Welche Komplimente kommen an?
Ein Artikel für euch, Männer!

Schwangere mit ihrem Partner

© fotolia, WavebreakMediaMicro

Männer, macht euch auf eins gefasst: Der Umgang mit schwangeren Frauen kann knifflig sein. Im einen Moment himmelhoch jauchzend, im nächsten zu Tode betrübt.

Die Hormone wirbeln den weiblichen Körper durcheinander - und die Gefühle gleich mit. Kein Wunder also, dass auch gut gemeinte Komplimente teilweise nicht besonders gut ankommen. Streichen Sie deshalb Worte wie "tolle Kugel", "gigantisch" oder "wahnsinn" aus Ihrem Wortschatz, wenn Sie von ihrem Bauch sprechen. Besser kommt bei vielen Frauen ein "Du strahlst heute so schön" oder "Du siehst heute aber glücklich aus" an. Doch es ist schwer zu sagen, was genau Ihrer Frau gut gefällt. Bleiben Sie einfach gelassen, wenn Sie mal in ein Fettnäpfchen getreten sind, entschuldigen Sie sich und probieren es einfach am nächsten Tag noch einmal.

"Du siehst heute aber gut aus"

Schwangere sind nahe am Wasser gebaut, sensibler als sonst und leider auch schnell beleidigt - zumindest in schlechten Phasen. Deshalb tun Streicheleinheiten in dieser Zeit besonders gut, auch verbale. Sagen Sie Ihrer Frau, wenn Sie meinen, dass sie heute besonders gut aussieht. Doch denken Sie daran, dass sich ein Kompliment abnutzen kann, wenn es zu häufig genutzt wird oder zu unpassenden Momenten. Es sollte schon von Herzen kommen, dann wird es Ihre Frau auch bestimmt gut annehmen können. Auch in etwas "spezielleren" Gefühlslagen. Wenn Sie echtes Interesse an den Wehwehchen und Problemen in der Schwangerschaft Ihrer Partnerin zeigen, wissen Sie sowieso schnell, worüber sie sich freut und worauf sie negativ reagieren wird.

Vergleiche können leicht ins Auge gehen

Vorsichtig sollten Sie möglicherweise mit Vergleichen mit Ihrer Mutter und/oder Schwiegermutter sein. Da gerade die Beziehungen von Mutter und Tochter und oftmals auch Schwiegermutter und Schwiegertochter sehr speziell sind, sollte Mann sich hier am besten raus halten. Auch Vergleiche mit anderen Schwangeren können sehr schnell nach hinten losgehen, auch wenn sie gut gemeint sind - zeigen Sie ihr lieber, dass Sie sie bewundern für die Leistung, die sie zurzeit erbringt. Das trifft die Wahrheit und sagt mehr als tausend Worte.

Komplimente sind sehr individuell

Fassen Sie Ihre Frau nicht mit Samthandschuhen an bzw. übertreiben Sie die Fürsorge nicht, das bringt herzlich wenig. Bekommen Schwangere das Gefühl, sie werden wie Kranke behandelt, gehen sie erst recht an die Decke. Doch versuchen Sie trotzdem, sich in Ihre Partnerin hineinzuversetzen: Sie wiegt vielleicht schon ein paar Kilo mehr als ihr lieb ist, sie kann nicht mehr ihren Lieblingskurs im Fitnessstudio besuchen und ihre Hosen passen schon seit dem zweiten Monat nicht mehr. Sie gehört zu den Frauen, die schon immer eher weiblich gebaut sind und in der Schwangerschaft hat sie einen kleinen "Atombusen" bekommen. Würden Sie an ihrer Stelle gerne hören, dass Sie "so tolle Rundungen" bekommen haben? Oder dass Ihr "Busen so gut zur Geltung" kommt? Wohl kaum. Auch ein "gebärfreudiges Becken" ist für die meisten Frauen ein Anti-Kompliment. Bei sehr schlanken Frauen, die sich schon immer eine größere Körbchengröße gewünscht haben, kann ein Kompliment über einen schönen Busen allerdings sehr gut ankommen. Für sie könnte es vielleicht eher ein schwieriges Kompliment sein, wenn Sie ihr sagen, dass man ja noch gar nichts von ihrem Babybauch sieht. Was bei keiner Frau gut ankommt, sind Sprüche wie, "In der Bar ist es ja eh dunkel" oder "Macht doch nichts, du bist doch schwanger". Solche Sätze werden Sie wohl eher auf die Couch verbannen, als ein Lächeln auf die Lippen Ihrer Angebeteten zu zaubern.

Zuletzt überarbeitet: Januar 2019

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.