Schwanger und Krankgeschrieben

Antwort in der Schwangerschaftsberatung

Das klingt nach einer ganz blöden Situation. Ein BV wird dir hier nicht zustehen, aber die Einhaltung des Mutterschutzgesetzes, welches ja Arbeits- und Pausenzeiten regelt. Und sofern du nicht im Bereitschaftsdienst bist, sollten Anfragen in der Freizeit / Krankschreibung unterbleiben. Ich finde es sowieso schwierig, dass offenbar privat über WhatsApp kommuniziert wird. Hierbei liegt es aber in deinem Ermessen, inwieweit du das zulässt. Dein Arbeitgeber kann dich nicht dazu verpflichten, dort aktiv zu sein.
Ich habe sogar einen Kollegen, der keine E-Mailadresse hat (und auch will - älteres Semester) und alles schriftlich ins Fach haben möchte. Dem wird natürlich nachgegangen, da er ja genauso informiert werden muss.

Sprich mit deinem Arbeitgeber über deine die Rechte im Mutterschutz. Für das Zwischenmenschliche gibts leider keine gesetzliche Regelung, da müsst ihr schon eine Ebene finden.

von Alice_15 am 25.03.2020, 12:32 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.