Unser Lexikon für die Schwangerschaft

Schwangerschaftslexikon

© fotolia, albert schleich

 

Brust

Die Brüste beginnen bereits sehr früh in der Schwangerschaft, sich auf ihre künftigen Aufgaben in der Stillzeit vorzubereiten. Bereits in den ersten Wochen verändern sie sich, wachsen an und werden druck- oder schmerzempfindlich. Auch die Brustwarzen können in dieser Zeit sehr empfindlich reagieren.

Schmerzende Brüste - ein typisches Schwangerschaftsanzeichen


Ein Ziehen oder Schweregefühl in den Brüsten, Brustschmerzen und teilweise extrem berührungsempfindliche Brustwarzen sind ganz typische Schwangerschaftsanzeichen. Tatsächlich ist es das, was viele Frauen zu Beginn als erstes auf eine mögliche Schwangerschaft hinweist. Diese Empfindlichkeit kann so weit gehen, dass Berührungen an der Brust durch den Partner unerträglich werden, und sogar das Nachthemd bereits Schmerzen oder Wundsein an den Brustwarzen verursacht.

Ursache für diese Schmerzempfindlichkeit ist das Schwangerschaftshormon (HCG-Hormon), das ab dem Moment der Einnistung der Eizelle im Mutterkuchen gebildet wird und für eine Aufrechterhaltung der Schwangerschaft sorgt.

Die Brust bereitet sich auf die Milchbildung vor


Zusätzlich beginnen die Brüste bereits jetzt zu wachsen und sich auf die Stillzeit vorzubereiten. Milchdrüsen und zusätzliche Fettschichten bilden sich. Häufig nehmen auch Brustwarze und Warzenvorhof eine dunklere Pigmentierung an. Gerade in den ersten Schwangerschaftswochen machen sich diese Veränderungen bemerkbar. Obwohl die Brust während der ganzen Zeit der Schwangerschaft weiter wächst, fällt das mit zunehmendem Bauchumfang meist kaum mehr ins Auge. Sobald sich der Körper an die hormonellen Veränderungen gewöhnt hat – etwa gegen Ende des 3. Monats -, verschwinden meist sowohl die Schmerzempfindlichkeit wie auch das Spannungsgefühl in den Brüsten. Ab dem 6. bis 7. Monat beginnt in der Brust die Produktion der Vormilch, die nun manchmal auch als weißlich-gelbliche Flüssigkeit aus der Brustwarze austreten kann.

Was hilft bei schmerzenden Brüsten?


Bei schweren, schmerzenden Brüsten und empfindlichen Brustwarzen hilft am besten ein guter Umstands-BH, den man im Fachgeschäft bekommt. Bei besonders empfindlichen Brüsten kann es angenehm sein, vorübergehend auch nachts einen leichten, stützenden Umstands-BH zu tragen.
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.