Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Abuziziwalabu am 21.12.2019, 16:35 Uhr

Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Hi Leute.
Ich muss hier mal was loswerden.

Da ist so ein Junge, mit dem streitet sich meine Tochter ständig. Die Eltern kennen wir seit etwa drei Monaten und meine Freundin unternimmt oft was mit denen zusammen, manchmal täglich. Der Junge nimmt ihr ständig ihr Spielzeug weg und rennt ihr überall hin hinterher. Wir sind der Meinung, dass meistens er den Streit provoziert. Sonst streitet sie kaum mit anderen Kindern.

Als er sich gestern auf einer Feier ihr zum x ten Mal in den Weg gestellt hat da hat sie ihn in die Backe gekniffen und ihm solange Ohrfeigen gegeben bis wir eingegriffen haben, was wir natürlich sofort gemacht haben. 10 Minuten später hat sie ihn mit einem Kick von der Rutsche gekickt, ich konnte ihn gerade noch auffangen um schlimmeres zu verhindern.
Als ich ihr gesagt habe "nicht hauen" hat sie nur gemeint "Ich muss hauen!"

Sie hat früher noch nie so heftig zugehauen und auch nur ganz selten. Aber ihn kann sie mittlerweile gar nicht mehr ausstehen. Sie haut jedes mal wenn sie ihn sieht, schon aus Gewohnheit. Trotzdem rennt er ihr immer hinterher und versucht ständig ihr Spielzeug wegzunehmen.

Ich bin dafür, dass die beiden erstmal nicht mehr zusammen spielen.
Aber wie auch immer. Das ist ja alles noch im normalen Bereich. Was dann aber passiert ist finde ich absolut nicht in Ordnung.

Gestern haben wir dann aber beobachtet, dass die Mutter des Jungen unsere Tochter mit voller Absicht von der Heizung geschubst hat und irgendwas zu ihr gesagt hat. Sie hat wohl gedacht wir sehen es nicht und hat sie ziemlich heftig von hinten geschubst. Als sie gemerkt hat, dass wir sie beobachten hat sie die Hand scheinheilig wieder weggezogen.

Ich finde das nicht ok. Klar hat meine Tochter zu heftig reagiert als sie ihn regelrecht verprügelt hat, aber als Erwachsener sollte man doch nicht handgreiflich werden!?
Sie ist eine erwachsene Frau und viel stärker als unsere Tochter.

Ich will den Kontakt zu diesen Leuten deshalb abbrechen. Meine Tochter sagt mir auch immer wieder, dass sie nicht mit dem Jungen spielen will und ihn "nicht gut" findet.

Alle anderen Kinder findet sie "gut". Meine Freundin meint es wär zwar blöd, aber man müsste deshalb nicht gleich den Kontakt abbrechen.

Was denkt ihr darüber?

 
25 Antworten:

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von Abuziziwalabu am 21.12.2019, 16:35 Uhr

Meine Tochter ist 2 Jahre alt und er ist 2 ein halb.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von basis am 21.12.2019, 17:33 Uhr

Dein 2-Jähriges Kind sagt Dir "Ich muss hauen"? Also meine hätten das mit 2 nicht gemacht und meine sind wilde Raufbolde...

Grundsätzlich bin ich dafür keine Spieltreffen mit Kindern auszumachen, die sich nicht vertragen, wenn es keine wirklich gute Gründe dafür gibt (man ist verwandt und Oma besteht drauf, dass beide kommen z.B.). Wenn ihr die Familie nicht mögt, die Kinder sich nicht mögen, dann würde ich nicht bewusst Treffen ausmachen bzw. erst einmal pausieren.

Die Kinder sind ansonsten so klein, da ist jeder Streit doch normalerweise bis zum nächsten Treffen bei den Kindern vergessen.

Über andere Mütter lästern, weil man meint, die würden was falsch machen, die sich zu dem Vorfall aber nicht selbst äußern können finde ich eher daneben.

