Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
Zur Startseite von Rund-ums-Baby Zurück zur Übersichtsseite Schwangerschaft
 
Unser Lexikon für die
Schwangerschaft
Schwangerschaft - Fragen und Antworten





 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
A

 
Unser kostenloser Schwangerschafts-Newsletter
 
 

Anzeichen Schwangerschaft

Bereits sehr früh können einige Schwangerschaftsanzeichen dafür sprechen, dass sich ein Baby ankündigt:

Wer schwanger ist, wird schon sehr schnell zum Spielball der Hormone: Das Schwangerschaftshormon Humanes Choriongonadotropin, kurz HCG-Hormon, flutet bei einer Schwangerschaft den Körper und kann dadurch Übelkeit, Erbrechen und verstärkten Harndrang auslösen. Das einzig Positive an den unerwünschten Nebenwirkungen von HCG: Schwangere Frauen, denen richtig schön schlecht ist, haben oft einen sehr hohen HCG-Wert und das spricht für eine stabile Schwangerschaft.

Schwangerschaftsanzeichen: Müdigkeit


Müde, schlapp und erschöpft fühlen sich viele Frauen gerade am Anfang der Schwangerschaft. Auch hierfür ist ein Hormon verantwortlich: Progesteron ist ein Sexualhormon, dass im Eierstock gebildet wird. Nach dem Eisprung beginnt der Gelbkörper, also die verbleibende Eihülle, verstärkt Progesteron zu produzieren. Es sorgt dafür, dass die Gebärmutterschleimhaut besser durchblutet wird und somit besser für die Einnistung eines befruchteten Eis vorbereitet ist. Hat die Befruchtung geklappt und liegt eine Schwangerschaft vor, produziert der Gelbkörper in den ersten Wochen weiterhin Progesteron, bis die Plazenta diese Aufgabe nach etwa 12 Wochen vollständig übernimmt.

Schwangerschaftsanzeichen: Blutung und Basaltemperatur


Hört sich komisch an, ist aber eigentlich logisch: Wenn es im Unterleib zieht und sich eine leichte Blutung ankündigt, so deutet das nicht auf die bevorstehende Periode hin, sondern auf eine erfolgreiches Andocken des befruchteten Eis an die Gebärmutterschleimhaut.
Bleibt dann auch noch die normale Periode aus, kann man sich schon mal einen Schwangerschaftstest aus der Apotheke holen und seine Vermutung überprüfen.

Wer über eine Basaltemperaturmessung seinen Zyklus beobachtet, kann sich das Geld für den Schwangerschaftstest eigentlich sparen und das Ergebnis gleich an der morgendlichen Temperaturkurve ablesen: 18 Tage in Folge über Normaltemperatur bedeutet - Sie sind schwanger!

Noch mehr Infos zum Thema Anzeichen für eine Schwangerschaft finden Sie in unserem ausführlichen Artikel zum Thema.


von Dagmar Fritz
* Hier finden Sie Infos zu den häufigsten Beschwerden in der Schwangerschaft
* Stichwort Anzeichen Schwangerschaft
Eine Frage dazu stellen an:
Dr. med. Bluni Schwangerschaftsberatung
Prof. Dr. Costa Ernährung in der Schwangerschaft
Dr. med. Paulus Medikamente / Schwangerschaft
Dr. med. Kniesburges Geburt, Kaiserschnitt, Baby
Martina Höfel Hebamme, Schwangerschaft, Baby
 
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia