Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
Zur Startseite von Rund-ums-Baby Zurück zur Übersichtsseite Schwangerschaft
 
Unser Lexikon für die
Schwangerschaft
Schwangerschaft - Fragen und Antworten





 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
E

 
Unser kostenloser Schwangerschafts-Newsletter
 
 

Eisen

Im zweiten und dritten Trimester hat die Schwangere einen erhöhten Eisenbedarf. Ihr Organismus muss immerhin 30 bis 40% mehr Blut für die Versorgung des Babys bereitstellen. Da viele Frauen aufgrund der normalen Regelblutung ohnehin schon geringe Eisenwerte und reduzierte Eisenspeicher haben, kann es im Verlauf einer Schwangerschaft leicht zu einem Eisenmangel kommen. In der Folge sinkt die Zahl der roten Blutkörperchen.

Da über die roten Blutkörperchen der Sauerstoff im Blut transportiert wird, kann Eisenmangel die Entwicklung des Babys beeinträchtigen. Deshalb sollte bei extremer Müdigkeit, Erschöpfung, blasser Haut, eingerissene Mundwinkel, Schwindel, Kopfschmerzen - all das sind Symptome für einen Eisenmangel - ein Arztbesuch anstehen. Der Gynäkologe wird nach einer Blutuntersuchung gegebenenfalls ein Präparat verschreiben und auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung hinweisen - generell wird empfohlen, in der Schwangerschaft statt den durchschnittlichen 15 Milligramm Eisen pro Tag besser 30 Milligramm täglich zuzuführen.


von Sandra Kunze
* Hier finden Sie Infos zu den häufigsten Beschwerden in der Schwangerschaft
Anzeige
* Stichwort Eisen
Eine Frage dazu stellen an:
Dr. med. Bluni Schwangerschaftsberatung
Prof. Dr. Costa Ernährung in der Schwangerschaft
Dr. med. Paulus Medikamente / Schwangerschaft
Dr. med. Kniesburges Geburt, Kaiserschnitt, Baby
Martina Höfel Hebamme, Schwangerschaft, Baby
Expertenantwort Antworten von Frauenarzt Dr. med. V. Bluni zu dem Stichwort  Eisen
 
Frage: Eisenmangel

Guten Tag Dr.Bluni,

ich bin in der 34.SSW und nehme seit der 32.SSW 3mal täglich Eisentabletten da meion Wert vor 2 Wochen bei 9,3 und 9,7 lag. Letzten Freitag lag mein Wert dann bei 9,5. Es wird also trotz Tabletten nicht besser. Mein FA hat nichts anderes verordnet außer die Tabletten weiter zu nehmen.

Jetzt ist es so das es mir öfter nicht gut geht. Ich fühle mich etwas schumrig, zittrig. Nicht ganz fit eben. Kann das am Eisenmangel liegen?

Und können Sie mir noch einen Tipp geben wie ich meinen Eisenwert höher bekomme?
Was man essen sollte weiß ich schon. Gibt es noch was anderes?

Ich bitte Sie auf meinen ganzen Text ein zu gehen.

Lieben Dank und viele Grüße, Jana


Antwort

liebe Jana,

bei Werten um etwa 9,5 g/dl wird es außer der Eisengabe und der eisenreichen Ernährung keiner zusätzlichen Maßnahmen bedürfen.

2. die Schwangerschaft per se bringt auch ohne eine Anämie mit sich, dass viele Frauen schon recht früh viel eher erschöpft sind und über chronische Müdigkeit klagen, die nur schwer in den Griff zu bekommen ist.

Was ist zu tun?

Bei der Abgeschlagenheit, Kreislaufproblemen und Müdigkeit, Kreislaufproblemen sprechen Sie in jedem Fall zunächst mit Frauenärztin/Frauenarzt über Ihre Beschwerden. Dabei kann auch ein Thema sein, dass eine ausreichende Trinkmenge sehr wichtig ist und, dass sportliche Aktivität zur Anregung des Kreislaufes sehr hilfreich sein kann.

Von übermäßigem Genuss von Kaffee in der Schwangerschaft ist zur Anregung des Kreislaufs, gerade bei vermehrter Übelkeit eher abzuraten.

Die sportlichen Aktivitäten müssen dabei nicht unbedingt Wettkampfbedingungen entsprechen, sondern es reichen hier schon leichte Übungen; sofern hierbei keine Beschwerden auftreten.

Auch eine kalte Dusche oder Wechselduschen bringen den Kreislauf in Schwung und vertreiben die Müdigkeit.

VB

Expertenantwort Antworten von Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa zu dem Stichwort  Eisen
 
Frage: Anämie in der SS - Ernährung

Guten Tag
Bei meinem letzten Blutbild kam raus, dass die Werte für Hämoglobin und Hämatokrit leicht erniedrigt sind.
Hämaglobin liegt bei 11 g/dl (Norm 12 bis 16)
Hämatokrit bei 33% (Norm: 35-47)

Wie sollte ich ernährungsmässig reagieren? Ich ernähre mich eigentlich recht gesund: viel Gemüse, Obst, Getreide, wenig Fleisch (einmal pro Woche), selten Fisch (mag ich leider nicht so außer Räucherlachs, den man nicht essen darf).
Viele Nüsse, Kartoffeln...
Habe zu Beginn der SS Femibion 1 genommen, nur ab und zu Femibion 2. Nehme nun wieder täglich eien Tablette Femibion 2.
Was soll ich noch tun, um mein Hämaglobin zu verbessern?
Danke! Edith (27 ssw)


Antwort

Dieser Wert ist für die Schwangerschaft ganz ordentlich - das, was Sie vorschlagen sollte völlig ausreichen, um einen sich anbahnenden Eisenmangel (das geschieht nunmal häufig in der Schwangerschaft). Hier noch ein Paar Ernährungstipps:

- Vollkornprodukte aus Hirse, Soja, Roggen, Weizen, Hafer, Dinkel (Grünkern), Buchweizen, Gerste
- Sauerteigbrot .
- Gemüse, Salate, Pilze und Kräuter, Petersilie, weiße Bohnen, Sojabohnen, Kichererbsen.
- Fenchel, Schwarzwurzel, Löwenzahnblätter, Pfifferlinge, Brunnenkresse
- Spinat, Rosenkohl, Karotten, Porree, Schnittlauch, Grünkohl, Feldsalat, Erbsen (grün), Broccoli, Zucchini, milchsäuregegorenes Sauerkraut.
- Samen, Schalenfrüchte, Nüsse, Cashewnüsse (geröstet), Kürbiskerne, Sesamsamen (trocken + geröstet), Mohn (trocken), Pinienkerne, Pistazien, Sonnenblumenkerne.
- Trockenobst, dunkle Trauben, Brombeeren, schwarze Johannisbeeren, Heidel-, Preisel-, Maul- und Himbeeren.
- Dosenwürstchen, Jagdwurst, Mortadella, Rotbarsch geräuchert, (Öl)sardinen, Wild- und Pferdefleisch

Trinken Sie Getränke, die die Eisenaufnahme verbessern: z.B. Orangensaft zum Essen. Würzen Sie z.B. mit Zitronensaft.

Meiden Sie Kaffee und Schwarztee, Kakao, Schokolade, Rotwein, Knoblauch, Zwiebeln, Cola-Getränke, Bindemittel (Alginate) - diese Nahrungsmittel / Getränke hemmen die Eisenaufnahme durch den Darm.

 
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia