Unser Lexikon für die Schwangerschaft

Schwangerschaftslexikon

© fotolia, albert schleich

 

Gebärmutter

Die Gebärmutter - im Lateinischen als Uterus bezeichnet - liegt im Körper der Frau zwischen Blase und Mastdarm und ähnelt einer auf den Kopf gestellten Birne von etwa sieben bis neun Zentimeter Länge. Der untere, schmale Teil wird Gebärmutterhals - im Fachjargon auch Zervix - genannt, der obere Teil ist der Gebärmutterkörper, im obersten Teil der Fundus.

In der Gebärmutter findet mit dem Beginn der Schwangerschaft die Einnistung der befruchteten Eizelle statt und hier wächst der Embryo danach in der Fruchtblase heran. Die Gebärmutter ist vom Bauchfell und von Bindegewebe, welches eine Haltefunktion erfüllt, umgeben. Sie ist im Bauchraum an verschiedenen Bändern befestigt, die in der Schwangerschaft mit der Gebärmutter mitwachsen. Diese Gebärmutterbänder können bei Wachstumsschüben des Fötus Schmerzen oder ein Ziehen im Rücken oder in der Scheide verursachen.
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.