Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von MeineGüte am 28.01.2020, 15:55 Uhr

Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Hallo.
Seit 7.1. Ist mein Sohn (3,5) in der Eingewöhnung.
Seitdem werde ich PERMANENT, nur noch und ausschließlich beleidigt von ihm.

Ich bin mittlerweile so auf 180, dass ich mir gerne mal die zwei AK vornehmen will, die meinem Sohn das ständig einreden bzw vormachen.

In einer Tour nur Beleidigungen und Schimpfwörter, die ein 3 Jähriger eigentlich nicht kennen sollte (die 2 Kiddies werden GSD dieses Jahr eingeschult!).

Und bitte: Weder ignorieren, noch erklären, dass es mich verletzt, bringen etwas.

Er macht immer weiter, bis es ein Donnerwetter gibt. Und auch darüber hinaus noch.
Manchmal bin ich echt kurz davor, ihm eine zu klatschen...

Egal, welche (Nicht) Reaktionen man zeigt, es läuft immer gleich ab:
Er lacht völlig künstlich, und wenn man hingeht und ihm das erklärt, tritt, haut und beisst er uns... Okay, hauptsächlich mich, aber eben den Papa auch, wenn der abends da ist.

Ich bin so wütend mittlerweile!

Was macht man da?

Die Gruppe hat 3 Erzieher, WARUM kommt von denen nichts? Warum wird nicht gerügt? Nicht erklärt?

Klar ist es schwer, das zu unterbinden, aber offensichtlich ist ignorieren NICHT der richtige Weg, um es diesen 2 Kiddies abzugewöhnen.

Ich hab mittlerweile nen richtigen Hals, weil das wirklich den ganzen Tag so geht.

Es tut mir weh, es verletzt mich.
Ich höre seit 3 Wochen nur noch Beschimpfungen aus dem Mund meines Kindes und wenn ich eine Reaktion zeige, beginnt er noch mich auszulachen!

Steter Tropfen höhlt den Stein.

Ich brauche bitte Hilfe.
Oder guten Zuspruch.

Irgendwas...!

Mein Freund sagt "ignorieren". Hab ich ganz oft versucht. Erst heute erst von 6 bis 15:30h.aber irgendwann ist es einfach GENUG...

Was kann ich tun?

Gerne auch per PN, wenn jemand mag.

Ich bin es leid, auch beim Abholen und Bringen durchs ganze Dorf zu laufen während er mich wirklich übel beleidigt (Fotze, Dumme Sau, Arschloch, Homo). Und das jeden Tag 2 x.

Ich kann nicht mehr.

Dankeschön.

 
29 Antworten:

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von Mutti69 am 28.01.2020, 17:55 Uhr

Ich finde interessant, dass du hauptsächlich/ ursächlich auf die 2 AK sauer bist. Es scheint bei deinem Filius auf fruchtbaren Boden zu fallen und auch die Körperlichkeit übernimmt ein Kind mal nicht eben so von 2 anderen Kindern.

Ich würde also denken, auch eure Interaktion in der Familie läuft nicht richtig, sonst würde das nicht ein solches Ausmaß annehmen. Da scheint mir Streß/Aggression/Frustration in derLuft zu liegen.

Hinterfragt euch als Familie.
Ihr Eltern solltet Ruhe bewahren (Meditation?), Bewegung/Sport und Ernährung überdenken.
Sucht das Gespräch mit den Erziehern (aber nicht nur mit Zeigefinger, sondern mit der Frage, was stresst das Kind so derart?).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von mellomania am 28.01.2020, 19:40 Uhr

ähm sorry aber ich finde es schon arg jetzt die schuld bei ihr zu suchen! die kinder nehmen diese wörter an, wissen nicht was sie bedeuten und labern einfach nach! das ist aufgabe des kindergartens das DORT zu unterbinden. du kannst doch nicht ernsthaft sagen, dass die ap sich und die familie hinterfragen soll! und dass sie genug hat und frustriert ist und auch gereizt und verletzt und laut wird, sorry, das wäre ICH auch. ich wäre schon lange im kindergarten eingelaufen und hätte dort verlangt, dass das geklärt wird. ein dreijähriges kind sagt doch nicht fotze homo und was auch immer wenn er es nicht gehört hat. glaubst du allen ernstes dass die ap mit ihrem freund oder er mit ihr so spricht und das kind das von da hat? kann ich nicht ernstnehmen was du schreibst. dünnes eis würde ich sagen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von Lillimax am 28.01.2020, 20:09 Uhr

Klar könnten die Erzieherinnen sich hier besser durchsetzen, aber trotzdem: Was Dein Sohn da sagt und auch seine Ausdauer - das alles geht über das normale Maß weit hinaus. Ich weiß, Du hörst es nicht gern: Aber ich würde nicht nur im Kiga, sondern auch zu Hause nach den Ursachen suchen. Denn das geht für mich schon in die Richtung eines wirklich auffälligen Verhaltens. Was die anderen Kinder sagen, ist dabei wurscht, es geht um DEIN Kind, nicht um irgendwelche gestörten Kids im Kiga. Kinder werden nicht im Kiga erzogen, sondern daheim.

Es muss nicht so sein, dass etwas nicht in Ordnung ist. Aber oft ist es eben doch so, wenn ein Kind sich so auffällig verhält. Fragen, die Dir eventuell zeigen könnten, wo das Problem liegt, sind z. B.: Wie ist Deine Beziehung zu Deinem Freund? Bist Du glücklich? Verhält sich Dein Partner im Alltag Dir gegenüber respektvoll, lieb, geduldig, fürsorglich? Oder hat er öfters einen abwertenden, ungeduldigen oder unterschwellig aggressiven Ton?
Wie geht er mit Eurem Kind um: Ist er geduldig, freundlich, gutmütig? Oder eher streng und aggressiv?

