Dr. med. Vincenzo Bluni

schmerzende, geschwollene Brüste nach Fehlgeburt

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Herr Dr. Bluni,

in der 20. SSW wurde bei meinem Kind eine Trisomie 13 festgestellt und vor 2 Tagen die Schwangerschaft abgebrochen. Die Wehen haben auch sehr schnell eingesetzt, und mein Kind kam innerhalb weniger Stunden tot zur Welt. Anschließend habe ich 2 Tabletten gegen den Milcheinschuß genommen, was auch geholfen hat.
2 Tage danach habe ich schmerzende, geschwollene Brüste und kann beim Abtasten kleinere Knoten rund um die Brustwarzen fühlen. Ist das normal, oder muss ich mir Sorgen machen? Was kann Linderung bringen?
Außerdem habe ich gelesen, dass man nach einer Totgeburt trotzdem Anspruch auf Mutterschutz hat, stimmt das? Ich bin ziemlich fertig, da ich erst letztes Jahr im November eine Fehlgeburt in der 9. SSW mit Ausschabung hatte und jetzt das! Mein Kinderwunsch ist trotzdem nach wie vor da, ich würde am liebsten sofort wieder einen neuen Versuch starten. Das einzige Positive an der ganzen Sache ist, dass mir diesmal eine anschließende Ausschabung erspart blieb, da die Plazenta nach der Totgeburt unter Medikamenteneinfluß vollständig kam. Was würden Sie mir raten? Wann kann ich frühestmöglichst wieder schwanger werden? Kann eine Erneute Einnahme von Clomyfen und anschließenden Utrugestan hilfreich sein?
Wann kann ich wieder mit Sport/Joggen anfangen? Ich muss mich irgendwie ablenken.

Vielen Dank für Ihren Rat.

Viele Grüße

Kerry

von kerry11 am 21.05.2011, 17:17 Uhr

 

Antwort auf:

schmerzende, geschwollene Brüste nach Fehlgeburt

Hallo Kerry,

1. wenn die Brust anhaltend Beschwerden macht, wenden Sie sich bitte noch einmal an Ihre Frauenärztin/Frauenarzt. Meist wird nach Einnahme der abstillenden Tabletten keine weitere Stauung zu erwarten sein, aber, wenn Kühlung und BH nicht helfen und BEschwerden anhalten, ist eine ärztliche kontrolle sicher ratsam.

2. Ihr Bedürfnis kann ich sehr gut verstehen, aber, auch wenn wir nach früher Fehlgeburt meist keine Wartezeit mehr empfehlen müssen, so wird dieses in Ihrer Situation schon angebracht sein, um dem Körper einfach die Möglichkeit zu geben, dass die Organe sich komplett zurückbilden und die Einnistungsbedingungen optimal sein. Dazu sind sicher 3-5 Monate sinnvoll.

Bitte sprechen Sie sich aus diesem Grund zum weiteren Vorgehen mit Ihrer behandelnden Frauenärztin/Frauenarzt ab.

3. In dieser Frage wird sicher unsere Rechtsanwältin bei Rund-ums-baby.de, Frau Nicola Bader, weiterhelfen können.

Hierzu bitte mal auf den link

http://www.rund-ums-baby.de/recht/mebboard.php3?forum=115

klicken.

4. das lässt sich so pauschal nicht sagen, ob erneut eine Unterstützung mit Clomifen notwendig wird.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 21.05.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Gründe für verhaltene Fehlgeburt

Lieber Doktor Bluni, nachdem meine Schwangerschaft sich insgesamt sehr langsam entwickelt hatte (HCG-Werte zwar stets verdoppelt, aber im totalen Wert immer unterhalb des Normbereichs liegend, Ultraschallbefunde, die nie dem tatsächlichen Schwangerschaftsalter entsprachen, ...

von Charlotte.36 19.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fehlgeburt

