Unser Lexikon für die Schwangerschaft

Schwangerschaftslexikon

© fotolia, albert schleich

 

Nikotin

Jede Dosis des Nervengifts Nikotin verengt die Blutgefäße. In der Schwangerschaft führt Nikotin zu einer Minderdurchblutung von Gebärmutter und Plazenta - womit sich die Sauerstoffzufuhr zum Baby verringert. Mit gravierender Wirkung: Das Risiko einer Frühgeburt erhöht sich, das Baby einer Raucherin kann ein zu niedriges Geburtsgewicht haben, die Gefahr für den plötzlichen Kindstod (SID) steigt.

Darüber hinaus sind Babys, denen in der Schwangerschaft über das Blut der Mutter ständig Nikotin zugeführt wurde, nach der Geburt einem Entzug ausgesetzt: sie schreien wesentlich mehr als andere Babys, essen schlecht, bekommen ein blaues Munddreieck und sind meistens kleinere Kinder. Übrigens: Die Vermutung, dass Raucherinnen dem Baby schaden könnten, wenn sie plötzlich das Rauchen einstellen, ist von der Wissenschaft als unrichtig bewiesen worden.

Deshalb: Keine Chance für Nikotin in der Schwangerschaft!
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.