Sind alles nur so Fragen, nichts davon muss bei Euch zutreffen. Vielleicht weißt Du selbst ja sowieso am besten, wo es eventuell Verbesserungsbedarf gibt in Eurer kleinen Familie. Manchmal hat man ja sehr wohl schon eine Ahnung, was da nicht ganz in Ordnung ist. Aber man rechnet nicht damit, dass das Kind das überhaupt mitkriegt und so sehr darauf reagiert. Erwachsene unterschätzen die feinen Antennen von Kindern oft sehr.

Ich denke, dass die anderen Kinder nur die Schimpfwörter „liefern“, aber dass Dein Sohn sie so ungewöhnlich und extrem exzessiv benutzt, könnte (!) ein Zeichen sein, dass Ihr zu Hause ein paar emotionale Baustellen habt, auf die sein Verhalten hinweist. Da genauer hinzuschauen, ist unbequem, man will das eigentlich nicht so gern. Es lohnt sich aber.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von Mutti69 am 28.01.2020, 20:21 Uhr

Ich glaube, du hast meine Antwort zu anklagend gewertet.

Aber ganz wertneutral: Mutter Nr. 4 wird sich ggf. nun über 3 AK beklagen. Wo willst du die Grenze ziehen zu DIE Kinder sind AK, mein Kind ist ein Engelchen?

Kinder plappern nach, aber wenn es ein derartiges Ausmaß annimmt und das Kind auch schlägt, beißt oder tritt, dann gibt es einfach mehr zu ergründen, als die Erzieher, die das mal bitte zu unterbinden haben. Nach Stress oder Überforderung des Kindes zu forschen, scheint mir nicht abwertend oder Schuld zuweisend.

Unten schreibt es jemand treffend: erzogen wird in der Familie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von MeineGüte am 28.01.2020, 20:44 Uhr

Hi.

Also bei uns werden solche Wörter nicht benutzt. Ich glaube das schlimmste Wort ist "Scheiße". Ansonsten eher human, sowas wie "verdammt" oder "gibts doch nicht" oder so.

Ich denke mal er hat mich halt gut erzogen. Ich reagiere darauf und er findet es lustig.

Er sagt ja oft, es wäre nur Spaß. Ich erkläre und erkläre und das ist 10 Minuten später vergessen.

Ich Frage mich bei ihm ja eh, Warum er sich bestimmte Dinge nicht merkt.
Das ist kein Trotz, keine Autonomie...
Ich erzähle ihm was bezüglich was verboten ist (zb eben nicht diese Wörter benutzen weil die verletzen usw) und das mache ich eigentlich immer sehr lange.

Das einzige Verbot was er je angenommen hat war, den Herd nicht anzufassen.

Ansonsten erkläre ich ihm jeden Tag alles wieder...
Immer und immer wieder.

Während andere Eltern sagen "zieh die Schuhe an" und das Kind es macht, sagt meiner einfach "neee, du macht!"
Und bewegt sich dann überhaupt nicht mehr...

Gott, es ist so vieles. Ich glaube, der allgemeine Stresslevel ist einfach zu hoch.

Und stur sind wir alle 3.

Naja, wo war ich (sry habe seit Std Kopfweh), es kam in letzter Zeit hauferg zu Streit.
Aber böse Worte fallen da nicht.
Aber sicherlich wird ein genaues Beschauen unseres Umgangs helfen.
Wir sind in letzter Zeit glaub ich, etwas zu ruppig untereinander.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von MeineGüte am 28.01.2020, 20:58 Uhr

Danke. Auch hier viele Gedankenimpulse.
Hae beschlossen, morgen wieder mit Pilates anzufangen. Habe ich lange nicht mehr gemacht.

Das mit dem Stress in der Luft stimmt definitiv... Nichts, worauf ich stolz bin, aber du hast recht: Der muss weniger werden.

Mit dem Erzieher habe ich am Freitag Nachmittag ein Gespräch. Mal gucken, wie es dann läuft.
Werde es jedenfalls ansprechen, dass Sohnemann da sich nicht gerade das Gute abguckt.

Danke.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von niccolleen am 28.01.2020, 22:02 Uhr

"Ich Frage mich bei ihm ja eh, Warum er sich bestimmte Dinge nicht merkt."

Weil das so nicht bei kleinen Kindern laeuft. Kleine Kinder lassen nicht einen Gegenstand los, sehen, dass er hinunter- und nicht hinauffaellt, und sagen sich: "Ah, alles faellt also hinunter. Das weiss ich jetzt." Sie muessen alles hunderte Male ausprobieren, bis sie das allgemeine Muster erkannt haben. Einmal oder 5mal etwas hoeren, sich merken und danach anwenden, ist so nicht.
Bisher hat sich dieses Muster jedenfalls bestaetigt, dass, wann immer er irgendeinen dieser Ausdruecke zu dir sagt, bewirkt er etwas bei dir. Das ist natuerlich ein erfreuliches Ergebnis, denn er ist dabei, eine allgemeine Regel herauszulesen, ein Muster, und tatsaechlich liegt er damit richtig, es funktioniert immer wieder, UND man beschaeftigt sich daraufhin eingehend mit ihm! Erfolg auf der ganzen Linie. Beleidigen will er dadurch nicht, und diese Erklaerungen gehen durch ein 3jaehriges Kind durch wie eine Tuer durch einen Geist.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von starlight.S am 28.01.2020, 22:56 Uhr