Wenn Du Dich nicht mehr mit ihnen treffen willst, dann lass es.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von Abuziziwalabu am 21.12.2019, 17:43 Uhr

Wie ich schon gesagt habe bin ich gegen weitere Treffen.
Was mein eigentlicher Punkt war:
Die Mutter eines fremden Kindes wendet mit voller Absicht Gewalt gegen meine Tochter an. Sie schiebt meine Tochter - die Hand zu einer Faust geballt - grob von der Heizung.

Ich finde es nicht in Ordnung, dass Eltern bewusst Gewalt gegen andere Kinder anwenden um sich für ihr Kind zu "rächen".

Deshalb bin ich auch gegen jeden weiteren Kontakt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von albaconi am 21.12.2019, 17:47 Uhr

Ich lese aus deinem Bericht nicht heraus, dass du die Mutter zur Rede gestellt hast. Wenn du das gesehen hast, ist das doch das erste, was man macht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Äh...

Antwort von Banu28 am 21.12.2019, 18:01 Uhr

Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht. Du magst die andere Mutter nicht (sie schubst Dein Kind, das geht gar nicht!) und Du magst den Jungen nicht. Deine Tochter mag den Jungen auch nicht. Was genau ist jetzt Deine Frage...? Es liegt doch an Dir, ob das üble Spiel jetzt weitergeht, oder Du einfach einen Kontakt aufgibst, der keinem der Beteiligten gut tut.


Generell ist’s natürlich schon auch nicht ganz unoriginell ist, dass Du die Schuld nur bei dem anderen Jungen suchst, während Deine Tochter ja auch hammerhart drauf ist und kräftig mitmischt und hinlangt. Wir Eltern sind schon witzig, wie wir immer der Meinung sind, dass immer das andere Kind „angefangen hat“ und böse ist, aber natürlich niemals unser eigenes. Selbst wenn der andere Junge sie triggert, irgendeinen Grund gibt es immer für Schlagen und Hauen, und trotzdem bleibt es falsch.

Die andere Mutter war offenbar umgekehrt total sauer auf DEINE Tochter, sonst wäre sie nicht so dazwischengegangen. Dass sie Dein Kind geschubst hat, geht natürlich absolut nicht. Trotzdem war sie wohl nicht ganz grundlos in Rage.

Von daher: Kontakt einstellen. Aber zugleich auch davon ausgehen, dass es auch bei der nächsten Freundschaft durchaus hier und da trubelig werden könnte, denn ein harmloses Unschuldsengelchen ist Deine Tochter nun gar nicht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von basis am 21.12.2019, 18:14 Uhr

"Ich finde es nicht in Ordnung, dass Eltern bewusst Gewalt gegen andere Kinder anwenden um sich für ihr Kind zu "rächen"."

Ja? Und? Was sollen wir da jetzt machen? Das, was Du betreibst ist anonymes Lästern und das mag ich genauso wenig wie Gewalt grundsätzlich - egal von wem und egal gegen wen.

Wenn Dein 2-Jähriges Kind sagt, es müsste hauen, würde ich mir mehr Gedanken darum machen, woher es das hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von Mörchen17 am 21.12.2019, 18:21 Uhr

Wenn zweijährige Kinder miteinander zu tun haben, intervenieren sinnvollerweise die Eltern, wenn einer dem anderen immer wieder Spielzeug wegnimmt oder gehauen wird. Und wenn die Eltern sich auch nicht miteinander verstehen, dann trifft man sich halt nicht mehr miteinander. Fertig.

Ganz ehrlich, ich habe nach dem Eröffnungsposting gedacht, es ist die Rede von mindestens vierjährigen Kindern, v.a. wenn der andere Junge als derjenige, der "Streit provoziert", dargestellt wird, das eigene Kind dem anderen "solange Ohrfeigen gibt, bis wir eingegriffen haben" und es "früher noch nie so heftig zugehauen" hat und "alle anderen Kinder gut findet". Man kann an das Verhalten von Zweijährigen, die erst mit sozialer Interaktion anfangen, doch nicht solche Maßstäbe anlegen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von kaempferin am 21.12.2019, 19:02 Uhr

