Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Elternzeit, statt Lebensmonat den Kalendermonat genommen

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo Frau Bader,

durch ein großes Missverständnis hat mein Mann seine zwei Monate Elternzeit nicht bei der Elterngeldstelle, sondern nur beim Arbeitgeber beantragt und statt den Lebensmonaten unseres Kindes den normalen Kalendermonat angegeben.
Unser Kind ist am 14.09.2015 geboren.
Die Elternzeit wurde vom Arbeitgeber für die Zeiträume 01.01.-31.01.2016 und 01.04.-30.04.2016 genehmigt.
Nachdem mein Mann jetzt den ganzen Januar unser Kind Zuhause betreut hat, haben wir uns nach seinem Gehalt von 65% erkundigt, das natürlich ausgeblieben ist.

Unsere Frage: Ist es jetzt trotzdem noch möglich rückwirkend die 65% von der Elterngeldstelle für diesen Monat zu erhalten?

Liebe Grüße,
Delly

von Delly am 29.01.2016, 14:16 Uhr

 

Antwort auf:

Elternzeit, statt Lebensmonat den Kalendermonat genommen

Hallo,
den Antrag stellt man in der Tat beim AG, nur das EG beantragt man bei der EG-Stelle.
Dann aber entsprechend dem Geburtstag, also hier ab jeweils 14. EG bekommt man nur, wenn es mind 2 Auszahlungsbeträge sind.
Liebe Grüße
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 29.01.2016

Antwort auf:

Elternzeit, statt Lebensmonat den Kalendermonat genommen

Was meinen Sie mit den zwei Auszahlungsbeträgen?

von Delly am 29.01.2016

Antwort auf:

Elternzeit, statt Lebensmonat den Kalendermonat genommen

Euer Problem ist, ihr habt keinen Lebensmonat. IMO gäbe es da nur einen Weg das evtl noch "geradezubiegen" - ohne zu großen finaziellen Einbußen:

1. AG fragen ob er die Elternzeit an die Lebensmonate anpasst, also vom 14.01 - 13.02 und dann vom 14.04- 13.05. Damit hätte dein Mann die vorausgesetzten 2 Lebensmonate.

2. AG fragen ob man entweder unbezahlte Elternzeit für die fälschlichen Tage 1.01-13.01 nehmen kann (dann gibt es dafür aber kein geld) oder ob man bezahlte Urlaubstage nehmen kann nachträglich. Vielleicht ist ja sogar noch Resturlaub von 2015 da, dann denn dafür nutzen. dabei gäbe es dann jetzt zumindestens ein halbes Monatsgehalt.

3. Antrag bei der Elterngeld einreichen und zwar SCHLEUNIGST !!! Rückwirkend geht bis zu 3 Monate, aber die Bearbeitung dauert. Manche Ämter sind schnell und man hat in 1 Woche den Bescheid, andere brauchen 3 Monate - und solange gibt es auch kein Geld von denen.

Lasst ihr es so wie es jetzt ist, könnt ihr euch den Schreibkram bei der Elterngeldkasse sparen. da keine 2 Lebensmonate voll sind, müsstet ihr Geld - wenn ihr welches bekommt - an die zurückzahlen.

von Danyshope am 29.01.2016

Antwort auf:

Elternzeit, statt Lebensmonat den Kalendermonat genommen

Dein Mann muss zwei volle LEBENSmonate tatsächlich EG beantragen und EZ machen. Ansonsten bekommt ihr nichts bzw. Müsst (für deinen Mann) schon gezahlte Beiträge zurückzahlen.

Die EZ im April solltet ihr dringend ändern, dann habt ihr wenigstens den Monat. Und dann mit der EG Stelle reden, was man mit dem verkorksten Januar machen kann. Vielleicht lassen die mit sich reden, dass er für den halben Monat Geld bekommt und nochmal irgendwann einen halben Monat macht. Ist nicht üblich, aber vielleicht lassen die sich auf was ein. Ansonsten muss er nochmal einen Monat irgendwann EZ machen. Wenn das finanziell nicht passt, dann notfalls mit Teilzeit damit ihr den April nicht zurückzahlen müsste.

EG kann man ich glaube drei Monate rückwirkend beantragen. Da bin ich mir aber über die Dauer nicht sicher.

LG
Lilly

von lilke am 29.01.2016

Antwort:

Andere Lösung, da Februar nachmelden zu kurzfristig

Da ist doch jede Frist abgelaufen. Der Februar beginnt Montag !
Elternzeit muss 8 Wochen eher gemeldet werden.