Die Zeit nach einer Fehlgeburt

Sehr geehrter Herr Bluni, ich bin 33 Jahre alt und bin endlich nach einem Jahr schwanger geworden. Alles verlief problemlos, bis ich letzte Woche zur Kontrolleuntersuchung ging und meine FA keine Herzfnktion mehr erkennen konnte. Ich war in der 11. SSW. Mein Kind war zu ...

von gidi 16.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fehlgeburt

Risikohöhe nach 3 Fehlgeburten

Hallo Dr. Bluni, ich habe bereits 3 Fehlgeburten hinter mir (12. Woche (2007), 9. Woche (2009) und 19. Woche (2010 - Blasensprung nach Infektion)). Wie hoch wäre das Risiko einer erneuten Fehlgeburt, bzw. gibt es ein erhöhtes Risiko? Gruß ...

von -chOcO- 12.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fehlgeburt

Starker Juckreiz bei beiden Brüsten

Hallo, an was kann das liegen das ich so einen Starken Juckreiz habe an beiden Brüsten!? Und könnten Sie mir vielleicht sagen oder einen Tipp geben was ich dagegen tun kann. Ist meine zweite schwangerschaft und bin jetzt in der 19ssw. Vielen Dank Für die ...

von Buzale 02.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brüste

Zu langsamer HCG Abfall nach Fehlgeburt

Lieber Doktor... ich hatte am 25.02.11 eine Fehlgeburt(Missed Abort) mit Ausscharbung in der 11. Woche. Leider ist der HCG wert zur Zeit der Fehlgeburt unbekannt. Ich habe nun heute (02.Mai) immer noch einen HCG von 19 ! Der Wert ist in den lezten 4 Wochen pro Woche immer nur ...

von Diego1981 02.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fehlgeburt

Wartezeit nach Fehlgeburt

Sehr geehrter Herr Dr.Bluni, nachdem in dieser Woche bei mir eine missed abortion in der rechn. 10. SSW bestätigt wurde und auch sogleich eine Ausschabung vorgenommen wurde, stellt sich meinem Ehemann und mir nun die Frage nach einer erneuten Schwangerschaft. Ich weiß um die ...

von winterbaby09 28.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fehlgeburt

Schichtdienst in der Früh-Schwangerschaft bei 2 Fehlgeburten in der Anamnese?

Guten Tag Herr Dr. Bluni, Ich habe zwei Fehlgeburten in der Anamnese und möchte meinen Arbeitgeber erst über eine neue Schwangerschaft informieren, wenn die ersten 12 Wochen überstanden sind. Ich arbeite jedoch 30 Stunden/Woche im Schichtdienst (früh ab 5.30 Uhr, mittag ...

von Snief 27.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fehlgeburt

Schmerzen in der 5.SSW,bereits vorher Fehlgeburt

Hallo Dr. Bluni, ich bin in der 5.ssw+2Tage und habe immer starke schmerzen im Unterleib. Radfahren oder Arbeit, vorallem aber sitzen tut mir sehr weh. Auch Anfassen ist teilweise unangenehm. Ich hatte bereits gleiche Anzeichen bei der ersten SSW, hier kam es allerdings in ...

von Caroline2011 25.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fehlgeburt

sinkender hCG - Fehlgeburt?

Sehr geehrter Dr. Bluni, nachdem bei 5+5 bei meinem Embryo ein Herzschlag gesehen wurde, ist mein hCG-Wert innerhalb von 2 Tagen von 27000 auf 22000 gesunken. Telefonisch hat mir mein Arzt mitgeteilt, dass dies von einer Fehlgeburt kommen muss und dass ich auf die Blutungen ...

von Fidelia 24.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fehlgeburt

Drohende Fehlgeburt oder Eileiterschwangerschaft?

Lieber Doktor Bluni, wenn sich der HCG-Wert in der fünften bis sechsten Schwangerschaftswoche zwar wie erwartet konstant verdoppelt hat, aber dabei stets unter dem Normbereich liegt (Ende der fünften Woche: 130) und die Frau ein Druckgefühl im Unterleib sowie manchmal ...

von Lily24 19.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fehlgeburt

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.