Hallo,

also: Die Kinder (Deine Tochter und der Junge/Spielkamerad, mit dem sie sie sich ständig in der Wolle hat) sind zwar noch sehr, sehr jung, aber was da abgeht, ist doch ziemlich heftig - meiner Meinung nach schon zu heftig. Und jedes Mal, wenn sie ihn sieht, geht sie auch ihn los. Ganz ehrlich - ich würde dieses Treffen einstellen - und zwar sofort und auf unbestimmte Zeit. Denn jedes Mal auf solch ein Theater und Gekabbel hätte ich ja überhaupt keine Lust. Klar vertragen sich Kinder immer wieder - und solch junge Kinder, um die es hier geht; erst recht; die haben sowieso gleich und beim nächsten Mal (treffen) alles wieder vergessen) erst recht - aber das geht echt zu weit.

Und dass die andere Mutter Deine Tochter geschubst hat, geht natürlich gleich 3mal nicht. Und ich hätte sie daraufhin natürlich auch angesprochen, sie dann auch postwendend hinausgeworfen (wenn das bei Euch daheim/in Eurer Wohnung stattgefunden hat) oder aber, wenn es bei ihr daheim/in ihrer Wohnung war, Tochter geschnappt und wäre gegangen. Aber nicht vorher, bevor ich dieser anderen Mutter erst noch gewaltig die Meinung gegeigt und ihr ein paar Takte gesagt hätte.

"Klar hat meine Tochter zu heftig reagiert als sie ihn regelrecht verprügelt hat, aber als Erwachsener sollte man doch nicht handgreiflich werden!?"
Ganz genau. Sehe ich ganz genauso.

"Sie ist eine erwachsene Frau und viel stärker als unsere Tochter."
Natürlich und eben deswegen.

"Ich finde das nicht ok."
Eben - ich auch nicht - und das ist auch nicht OK - alles andere als das.

"Ich will den Kontakt zu diesen Leuten deshalb abbrechen."
Ja, dann mache das doch auch endlich! Und zögere nicht erst noch lange. Verstehe von daher auch überhaupt nicht, was es da erst noch lange zu überlegen und zu zögern gibt?!?!

"Meine Tochter sagt mir auch immer wieder, dass sie nicht mit dem Jungen spielen will und ihn "nicht gut" findet."
Na siehste - Deine - noch sehr JUNGE - Tochter gibt es Dir doch schon vor - dann HANDLE doch bitte auch. Ich würde da längst HANDELN bzw. HÄTTE SCHON LÄNGST GEHANDELT und meine Konsequenzen gezogen. Dass Du das erst so lange mitmachst... Nichts für ungut und nicht böse gemeint, aber IST doch auch so. Brich diesen Kontakt endlich ab - schon alleine Deiner TOCHTER zuliebe. Und auch weil Du schreibst, dass Deine Tochter ansonsten nicht streitsüchtig ist, muss es ja demzufolge ganz genau an diesem Jungen liegen. Klar sind ALLE Kinder keine Engelchen, aber da liegt es doch ganz klar auf der Hand, wer hier der "Geisterfahrer" ist.

Und mich wundert es auch - wie meine Vorschreiber/innen - dass Deine Tochter in diesem Alter/mit erst 2(!) Jahren schon sagt, dass sie hauen "muss" und wen sie gut findet und wen nicht. Auch das habe ich aus dem Munde 2jähriger bislang noch nie gehört. Dachte (ebenfalls), es handelt sich hier um deutlich ältere Kinder (4- oder 5jährige).

Und wegen des anonymen Lästerns, welches hier auch angeprangert wird: Sehe ich nicht ganz so (str)eng, denn Du hast doch überhaupt keine Namen und sonstige Eckdaten genannt. Wenn das der Fall wäre, wäre es etwas ganz anderes, aber so?! Dachte, dies wäre hier ein Forum zum Austausch(en) und um Rat zu suchen und zu bekommen? Und manchmal schreibt man sowas halt auch lieber in ein(em) Forum - na und?! Was soll's?! Wie gesagt, solange man keine Namen und sonst keine Eckdaten preisgibt, ist das doch nicht sooo schlimm! Meine Güte... Man kann auch päpstlicher sein als der Papst. Du suchst Rat und Hilfe und sonst nichts. Von daher wiederhole ich mich nochmal: Ich sehe dies nicht als lästern.