Mein Rat : Beim AG von 14.04.-13.06. ändern und solange jetzt arbeiten.
Über die Elterngeldstelle den Antrag für Januar zurückziehen weil falsch gestellt. Und beim AG versuchen Urlaub rückwirkend nachzureichen.
Ich würde bei so einem Desaster lieber die beiden Monate zusammen nehmen. Mit mehr als 8 Wochen Lücke dazwischen erlischt zwisxhendrin der Kündigungsschutz.

Wobei ein Monat Lücke dazwischen den Urlaub retten würde, also 1/12 davon.
Nur für Monate in denen man voll in Elternzeit ist wird der Urlaub gestrichen.


Dann habt ihr einen Monat Gehalt verloren, aber nicht das Elterngeld.
Vielleicht lässt sich mit Urlaub noch was abfangen.

Was ich nicht verstehe, auf den Elterngeldanträgen die ich kenne, steht mehrmals Lebensmonate für die es beantragt werden kann.
Steht das da nicht mehr ?

von Sternenschnuppe am 29.01.2016

Antwort:

Andere Lösung, da Februar nachmelden zu kurzfristig

Da steht überall Lebensmonat.

http://www.elterngeld.net/hessen/ab_01_07_2015/Elterngeldantrag.pdf

Hoffe er hat einen kulanten Arbeitgeber. Dann könnt ihr das noch drehen.

von Sternenschnuppe am 29.01.2016

Antwort:

Andere Lösung, da Februar nachmelden zu kurzfristig

Wenn der AG zustimmt muss man sich nicht an die 8 bzw 7 Wochen halten, das ist Kulanz. wenn der sein OK gibt kann er theoretisch von einem Tag in den nächsten in EZ gehen.

von Danyshope am 29.01.2016

Antwort:

Andere Lösung, da Februar nachmelden zu kurzfristig

Das wäre die beste Lösung.
Wäre halt schon Montag.

von Sternenschnuppe am 29.01.2016

Antwort auf:

Elternzeit, statt Lebensmonat den Kalendermonat genommen

Vielen Dank ihr Lieben!
Ist halt alles total doof gelaufen... werde am Montag die Elterngeldstelle anrufen und hören was die dazu sagen.
Wir versuchen auf jeden Fall das Beste draus zu machen.

Ganz liebe Grüße,
Delly

von Delly am 29.01.2016

Antwort:

Andere Lösung, da Februar nachmelden zu kurzfristig

Das Problem ist soweit ich verstanden habe, dass sie noch gar kein EG beantragt hatten sondern nur EZ und das auch noch nicht so, dass man für diese Zeiten EG. Beantragen kann.

LG
Lilly

von lilke am 30.01.2016

Antwort auf:

Elternzeit, statt Lebensmonat den Kalendermonat genommen

Ich habe heute morgen mit der Elterngeldstelle telefoniert und das Ergebnis ist folgendes:

Mein Mann geht im Februar, wie zu Beginn geplant, ganz normal arbeiten.
Da er dann vom 14.01.-31.01. zuhause war und vom 01.02.-13.02. voll arbeitet, ergibt das einen vollen Monat Teilzeit-Elternzeit.
Das heißt er bekommt im Februar sein volles Gehalt und für den halben Januar 50% von den 67% des Monatsgehalts.
Die erste Januarhälfte versucht er jetzt rückwirkend auf Urlaub bzw. unbezahlten Urlaub zu setzten, je nachdem was sein Arbeitgeber zustimmt.
Den zweiten Monat der Elternzeit verschieben wir, sodass er mit dem Lebensmonat unseres Kindes übereinstimmt.

Bei der Elterngeldstelle müssen wir jetzt also den Antrag auf Elterngeld, die 12 Gehaltsabrechnungen vor Geburt unseres Kindes und die abgeänderte Genehmigung des Arbeitgebers für die Elternzeit, einreichen.

Wir sind echt froh über diese Lösung!

LG, Delly

von Delly am 01.02.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Urlaubskürzung in Elternzeit - was genau ist ein voller Kalendermonat ?

