Brust oder im Körperkontakt mit der Mutter einschlafen kann, dann verurteilen wir dies als schlechte oder gar schädliche Angewohnheit... Aber das ist es gar nicht!

Es hat seinen Grund, warum stillende Mütter die besten Einschlafhilfen SIND. Beim Saugen an der Brust findet ein Baby das, was es braucht: Trost, Nahrung, Sicherheit. Es liegt vermutlich an einer gewissen neurologischen Unreife, wenn einige Babys das mehr brauchen als andere, und es "verwächst" sich wirklich von alleine!!

Die unruhigen Nächte sind furchtbar anstrengend, daran kann ich mich auch noch gut erinnern. Trotzdem: Sie sind normal und werden garantiert irgendwann vorbei sein. Wann, kann ich leider nicht sagen. Aber sie gehen wirklich vorbei!
In dieser Zeit verarbeiten Kinder vieles in der Nacht, und brauchen die Bestätigung, dass Mama ganz nah ist, und die beruhigende Milch, noch ziemlich. Es ist kein Rückschritt, wie es scheint, sondern zeigt, dass sich dein Kleines weiter entwickelt!


Abgesehen von den umstrittenen Schlaftrainingsprogrammen, die von Stillexperten nahezu einhellig abgelehnt werden, bleibt in dieser Zeit nicht viel, als geduldig zu bleiben und sich die Tage und Nächte so einfach wie möglich zu gestalten.

Der immer wieder verbreitete Gedanke, dass ein Baby ab sechs Monaten (oder einer anderen Altersgrenze) nachts nicht mehr aufwachen darf und nachts keine Nahrung mehr braucht entspringt in keinster Weise dem natürlichen Verhalten und den Bedürfnissen eines Babys oder Kleinkindes, sondern er entstammt dem (verständlichen) Wunsch der Erwachsenen, die gerne ihre Nachtruhe hätten.

Eine Studie von Jelliffe und Jelliffe ergab, dass Babys im Alter von 10 Monaten mindestens 25 % ihrer Muttermilchaufnahme nachts zu sich nehmen. Das spricht eindeutig dafür, dass Babys auch nach den ersten sechs Monaten nachts noch hungrig sind.

Trotzdem kannst D natürlich abstillen und die Flasche geben.
Versuche doch einmal, deine abgepumpte Milch anzubieten und diese dann immer weiter mit Säuglingsmilch zu mischen, meist akzeptieren die Babys das ganz gut.
Auch kannst Du die Milch aus einer Tasse geben oder aber Du versuchst es mit Kuhmilch.
Generell wird zwar empfohlen, dass mit Kuhmilch und Kuhmilchprodukten gewartet wird, bis das Kind ein Jahr alt ist, es gibt aber auch Meinungen, die sagen, dass es ab zehn Monaten schon kein Problem sei, Milchprodukte einzuführen. Ab dem ersten Geburtstag muss Vollmilch auch nicht mehr verdünnt werden.

LLLiebe Grüße
Biggi

Antwort von Biggi Welter am 24.06.2014
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede:

Abstillen Nachts bei 12 Monate altes Kind

Hallo, Meine 12 monate Tochter Johanna bekommt als Einschlafritual eine Stillmahlzeit um 19:00 Uhr, dann wacht sie nochmal geg. 22:00 Uhr auf bekommt da die Brust und auch um 5:30 Uhr nochmal. Sie würde auch gern um 3:30 uhr nochmal gestillt werden, aber das kann ja ...

Ribsi   29.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   abstillen nachts Kind
 

15 Monate altes Kind nachts sanft abstillen?

Liebe Biggi, liebe Kristina, erst einmal herzlichen Dank für dieses tolle Forum! Eure Antworten haben mir während meiner gesamten Stillzeit sehr geholfen. Mein Sohn ist 15 Monate alt. Ich stille ihn noch zum Einschlafen und nachts (zurzeit mal wieder fast stündlich). ...

Annabell12   24.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   abstillen nachts Kind
 

19 Monate altes Kind nachts abstillen

Liebe Stillberatung, mein Sohn ist jetzt 19 Monate alt. Am Tag will er manchmal (vormittags 1x und gegen abend gehäufter) an die Brust. Meistens kommt da noch nicht mal Milch, weil er nur wenige Minuten nuckelt. Zum Einschlafen am Abend trinkt er länger. Aber irgendwann ...

Sonne2828   04.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   abstillen nachts Kind
 

Wie kann sich ein Kind nachts überhaupt allein abstillen?

Hallo liebe Biggi! Es heißt, 3-4 Stunden nach dem Stillen wird ein erneuter Hungerreiz ausgelöst. Wann kann dann nachts überhaupt je ein Zeitpunkt erfolgen, wo sich das Baby/Kind von allein abstillt? Meine Tochtet ist 9 Monate, kräftig, ißt tagsüber wunderbar Beikost, aber ...

diedesi   17.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   abstillen nachts Kind
 

Abstillen eines älteren Kindes - nachts

Liebe Biggi, du bist ja wieder da!! :-))) seit nunmehr viereinhalb Jahren bin ich ohne Pause schwanger oder stillend. Ich habe mein erstes Kind lange gestillt, war dann übergangslos schwanger und kam in die nächste Stillzeit. Ich habe das Stillen immer sehr genossen und ...

July0507   17.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   abstillen nachts Kind
 

Baby (10,5 Monate) nachts abstillen

Hallo,meine Tochter (10,5 Monate) bekommt nachts noch die Brust,jetzt möchte ich aber gern abstillen. Sie schreit ungefähr 4-5 mal in der Nacht,aber nur 2 mal trinkt sie,wenn überhaupt,sonst nuckelt sie nur,manchmal kann ich sie dann auch nicht in ihr Bettchen zurücklegen,weil ...

Havi0984   02.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   abstillen nachts
 

Wie nachts abstillen?

Liebe Biggi, liebe Kristina, meine Tochter ist ziemlich genau 16 Monate alt. Ich habe sie 6,5 Monate voll gestillt und bis heute stille ich sie noch zusätzlich zur Familienkost. Wenn es nach ihr ginge, würde sie allerdings ausschließlich gestillt werden... Tagsüber finde ich ...

salut   20.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   abstillen nachts
 

Nachts abstillen?

Hallo liebe Stillberaterinnen, mein Sohn ist jetzt 8 Monate alt. Er bekommt bereits mittags, nachmittags und abends Brei und am Vormittag noch eine Flasche (200ml) Premilch, da ich ein Medikament nehmen muss, bei dem die Frauenärztin gesagt hat, ich solle besser 10 bis 12 ...

Mialoe   22.04.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   abstillen nachts
 

Wie kann ich nachts abstillen?

Hallo, Mein Baby ist fast 7 Monate alt. Mit dem Stillen klappt es super. Er bekommt schon Beikost und hat feste Esszeiten. 8:00 Stillen, 12:00 Gemüse/Fleischbrei, 16:00 Obstbrei und dann stillen, 20:00 Hafer oder Griesbrei und dann Stillen, nachts zwische 01:00 und 04:00 ...

ajana84   24.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   abstillen nachts
 

Muß ich nachts abstillen, weil 6 Std vor Vollnarkose nicht gestillt werden darf?

Sehr geehrte Damen, in einer Woche hat mein kleiner Sohn (13,5 Monate) eine ambulante Operation mit Vollnarkose. Diese wird um 7.30 Uhr durchgeführt und er darf 6 Std vorher nicht mehr gestillt werden. Bis 2 Stunden vorher darf er Tee/ Wasser trinken. Da ich noch immer nach ...

Steph06   03.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   abstillen nachts
    Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia