Unser Lexikon für die Schwangerschaft

Schwangerschaftslexikon

© fotolia, albert schleich

 

Östrogen

Östrogen ist ein weibliches Geschlechtshormon. Hormone sind überaus wichtig für den menschlichen Körper. Sie sind Botenstoffe, die im ganzen Körper Einfluss auf die unterschiedlichsten Körperfunktionen nehmen. Gebildet wird Östrogen überwiegend in den Eierstöcken von den dort heranreifenden Eibläschen (Folikel). Während der Schwangerschaft produziert auch die Plazenta Östrogen.

Östogen ist ein wichtiges Fortpflanzungshormon: Es sorgt dafür, dass eine befruchtungsfähige Eizelle heranreift. Während des weiblichen Zyklus nimmt die Östrogenbildung zu und erreicht unmittelbar vor dem Eisprung ein Maximum. Außerdem unterstützt Östrogen den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut und bereitet so die Gebärmutter auf die Einnistung vor.

Nistet sich eine befruchtete Eizelle ein, produziert der Körper vermehrt Östrogen. Das Hormon sorgt während der Schwangerschaft unter anderem dafür, dass die Gebärmutter wächst und gut durchblutet ist. Findet keine Einnistung statt, fällt der Östrogenspiegel wieder ab und der Zyklus beginnt von neuem.
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.