Mein Mann hat vom 02.07 bis einsschließlich 01.09 Elternzeit genommen. Nun hat seine Firma ihm den Urlaub für 2 Monate anteilmäßig um 1/12 gekürzt. Also insgesammt 5 Tage. Ist dies rechtens? Schließlich sind ja der Juli und der September angefangen und der August nur ein voller ...

von Farbenspiel 31.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kalendermonat, Elternzeit

Elternzeit zweite Schwangerschaft

Sehr geehrte Frau Bader, meine dreijährige Elternzeit (Kind Nr 1) endet am 30.05.2016. Da mein Arbeitgeber 100 km weit entfernt liegt und wir die Kinderbetreuung nicht entsprechend sichergestellt bekommen, hatte ich vor, den Vertrag durch Kündigung oder Aufhebung zu beenden ...

von Bea20 29.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elternzeit

Finanzen - Elterngeld im 2. und 3. Elternzeit-Jahr

Mein Mann ist in der Elternzeit. Am 10. Februar geht er wieder arbeiten. Ich überlege, ob es möglich wäre, dass ich jetzt in der Elternzeit bleibe, bis unser Kind das 3 Jahr vollendet hat. Bekommt man dann überhaupt Geld von der Elterngeldstelle? Oder sind die Jahre "zwei" und ...

von ewaba 29.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elternzeit

BV nach Elternzeit

Hallo Fr Bader! Meine Elternzeit läuft im Juli '15 aus, wir planen aber weiteren Nachwuchs. Wenn ich während der Elternzeit noch schwanger werde und diese dann ausläuft, bekomme ich betriebsbedingt ein BV da bei meinem Arbeitsplatz die Einhaltung der Mutterschutzrichtlinien ...

von Eva88 29.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elternzeit

Teilzeitbeschäftigung in Elternzeit - Vertrag vor Antritt kündigen

Hallo, ich benötige einmal Ihre fachkundige Beratung. Derzeit bin ich zu Hause mit Kind 1 in Elternzeit. Ab 01.04. würde ich wieder arbeiten, Teilzeitbeschäftigung in Elternzeit mit 25 Stunden. Nun bin ich erneut schwanger. Da ich mit gefährlichen Menschen zusammenarbeite, ist ...

von MadameJusch 28.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elternzeit

Ich bin in Elternzeit und wieder schwanger. Wie wird das elterngeld berechnet?

Hallo Frau Bader, Ich bin zur Zeit in Elternzeit. Noch bis zum September. Bekomme zur Zeit aber kein Geld. Nun bin ich frisch schwanger, und das Baby würde Ende Oktober kommen. Das heißt ich würde ca. 2 Wochen arbeiten. Beim elterngeld muss man ja die letzten 12 Monate ...

von Schatzi2016 28.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elternzeit

Kündigung in Elternzeit durch Arbeitnehmer

Sehr geehrte Frau Bader, meine 3-jährige Elternzeit endet am 29. Februar 2016. Nun möchte ich meine Stelle kündigen und was Neues beginnen. Allerdings bin ich mir unsicher bei der Kündigungsfrist. In meinem Arbeitsvertrag steht, dass ich als Arbeitnehmer ab 5 Jahre ...

von Juliane_ 28.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elternzeit

Was bekommt man an Elterngeld wenn man noch in Elternzeit ist?

Guten Tag Frau Bader. Unser Sohn wurde im August 2014 geboren. Ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Elternzeit habe ich für 2 Jahre bewilligt bekommen und wollte nach einem Jahr ( September 2015) auf 20 Std die Woche wieder einsteigen. Da unser Sohn sehr schlecht ...

von Tjark21814 27.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elternzeit

Beendigung der Elternzeit vor der neuen Muttrrschutzfrist

Hallo, ich habe ein paar Fragen: Wir haben am 30.03.15 ein Kind bekommen und meine Frau ist bis 30.03.16 im Elterngeldbezug. Mit dem Arbeitgeber war abgesprochen, dass die Elternzeit 2 Jahre beträgt, jedoch nach dem ersten Jahr in Teilzeit gearbeitet werden könnte. Nun haben ...

von Freeway18 27.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elternzeit

Steuerklassenwechsel während der Elternzeit und erneute BV

Hallo Frau Bader, ich arbeite im öffentlichen Dienst und bekam eine BV in der 8 SSW und ging anschließend in die Elternzeit. Wir haben während der Elternzeit die Steuerklasse gewechselt vorher 4/4 jetzt ich3/er5. Die Elternzeit läuft am 01.02.2016 aus und ich bin erneut ...

von bomeranggirl 27.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elternzeit

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.