Hi, ich würde da wie viele schon sagten zweigleisig fahren. Im Kiga bitten, das da besser drauf geachtet wird und Zuhause schauen warum dein 3 Jähriger grade so extrem ist. Etwas Typsache ist es sicher auch. Unsere Große hat niemals auch nur ein einziges Schimpfwort mitgebracht. Die Kleine probiert da deutlich mehr, in aller Regel reagiere ich nur mit einem knappen, " das ist aber kein schönes Kinderwort, das finde ich blöd" - Ende! Einmal hat sie aus den nichts raus ihre Schwester als Arschloch beschimpft. Da hab ich -irgendwie aus Reflex- einem Megaschrei fahren lassen (der ganze Spielplatz verstummte darauf hin *hüstel*) und ihr gesagt, dass ich sowas nie mehr hören will... hab ich auch nicht mehr. Da das bei euch nicht auf fruchtbaren Boden zu fallen scheint, würde ich auch auf Ursachensuche gehen. Ggf. auch im Rahmen einer Erziehungsberatung, besser früher als zu spät. Und AK - sorry so sollte kein Erwachsener ein Kindergartenkind betiteln! Grade wenn dieser Erwachsene sich über das Benutzten von unangemessenen Schimpfwörtern aufregt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von 3wildehühner am 29.01.2020, 0:52 Uhr

Nun ja, deine Wortwahl “AK Kinder” lässt tief blicken- du scheinst selber “anfällig” für Schimpfwörter zu sein!

Du gibt zwei Vorschulkindern die Schuld für das Verhalten deines Kindes,ABER dann müssten doch alle Kinder der Gruppe so derbe Wörter benutzen und ihre Eltern damit drangsalieren.
Du wünschst dir, dass der Kindergarten eingreift und das Verhalten unterbindet, ABER äußert dein Kind sich denn überhaupt gegenüber den Erziehern so?

Das mit dem Ignorieren verstehe ich nicht so ganz.
Als meine Kinder Schimpfwörter aus dem Kindergarten “mitbrachten”, dann habe ich klar und bestimmt geäußert, dass ich diese Worte nicht Zuhause hören möchte und in dem seltenen Fall, dass das nicht erfolgreich war, habe ich dann das Kind aus dem Zimmer geschickt und gesagt, dass es alleine so viele Schimpfwörter benutzen kann, wie es möchte, aber ICH das nicht hören möchte.
Erziehung passiert Zuhause!!!! Natürlich auch um Kindergarten/ in der Schule, aber die Hauptverantwortung liegt bei den Eltern.
Drücke dich klar und deutlich aus, dann reagiert dein Kind auch klar und deutlich!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von MeineGüte am 29.01.2020, 6:32 Uhr

Das mag sein, dass die Erklärungen durch ihn hindurch gehen.
Aber wie soll man es denn sonst machen?
Ihm eine kleben geht ja nicht...

Dann habe ich anscheinend ein Kind welches Spaß daran hat, seit einem Jahr die selben Dinge zu hören? Anders ist es ja nicht zu erklären, dass er sich nichts merkt.

Manche Sachen erkläre ich ihm tatsächlich seit einem Jahr.

Auch hker: Was mache ich falsch? Sind andere Kinder in dem Alter nur besser dressiert?
Wieso schaffen es andere Kinder in dem Alter mit einem "Warte an der Straße" was anzufangen?

Ich komm mir langsam echt wie ein Trottel vor deswegen.

Er ist Dreieinhalb und ich frage mich immer wieder, was ich von ihm eigentlich erwarten kann.

Ich habe bei ihm eh den Eindruck, dass sein Wunsch nach Aufmerksamkeit SEHR GROß ist.

Ich habe gelernt "Bedürfnisse verschwinden, wenn man sie befriedigt!".

Was ist damit? Wieso ist dem anscheinend auch nicht genug. Mehr als 3,5 Jahre Aufmerksamkeit geht nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von cube am 29.01.2020, 8:07 Uhr

KiGa-Kinder haben fast alle eine Phase, in der sie Schimpfwörter toll finden. Sie verstehen gar nicht, was sie da sagen - merken aber: hui, da kommt aber eine tolle Reaktion! Jede Aufmerksamkeit - auch negative - ist da willkommen.
Wie gesagt: verstehen, was er da sagt, tut er nicht.

Ich würde 2 Dinge tun:
1: Mit dem KiGa sprechen - aber hüte dich davor, das Gespräch derart zu führen, dass du dich über die AK´s beschwerst! Sowas kann nämlich auch unter Nicht-AK´s sehr wohl passieren. Schildere einfach, was bei euch so passiert und frage nach, wie das im KiGa ist.
Dann kannst du immer noch vorsichtig anmerken, dass euer Sohn diese Worte wohl nur aus dem Kiga haben kann und ob da bitte mehr drauf geachtet werden könnte.

2: Zu Hause! ganz klar sagen, das dies Schimpfwörter sind und du so etwas nicht hören willst. Und dann auch erst wieder reagieren, wenn er normal zu dir spricht. Spar dir ausufernde Erklärungen - die versteht er nicht und nach 2 Sätzen schaltet ein 3-jähriger eh ab.
Schlechte Vorbilder und Einflüsse gehören zum Leben dazu. Genau das ist Erziehung - seinem Kind zu vermitteln, was gut und was schlecht ist. Nicht alles nachzumachen, sondern überlegen, ob das wirklich cool ist. Natürlich ist er mit 3 noch zu klein, so rational vorzugehen - aber du legst jetzt eben den Grundstein dafür, einen moralischen Kompass zu setzen.
Ja, hauptsächlich liegt es bei EUCH, euer Kind zu erziehen. Klar soll der KiGa sowas nicht einfach dulden - aber letztendlich werdet ihr immer wieder vor dieser Situation stehen, das andere sich doof verhalten und euer Kind das als "falsch" erkennen/lernen soll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von niccolleen am 29.01.2020, 8:27 Uhr

Ach was. 3,5 Jahre ist winzig. Das faellt erst dann auf, wenn man ein zweites Kind hat und das dann 3.5 Jahre alt ist. Dann ist man schockiert, was man vom ersten Kind in dem Alter schon alles erwartet hat und wie man sein Verstaendnis eingeschaetzt hat.
Manche Phasen dauern einfach laenger. Und es ist nicht unbedingt ein Vorteil, die Kinder in dem Alter schon durchdressiert zu haben. Die Eltern, die damit angeben, haben dann ein paar Jahre spaeter ganz andere Probleme mit ihren Kindern. Du hast es dafuer schon frueher hinter dir.

