Unser Lexikon für die Schwangerschaft

Schwangerschaftslexikon

© fotolia, albert schleich

 

Rückbildung

Die lange Zeit der Schwangerschaft hat den Körper der Frau verändert, die Rückbildung beansprucht ebenfalls eine gewisse Zeit. Dabei sind gezielte Übungen besonders wichtig, um eine spätere Inkontinenz oder eine Gebärmuttersenkung zu verhindern. Schon am Tag nach der Entbindung kann mit leichten Übungen, der Wochenbettgymnastik, begonnen werden. Dazu kann die Hebamme der frischgebackenen Mama zu Hause einige kleine Übungen zeigen, die den Kreislauf anregen, die Rückbildung der Gebärmutter unterstützen und den Beckenboden kräftigen. Kurse für die Rückbildung beginnen erst später, bei einer normalen Geburt 6 - 8 Wochen nach der Entbindung, bei einem Kaiserschnitt 8 - 10 Wochen nach der Geburt. Diese Kurse werden meist von einer Hebamme angeboten und von der Krankenkasse bezahlt. In dem Kurs werden sowohl Aufwärmübungen und Dehnungsübungen gezeigt als auch Übungen, die alle Muskelgruppen wieder stärken und aufbauen. Meist wird "das Training" mit Musik unterlegt, denn der Spaßfaktor spielt bei solchen Kursen eine große Rolle. Viele Hebammen bieten je nach Bedarf Rückbildungskurse an, bei denen das Baby mit dabei ist, oder solche, bei denen die Mutter ohne Baby turnen darf.
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.