Unser Lexikon für die Schwangerschaft

Schwangerschaftslexikon

© fotolia, albert schleich

 

Heißhunger

Der Heißhunger gehört zu den typischen Beschwerden während einer Schwangerschaft. Plötzliches Verlangen nach bestimmten Speisen oder Speise-Kombinationen sind mindestens 85 Prozent aller Schwangeren gut bekannt.

Eine wissenschaftliche These geht davon aus, dass es sich hier um einen Schutzmechanismus handelt. Der Körper versucht, über ein gesteigertes Verlangen nach bestimmten Lebensmitteln einen Vitamin- oder Nährstoffmangel in der Ernährung auszugleichen, um so das Baby optimal zu versorgen, ohne dass es bei der Mutter zu schweren Mangelerscheinungen kommt. Schließlich steigt der Bedarf an vielen Vitaminen und Mineralstoffen in der Schwangerschaft sprunghaft an.

So kann beispielsweise ein Heißhunger auf Fleisch einen schlechten Eisenstatus regulieren, Lust auf Schokolade gleicht einen Mangel an Vitamin B aus ... Eiscreme bringt dem Körper Kalzium.

Untersuchungen haben übrigens ergeben, dass die Gelüste sich, wenn sie auftreten, meist auf eine der vier Geschmacksrichtungen - süß, salzig, sauer oder bitter - konzentrieren. Im 1. Trimester der Schwangerschaft ist die "Lust auf sauer und scharf" am häufigsten. Später ist Süßes der eindeutige Favorit bei rund 40 Prozent der Schwangeren.
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.