Unser Lexikon für die Schwangerschaft

Schwangerschaftslexikon

© fotolia, albert schleich

 

Harndrang

Frauen in der Schwangerschaft haben vor allem um den dritten Monat herum sowie im dritten Trimester einen häufigeren Harndrang - tags wie auch nachts.

Im ersten Trimesters führt vor allem das Hormon Progesteron zu einer Entspannung der Muskulatur im allgemeinen - und damit auch zu einer Entspannung der Schließ-Muskulatur der Blase. Der Harndrang wird darüber hinaus verstärkt durch den zunehmenden Stoffwechsel zwischen der werdenden Mutter und dem wachsenden Baby, sowie auch durch die ständige Erneuerung des Fruchtwassers in der Fruchtblase.

Im dritten Trimester der Schwangerschaft kann die Blase deutlich weniger Urin fassen. Von oben drückt die Gebärmutter mit dem weiter wachsenden Baby immer stärker in das Becken und damit auch auf die Blase. Außerdem regt die verstärkte Durchblutung im Becken die Nierentätigkeit an, es wird mehr Urin produziert. Bei vielen Schwangeren kann es in dieser Zeit zu einer Blasenschwäche und einem gelegentlichen, unfreiwilligen Urinabgang kommen.
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.