"Was denkt ihr darüber?"
Siehe meinen gesamten Text weiter oben.
Und wenn ihr die Eltern dieses Rowdys noch nicht lange kennt, fällt der Kontaktabbruch ja wohl auch nicht schwer. Woher kennt Ihr Euch eigentlich? Vom Spielplatz, Kiga oder von der Kita? Jedenfalls sind das Bekanntschaften, die die Welt nicht braucht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Äh...

Antwort von kaempferin am 21.12.2019, 20:00 Uhr

Auch wenn ich nicht die Fadeneröffnerin bin, um die es hier geht und Dein Beitrag nicht an mich gerichtet ist, antworte ich aber trotzdem mal:

"...denn ein harmloses Unschuldsengelchen ist Deine Tochter nun gar nicht..."
Ich habe ja auch in meinem anderen Beitrag hier bereits geschrieben, dass ALLE(!) Kinder keine Unschuldsengelchen sind, aber die Fadeneröffnerin schreibt doch auch schon selbst, dass ihre Tochter mit anderen Kindern i.d.R. keinen Streit hat und anfängt. Aber dieser Junge wird sie ja wohl - laut ihrer Aussage hier - doch schwer triezen, so dass sie sich einfach WEHREN MUSS! Denn ich selbst war früher auch so; sprich; habe i.d.R. auch nicht von selbst irgendeinen Streit vom Zaun abgebrochen, aber WEHE, man hat mich (auch/genauso) getriezt. Dann konnte ich auch sehr, sehr unangenehm und ungemütlich werden! Und das hat sich bis heute auch nicht geändert - nur, dass man sich als Erwachsene(r) halt nicht mehr in dieser Art und Weise triezt und dass es sich heute (bei mir) auf das verbale Wehren beschränkt. Aber gefallen lasse ich mir heute auch nichts. Aber dann gibt es mal nicht ganz so nette Worte und klare Ansagen.

Klar sollte man nicht hauen - aber die Tochter der Fadeneröffnerin ist doch noch sehr jung und klein - und muss das auch alles erst noch lernen, wie man miteinander umgeht. Aber da liegt es an den Eltern, den Kontakt dieser unsympathischen Familie einzustellen. Und klar war die andere Mutter auch stinksauer, aber sie hätte die Tochter der Fadeneröffnerin trotz alledem nicht schubsen dürfen. Das geht überhaupt nicht, denn sie ist die Erwachsene und somit die Souveräne(re) - und hätte dieses Problem von daher komplett anders lösen müssen. Und wie ich bereits in dem anderen Beitrag hier geschrieben habe, hätte ich entweder die Tochter geschnappt und wäre gegangen - oder hätte die andere Mutter, nachdem sie die Tochter geschubst hat, samt Sohn hinausgeworfen. Aber ihr vorher erst noch kräftig die Leviten verlesen und die Bekanntschaft beendet und klipp und klar und unmissverständlich gesagt, dass weitere Treffen nicht mehr stattfinden - Schluss, aus! Bei sowas fackle ich überhaupt nicht lange - ganz im Gegenteil.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von basis am 21.12.2019, 23:08 Uhr

"Und wegen des anonymen Lästerns, welches hier auch angeprangert wird: Sehe ich nicht ganz so (str)eng, denn Du hast doch überhaupt keine Namen und sonstige Eckdaten genannt. Wenn das der Fall wäre, wäre es etwas ganz anderes, aber so?! Dachte, dies wäre hier ein Forum zum Austausch(en) und um Rat zu suchen und zu bekommen? Und manchmal schreibt man sowas halt auch lieber in ein(em) Forum - na und?! Was soll's?! Wie gesagt, solange man keine Namen und sonst keine Eckdaten preisgibt, ist das doch nicht sooo schlimm! Meine Güte... Man kann auch päpstlicher sein als der Papst. Du suchst Rat und Hilfe und sonst nichts. Von daher wiederhole ich mich nochmal: Ich sehe dies nicht als lästern."

