Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Beikost

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Mein Sohn(geb.11.11.08) scheint gerade etwas zu streiken - er möchte Mittags keinen Gemüsebrei.Vor gut 4 Wochen habe ich mit der Beikost angefangen - anfänglich zeigte er großes Interesse,sperrte immer schon den Mund auf wen er den Löffel kommen sah .Ich habe eine Woche Karotte gefüttert(auch selbstgekochte),eine Woche Pastinake ,dann 1 Woche Karotte-Kartoffel (da hielt sich die Begeisterung schon in Grenzen) und bin nun bei Pastinake-Kartoffel.Er zeigt große Abneigung,so daß ich heute nach 2 Löffeln abgebrochen und ihn dann gestillt habe.Mengenmäßig lagen wir bis heute bei ca. einem halben Gläschen(ca.100 g).Wie soll ich nun weitermachen??? Ein paar Tage ganz aussetzen,eine andere Gemüsesorte probieren,ein fleischhaltiges Menü versuchen oder ganz abbrechen und nach ein paar Tagen abends mit einem Milchbrei anfangen??? Es ist zwar mein drittes Kind - aber diesmal ist irgendwie alles anders,auch vom Stillen her.
Vielen Dank,
Tanja

von heidelamm am 07.05.2009, 15:20 Uhr

 

Antwort auf:

Beikost

Liebe Tanja,

es gibt viele Gründe, warum ein Kind sich weigert zu essen und die Brust bevorzugt. Es kann sein, dass es eine Krankheit ausbrütet, es kann sein, dass die Zähne Probleme machen, es kann sein, dass es gerade eine neue Fertigkeit lernt und all seine Energie darauf verwendet, es kann sein, dass es gerade dabei ist die große weite Welt zu entdecken und dringend den ruhigen Hafen Mutterbrust braucht, es kann sein ...

So schwer es auch fällt, versuche die Geduld zu bewahren und mach weiterhin keinen Kampf ums essen. Wenn es erst einmal so ist, dass das Essen Machtkampf bedeutet, dann sind wir Eltern sehr schnell die Verlierer und viele Essstörungen haben ihre Ursache in einem krampfhaften Machtkampf ums Essen im Baby und Kleinkindalter.

Vielleicht hilft es euch, wenn Du dich einmal so weit wie möglich von dem Thema Essen fernhältst und das Füttern jemandem anderen überlässt. Möglicherweise will dein Kind auch nicht gefüttert werden, sondern selber essen, probiere es mit fingergerechter Nahrung. Und wie gesagt, versuche deinen Gleichmut zu bewahren.

Sicher ist auch für dich das Buch "Mein Kind will nicht essen" von dem spanischen Kinderarzt Dr. Carlos Gonzales eine interessante (und beruhigende) Lektüre. Das Buch ist im Buchhandel (ISBN 3 932022 12 2) bei der La Leche Liga oder auch im Stillshop hier auf der Seite erhältlich.

Dr. Gonzales hat eine Aufstellung gemacht, wie viel Muttermilch (MM) ein Baby im Alter zwischen neun und zwölf Monaten benötigt, um den empfohlenen Bedarf an verschiedenen Nährstoffen zu decken:

Energie: 830 kcal = 1185 ml MM
Eiweiß: 9,6 g = 910 ml MM
Vitamin A: 350 µg = 700 ml MM
Vitamin B: 0,4 µg = 412 ml MM
Vitamin C: 25 mg = 625 ml MM

Diese Angaben zeigen, dass Muttermilch den Bedarf des Kindes an vielen Nährstoffen lange zu decken vermag und nicht unbedingt Eile geboten ist, das Kind zum Essen zu zwingen.

Du kannst ruhig ein paar Tage lang ganz aussetzen mit der Beikost, dann würde ich wieder Gemüse anbieten.
Außer der bei uns traditionell verwendeten Karotte können auch Zucchini, Kürbis, Fenchel, Brokkoli, Kohlrabi oder anderes Gemüse angeboten werden. Wenn der Gemüse-Kartoffelbrei gut vertragen wird, kann als nächstes ein Obst (zunächst gekocht und dann roh) gegeben werden, das zu einem Getreide-Obst-Brei erweitert werden kann.

Milchbrei braucht dein Baby noch nicht.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 07.05.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

frage zur beikost

hallo biggi, nochmal eine kurze frage zur beikost. meine tochter, 6,5 monate, bekommt mittags karotte oder pastinake und abends obstbrei, birne mit banane. den obstbrei isst sie gerne, den gemüsebrei mittlerweile gar nicht mehr. sollte ich den abend-obstbrei mal ausbauen zu ...

von maschenmode 07.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost und Muttermilch

Hallo liebe Biggi, mache mir gedanken, ob mein Sohn genügend Muttermilch trinkt. Er steht morgens gegen 8 Uhr auf und trinkt dann anschließend eine Seite (meine Brust platzt morgens förmlich), dann trink er hin und wieder nochmal die zweite Seite, so ca. eine Stunde später. ...

von Zwerg2811 07.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost

Liebe Biggi, mein Sohn (8 Monate, voll gestillt) bekommt mittlerweile mittags und abends Brei, isst aber nur wenige Löffelchen. Besonders den Gemüsebrei verweigert er oft schon nach dem 1. Löffel. Ansonstens knabbert er an Möhren, Apfelstücken, Reiswaffeln oder Brot. Ist ...

von storchstrumpf 06.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost /stillen

Hallo,Frau Welter, sie hatten gesagt gehabt,die Babys die oft gestillt werden,dass sie dann auch keine Milchbrei brauchen.Also mein Sohn ist 7 1/2 mon.alt und bekommt abends immer Milchbrei und ich tue wenig noch stillen damit ihm nichts fehlt aber ab 8 Monaten wollte ich ...

von fato 05.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Wie am besten mit Beikost beginnen?

Liebe Biggi! Ich hätte da auch einmal eine Frage: Mein Sohn ist morgen volle fünf Monate alt und schön langsam mache ich mir Gedanken wegen der Beikost. Ich habe noch vor, mindestens die 6 Monate mit Stillen voll zu machen und dann mit einem Brei anzufangen, soferne es ...

von spaxule2 04.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost und mehr

Hallo Biggi, mein Sohn ist nun 7 1/2 Monate alt und bekommt seit sechs Wochen Beikost angeboten! Wir begannen mit einem Gemüsebrei zur Mittagszeit! Die ersten drei Löffel isst er mit Begeisterung und dann möchte er nicht mehr! Er ist an allem Essen vom Familientisch sehr ...

von 2hearts 30.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

erste Beikost - wunder Po

Hallo, meine Tochter ist jetzt 24 Wochen alt, und hat jetzt seit 3 Tagen mittags Möhrchen bekommen. Sie sitzt selber ganz gut, guckt uns das Essen vom Teller und hat auch immer angefangen zu kauen, wenn sie uns beim Essen beobachtet hat. Ich finde also, sie war "reif" dafür. ...

von Goaby 30.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikostbeginn

Hallo Biggi, ich habe eine vielleicht dumme Frage: in den Merkmalen, die Du hier immer wieder nennst, an denen man erkennen kann, dass das Kind bereit für die Beikost ist, steht immer, dass das Kind selbständig sitzen können soll. Das ist doch aber meist erst mit 8 oder 9 ...

von svela 30.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.