Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

baby 5 wochen alt, sehr unruhig beim stillen

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

hallo, meine tochter ist jetzt 5 wochen alt. Leider haben wir sehr große probleme mit den blähungen. Beim stillen ist sie oft unruhig, weil sie pupsen muß. Dann strampelt sie, dreht sich weg- will aber trinken. Ich still sie so alle 3 bis 4 stunden. Nachmittags fangen dann die bauchschmerzen an, wir haben alles versucht-zäpchen, bauchmassage, wärme, fliegergriff, bigaja tropfen und jetzt nehm ich auch noch iberogast tropfen. Zudem hat die kleine ein sehr großes temperament, so dass wenn sie wach wird sofort an die brust muß, sonst schreit sie alles zusammen. Abends sitz ich dann ab 19 bis 24 uhr und versuch sie zu beruhigen, meist klappt es nur mit der brust.dann schläft sie kurz ein, sobald ich sie hochnehm ist sie wider wach- und alles geht von vorne los. Sie schläft erst ab 24uhr. Ich bin mir so unsicher ob das alles so in ordnung ist. Vielen dank mandy

von mandy1409 am 17.10.2012, 19:37 Uhr

 

Antwort auf:

baby 5 wochen alt, sehr unruhig beim stillen

Liebe mandy1409,

so kleine Babys wollen im Schnitt zwischen acht und zwölf Mal innerhalb von 24 Stunden gestillt werden. Im Schnitt heißt, es gibt Babys die seltener nach der Brust verlangen (eher wenige Babys) und es gibt Babys, die häufiger an die Brust wollen (die Mehrzahl). Nun ist es jedoch nicht so, dass ein Kind zügig zwanzig Minuten trinkt und sich dann nach drei Stunden das nächste Mal rührt, sondern es kommt immer wieder zu Stillepisoden, die so ablaufen: das Kind trinkt eine kurze Weile, hört auf, döst vielleicht sogar weg und beginnt erneut kurz zu trinken usw. Dieses Verhalten heißt Clusterfeeding und ist absolut normal für kleine Babys (und keinesfalls ein Einschlafproblem). Besonders gehäuft treten diese Stillepisoden am Nachmittag und Abend auf, wie überhaupt die Abstände zwischen den Stillzeiten im Verlauf des Tages immer kürzer werden. Dazu kommt, dass in bestimmten Alterstufen Wachstumsschübe zu erwarten sind, in denen die Baby manchmal schier ununterbrochen an die Brust wollen. Ein Wachstumsschub ist mit etwa sechs Wochen zu erwarten.

Dazu kommt: Menschenbabys sind Traglinge, die den Kontakt zur Mutter brauchen. Es ist von der Natur nicht vorgesehen, dass sie alleine sind und auch nicht, dass sie alleine schlafen. Das widerspricht dem Bild vom süß in der Wiege schlummernden Baby, das fast alle Frauen (zumindest beim ersten Baby) haben. Es ist daher nicht verwunderlich, wenn Ihr Kind nicht schlafen will und ständigen Körperkontakt sucht.

Außerdem schlafen die meisten Babys sehr viel weniger als es von den Eltern angenommen wird. Babys sind soziale Wesen, die die Welt, in die sie hineingeboren wurden erkunden und kennenlernen wollen.

Es gibt auch noch weitere Gründe, warum Ihr Kind aufwacht, sobald Sie es hinlegen. Es wird einfach deshalb wach, weil es durch die Lageveränderung von senkrecht zu waagerecht geweckt wird. Eine solche Lageveränderung reizt das Gleichgewichtsorgan im Ohr und kann dazu führen, dass das Baby aufwacht. Wenn ein Baby liegend (an der Brust) einschläft und liegen bleiben kann, die Lageveränderung also wegfällt, sind die Chancen, dass es weiterschläft erheblich besser. Das gemeinsame Schlafen hat eine ganze Reihe von Vorteilen und verhilft der Mutter zu mehr Schlaf.

Möglicherweise wird Ihr Kind auch wach, weil das Bett kälter ist als der Körper von Mutter oder Vater. Diese Temperaturunterschiede können ebenfalls zum Aufwachen führen. Hier hilft es, das Baby in eine Decke zu wickeln und in die Decke eingewickelt hinzulegen. Auch der Kopf sollte in der Decke liegen.

Blähungen sind bei kleinen Babys relativ häufig. Für eine Stillberaterin besteht der erste Schritt bei einem Kind mit Bauchproblemen darin, die Stillposition, Anlegetechnik und das Saugverhalten des Kindes zu überprüfen. Ein nicht korrekt angelegtes Kind und/oder ein Kind, das nicht richtig saugt, schluckt an der Brust meist sehr viel Luft und darin kann schon die Ursache für Blähungen begründet sein. Solange diese Ursache nicht beseitigt wird, können alle anderen Maßnahmen allenfalls „Kosmetik" betreiben, aber nicht wirklich helfen.