Da sich das ja wohl definitiv auf meinen Post bezieht...

Es geht nicht darum, dass sie jemanden persönlich anprangert, sondern dass sie eben nach meinem Empfinden NICHT Rat und Hilfe gesucht hat, sondern sich lediglich hinstellt "Die Mutter hat das gemacht, sagt mir bitte alle, wie scheiße sie ist und wie toll ich bin, obwohl meine 2-Jährige offenbar regelmäßig zuhaut, allerdings sonst 'nicht so doll'. Aber da hab ich keine Frage zu."

Ich sehe keine Bitte um Rat bezüglich dem, was mit der Mutter passiert ist und auf den Rat dahingehend, dass sie halt den Kontakt meiden wollte kam lediglich "hab ich doch eh vor". Also wozu dann posten, wenn nicht um über jemand anderen her zu ziehen, die sich hier weder erklären noch den Ablauf aus ihrer Sicht zeigen kann?

Und DAS finde ich nicht in Ordnung.

Da klingt der Post nach deutlich mehr Baustellen, die sie eher mal angehen sollte. Aber da war ja auch keine Frage nach Rat zu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von Meeresschildkröte am 22.12.2019, 7:56 Uhr

Ich lese da heraus, dass deine Freundin die einzige ist, die sich weiter mit denen treffen will? Dann soll sie doch, und du bleibst mit eurer Tochter zu Hause.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von Abuziziwalabu am 22.12.2019, 16:10 Uhr

Hi Kaempferin,
genau das ist die Frage. Wie den Kontakt abbrechen?

Meine Freundin ist erwachsen und ich kann sie nicht dazu zwingen den Kontakt abzubrechen und das würde ich auch nicht machen oder versuchen.

Dass ich den Kontakt nicht möchte habe ich beiden Müttern und den Erzieherinnen schon deutlich zu verstehen gegeben und zwar schon von Anfang an.

Meine Freundin meint, es wär ja nicht so schlimm und die würden sich schon irgendwann besser verstehen. Dass die andere Mutter sich im Namen ihres Sohns "gerächt" hat findet sie auch nicht in Ordnung, aber sie meint das war ja eine Ausnahmesituation.

Was ich machen kann ist andere Freundschaften zu knüpfen oder mit meiner Tochter mehr Zeit zu verbringen (aber ich verbringe sowieso schon so viel Zeit wie möglich mit ihr, noch mehr geht beruflich nicht und das kann ich auch nicht verantworten). Das wird aber auch nur dazu führen, dass sie sich weniger treffen, aber gänzlich den Kontakt abbrechen kann ich nur, wenn meine Freundin mitmacht.

Was "Ich muss hauen!" angeht:
Meine Tochter kann schon sehr gut sprechen und hat ein stark ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Sie sagt immer was sie will und was sie denkt.
Wenn sie Hunger hat sagt sie auch: "Ich habe Hunger. Ich muss essen. Papa muss kochen."
Wenn ich sie frage warum sie haut sagt sie, dass der Junge "nicht gut", "nicht brav" und "frech" ist. Wenn sie aus der Kinderbetreuung kommt und ich frage wie es war sagt sie: "gut"
Ich mach mir keine Sorgen darüber "Wo sie das herhat" denn ich habe noch nie vor ihren Augen einen Menschen geschlagen und würde das auch nie tun, da ich selbst diese Erfahrung machen musste und sehr streng gegen jegliche Gewalt in der Familie bin.

Dass ich den Jungen nicht mag - was jemand hier geschrieben hat - stimmt nicht. Ich mag ihn gerne und er tut mir leid, weil er kaum Aufmerksamkeit von seinen Eltern bekommt (da diese m.E.n. gefühlskalt sind und immer am Handy) und sich schwer tut mit anderen Kindern zu spielen. Ich glaube aber, dass er die meisten Streits anfängt indem er anderen Kindern hinterherläuft und ihnen die Spielsachen wegnimmt (um Aufmerksamkeit zu bekommen).

