*
HiPP Kindermilch Combiotik getestet
Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Kochen für Babys und Kinder

Ernährungsberaterin Birgit Neumann

   

 

Ernährung mit 18 Monaten

Hallo,

da mein Sohn, 18 Monate, recht spät mit der Beikost begann und feste Nahrung lange Zeit ablehnte, ernähre ich ihn immer noch teilweise mit Brei. Hartes Obst und Gemüse wie Apfel oder rohes Gemüse nimmt er nach wie vor nur fein zerkleinert an, aber weich gekochtes Gemüse, Nudeln, Kartoffeln, Brot und eingeweichtes Müsli funktionieren schon. Er ist für sein Alter normal groß und normalgewichtig. Er wird teilweise noch gestillt. Mich würde interessieren, ob mein derzeitiger Ernährungsplan in Ordnung ist und wo man etwas verbessern könnte, vor allem in puncto Milch bin ich unsicher, da hört man von Ober- bis Untergrenzen vieles. Zu trinken gebe ich ihm nur Leitungswasser, selten auch mal ungesüßten Fencheltee.

So sieht es derzeit aus:

5.30 Uhr nach dem Aufwachen: Stillen

7.30 Uhr: ca. 40 g Hafer-Dinkel-Müsli mit gem. Mandeln, milchfrei zubereitet mit Wasser, 1 TL Rapsöl und ca. 80 g geriebenem Apfel oder anderem Obst

10.30 Uhr: 1 bis 2 Scheiben Vollkornbrot ohne Rinde mit dünn Butter oder Frischkäse, ab und zu auch mit 1 halben Scheibe mildem Käse oder (selten) ungepökeltem Kochschinken, dazu ca. 50 g Banane oder Birne

12.00 Stillen zum Einschlafen, manchmal noch ein 2. Mal zum Weiterschlafen gegen 12.45 Uhr.

14.30 Uhr warmes Essen aus ca. 100 g gekochtem Gemüse, 50 g Kartoffeln, oder entspr. Menge Vollkornnudeln, 1 EL Rapsöl, 2 EL vitamin-C-angereicherter Apfelsaft, dazu 2 mal pro Woche ca. 25 g Fleisch, 1 mal pro Woche ca. 25 g Fisch, an den übrigen Tagen 10 g Hirse-/Haferflocken mit dem Kochwasser angerührt. Salz nehme ich keins oder nur wenig, Gewürze wie Pfeffer, Kümmel, Muskat, Knoblauch selten in sehr kleinen Mengen.

17.30 Uhr Abendbrei aus 200 ml Vollmilch und 20 g Instant-Haferflocken mit ca. 30 g geriebenem Apfel oder anderem Obst.

19.00 Stillen zum Einschlafen, ggf. noch 1-2 mal nachts.

Ist das so OK? Sollte ich den Abendbrei lieber auch durch eine Brotmahlzeit ersetzen? Bekommt er genug und auch nicht zu viel Milchprodukte? Reicht der Gemüseanteil?

Bei uns darf er auch so oft es geht vom Familienessen probieren, aber bei vielen Sachen habe ich Bedenken, vor allem wenn es zu scharf oder sauer ist, er kriegt sehr schnell einen wunden Po, da reichen kleinste Mengen Tomaten oder eine etwas saurere Apfelsorte. Und von festem muss er immer noch stark würgen, der Kinderarzt meint aber, das sei nicht krankhaft, er habe eben einen sehr lockeren Würgereiz, hat er auch schon immer; als er jünger war, genügte ein Schnuller im Mund und er musste erbrechen. Es ist also schon viel besser geworden. Das nur zur Erklärung, warum er nicht einfach alles bei uns mitisst.

Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort!

von susisorglos123 am 07.02.2019, 21:07 Uhr

 

Antwort:

Ernährung mit 18 Monaten

Hallo susisorglos123
du bist sehr bemüht alles richtig zu machen und bietest deinem Kind einen nahezu perfekten Musterspeiseplan. Dein Kind isst und gedeiht prächtig. Was sich leider immer noch ein bisschen schwieriger gestaltet, ist der komplette Übergang von Breikost zu Famnilienkost aufgrund der sehr hohen Sensibilität deines Sohnes. Bestimmte Konsistenzen und größere Stücke lösen sehr schnell den Würgereiz aus und bestimmte Lebensmittel verursachen Hautreizungen-und rötungen im Windelbereich. Das bedeutet: ihr müsst aufpassen und das unbeschwerte Mitessen bei Tisch, die normale Familienkost gestaltet sich noch etwas schwieriger und die Ernährung noch sehr breilastig.
Ich würde dir folgendes raten:
binde dein Kind immer mehr in eure Familienessgewohnheiten mit ein und gestalte die Nahrung häufig so, dass dein Kleiner mit essen kann.
Du brauchst nicht extra für dein Kind zu kochen, sondern könntest die üblichen, geeigneten Familienspeisen, vor den Augen deines Kindes so aufbereiten, dass er mitessen kann. Wenn es Kartoffeln gibt - prima, zerdrücke sie ggf auf seinem Teller. Lass ihn einige Kartoffelstückchen beißen. Ihr esst Pommes? Super. GIb deinem Kind einige zum Entdecken. Ihr esst Frikadellen? Prima - lass dein Kind mitessen und würze, wenn nötig, seine Portion etwas weniger.
Und ganz wichtig: lass deinen Sohn möglichst häufig selbständig essen. Gib ihm viele Gelegenheiten damit er das Essen zunächst mit seinen Händen befühlen kann. Lass ihn das Essen mit allen Sinnen erfahren. Dazu zählt auch das Sehen. Statt einem Breierlei auf seinem Teller, darfst du dein Kind auch hier mehr fordern. Serviere Kartoffelbrei und Möhrenbrei - nebeneinander statt durcheinander. Statt Saft im Brei, könntest du Saft zum Trinken anbieten, als Nachtisch. Oder wie wäre es mit fein geriebenem (nicht zu saurem) Apfel, den du auf einer Reibe fein reibst und ihn selbständig essen lässt, ggf HIlfestellung gibst - mit einem Löffel.
Auch abends kannst und solltest du auf jeden Fall ergänzend zum Brei auch Brotstückchen anbieten. Überlass ihm vorübergehend die Wahl, fordere ihn ruhig etwas mehr. Die Kaumuskulatur darf gefordert und gefördert werden. Wenn die Kaumuskulatur stärker wird, macht auch das Kauen mehr Freude.
Biete deinem Sohn eine große Obstvielfalt. Biete ihm weiche Stückchen, schneide das Obst klein genug, so dass er es gut essen kann, ohne zu würgen.
Weiche Birne, Apfelkompott, zerdrückte Heidelbeeren, Sharonfrucht, Mangostückchen, Papaya, u.v.m. Lass ihn selbständig essen.
Vielfalt, Familienkost, biete verschiedene Konsistenzen, esst zusammen, biete Geschmack. Tastet euch langsam an neue Speisen heran.
Mach ssen zum Erlebnis und nutze den Esstisch auch als Abenteuerspielplatz in Sachen Geschmack und Konsistenz. So lernt dein Kind langfristig und selbstbestimmt für sich zu sorgen.
Also dann
Grüße
Birgit Neumann

Anhang: Vorschlag Obstteller (hier Sommervariation) - Melone und Nektarine mit einem Klecks Joghurt

Bild zum Beitrag anzeigen

von Birgit Neumann am 08.02.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Ernährung mit 11 Monaten

Guten Tag Frau Neumann, ich bin mir derzeit unsicher bezüglich der Ernährung meiner fast 11 Monate alten Tochter und würde Ihnen gern unseren Tagesablauf schildern. Ich würde mich sehr über Anregungen freuen. -Nachts stillen nach Bedarf, -Morgens vor dem Aufstehen, ...