Nun kann ich aber weder Sie noch Ihr Baby sehen und kann daher das Saugverhalten nicht beurteilen und Ihnen auch nichts zeigen. Am besten wenden Sie sich deshalb einmal an eine Stillberaterin in Ihrer Nähe und lassen sich beim Stillen zuschauen. Die Kollegin kann Ihnen dann bei Bedarf Tipps zum korrekten Anlegen geben, kann Ihnen erklären, woran Sie erkennen, ob Ihr Kind korrekt saugt und Ihnen überhaupt gezielte Hinweise geben. Im direkten Kontakt lassen sich viele Fragen viel besser klären.

Adressen von Stillberaterinnen finden Sie im Internet unter:
http://wwwlalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 17.10.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Baby 2,5 Wo., unruhig nach Stillen

Mein Sohn, 2,5 Wochen alt, ist in den letzten Tagen manchesmal auch nach dem Stillen sehr unruhig, sucht nach der Brust, schreit dann aber und fasst ihn nicht, nichts kann ihn beruhigen. Zuvor ist er an der Brust meist selig eingeschlafen. Heute Nachmittag hat er sogar eine ...

von lumendelumine 20.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillen Baby unruhig, Stillen Baby

Baby während des Stillens plötzlich unruhig

Liebe Stillberaterin! Meine Kleine (6 Wochen) war bislang eine ruhige, genüssliche Trinkerin. Nach typischen anfänglichen Stillproblemchen konnte ich so das Stillen als eine ruhige und friedvolle Zeit mit meiner KIeinen genießen. Leider ist es aber so, dass die Kleine seit ca. ...

von magenta 22.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillen Baby unruhig, Stillen Baby

Unruhiges Baby beim stillen habe ich nicht mehr genug Milch?

Guten Abend, meine Tochter ist jetzt 9 1/2 Wochen alt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat es mit dem Stillen bis jetzt wirklich gut geklappt. Aber heute war ein wirklich seltsamer Tag. Meine Kleine war beim Trinken an der Brust super unruhig. Sie hatte die Brustwarze ...

von nika0580 03.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillen Baby unruhig, Stillen Baby

Muss ich mein 10 Tage altes Baby zum Stillen wecken?

Hallo, meine Tochter wurde vor genau 10 Tagen mit 3000 gr. geboren. Lt. Hebamme darf sie bis zu 10 % Körpergewicht in den ersten Tagen verlieren, wenn sie innerhalb von 14 Tagen wieder ihr Geburtsgewicht erreicht hat. Wir wurden letzten Donnerstag mit 2800 gr. aus dem KH ...

von Giogiella 12.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Baby

Stillen - baby 7 Wochen

Hallo, Meine Tochter ist morgen 7 Wochen. Bei der U3 vor 2 Wochen hatte sie ein bißchen wenig zugenommen (im Durchschnitt 80 g pro Woche), so dass ich sehr darauf geachtet habe beim kleinsten Hungeranzeichen zu stillen. Ich stille voll. die Gewichtszunahme ist nun ok. Meine ...

von PA-1308 10.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Baby

Baby will tagsüber nicht stillen und verweigert Milchbrei

Hallo liebe Stillberaterinnen, meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt! Seit ca. 3 Wochen mag sie tagsüber nicht mehr an die Brust! Wenn ich sie versuche anzulegen spielt sie entweder nur mit der Brust oder sie dreht sich einfach weg! Stillen geht nur noch nachts im ...

von Mary1710 05.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Baby

Möchte ich mein Baby zu oft stillen?

Hallo, mein 6-monatiger Sohn wird zur Zeit noch voll gestillt, außer Mittags bekommt er ein bisschen Brei. Mein Problem ist, dass er schon seit längerer Zeit am Tag nur ca. 4 - maximal 6 Minuten pro Sillmahlzeit trinkt. Er scheint zwar ein Schnelltrinker zu sein, aber ich habe ...

von marylue@gmx.at 04.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Baby

Baby 15 Wochen schreit beim Stillen

Hallo, ich hätte folgende Frage zum Stillen. Nach anfänglichen Problemen beim Stillen (hatte bei der Geburt viel Fruchtwasser geschluckt und wollte in den ersten 24 Stunde nicht Trinken. Lt. KH war ihr übel.) klappte es ganz gut. Habe von Anfang an nach Bedarf gestillt. Zur ...

von clara_2012 01.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Baby

tagsüber jede Stunde stillen und Baby schläft nur an der Brust ein

Guten Abend, ich habe eine Frage. Ich habe schon meinen Sohn gestillt (im November 2 Jahre alt, es gab nie Probleme) und stille nun meine Tochter (bald 5 Monate alt). Ich bin überzeugt was das Stillen anbetrifft, allerdings verzweifel ich in manchen Dingen nun. Meine Tochter ...

von silki1983 25.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Baby

Warum schreit beim Baby beim Stillen?

Hallo, meine Tochter ist jetzt in der 11. Woche. Ich stille sie 5-6 mal am Tag. Wir haben feste Still- und Schlafzeiten. Bis auf gestern Abend hat sie nach dem abendlichen Stillen immer noch 100 ml Pre- Nahrung getrunken. Das habe ich immer gemacht weil sie abends sehr müde ...

von Frances78 24.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Baby

Anzeige

Salus Stilltee - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.