Unser Lexikon für die Schwangerschaft

Schwangerschaftslexikon

© fotolia, albert schleich

 

Steißlage

Bei der Steißlage liegt das Baby in der so genannten Beckenendlage - d.h., das Gesäß liegt am nächsten zum Muttermund. Man unterscheidet diese Lage weiter je nach Haltung der Beinchen in die "reine Steißlage" (beide Beine hoch - mit 66 % aller Beckenendlagen), in die "komplette Steiß-Fuß-Lage" (Beine angezogen) und in gemischte Formen (beispielsweise nur ein Bein hoch - das andere angezogen).

Um ein Drehen des Kindes in die Schädellage zu ermöglichen werden häufig verschiedene Methoden versucht, etwa die Indische Brücke, Moxibustion oder Akupunktur. Dreht sich das Baby nicht und wird nicht per Kaiserschnitt auf die Welt geholt, muss häufig ein Dammschnitt vorgenommen werden.
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.