Ich kann dir nur sagen, halt dir die Ohren zu und ignoriers. Nimms nicht persoenlich. Dein Kind liebt dich und versteht ueberhaupt nicht, dass das bei dir als Beleidigung ankommt. Bis etwa 6 Jahre (das ist ein Richtwert) lieben Kinder ihre Eltern *bedingungslos*. Also auch, wenn sie geschlagen und gedemuetigt werden. Erst dann setzt da ein bisschen Differenzierung ein.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von sunnydani am 29.01.2020, 9:47 Uhr

Natürlich ist es nicht schön, wenn andere Kinder dem eigenen Schimpfwörter oder schlechte Verhaltensmuster beibringen.
Aber man kann trotzdem nur beim eigenen Kind agieren. Und das geht leider auch nicht von heute auf morgen.
Man kann es nur immer wieder erwähnen, dass bei uns so nicht gesprochen wird, dass man das so nicht möchte.
Ich würde es nicht ignorieren, dem Ganzen aber auch nicht die Überbewertung schenken und schon gar nicht deshalb selber aggressiv werden. In ruhigem Tonfall immer wieder sagen, so wird bei uns nicht gesprochen. Wenn das Kind schlägt, beißt, etc. aus der Situation nehmen, weggehen, dem Kind keine Aufmerksamkeit geben oder sagen, was du stattdessen möchtest.
Und wenn es die gewünschte Reaktion macht oder etwas gut macht, dann loben und ihm die volle Aufmerksamkeit schenken.

Ich weiß, es ist schwer. Aber wir müssen unseren Kindern ja auch lernen, dass man eben nicht alles nachmacht, was andere machen. Sie müssen selber genug Selbstbewusstsein entwickeln, damit sie eben nicht alles mitmachen, was andere machen. Und das fängt in dem jungen Alter an. Da können sie das natürlich noch nicht wissen, aber hier wird der Grundstein gelegt.
Es ist immer leichter anderen die Schuld zu geben, aber du wirst nie beeinflussen können, in welchem Umfeld dein Kind irgendwann ist. Du kannst nur die Grundsteine dafür legen, dass dein Kind selbst stark genug ist, dass es eben nicht jeden Blödsinn mitmachen muss und dann Vertrauen haben.
Man kann nicht jedem schlechtem Einfluss aus dem Weg gehen. Man muss sein Kind stärken, dass es erkennt, was gut und richtig ist und was nicht. Und das kann man nur selber.
In der Phase ist es anstrengend, aber es lohnt sich dabei zu bleiben. So lernen unsere Kinder von uns, was sich gehört und was nicht. Andere kann man nie ändern, man kann nur sich selbst ändern.

Deshalb würde ich jetzt versuchen, weniger Schuld bei den anderen Kindern zu suchen, die deinem Kind die Worte gelernt haben, sondern eher dich auf dein Kind zu konzentrieren und wie du ihm vermitteln kannst, dass so eben nicht geredet wird.
Manche Kinder sind natürlich anfälliger für Blödsinn nachmachen und manche weniger, aber auch das muss man so nehmen, wie es ist.
Man muss das Leben eben so nehmen, wie es ist. Und zum Leben gehört es auch dazu, dass es Konflikte gibt oder dass man Menschen begegnet, die eben ein schlechteres Umfeld haben. Wenn unsere Kinder aber lernen, wie man damit umgeht und wir ihnen das auch zeigen, anstatt alles Schlechte aus dem Weg zu räumen und versuchen, sie davor zu beschützen und allem zu umgehen, dann können sie auch später mit solchen Situationen umgehen.

Und man weiß ja auch später nicht, welchen Einfluss andere Kinder auswirken können und da versuche ich jetzt meinen Kindern eben meine Werte mitzugeben und ihnen zu lernen, dass es verschiedene Kinder gibt, aber dass das Verhalten mancher Kinder eben nicht wünschenswert ist und dass ich nicht möchte, dass sie das nachmachen. Und ich hoffe, dass sie das bis zur Pubertät verinnerlicht haben, damit sie auch dann nicht jeden Blödsinn nach- oder mitmachen bzw. Nein sagen können.

Ich wünsche dir alles Gute dafür!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von MeineGüte am 29.01.2020, 9:51 Uhr

Danke für den Zuspruch.

Warum ich es persönlich nehme?
Vermutlich, weil es einfach nur noch so ist?
Wenn man 30 x am Tag die selbe Beleidigung hört, macht das etwas mit einem. Auch, wenn man eigentlich weiß, dass es nicht so gemeint ist.
(War in der Schule auch Mobbingopfer und sowas spielt da sicher mit rein).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von MeineGüte am 29.01.2020, 10:01 Uhr

Sowas sag ich nicht vorm Kind.
Ich denk mir nur, weil mir das Verhalten der Kinder nun mal extrem auffiel.
Unter anderem andere Kinder permanent verfolgen und bedrängen und dann laut anbrüllen "Lass mich in Ruhe". Sry aber da klappt mir das Messer in der Tasche auf!
Die haben lauter so aggressive Verhaltensweisen.
Auch die Tatsache, dass mein Sohn, wenn er nicht beleidigt, ständig irgendwas von Mord, Totschlag, Knochen kaputt, Eingeweiden, Blut und Tot redet...
Das hat er nicht von hier. Wir gucken hier Thomas die Lokomotive oder Calliou...