Meine Tochter ist kein Unschuldsengel und ich weise sie auch zurecht, wenn sie etwas falsch macht.

Ich stelle meine Frage also nochmal deutlicher:
Wie kann ich meine Freundin davon überzeugen, dass die Kinder sich in Zukunft nicht mehr treffen sollten, da beide Kinder darunter leiden?

Sicher ist das eine Frage auf die man kaum antworten kann, aber vielleicht hat jemand schon eine ähnliche Situation mit seinem Partner erlebt in der er/sie überzeugen konnte!?

Vielleicht wird sich auch das Problem von selbst lösen, wenn die kleinen nochmal streiten. Dann sieht meine Freundin ja selbst, wie heftig das ist.

Grüße
abuziziwalabu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von Abuziziwalabu am 22.12.2019, 16:11 Uhr

Hi Meeresschildkröte,
ja das ist ein guter Ratschlag und das mache ich auch, aber damit kann ich nicht jedes Treffen vermeiden.
Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von Abuziziwalabu am 22.12.2019, 16:14 Uhr

Vielleicht war die Frage nicht klar formuliert.

Meine Freundin meint, dass man sich ja noch treffen könnte. Ich bin aber strikt dagegen. Ich will sie davon überzeugen ohne gleich deshalb ein Fass aufzumachen.
Was ich schon versucht habe ist ein Video zu machen auf dem man sieht wie der Junge sie ständig von der Bank schubst und das hat auch dazu geführt dass sie sich weniger treffen will, aber sie will halt diese Freundschaft nicht beenden, da das für sie schon recht gute Freunde sind (abgesehen von den Streitereien).

Mir persönlich wäre so eine Freundschaft egal, vor allem nachdem ich gesehen habe was die Mutter des Jungen da gemacht hab, weil das für mich "next level" ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von Abuziziwalabu am 22.12.2019, 16:19 Uhr

Hi Möhrchen,
doch das kann man.

Meine Tochter weiß sehr genau was sie will und was sie nicht will und kann das auch schon deutlich sagen. Egal ob ich sie frage wen oder was sie gut oder nicht gut findet, oder ob sie es von sich aus sagt, sie hat ihre Meinung und bleibt auch dabei.
Sie hat auch schon deutlich zu mir gesagt, dass sie eine der Omas "nicht gut" findet und zwar von sich aus und sehr oft. Die Oma hat sie auch gehauen, weil diese versucht hat sie gegen ihren Willen auf den Arm zu nehmen.

Sonst hat sie noch nie aus Wut zugeschlagen nur manchmal aus Unwissenheit darüber, dass es andern weh tut, aber das machen Kinder halt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Äh...

Antwort von Abuziziwalabu am 22.12.2019, 16:24 Uhr

Ich hab nicht gesagt, dass sie ein Unschuldslamm ist, aber Tatsache ist, dass sie immer nur vor ihm weggelaufen ist, und er sich immer wieder ihr aufgedrängt hat. Ich hab sie ja dann mit in eine Ecke genommen und mit ihr ein Buch gelesen, aber selbst dann kam er wieder an und hat an dem Buch gezogen.

Als ich dann den Vater des Jungen gebeten habe er soll sich doch auch ein Buch nehmen hat mich dieser verdutzt angeschaut nach dem Motto: "Wie? Ich soll meinem Kind eine Geschichte vorlesen? Das hab ich noch nie gemacht!" Da ist mir schon klar, warum der Junge immer anderen Sachen wegnimmt: Er braucht etwas mehr Aufmerksamkeit von seinen Eltern. (Mutter immer am Handy, Vater gefühlskalt?)


Ich finde die Familie komisch und will keinen Kontakt mehr zu denen. Der Junge tut mir leid und ich mag ihn, obwohl er aus meiner Sicht meistens anfängt. Ich kann aber vermutlich den Kontakt nicht ganz abbrechen, da meine Freundin die Freundschaft noch beibehalten will.


Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von kaempferin am 22.12.2019, 17:36 Uhr

Hallo,

danke für Deine Antwort.

