*
Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

 

Geschrieben von Löwenmädchenmama am 31.01.2018, 14:17 Uhr

Lohnt sich das?

Hallo,
meine Tochter ist gerade 3 Jahre alt geworden und schläft "noch immer" in einem Gitterbettchen, sie liebt es über alles. Der Opa hat es zu ihrer Geburt geschreinert und es ist wirklich wunderschön, sogar die Stäbe zum rausklettern dürfen wir nicht raus machen ("aber das beschützt mich doch!"). Nun purzelt ihr kleiner Bruder (6 Monate) aber immer wieder aus dem Beistellbettchen raus und mein eigentlicher Plan, der Großen ein kleines Hochbett zu schenken und den kleinen ins Gitterbettchen zu legen funktioniert nicht weil die Dame nicht in ein anderes Bett will.
Jetzt aber nochmal ein Gitterbettchen plus Matratze zu kaufen wo die Große doch sicher bald ein neues braucht ist ja eigentlich quatsch und da habe ich mich in dieses Bett verliebt: https://www.hans-natur.de/hochbett-tim-3-in-1-buche-massiv-bio-geoelt-liegeflaeche-70-x140-cm-we-love-nature-hans-natur_p27529.html .
Nur ist das ja mit 140 ziemlich kurz.
Der Plan wäre die Große erstmal in ihrem Bett zu lassen, den Kleinen dann in das neue Bettchen zu legen bis die Große bereit ist umzuziehen. Aber wie lange kann ein Kind denn in einem 140 Bett schlafen? Wie groß sind denn 6-7 Jährige Kinder etwa?
Was meint ihr lohnt sich das? Oder doch noch ein Babybett?

 
 
 
13 Antworten:

Ich würde...

Antwort von Banu28 am 31.01.2018, 15:45 Uhr

Ich finde, Dein Sohn sollte auf keinen Fall aus dem Bett purzeln müssen. Er braucht ein Babybett. Ich würde ihm ein eigenes (z. B. einfach ein gebrauchtes von Ebay Kleinanzeigen) kaufen. Denn wenn Du Deiner großen Tochter gegen ihren Willen das Bett „wegnimmst“ und der Bruder darin einzieht, kann das bei ihr großen Groll und Eifersucht gegenüber dem Kleinen auslösen. Das wäre psychologisch sehr ungünstig.

Genau für so etwas finde ich ein 2nd-Hand-Bett eine gute Lösung. Dann sind alle glücklich, ohne dass man erneut zuviel Geld ausgegeben hat.

LG

Meine ( recht kleine Tochter) hat bis

Antwort von Schru am 31.01.2018, 15:46 Uhr

sie 5 war in einem 70x 1,40m Bett geschlafen, da war sie ca.1,10 groß und hätte von der Größe hervielleicht auch länger drin geschlafen.
Dann haben sie allerdings ihre Freunde quasi ausgelacht, dass sie in einem kleinen Bett schläft und die Hochbetten der anderen haben in ihr dann die Begehrlichkeit geweckt, in einem großen Bett zu schlafen.
LG

Re: Lohnt sich das?

Antwort von tanzmit am 31.01.2018, 16:36 Uhr

Meine Nr 1 mit Kleidergröße 128 und bald 6 hat immer noch viel Platz im 1,4m x 0,7m Bett. Rollt sich aber immer noch sehr zusammen. Hochbett hatten wir auch überlegt, hat man aber wegen Unfallgefahr uns dringend abgeraten beim Kinderarzt. Erst so ab 6 oder 7.

Re: Lohnt sich das?

Antwort von tanzmit am 31.01.2018, 16:38 Uhr

Ps: Gebrauchtes Gitterbett kriegt man bei den gängigen Portalen für 15, 20 Euro. Neue Matratze, ca 30 Euro und fertig. Kannst du auch prima als Laufstall benutzen oder als Spielhöhle später mit ein paar Decken drüber....

Re: Lohnt sich das?

Antwort von miemie am 31.01.2018, 19:06 Uhr

Meine Kinder haben bis 6 bzw. 5 in einem Juniorbett (also 70x 140) geschlafen. Es gibt doch Babybetten die man später zum Juniorbett umbauen kann. Also zunächst mit Gitter, später dann Gitter ab und zum normalen kleinen Bett umbauen. Die Investition eines solchen Kombibettes lohnt sich, wie ich finde. Denn zunächst kann es dein Sohn als Babybett nutzen. Danach deine Tochter als Juniorbett und wenn sie zu groß ist kann ihr Bruder es so umgebaut weiter nutzen.
Meine Tochter wollte auch bis sie 3,5 J. alt war in ihrem Bettchen mit Gittern schlafen. Als der Bruder dann da war haben wir ihm eben noch ein Babybett gekauft, welches wie oben beschrieben umgebaut werden konnte. Kann man später ja dank ebay auch einfach wieder weiterverkaufen.

VG
miemie

Dumm gefragt:

Antwort von DK-Ursel am 31.01.2018, 19:27 Uhr

Was genau ist jetzt ein Babybett???
Unsere hatten anfangs eine Wiege, als sie dafür zu groß waren - deutlich unter einem halben Jahr!!! - kamen sie in ein "Juniorbett", das auch noch Gitterstäbe hatte, höhenverstellbar war und später sogar als "Laufstall" diente.

Was spricht dagegen, dem Baby so ein zu kaufen und ihn darin schlafen zu lassen?
Unsere hatten diese Betten sehr lange - ich müßte nachschauen, wielange, aber es waren Jahre.

Gruß Ursel, DK

Re: Lohnt sich das?

Antwort von emilie.d. am 31.01.2018, 22:07 Uhr

Meine Kinder schlafen in 2 m Betten. Der Kleine in unserem großen Bett, der Große (5 Jahre) in seinem eigenen.

Ich hatte nie Gitterbetten. Für den Kleinen haben wir auch ein großes Bett, sobald er in sein Zimmer umziehen möchte.

Re: Lohnt sich das?

Antwort von lubasha am 01.02.2018, 5:06 Uhr

Wir haben dieses Wochenende das 70x140 Bett von meinem gerade 6 jährigen abgebaut. Er hat mit seiner Kuschelarmee darin noch Platz gehabt, seine große Scwester in ihrem 70x160 Bett aber nicht.

Mein Kleiner ist aber relativ klein (117) und leicht (18 kg).

Sein Freund musste mit 4 ein großes Bett bekommen. Jetzt mit gerede 6 ist er 135cm lang und somit fast so groß wie meine 8 jährige.

Es kann aufgehen. Muss aber nicht. Wenn die Kinder in die Höhe schießen, müsst ihr tauschen.

Re: Lohnt sich das?

Antwort von Löwenmädchenmama am 01.02.2018, 9:40 Uhr

Danke für eure Antworten, das Problem hat sich gestern Abend in Luft aufgelöst, denke ich zumindest. Der Opa hat von unserem "Problem" gehört uns wird mit unserer Großen ein "Jugendbett" bauen. Ich denke das wird Sie überzeugen

Re: Lohnt sich das?

Antwort von Philo am 01.02.2018, 13:07 Uhr

Meine Kinder sind letztes Jahr von ihren Babybetten in ein Hochbett umgezogen. Da waren sie gerade 5 und fast 3 Jahre alt.
Wenn Deine Große sich in ihrem Bett geborgen fühlt, dann würde ich es ihr lassen.
Bei eBay oder auf Basaren bekommt man günstig Bettchen für den Bruder (in den Betten unserer Kinder haben wir schon gelegen, geht auch). Kindern ist's egal, ob das Bett neu oder gebraucht, blau oder weiß ist, zur Einrichtung passt oder nicht.
LG, Philo

Re: Lohnt sich das?

Antwort von Bliblablub am 01.02.2018, 16:03 Uhr

Bei Ikea gibt es für ca 30 Euro ein baby Bett. Falls das in Frage käme...

Re: Nö, kann man sich eigentlich sparen

Antwort von cube am 01.02.2018, 18:14 Uhr

Hi! Kauf lieber direkt ein normal großes Bett. Wir haben uns das auch so schön gedacht und nach dem Babybett ein so tolles Kinderbett gekauft ... Was soll ich sagen: bis er wirklich in seinem Zimmer und seinem Bett eingeschlafen ist und dort auch halbwegs lange geblieben ist - war das Kinderbett schon fast wieder zu klein :-) Dazu kommt: will man sich zur Einschlafbegleitung dazu legen, muß man sich echt zusammenfalten und keiner hat mehr genug Platz.
Wir haben das Kinderbett (ich glaube 160 cm lang) fast unbenutzt wieder verkauft. Er hat dann ein Ikea-Hchbett bekommen, welches man aber umdrehen kann und als normales Bett nutzen.

Re: Lohnt sich das?

Antwort von mama-nika am 02.02.2018, 14:21 Uhr

Hallo

Ich glaube spätestens mit dem Kindergarten und dem Besuch bei Freunden und Besuch von Freunden bei euch wird es so kommen, dass sie ein anderes Bett möchte...
Weiß nicht, was es da so für Mädchen gibt. Mir fällt spontan Prinzessinnenbett ein, es gibt aber auch jede Menge klassische schöne Betten.

Wie dem auch sei, ich finde schon, dass der kleine Bruder ein Gitterbett braucht. Wie schon erwähnt, kann das ja auch ein gebrauchtes mit neuer Matratze sein, wenn ihr nicht zuviel Geld investieren möchtet.
Da würde ich nicht warten, bis die Große ihr Bett aufgeben mag.
Das kann eben wirklich zu sehr viel Eifersucht führen.

Ein Hochbett würde ich ihr tatsächlich noch nicht kaufen, sie schätzt ja die Sicherheit der Stäbe und würde in einem Hochbett sicher Angst haben.


LG

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.