Sry, aber das regt mich einfach auf. Andere machen sich keinen Kopf um nichts, Hauptsache das Kind funktioniert. Glotze an und mach... Und unsereins muss sich mit deren Erziehungsfehlern rum schlagen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von MeineGüte am 29.01.2020, 10:05 Uhr

Das möchte 7ch auch mal: ein Kind das macht, was ich sage.

Als ob er auch nur den Raum verlässt, wenn ich ihn schicke.

Er geht kurz in sein Zimmer, kommt wieder und macht weiter.

Das sind Machtspiele und auf sowas habe ich keinen Bock.

Ich hab auch Ausdauer. Ich kann dem Kind 1 Std lang sagen, dass er sowas in seinem Zimmer allein sagen kann: Er wird es einfach nicht machen.

Und ab da hört mein Kunst auf. Ab da weiß ich auch nicht mehr, was ichtun soll.

Bei dir hört sich das so an, als hättest du ein mal was gesagt und dann war gut.

Hach, das möchte ich auch mal.

Wenigstens ab und zu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von Finale am 29.01.2020, 11:45 Uhr

Meine Tochter hat zwar keine Schimpfwörter benutzt - die kannte sie schlichtweg nicht- aber ansonsten haette ich sie nie in ihr Zimmer schicken koennen, sie waere nicht gegangen. Sie war in vielen Dingen nicht kooperativ und vernünftig reden konnte man lange nicht mit ihr. Am Straßenrand warten, neben mir Laufrad fahren oder im Bus vernünftig sitzen, all das ging nicht. Sie war lange total unberechenbar. Deutlich besser wurde es vor dem Schulbeginn.
Kannst du ihn nicht ablenken, wenn er anfängt dich zu beschimpfen. Ein kleines Wettrennen oder Rollenspiele unterwegs?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von Jomol am 29.01.2020, 13:26 Uhr

Auf Deinen Sohn prasselt im Moment viel ein. Er geht gerade erst seit 3 Wochen in den Kindergarten. Zu Hause ist nicht alles eitel Sonnenschein. Schimpfwörter findet quasi jedes Kind in dem Alter toll. Andere sagen halt ständig Kacka und Puller und lachen sich kaputt, wenn man reagiert. Andere Kinder mit Problemen gibt es in jeder Kindergartengruppe, besonders Vorschüler sind selbst mit sich nicht so im Reinen und lassen öfter"die Sau raus"... Ein gewisses Autoritätsproblem scheinst Du schon vorher gehabt zu haben. Dein Mann scheint keine große Hilfe zu sein. Es ufert alles völlig aus im Moment bei ihm. Geh zur Erziehungsberatung!
Alles Gute,
Grüße,
Jomol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von MeineGüte am 29.01.2020, 14:00 Uhr

Hey, das klingt nach meinem Sohn

Ablenken ist gut!
Das werde ich mal machen dann. Im Moment ist er krank und schmust viel und er hat heute erst ein Mal blöde Kuh zu mir gesagt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von 3wildehühner am 30.01.2020, 2:05 Uhr

Wenn ein Kind gar nicht hört, dann ist von Anfang an etwas falsch gelaufen.
Der Grundstein wird im Babyalter gelegt.
Wie war es denn, als er anfing Dinge zu tun, die du nicht wolltest?
Hast du klare knappe Ansagen gemacht und bei Nichthören sofort Konsequenzen gezogen?

Zusätzlich scheint das Problem in deiner Vergangenheit zu liegen.
Warum verletzt es dich so, dass das Kind Dinge zu dir sagt, die es eigentlich nicht versteht?
Führe dir vor Augen, dass das Kind einfach nur nachplappert!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von Butterplätzchen am 30.01.2020, 7:20 Uhr

Dein Kind plappert das nach und Du bist sauer auf die "AK"? Aha.

Du bist verantwortlich, Empathie zu fördern anstatt Dein Kind zur Schnecke zu machen wenn es Schimpfwörter verwendet. Es ist noch so klein!
Also: Sag, was die Wörter bedeuten und frage Dein Kind wie es sich fühlen würde wenn Du so was zu ihm sagst. Das alles in einer ruhigen und freundlichen Atmosphäre. Nicht als Angriff. Nimm dese Wörter nicht als Angriff Deines Kindes auf Dich. Es probiert aus und findet Deine Reaktion interessant. Außerdem bekommt es Aufmerksamkeit, ist doch super.
Dein Kind wird noch ganz andere Sachen machen, und wenn Du bei einem nicht mal Vierjährigen so auf die Palme gehst.
Du bist nicht das Opfer Deines Kindes. Und ein paar Stunden ignorieren brngt nichts. Das musst Du mehrere Tage durchziehen. Erst dann wird es uninteressant.
Du weißt nicht wie im KiGa das gehandhabt wird. Rede freundlich! mit den Leuten und wie sie bei Beleidigungen reagieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von Butterplätzchen am 30.01.2020, 7:26 Uhr

Meine Güte. Man kann das eigene Kind nicht vor Deppeneltern und deren Kindern versteckendenn die gibt und gab es schon immer. Man stärkt das eigene Kind, wenn man souverän und deutlich reagiert. Die Grenzen des Kindes beachtet und eigene Grenzen aufstellt. Respektvoll ist auch wenn das Kind übers Ziel rausschießt.
Mein Kind hatte mein OK, dass es Kinder, die es bedrängen obwohl es das nicht will, anbrüllen darf.
Ich weiß dass Bekannte von mir uns für asoziale Deppeneltern hielten. Weil unser Kind im Gegensatz zu ihrem schon von früh an alleine draußen sein durfte. Deswegen gebe ich wenig darauf was andere sagen. Ich weiß das ich nicht perfekt bin. Vor der eigenen Türe kehren kann helfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von MeineGüte am 30.01.2020, 7:47 Uhr

Es geht nicht ums verfolgt werden und anbrüllen, damit man seine Ruhe hat, sondern DARUM, dass die Verfolger (nämlich die 2 AK) andere Kinder nerven, bedrängen, anschreien und körperlich blockieren und dagegen NICHTS unternehmen wird.

