Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von sunnydani am 06.05.2021, 11:47 Uhr

Ständig kleine Unfälle...

Die Körperwahrnehmung kann man mit allem Möglichen fördern, teilweise gibt es ja auch vieles, was im Alltag vorhanden ist.
Ich schreib dir ein paar Dinge auf, die mir gerade so einfallen:

Viel barfuß laufen lassen, da durch die nackte Haut die Füße viel besser alles spüren können und somit die Wahrnehmung gesteigert wird.
Dann kann man auch verschiedene Untergründe anbieten, auf die raufgestiegen werden kann, also z.Bsp. eine glatte Fläche, eine weiche Fläche, eine etwas spitzere, wie z.Bsp. im Freien kleine Steinchen, im Gras natürlich auch super, unterschiedliche Sachen eben, etc.

Dann kann man das Baby mit verschiedenen Gegenständen an verschiedenen Körperstellen berühren, z.Bsp. mit einer Feder über die Haut streicheln, oder mit irgendeinem anderen Gegenstand. Igelbälle eignen sich für so etwas auch gut, da kann man übrigens auch die Fußsohle damit "berollen", etc.

Mit verschiedenen Materialien, wie Sand, Salzteig, Holzstäbchen, Kugeln, etc. spielen lassen, im Matsch oder Sand/Erde und Wasser matschen lassen, in der Natur alles befühlen lassen, mit Zeitungspapier rascheln, Säckchen, die mit Kirschkernen oder Ähnlichem gefüllt sind, auf den Bauch/Brust/Fuß, etc. legen und spüren lassen, wie schwer sie sind, auf wackelige Dinge raufsteigen lassen und spüren lassen, wie das Gleichgewicht verlagert werden muss, um nicht umzukippen oder hinunter zu fallen.
Wir gehen auch total gern in Motorikparks, das gefällt beiden Kindern sehr gut und da gibt es natürlich ganz viel Angebot in diesem Bereich.

Man kann auch warm/kalt-Unterschiede erspüren lassen, z.Bsp. etwas Warmes in die Hand geben oder auf den Körper irgendwohin legen und dann zum Kontrast etwas ganz Kaltes und schauen, ob der Unterschied erkannt wird. Genauso kann man das mit anderen Gegensätzen wie z.Bsp. weich/hart oder stumpf/spitz, rund/eckig, etc. machen.

Wenn es jetzt ums Abschätzen geht, wo es hinuntergeht, etc. kann man natürlich schon auch die Motorik einfach fördern, in dem man eben gezielt so Hindernisparcous macht oder auf einen Gymnastikball setzen und hin- und herbewegen, sodass das Gleichgewicht gehalten werden muss, überall hinaufklettern lassen, also eben prinzipiell viel selber machen lassen, alleine Treppen steigen, über Stufen gehen/springen, durch einen Tunnel durchrobben oder -krabbeln, etc.

Im Normalfall fallen Kinder aber doch meistens so, dass ihnen nichts passiert. Es ist auch wichtig, dass sie lernen, wie sie fallen können bzw. sich abstützen können und ich habe meinen Kleinen nach Stürzen, bei denen er sich gut gefangen hat, immer gelobt, dass er sich eben super gefangen hat.

Mein Kleiner ist ein Extrem-Frühchen und die haben ja allgemein oft Wahrnehmungsstörungen. Wir haben daher von Anfang an viel Wert darauf gelegt, seine Wahrnehmung zu fördern und das wird auch in seinen Therapien viel gemacht. Und die aufgezählten Dinge sind eben so Sachen, die wir immer schon machen und eigentlich ganz unbewusst schon in unseren Alltag integriert haben. Bei der Physiotherapie macht er eben auch viele motorische Übungen mit Raufklettern, Runterrutschen, Gleichgewichtsübungen und Ähnliches und ich habe schon das Gefühl, dass das alles in allem sehr viel bringt und er sich dadurch auch gut weiterentwickeln konnte.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen bzw. vielleicht fällt dir selbst ja auch noch was Machbares für euch ein!
Man kann dabei sicher nichts falsch machen, wenn man verschiedene Reize anbietet und machen lässt.

Alles Liebe!

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.