Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
Zur Startseite von Rund-ums-Baby Zurück zur Übersichtsseite Schwangerschaft
 
Unser Lexikon für die
Schwangerschaft
Schwangerschaft - Fragen und Antworten





 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
S

 
Unser kostenloser Schwangerschafts-Newsletter
 
 

Stillen

Stillen beinhaltet viele Vorteile für Mutter und Kind: Es ist bewiesen, dass Muttermilch die mit Abstand beste Nahrung für das Baby ist. In ihr sind alle Inhaltsstoffe enthalten, welche das Baby für eine bestmögliche Entwicklung benötigt. Mit einem angeborenen Reflex ausgestattet, dem Saugreflex, kann das Baby schon kurz nach der Geburt an der Brust saugen bzw. gefüttert werden - so erhält es die besonders wertvolle Vormilch. Durch das Stillen wird die Brust weiter zur Milchbildung angeregt.

In der weiteren Stillzeit wird die Produktion der Muttermilch dann entsprechend der Nachfrage reguliert. Dass heißt, je mehr das Baby angelegt bzw. Milch abgepumpt wird, desto stärker wird die Milchbildung stimuliert. Nach der Meinung von Experten sollte ein Baby je nach Bedarf gestillt werden - es kann mit Muttermilch nicht überfüttert werden. Das Stillen nach einem vorgegebenen Rhythmus wird nur noch bei Babys empfohlen, die sehr schlecht an Gewicht zunehmen. Bei Stillproblemen können eine Hebamme oder eine Stillberaterin wertvolle Tipps geben, indem sie beispielsweise die Stillpositionen überprüfen.

Hier finden Sie weitere Infos zu Stillen, Stillpositionen, Milcheinschuss, Stillprobleme.

Oder stellen Sie eine Frage an unsere Online-Stillberatung mit Biggi Welter und Kristina Heindel.


von Sandra Kunze
* Hier finden Sie Infos zu den häufigsten Beschwerden in der Schwangerschaft
* Stichwort Stillen
Eine Frage dazu stellen an:
Dr. med. Bluni Schwangerschaftsberatung
Prof. Dr. Costa Ernährung in der Schwangerschaft
Dr. med. Paulus Medikamente / Schwangerschaft
Dr. med. Kniesburges Geburt, Kaiserschnitt, Baby
Martina Höfel Hebamme, Schwangerschaft, Baby
Expertenantwort Antworten von Hebamme Martina Höfel zu dem Stichwort  Stillen
 
Frage: Wie bereite ich die Brustwarzen aus stillen vor?

Hallo erwarte unser zweites Kind,in 4 Wochen ist es soweit,wenn alles gut geht.Beimersten Kind hatte ich total die Probleme beim Stillen,wunde Brustwarzen,zu wenig Milch.Diesmal wuerde ich es besser machen gerne aber wie.W ie kann ich meine Brustwarzen aufvdas Stillen vorbereiten?

Danke im Voraus


Antwort

Liebe canan,

die beste Vorbereitung aufs Stillen sind Information und der feste Wille, zu stillen, d.h. die Überzeugung, daß Muttermilch tatsächlich die angemessene Nahrung für ein Baby ist. Entscheidend für den Stillerfolg sind außerdem korrekte Anlegetechnik und ein gut saugendes Baby.
Manipulationen an der Brustwarze, erst recht wehenauslösende, sind als Vorbereitung ungeeignet.

Liebe Grüße
Martina Höfel

Expertenantwort Antworten von Frauenarzt Dr. med. V. Bluni zu dem Stichwort  Stillen
 
Frage: Stillen

Hallo,
ich hatte schon im Still Forum gepostet,allerdings wurde mir auch empfohlen,hier nocheinmal zu fragen.Und zwar:
Wir wünschen ins in naher Zukunft noch ein zweites Kind. Da ich leider noch rauche,möchte ich so schnell wie möglich aufhören.Denn ich würde mein 2tes Kind gerne Stillen. Nun habe ich gehört,dass es auch wenn man nicht mehr raucht,immer noch schädlich ist.Man sollte,bevor man Stillt bis zu 2 Jahre vorher nicht mehr geraucht haben. Stimmt das so?
Danke im Vorraus
Lg Melanie


Antwort

Liebe Melanie,

Hier kann ich Sie beruhigen: das ist sicher kompletter Unsinn und Sie können, wenn Sie nicht rauchen, ohne Bedenken stillen.

VB

Expertenantwort Antworten von Silke Westerhausen zu dem Stichwort  Stillen
 
Frage: Stillen

Hallo!
Ich konnte zwar nach meiner ersten Geburt stillen aber das bedeutete für mich immer Stress ich weiß nicht warum! Vielleicht weil ich mich mit der SS nicht richtig auseinandergesetzt habe und meine Ausbildung ausziehen und viele andere Probleme im Kopf hatte...
Als der Kleine drei Monate alt war hat der Kinderarzt mir dann dringend geraten abzustillen und die Flasche zu geben weil der Kleine nicht mehr richtig gewachsen ist und ich zu wenig Milch hatte...
Jetzt bin ich mit dem zweiten Kind schwanger (10.SSW) und mach mir jetzt schon Gedanken über´s stillen...
Ich würde dieses Mal so gern stillen aber ich habe Angst dass es wieder so verläuft wie beim letzten Mal und ich mein Kind nicht selber satt bekomme...
Kann ich jetzt schon irgendetwas tun um mich auf´s Stillen vorzubereiten?
Ich bin nämlich im nachhinein extrem traurig darüber dass ich die Zweisamkeit beim stillen mit meinem Kind nicht genießen konnte und will das beim zweiten Kind auf jeden Fall anders machen...
Vielleicht können Sie mir ja diesbezüglich einen Tipp geben...
Vielen Dank im Vorraus
Grüßle Lisa


Antwort

Hallo,

Am besten wäre für Sie ein stillfreundliches KH;hier werden Sie gut gerüstet und Sie bekommen gute Unterstützung.
Es gibt dort auch meist Stillambulanzen Stillcafes etc.
Zum zweiten sollten Sie sich eine gute "stillbegeisterte" Nachsorgehebamme suchen.

Im Vorfeld brauchen Sie sich nicht auf das Stillen vorzubereiten,da (fast) jede Frau stillen kann.

Grüße
Silke Westerhausen

 
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia