Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo Frau Bader, ich, nicht verheiratet, derzeit noch in Elternzeit, wieder schwanger, brauche dringend Rat.
Mein Sohn ist 20 Monate, die Elternzeit läuft mit dem September aus, Krankenversicherung besteht noch bis zum 17. Oktober. Nun bin ich schwanger, mein Mutterschutz beginnt am 28.08 und Stichtag ist der 9.10.
Nun ist es aber so, dass vor der ersten Schwangerschaft mein Arbeitsvertrag vor dem Mutterschutz auslief, ich also vor dem Mutterschutz Arbeitslosengeld bezogen habe und dann Mutterschaftsgeld/Krankengeld von der Krankenkasse bekommen habe, vor und nach der Geburt, gefolgt vom Elterngeld, gesplittet auf zwei Jahre! Nun ist es mit der neuen Schwangerschaft und Elternzeit wohl so, dass ich 1. Kein Mutterschaftsgeld erhalten soll und 2. Stellt die Krankenkasse in frage, ob ich überhaupt weiter versichert bleibe bzw. Ich mich wohl selbst versichern soll und was ist fand mit meinen Kindern? Ist das alles so richtig. Habe ich wirklich keine Ansprüche auf Mutterschaftsgeld und Krankenversicherung während meiner neuen Elternzeit, welche ich auch auf zwei Jahre splitten möchte.

von ch. am 23.08.2016, 21:10 Uhr

 

Antwort auf:

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld

Hallo,
ohne Arbeitgeber sind Sie nur während des Bezuges von EG beitragsfrei weiter versichert.
Danach müssen Sie selber versichern ( es sei denn, man ist verheiratet) , schwanger oder nicht.
MG bekommen Sie nur den Pauschbetrag einmalig von 210 €
Liebe Grüße
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 28.08.2016

Antwort auf:

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld

Ohne Arbeitgeber hast Du gar keine Elternzeit. Du bist Hausfrau.
Ist das erste Kin betreut und Du könntest theoretisch arbeiten wärest Du nicht schwanger ?
Wo ist der Vater der Kinder und ist er zahlungsfähig für Euch alle ?
Er ist in erster Linie zuständig.

von Sternenschnuppe am 23.08.2016

Antwort auf:

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld

Was soll denn bitte heißen, wäre mein Kind betreut, hätte ich arbeiten können und wäre nicht schwanger. Bitte lieber vernünftig lesen, bevor geantwortet wird. Ich habe mein leben lang gearbeitet bis zur 1. Schwangerschaft und meine Elternzeit auf zwei Jahre gesplittet. Ich habe nicht nur die 300 bekommen, sondern angerechnet auf mein Gehalt. Jetzt geht es darum, dass ich wieder schwanger bin und um den Mutterschutz, und die Krankenversicherung. Mein Freund muss keineswegs für mich die Versicherung übernehmen.

von ch. am 23.08.2016

Antwort auf:

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld

Öh, doch muss er. Er ist für euch in erster Linie zuständig, der Staat springt nur ein wenn er unter der Einkommensgrenze liegt. Wenn ich das richtig verstanden habe hast du zwischen Ende Elterngeld und Geburt vom neuen Baby mehr als einen Monat Differenz, somit wirst du aus der gesetzlichen Krankenversicherung fallen und musst dich freiwillig versichern ( um die 160 Euro).
Hab ich alles selber durch, nur bei uns war klar das wir heiraten und ich so Famielienversichert bin.

von sterntaler82 am 23.08.2016

Antwort auf:

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld

Ne Stop wenn du bis Oktober versichert bist geht es doch, sobald du Elterngeld bekommst halt.

von sterntaler82 am 23.08.2016

Antwort auf:

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld

Wenn man möchte, kann man alles als Angriff lesen.
Muss man aber nicht.
Wäre Dein Kind betreut, dann würde das Arbeitsamt Dir Mutterschutzgeld in Höhe des Krankengeldes zahlen.
In Deinem Fall in Höhe des Arbeitslosengeldes.

Und natürlich ist ansonsten Dein Partner zuständig, ihr seid eine Familie, er der Vater der Kinder und somit Ihnen und Dir zu Unterhalt verpflichtet.

Wie lange Du vorher mal gearbeitet hast spielt dabei überhaupt keine Rolle.

von Sternenschnuppe am 24.08.2016

Antwort auf:

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld

Okay, die Krankenkasse sagt, da ich mit dem ersten Kind noch in der Elternzeit bin und das zweite in dem Zeitraum kommt, bin ich auch versichert, sie müssten es aber prüfen! Wäre ich nicht schwanger geworden, hätte ich mich zum Ablauf der 1. Elternzeit ganz normal arbeitslos gemeldet, da ich noch 312 Tage Anspruch habe. Es ist kompliziert und ich würde schon gern alles vorher regeln, bevor ich mit dem Neugeborenen von Amt zu Amt laufen muss. Das einzige was ich genau weiß, ist das ich ElterngeldPlus beantragen muss, wegen der Aufteilung auf zwei Jahre. P.S. Neuer Benutzername, ich hatte die Frage gestellt.

von Collie Pollie am 24.08.2016

Antwort auf:

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld

Elternzeit und darüber beitragsfreie Versicherung hat man aber nur, wenn man einen Arbeitgeber hat. Den hast Du nicht.
ALG bekommt nur der, der mindestens 15 Stunden arbeiten könnte und Kinderbetreuung nachweisen kann.
Daher die Frage ob Du ohne Schwangerschaft überhaupt arbeiten gehen könntest.

Solange das zweite Kind kommt während Du noch Elterngeld bekommst ist alles gut.
Normalerweise haben die Kassen dann auch eine Kulanz von 4 Wochen ( musst Du nachfragen )
Ohne Elterngeld und ohne AG oder Anspruch auf ALG1 muss man die Kasse selbst bezahlen )

von Sternenschnuppe am 24.08.2016

Antwort auf:

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld

Genau, Dein Problem ist das du ohne Kinderbetreuung nicht die Voraussetzungen für ALG 1 erfüllst. Und damit auch nicht in deren Krankenversicherung fällst. Für das Elterngeld2 zählt aber eben auch der Versicherungsstatus den man inne hat sobald man Elterngeld bekommt.

Erfüllst Du die Mindestvoraussetzungen für ALG1 nicht, dann ist deine zweite Option noch Hartz4 um eine beitragsfreie Krankenversicherung zu bekommen falls das mit dem jetzigen EG-Bezug nicht mehr hinhaut. ist ja eine megaknappe Kiste, lass Kind2 mal zu lange nach dem ET zur Welt kommen....

Und für Hartz4 gilt dann eben, das auch das Einkommen deines Partners zählt. Ist das zu hoch, bekommst Du kein Hartz4 und damit bist Du dann eben auch nicht Krankenversichert. Außer Du versicherst dich selbst privat ab - was du dann auch während des erneuten EG-Bezuges beibehalten musst. Du siehst also, die Fragen vorher und der Hinweiß, Der Kindsvater ist für euch zuständig greifen da durchaus sehr deutlich.

IMO hast Du 3 Wege.

1. Du hoffst Kind2 kommt solange wie EG1 noch zählt. Und das klappt alles so wie es Dir vorschwebt. Mutterschaftsgeld gibt es dann IMO aber nicht.

2. Ihr heiratet und du gehst in die Familienversicherung Deines Ehemannes - falls dieser als Arbeitnehmer in der gesetzlichen Pflichtversicherung ist.

3. Du sorgst für eine Kinderbetreuung und das schnellstens!!!. Das kann auch die Oma/Opa sein wenn die das wirklich können oder sonstwer der dir das dann auch entsprechend bescheinigt und beantragst ALG1. Dann eben mit dem Hinweiß das du eine TZ-Stelle zwischen 15-30 Std die Woche suchst - so das du auch den EG-Bezug nicht verwirkst. Das man dich hochschwanger wohl kaum einstellen wird, steht auf einem anderen Stück Papier.

von Danyshope am 24.08.2016

Antwort auf:

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld

Antreten muss sie dann auch nix, steht ja kurz vor dem Mutterschutz.
Sie müssen dann aber zählen auch im Mutterschutz.

von Sternenschnuppe am 24.08.2016

Antwort auf:

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld

Okay, Mutterschutz beginnt aber schon am 28.08. Und im Mutterschutz kann ich mich bestimmt nicht mehr arbeitslos melden, oder.Das Kind wird auf jeden Fall vor dem errechneten Termin kommen bzw. Geholt werden, da es leichte Komplikationen gibt.

von Collie Pollie am 24.08.2016

Antwort auf:

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld

Ob der Mutterschutz am 28ten beginnt oder nicht ist egal. Weil Frau freiwillig auf den vorgeburtlichen Mutterschutz verzichten darf wenn sie mag. Nur an den nach der Geburt ist man gebunden. Ansonsten, der 28te ist erst am Sonntag. Hast noch Do und Freitag um dich beim Amt zu melden. Lass dir das Datum bescheinigen und dann sollte das auch zählen.

von Danyshope am 24.08.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Anspruch auf Mutterschaftsgeld?

Sehr geehrte Frau Bader, ich habe folgendes Problem. Ich war während der Schwangerschaft längere Zeit arbeitsunfähig. Mein Arbeitgeber behauptet, keine Bescheinigungen erhalten zu haben und hat mich bei der Krankenkasse abgemeldet. Leider habe ich die Frist zur Geltendmachung ...

von Rania2016 02.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch Mutterschaftsgeld

Hab ich Anspruch auf das volle Mutterschaftsgeld?

Hallo Frau Baden , Ich hätte mal eine Frage zum Thema Mutterschaftsgeld. Und zwar hab ich am 13.08.2014 entbunden und habe dann zwei Jahre Elternzeit genommen. Nun bin ich wieder schwanger und habe am 11.08.2016 Entbindungstermin . Jetzt liest man ja oft das man einen Tag ...

von steffi278 12.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch Mutterschaftsgeld

Anspruch auf Mutterschaftsgeld trotz unbezahlten Urlaub?

Hallo Frau Bader, Ich bin derzeit noch in Elternzeit bis 17.04. 2016 (3 Jahre Elternzeit ) und bin wieder schwanger. Vorraussichtlicher ET ist der 25.07.2016, somit Beginn des Mutterschutzes zum 13.06.2016. Meine Frage ist, ob ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld habe, wenn ...

von Rebecca86 11.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch Mutterschaftsgeld

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld und Elterngeld?

Sehr geehrte Frau Bader, mein erstes Kind wurde am 26.05.2014 geboren. Daraufhin habe ich ein Jahr Elterngeld bekommen und habe zwei Jahre Elternzeit beantragt. Die Elternzeit endet am 31.05.2016. Nun bin ich wieder schwanger. Der Mutterschutz fängt am 03.06.2016 an. ...

von Mama2014u2016 04.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch Mutterschaftsgeld

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld?

Hallo Frau Bader, ich bin derzeit arbeitslos und meine Mutterschutzfrist beginnt Ende November. Aufgrund meiner Vorgeschichte bin ich mir nicht sicher, ob ich in der Mutterschutzfrist Anspruch auf Mutterschaftsgeld habe. Ein paar Details: - Von März 2009 bis Juli 2014 ...

von HappyMum83 25.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch Mutterschaftsgeld

Besteht Anspruch auf Mutterschaftsgeld trotz vorhandenem Urlaubsanspruch?

Sehr geehrte Frau Bader, mein Mutterschutz hat am 19.10.15 bereits begonnen. Mein befristeter Arbeitsvertrag ging bis 02.10.15. Ich war seit 01.06.15 im Beschäftigungsverbot und habe deswegen noch 20 Tage Urlaub übrig. Dieser soll ausgezahlt werden. Nun wäre in der Zeit vom ...

von KRychtar 24.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch Mutterschaftsgeld

Besteht Anspruch auf Mutterschaftsgeld trotz vorhandenem Urlaubsanspruch?

Sehr geehrte Frau Bader, mein Mutterschutz hat am 19.10.15 bereits begonnen. Mein befristeter Arbeitsvertrag ging bis 02.10.15. Ich war seit 01.06.15 im Beschäftigungsverbot und habe deswegen noch 20 Tage Urlaub übrig. Dieser soll ausgezahlt werden. Nun wäre in der Zeit vom ...

von KRychtar 24.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch Mutterschaftsgeld

Anspruch auf Mutterschaftsgeld oder andere Leistungen ?

Hallo Frau Bader, wir haben am 10.6.2013 unsere Tochter Mara bekommen. Meine Frau war damals dauerhaft befristet angestellt, man hat ihr aber wegen der Schwangerschaft zum 1.3. gekündigt. Meine Frau hat sich dann arbeitslos gemeldet und 6 Wochen vor Geburt haben wir ...

von fwkh 18.08.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch Mutterschaftsgeld

Wie kann man Anspruch auf Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld verhindern?

Guten Tag Frau Bader, meine Frage klingt vielleicht etwas merkwürdig, aber gibt es eine Möglichkeit zu verhindern, dass man Anspruch auf Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld hat? Folgende Situation: Ich war die letzten Jahre nur geringfügig beschäftigt (433 Euro ...

von mobi83 06.08.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch Mutterschaftsgeld

Welchen Anspruch auf Mutterschaftsgeld habe ich bei auslaufendem Arbeitsvertrag?

Hallo Frau Bader, mein Arbeitsvertrag endet genau 1 Tag bevor ich in den Mutterschutz gehe. Nun habe ich mich bezüglich des Anspruches auf Mutterschaftsgeld an meine KK gewendet. Diese meint ich hätte keinerlei Anspruch auf Mutterschaftsgeld, da ich zu dem Zeitpunkt nicht in ...

von shcr-md 05.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch Mutterschaftsgeld

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.