"Wie den Kontakt abbrechen?"
Indem Ihr Euch (Deine Tochter und Du) einfach nicht mehr mit der Mutter, die Deine Tochter geschubst hat und deren Sohn triffst. Sondern dann halt mit Deiner Freundin ALLEINE! DAS muss doch wirklich möglich sein?!

"Meine Freundin ist erwachsen und ich kann sie nicht dazu zwingen den Kontakt abzubrechen und das würde ich auch nicht machen oder versuchen."
Zwingen natürlich nicht, aber Du machst ihr einfach klar, dass Du keinen Kontakt mit ihr und ihrem Sohn nicht mehr möchtest - siehe auch weiter oben. Ich verstehe nicht so ganz, warum und dass das nicht gehen sollte? Denn umgedreht kann man auch niemand einen Kontakt aufzwingen. Denn mit wem ich befreundet sein will und mit wem ich Kontakt haben will, bestimme immer noch ich. Und ja, ich würde - und nach der Schubs-Aktion der anderen Mutter erst recht - den Kontakt stante pede abbrechen. Da würde ich nichts kennen. Denn Kontakt, die einem selbst und auch dem/den Kind/ern nicht gut tun, braucht man wirklich nicht.

"Vielleicht wird sich auch das Problem von selbst lösen, wenn die kleinen nochmal streiten. Dann sieht meine Freundin ja selbst, wie heftig das ist."
Na siehste. Da hast Du es doch schon. Und ich würde mich - wie weiter oben bereits geschrieben - in Zukunft nur mit Deiner Freundin alleine treffen.

Und aus einer Sache werde ich auch nicht so ganz schlau: Die Mutter mit dem "bösen" Jungen und die Deine Tochter geschubst hat, ist NICHT Deine Freundin, sondern NUR eine Bekannte, oder?

Dann noch eine Frage, welche nicht zum eigentlichen Thema gehört: Du hast neulich geschrieben, dass Deine Tochter schon sehr gut 2 Sprachen spricht. Nun hast Du mich neugierig gemacht: Welche Sprache ist das nebst Deutsch und stammt der Vater aus einem anderen Land und sie wird 2sprachig erzogen? Ist zwar schon etwas her, als Du das erwähnt hast, aber das fällt mir halt gerade ein.

Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von kaempferin am 22.12.2019, 17:37 Uhr

"Ich lese da heraus, dass deine Freundin die einzige ist, die sich weiter mit denen treffen will? Dann soll sie doch, und du bleibst mit eurer Tochter zu Hause."
Ganz genauso sehe ich das auch! Und hätte dies schon längst so gehandhabt. Denn ich würde es nicht einsehen, warum ich mich in meiner FREIZEIT(!) mit unsympathischen Personen treffen sollte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von Monroe am 22.12.2019, 18:19 Uhr

Wie hast du denn reagiert?
Hast du sie zur Rede gestellt? Ich bin da vielleicht etwas ZU temperamentvoll, aber "einfach weiter im Programm" hätte es bei mir nicht gegeben.
Natürlich erwarte ich von Erwachsenen, dass ie mit Kindern sorgsam umgehen. Besonders, wenn es sich um mein Kind handelt, für dessen Wohl ich verantwortlich bin, hätte ich da keinesfalls zugesehen.
Für mich gäbe es keine weiteren Treffen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von kaempferin am 22.12.2019, 18:50 Uhr

"Für mich gäbe es keine weiteren Treffen."
Ja, haargenau meine Rede. Und sowas wird man ja wohl auch hinbekommen und weitere Treffen abstellen können?! Und wie ebenfalls erwähnt - ICH hätte diese Treffen SCHON _ LÄNGST eingestellt. Habe auch schon Bekannt-/Freundschaften beendet, als es nicht mehr ging und ich schlussendlich absolut keinen Sinn mehr darin sah. Und da ging es überhaupt nicht um Kinder, sondern um ganz andere persönliche Dinge. Und ja, das ging ganz einfach und reibungslos, das Beenden. Aber ich bin ja auch sehr ehrlich und direkt und das macht das ganze wohl viel einfacher. Sprich; ich rede da nicht erst um den heißen Brei, sondern sage halt ganz direkt, was Masse ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von basis am 22.12.2019, 22:46 Uhr

Naja, dann würde ich der Freundin sagen, dass sie sich gern weiter treffen kann mit der anderen Mutter, dass sich dein Kind und der Junge aber offenbar nicht verstehen und es dann für dich keinen Sinn hat.