Ich verwette meinen Rechten Arm drauf, dass die Dinge sehen, die nicht für Kinder in DEM Alter gemacht sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von MeineGüte am 30.01.2020, 7:54 Uhr

Kennst du gar keine Kinder die nicht hören, OBWOHL sie Konsequenzen kennen?

Ich schon. Ich hab so eines.

Was soll da falsch gelaufen sein? Ich gebe nicht nach, bin ja nicht bekloppt. Soll mir ja nicht auf die Füße fallen...

Ich war immer konsequent. Nützt nur leider überhaupt nichts.

Deswegen bin ich ja so geknickt deswegen. Weil ich seit einiger Zeit das Gefühl habe, es ist umsonst, was ich tue.

Er hört ja eh nicht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von Luna Sophie am 30.01.2020, 11:03 Uhr

Was mir auffällt, du reagierst ziemlich gereizt. Versuche viel lockerer und gelassener zu werden. Ich weiß wie schwer das sein kann. Ich habe selbst 5 Kinder.

Dein Kind spürt deine Gereiztheit und auch deine verdeckte Aggression.

Textbausteine von dir:
"... die zwei AK vornehmen..."
"Manchmal bin ich echt kurz davor, ihm eine zu klatschen... "
"...Ich bin so wütend mittlerweile!"
"...da klappt mir das Messer in der Tasche auf!"

Alles aus dem Zusammenhang gerissen.
Alles irgendwie verständlich.
Aber dein Kind bekommt genau das mit. Egal ob du es nur fühlst oder sagst.
Das bedeutet nicht, dass man als Mutter nicht mal genervt, gestresst,... sein darf.
Aber es sollte kein Dauerzustand sein.

Du hast auch geschrieben, dass es bei euch gerade etwas rau zugeht.
Leider verstärkt dieses das Verhalten deines Kindes.

Hast du mal versucht dein Kind stehen zulassen und selbst zu gehen, wenn er dich beschimpft? "Das mag ich nicht hören!" und dann den Raum verlassen.
Kommt er nach ohne Schimpfwörter ist es ok.
Mit Schimpfwörter, in die Knie gehen (auf Augenhöhe des Kindes) deutlich sagen: "Ich will das nicht hören!"
Dich dann abwenden und Kind ignorieren.

Gemeinsames spielen nur ohne Schimpfwörter, sobald diese gesagt werde aufhören zu spielen. Wieder mit den Worten: "Ich will das nicht hören!"

Keine weiteren Erklärungen, keine langen Erklärungen.

Unterwegs geht das stehenlassen natürlich nicht. Vielleicht kannst du da Spiele nutzen, "Wer sieht zuerst eine blaue Mülltonne, ein Postauto, einen Hund,..."
"Wer ist zuerst an dem Pfeiler, Postkasten,..."
Selbstverständlich nur wenn trotzdem auf die Sicherheit geachtet wird.
Mein Jüngster liebt es, wenn die Ritzen der Steine "Feuer oder Lava" sind, also nicht betreten werden dürfen. Mit kleinen Füssen geht das recht leicht, ich verbrenne mir regelmäßig die Füße. Muss dann den Fuß schütteln. Und weiter geht's.
Wobei bei uns das Problem eher ist "Ich kann nicht mehr laufen!"

Ein Kind probiert, testet aus, erforscht und dies immer wieder und wieder.
Klare Regeln, klare Grenzen erleichtern es dem Kind irgendwann zu erkennen, hier geht es nicht weiter.

Ich unterstelle dir damit nicht, du hast keine klaren Regeln und klare Grenzen, Aber es klingt, als würde deine eigene Vergangenheit sich mit den Schimpfwörtern und Beleidigungen deines Kindes mischen
und du reagierst mit zu viel alten Gefühlen auf dein Kind.

Vielleicht reagierst du auch zu unterschiedlich. Und deshalb will dein Kind immer wieder herausfinden wie du diesmal reagierst.
Das ist nicht bösartige Absicht, das ist Entdecken und Neugier.

Mit 3,5 Jahren ist dein Kind noch klein.
In diesem Alter ist es völlig normal, dass Kinder in ihrem tun ganz aufgehen.
Sie alles andere vergessen. Folglich auch Regeln, deshalb müssen sie immer wieder daran erinnert werden.

Schimpfwörter und Beleidigungen sind nicht so gemeint, wie sie ausgesprochen werden. Es ist eher ein Spiel, bei dem die Reaktion der Umwelt spannend und interessant ist.


Mein Rat, versuche selbst gelassener damit umzugehen.
Trenne Vergangenheit von heute.
Dein Kind ist nicht eines der Kinder von damals, als du gemobbt wurdest.

Beachte dein Kind ganz besonders, wenn es keine Schimpfwörter nutzt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von MeineGüte am 30.01.2020, 21:05 Uhr

Ja, da hast du leider recht...
Ich kann, wenn überhaupt, ja nur mein eigenes Kind erziehen.

Was ich völlig vergessen hatte im EP zu erwähnen ist:

Er ist 3,5 Jahre und geht in der Gruppe der 4 bis 6 Jährigen!

Er ist heute Tag 2 nicht in der Kita wegen Fieber und Kotzeritis und OH WUNDER er beleidigt nicht.

Bis auf ein "blöde Kuh" kam NICHTS in der Richtung...