von Mibella89 01.10.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung mit

Ernährung mit 11 Monaten

Hallo Birgit, ich habe eine Frage an dich, die vor allem die Menge an Milch betrifft, die mein Sohn (11 Monate) zu sich nimmt. Erstmal muss ich dazu sagen, dass wie lange vor allem nachts aber auch tags Probleme mit dem Schlafen hatten. Das klappt inzwischen viel besser, der ...

von Beatbulette 03.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung mit

Ernährung mit 10 Monate

Hallo Mein Sohn ist 10 Monate alt, und er bekommt zurzeit ca. 7.30 Uhr die Flasche (230 ml) Soll ich ihm dann ca 11 Uhr Mittagessen geben oder eher noch eine Flasche oder Müsli? Wieviele Mahlzeiten braucht er ihn dem Alter überhaupt? Soll ich früh eher 2 ...

von sabrina_heyn1 29.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung mit

Ernährung mit 12 Monaten

Liebe Birgit, unser Sohn wird morgen ein Jahr alt und so langsam stellen sich einige Ernährungsfragen, um deren Beantwortung ich mich freuen würde: 1. Welche Brotaufstriche sind noch nicht empfehlenswert? 2. Darf er hin und wieder eine Laugenstange essen, wenn diese vom ...

von wildebackmaus 22.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung mit

Ernährung mit 21 Monaten

Hallo Frau Neumann, wären Sie so nett und würden einen kritischen Blick auf unseren Speiseplan werfen? Vorab ein paar Infos: Meine Tochter ist fast 21 Monate alt. Wegen Verdacht auf Kuhmilchallergie wurde sie milchfrei ernährt, ich habe aber inzwischen wenig Milch und ...

von marienkäfer15 06.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung mit

Ernährung mit 1

Hallo. MEin Kleiner wird nun 1. Er isst mit Hingabe. Morgens trinkt er erst eine Flasche 1er 240 ml dann isst er Brot und vormittag bisschen Obst , Knäckebrot. ..O.ä. mittags was selbst gekochtes oder Glas. Am Nachmittag frisches Obst , wie z.b. Apfel, Birne ...und Keks. ...

von schmollmund 01.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung mit

Ernährung mit einem Jahr

Hallo :-) Mein kleiner wird diese Woche ein jahr alt und ich bin etwas unsicher ob seine Ernährung so in Ordnung ist. Brei mag er seit ein paar Wochen nicht mehr und Milch trinkt er nur noch 200 ml pre vorm schlafen. Ansonsten rührt er keine Milch an,auch Vollmilch nicht.weder ...

von Sternschnuppe 84 19.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung mit

Ernährung mit 11 Monaten - isst mein Kind etwa zu viel?

Liebe Birgit, meine Tochter ist jetzt 11 Monate alt. Ich habe sie 7,5 Monate fast voll nach Bedarf gestillt, danach haben wir von Beginn an relativ viel Fingerfood und relativ wenig Brei angeboten. Beides mag sie gern. Wir essen alle vegetarisch und verzichten auf Kuhmilch ...

von carau 09.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung mit

Ernährung mit 11,5 monaten

Hallo Birgit, Meine Frage bezieht sich auf die Ernährung meiner kleinen (großen) Maus. Unser Tagesablauf sieht so aus: Morgens eine Flasche 1er Milch 150 ml - danach Frühstück vom familientisch (Brot mit Butter zB.) Vormittags ein Stück Obst (Banane, ger. Apfel, Birne - je ...

von lolly2013 20.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung mit

Ernährung mit 12 Monaten

Hallo, unser Sohn geht seit 2 Wochen zur Eingewöhnung in die Kita. Dort wurden wir geben ihm keine ''Breie'' mehr mitzugeben. Wir füttern seit Monaten keinen Brei mehr. Tatsächlich haben wir ihm zum Frühstück ein Müsli und zum Vesper einen Joghurt mit Frucht und Getreide ...

von moehrchenmoni 16.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung mit

Die letzten 10 Fragen an Birgit Neumann
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.