Solche Gruppentreffen fände ich in dem Alter ohnehin eher nervig, denn die Kinder sind noch viel zu klein um gemeinsam zu spielen. Also würde ich mich mit der Freundin, wo die Kinder sich vertragen weitere Treffen ausmachen und mit der anderen nicht. Treffen zu dritt würde ich schlichtweg ablehnen. Ich gehe mal von aus, dass das unter Freundinnen möglich sein sollte ;)

Man ist ja schließlich miteinander befreundet, nicht mit dem erweiterten Freundeskreis des jeweils anderen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von Suselis am 23.12.2019, 11:43 Uhr

Ich glaube hier liegt ein Missverständnis vor.
Der Ersteller ist der Papa von dem Mädchen und seine Freundin, die Mutter von dem Mädchen, möchte sich weiter mit der Familie des Jungen treffen.

Zum Thema... Ich würde auch einfach mit Kind zu Hause bleiben und deiner Freundin sagen, dass der Stress für eure Tochter nicht gut ist und sie alleine gehen soll. Muss sie dann auch akzeptieren. So wie du bisher akzeptiert hast, dass alle dorthin gegangen sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von Abuziziwalabu am 23.12.2019, 12:44 Uhr

Ja, so werd ich's machen. Bleibt mir wohl auch nicht viel anderes übrig. Ich hoffe sie wird selbst merken, wenn es zu heftig wird.

Ich kann sie ja verstehen: Sie hat hier nicht viele Freunde und umso schwerer fällt es ihr den Kontakt abzubrechen.
Sorgen um meine Tochter brauch ich mir ja scheinbar eher nicht zu machen - solange die andere Mutter nicht handgreiflich wird -, eher um den Jungen.

In einem Monat bin ich sowieso freier, da kann ich auch mal öfter ganztägig was mit meiner Tochter und Freundin machen(endlich!), dann braucht sie sich erst gar nicht mit anderen zu treffen, aber im Moment muss ich noch ein Projekt zu Ende bringen...

greetings,
Abuziziwalaba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von Felica am 25.12.2019, 17:05 Uhr

Krass, Erwachsene schubst 2jährige. Und die Mutter macht was? Sie fragt in einem Forum nach was sie machen soll.

2jähriger Junge verhält sich recht normal, er hängt halt am anderen Kind. Dafür wird es vom Kind geschlagen. Und was macht Mama, schaut zu und dreht Filmchen. Klar ist auch wichtiger wie dem eigenen Kind zu helfen das in seiner Hilflosigkeit zur Gewalt greift.

Glückwunsch, hier wird gerade die Psyche beider Kinder super getreten.

Die leichteste Lösung, einfach Kontakt abbrechen. Aber das will Mama ja scheinbar nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit unter Kindern, Mutter macht mit.

Antwort von Abuziziwalabu am 26.12.2019, 2:00 Uhr

Liebe Felicia.
1. Bin ich der Vater, nicht die Mutter. Bitte genau lesen! Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;).
2. Ich habe sofort reagiert und sie zur Rede gestellt, was denn sonst xD.
3. Ich frage hier im Forum nicht "Was ich machen soll" sondern "Wie ich meine Freundin davon überzeuge weitere Treffen einzustellen"
4. Ich bin nicht Frank xD
5. Bitte genau lesen!
6. Das Problem scheint momentan keins mehr zu sein, da sich die Familie mit dem Jungen bisher nicht mehr gemeldet hat. Sie scheinen beleidigt zu sein. Vielleicht weil ich sie zur Rede gestellt habe oder weil ihr Sohn gehauen wurde, oder beides, keine Ahnung. Ich bin auf jeden Fall froh darüber.
Danke!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.