Das zeigt mir, dass es definitiv an den anderen Kindern liegt.

DeieTipps und die der anderen Poster hier habe ich bereits erfolgreich angewendet. Ablenken und ignorieren, je nach Situation.
Wie gesgat: Läuft bis jetzt gut.

Ab Montag geht's wieder in die Kita... Mal sehen, wie es dann wird. Ich bleibe dran

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von niccolleen am 30.01.2020, 22:58 Uhr

Oje, du arme. Ja da versteh ich dich. Mich treffen auch bestimmte Kleinigkeiten enorm, weil ich da irgendwie gepraegt bin, auch wenn ich weiss, dass es laecherlich oder nicht so gemeint ist.
Aber immerhin bist du da schon am richtigen Weg, wenn dir das eh bewusst ist!

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von Claenelsa am 02.02.2020, 10:46 Uhr

Hallöchen,

Dein Beitrag ist schon etwas älter und du hast schon viele tolle Antworten bekommen, vielleicht liest du meine ja aber auch noch ...
Ich verstehe dich da total, da ich vor mittlerweile bald 10 Jahren, als meine zwei großen Mädels noch klein (4 und 2) waren, als Tagesmutter fürs Jugendamt tätig war und da zwei Kinder bekommen hatte, die mit ihren 4 und 3 Jahren auch eine ganze Palette Schimpfwörter aufsagen konnten Von Hurensohn bis Drecksfotze war wirklich alles dabei. Und meine Mädels haben die aufgesaugt wie trockene Tafelschwämme... Ich weiß, seit ich seit 2017/2019 noch zwei kleine Söhnchen bekommen habe, dass es da viel schwieriger ist mit der Erziehung, in vielerlei Hinsicht. Ich habe mich aber damals informiert und deswegen möchte ich dir gerne schreiben:
Ein Dreijähriger versteht Erklärungen wie "du verletzt mich damit" zwar vielleicht dem Sinn nach, er kann sich aber noch gar nicht so gut in andere Menschen hineinversetzen. Deswegen ja, darfst du es auf keinen Fall persönlich nehmen!!! Wichtig wäre, dass du als Elternteil ganz klare Regeln aufstellst, ohne viel warum und weshalb : Solche Worte werden bei uns nicht benutzt ! Punkt! Warum? Weil sie hässlich sind und Mama/Papa sie nicht hören wollen. Andere Kinder sagen, was sie sagen, aber bei uns gilt die Regel, dass sie nicht gesagt werden! Das hat übrigens auch bei den Tageskids funktioniert. Bei mir zu Hause haben sie die Worte nicht mehr gesagt, bei der Mama dann schon noch, aber das ist eine andere Geschichte- ich habe ihr damals gesagt, dass sie ihnen dasselbe sagen sollte wie ich, hat aber wohl nicht funktioniert. Ob es daran lag, dass sie es doch nicht klar kommuniziert hat oder daran, dass die Kinder dauernd mit Kraftausdrücken konfrontiert waren, weiß ich nicht- es war schon eine sehr spezielle Familie ...
Wenn Sohnemann allgemein wenig folgt- da würde ich abwägen, wann es für dich wichtig ist und wann du ihm Entscheidungsfreiheit zugestehst. Also ich fahre mit dem Mittelding ganz gut ... Meine kleinere Tochter war/ist auch ein enormer Dickschädel, die Anekdote mit den Schuhen anziehen hatten wir genau so auch . Da habe ich mir nen Spaß draus gemacht und ihr gesagt "oh du arme Kleine, Mami hilft dir"- nach dem dritten Tag war es ihr zu blöd (oder zu peinlich vor den Erzieherinnen und Kids im KiGa) und sie hat es selbst gemacht und stand vor mir mit den Worten "tadaaaaa Mami , Schui an!"
Wenn es aber darum ging, dass sie an der Straße an der Hand gehen musste, hab ich gesagt "bei uns läuft das so! Basta!". Auch wenn andere Kids in ihrem Alter frei gehen durften (und ihre große Schwester in dem damals Alter auch) - da hab ich nie diskutiert oder gar erklärt, dass diese Kinder besser folgen oder ruhiger oder zuverlässiger waren! Das hätte sie, denke ich, auch noch nicht begreifen können oder sie wäre sich schlecht vorgekommen... Sie ist bis heute mit 10 Jahren ein Wirbelwind und ich fahre immernoch gut mit der Erklärung "bei uns ist es eben so" .
Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen!
Liebe Grüße!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind beleidigt Eltern in einer Tour

Antwort von Lovie am 03.02.2020, 19:57 Uhr

Hi.

Ich habe auch schon einmal, aber nur einmal, von meiner großen zu hören bekommen, dass ich mich doch ins Knie ficken soll...
Ich war von diesem einem mal schon ziemlich bedient und es tut mir leid, dass du dir ständig Schimpfwörter reinziehen musst.

Ich bin auch öfter mal die blöde gemeine mama, aber das sind wir ja alle mal, gell. Ich sage dann: okay. Blöde, gemeine Mamas machen nicht *beliebige Tätigkeiten einsetzen die das Kind gerne macht *. Da lenken sie dann sehr schnell ein.

Unterhaltet ihr euch denn sonst? Also, versuchst du, ihn in richtige Gespräche zu verwickeln? Wenn der Mund mit anderen, erlaubten Worten beschäftigt ist, können keine Schimpfwörter raus kommen. Singen wäre auch eine Möglichkeit. In dem Alter haben wir auch angefangen, ich sehe was was du nicht siehst, zu spielen.

