Unser Lexikon für die Schwangerschaft

Schwangerschaftslexikon

© fotolia, albert schleich

 

Mönchspfeffer (Agnus castus)

Mönchspfeffer (lat. Agnus castus) ist eine Pflanze, welche bei Störungen des Zyklus, beim prämenstruellen Syndrom, in den Wechseljahren und bei unerfülltem Kinderwunsch eingesetzt wird. Mönchspfeffer fördert die Bildung von Gelbkörperhormon.

Mönchspfeffer gibt es in Tablettenform, die Blätter können aber auch als Tee zubereitet werden. Dieser Tee sollte in der Apotheke hergestellt werden. Vor dem Genuss sollte die Schwangere dazu Rücksprache mit dem Arzt oder der Hebamme nehmen.
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.