Unser Lexikon für die Schwangerschaft

Schwangerschaftslexikon

© fotolia, albert schleich

 

Herzrasen in der Schwangerschaft

Manche Frauen verspüren in der Schwangerschaft Herzrasen oder auch Herzstolpern. In der
Regel ist dies unbedenklich. Die Ursachen liegen in der veränderten körperlichen Situation
während der Schwangerschaft, denn jetzt stellt sich der Körper auf
die Versorgung von Mutter UND Kind ein: Er bildet deshalb mehr Blut, um die Versorgung mit
Sauerstoff und Nährstoffen bestmöglich zu gewährleisten. Bei manchen Frauen kommt es
dadurch zu gelegentlichem Herzrasen: Das Herz muss viel mehr Leistung bringen, um die
gesteigerte Blutmenge durch den Körper zu pumpen und erhöht deshalb vorübergehend die
Frequenz.

In den meisten Fällen normalisiert sich nach einiger Zeit der Herzschlag wieder.
Sprechen Sie beim nächsten Termin darüber mit Ihrem behandelnden Arzt. Er kann die
Situation vor Ort am besten beurteilen. Gelegentliches Herzrasen kommt bei vielen
Schwangeren vor und wird in der Regel nicht medikamentös therapiert. Gut ist es, auf seinen
Körper zu hören und ihm auch die nötige Ruhe zu gönnen, damit er sich auf die neue
Situation einstellen kann.

Hohen Blutdruck erkennen


Wenn das Herz jedoch häufig sehr unregelmäßig schlägt, stolpert oder auch eine
Herzrhythmusstörung bekannt ist, sollte dies vom Arzt untersucht werden.
Wichtig ist auch eine Schilddrüsenerkrankung auszuschließen. Unbedingt zum Arzt müssen
Schwangere, wenn sie nicht nur unter gelegentlichem Herzrasen leiden, sondern sich auch der
Blutdruck stark erhöht. Ob der Blutdruck erhöht ist oder nicht lässt sich am besten über
regelmäßiges Messen erkennen. Manche Menschen leiden bei sehr hohem Blutdruck auch
unter Kopfschmerzen, Sehstörungen, Schwindelgefühl und Übelkeit.
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.