Ansonsten habe ich noch eine Frage : lässt du ihn auch viel selber entscheiden? Meine Kids schalten spätestens bei der dritten Anweisung ohne Entscheidungsmöglichkeit ihrerseits komplett auf Durchzug.
Also Beispiel du willst, dass er am gartentor stehen bleibt und wartet. "möchtest du auf Zehenspitzen zum Tor gehen oder hin hüpfen?"
Die Option weiter zu laufen gar nicht erst erwähnen.
Kinder in dem Alter haben Schwierigkeiten mit "nicht". Sie hören also nicht "ich möchte dass du stehen bleibst und nicht auf die Straße rennst", sondern sie hören "ich möchte dass du auf die Straße rennst." das Gehirn kann ein "nicht" nicht gut verarbeiten. Beispiel :denk an alles, nur nicht an Schokolade. Woran denkst du jetzt????

Es gibt bei mir zum Beispiel noch die Regel, dass an der Straße oder am Parkplatz an die Hand gegangen wird. Ich gebe keine Möglichkeit, da auszuweichen. "Straße heißt hand." schnapp, fertig. Wehrt sich das Kind und reißt sich los, Klemme ich es mir bei keine Lust zu warten oder keine Zeit mehr auch einfach unter den Arm.

Du möchtest, dass er vor dem überqueren einer Straße stehen bleibt? Mach ein Spiel daraus: Bordstein heißt Stopp! Und bei Stopp kräftig aufstampfen oder hüpfen. Konsequent an jedem Bordstein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Rund ums Kleinkind - Forum

Elterncafe, Kindercafe, Babycafe

Hallo Ihr Lieben Eltern, Ich plane ein kinderfreundliches Cafe zu eröffnen und wollte nun euch als Fachfrauen fragen, was ihr in eurem Lieblingscafe mit Baby/Kind sehr schätzt und was ihr auh nicht mögt. Es können ganz allgemeine Anregungen sein, aber auch gerne ganz ...

von Anni00 20.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, Eltern

Kind zeigt mit Finger der Eltern

Kennt ihr das? Meine knapp 14 Monate alte Tochter zeigt ganz oft mit den Fingern von mir oder meinem Mann wenn wir zum Beispiel Bücher lesen. Sie nimmt dann unsere Hand und den zeige finger und benutzt den statt ihrem. Sie kann aber auch selber zeigen, macht das auch. ...

von Lovie 19.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, Eltern

An die Eltern, deren Kinder sich ein Zimmer teilen

Hallo. Meine Kleine soll demnächst mal versuchsweise vom Elternschlafzimmer zu ihrer Schwester ziehen. Wie ist es denn bei euch mit der Schlafenszeit? Gehen die gleichzeitig ins Bett? Meine Kleine ist derzeit meist schon eine Stunde vor der Großen müde. Jetzt bin ich am ...

von Nachtwölfin 23.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, Eltern

elterngeld, mutterschutz, 2. kind??? fragenfragenfragen :)

ich habe schon im rub gepostet, aber da hat mir leider bisher niemand geantwortet... vielleicht ja hier :) -------------------------------------------------------------------------------- ------------------------------ hallo! :) ich habe einige fragen und würde mich ...

von joti22 06.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, Eltern

Eltern Kind Turnen- Ideen?

Hallo Ihr lieben, ich bräuchte mal euere Ideen. Ich richte ein Mutter Kind Turnen aus und habe bisher nur 4 Bänke, eine Sprossenwand, mehrere dünne Joga Matten, Softbälle, Pezzi-Bälle, Stäbe, Kegel, Seile, Step Boards zur Verfügung. Mit den Bänken und der Sprossenwand habe ...

von Dark.Girlkurz 31.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, Eltern

Ämter nehmen Eltern Kinder weg?!

hallo, stelle meine frage hier auch noch mal... vor kurzem habe ich so einen artikel gelesen, dass eltern einfach gründe unterstellt wurden und ihnen ihr kind/er weg genommen wurde, zur zeit auch so ein "ähnlicher fall"? wieder in der b- zeitung. kennt ihr selber menschen ...

von cystus 28.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, Eltern

eltern mit sehr aktiven kindern alter 0-2 jahre (sehr lang)

Morgen! ich habe hier schon ab und zu von meinem sehr aktiven sohn geschrieben. er konnte mit 6 monaten krabbeln, ende 9 monat laufen, mit 12 monaten kamen zwar erst die ersten worte, aber mit 14 monaten kamen schon die ersten 2 wortsätze und nun mit 19 monaten spricht er ...

von petitechouchou 17.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, Eltern

"Schlaf Ritual ändern" ohne Stress für Kind und Eltern

Hallo.... bei uns hat sich leider seit langem, sicherlich auch aus beruflichen Gründen meinerseits (da ich im Schichtdienst arbeite und 4-5 von 7 abenden nicht zu Hause bin), ein "Fehler" eingeschlichen. Unser Kind wird immer von Mama ins Bett gebracht. Da unser Kind ...

von choizz 24.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, Eltern

Frage an alle Eltern die Kinder Brille tragen wegen Hornhautverkrümung und

weitsichtigkeit!!!! Hallo, war gerade mit meine Sohn bals 6 Jahre beim Augenarzt und die Ärztin hat gesagt das er eine Hornhautverkrümung hat, und muss bis zum 12 Lebensjahr eine Brille tragen!!! aber wenn man eine Brille trägt, dann gewöhnt sich man dann daran ...

von mama-07-09 27.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, Eltern

Mädchen schuckt andere Kinder um und Eltern sagen keinen TON!

Hallo zusamme, wir waren vor ein paar Tagen bei Bekannten zu Besuch. Sie haben eine Tochter die fast 2 Jahre alt ist. Unsere kleine ist jetzt 1 Jahr... Es war alles gut und schön, bis aufeinmal die 2jährige anfängt unsre kleine einfach so ohne Grund umzuschuppsen. Mein ...

von Katylein 08.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, Eltern

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.