Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sandys83 am 08.06.2017, 21:21 Uhr

Fotografisches Gedächtnis

Hallo!
Habe mal eine Frage an euch! Mein Sohn, wird im September 5, und hat ein fotografisches Gedächtnis! Sie Erzieherin empfiehlt mir, mich vielleicht mal zu erkundigen, weil sie sagt, dass das für sein Alter nicht normal sei! Ein Bsp. Er liest in der Kita die Anwesenheitsliste vor, also erkennt die Buchstaben! Sie ist sich nicht sicher, ob sich das positiv oder negativ auswirken kann! Was denkt ihr?
Lg

 
8 Antworten:

Re: Fotografisches Gedächtnis

Antwort von christineg am 08.06.2017, 21:29 Uhr

Meines Wissens nach haben alle kleinen Kinder ein Fotografisches Gedächtnis, darum sind sie so gut beim Memory spielen, im laufe der Zeit nimmt das fotografische Gedächtnis dann aber immer mehr ab. Bei deinem Kind scheint es einfach besser ausgeprägt zu sein, wüsste nicht was da schlecht daran sein sollte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fotografisches Gedächtnis

Antwort von lubasha am 08.06.2017, 21:34 Uhr

Ich würde das Kind einfach als Kind sehen. Wenn es such beiden Spaß macht, könnt ihr zusammen lesen, z.B. abends. Mein Kleiner hat vorgelesen kurz vor seinem 4 Geburtstag, danach ging es ganz schnell mit Wörtern, mit 4,5 mit Büchern. Jetzt liest er regelmässig und ist sonst ein gut entickeltes, normales, phantasievolles, eher sensibles Kind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fotografisches Gedächtnis

Antwort von mama-nika am 08.06.2017, 21:38 Uhr

Hallo
So ist es bei meinem auch (4 Jahre alt)
Er erkennt gleiche Worte indem er sich merkt welche Buchstaben aneinander gereiht sind bei Namen, Lebensmitteln/Putzmitteln, auf Einkaufslisten etc.
Er merkt sich Telefonnummern und Seitenzahlen in Büchern, weiss genau wer wo saß bei Feiern (auch Monate später noch) und kann sich merken wer was an welchem Tag an Kleidung getragen hat.
Und sicher gibt es noch tausend Beispiele, wo es sich bemerkbar macht.
Ich habe darüber noch nicht groß nachgedacht, ich dachte das haben halt Kinder in dem Alter.

Dass es nachteilige Auswirkungen für ihn haben könnte, habe ich noch nie bedacht. Warum sollte das evtl so sein?

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fotografisches Gedächtnis

Antwort von niccolleen am 08.06.2017, 21:42 Uhr

Ein sehr hoher Prozentsatz aller Kinder hat ein photographisches Gedaechtnis. Je kleiner, desto mehr. Ich kann mich dunkel an Zahlen erinnern, wo es bei den Kleinkindern noch 90% sind, dann bei den Schulkindern noch 70% und bei den Erwachsenen dann nur noch 10%. In Wikipedia steht, dass 5-10% aller Kleinkinder echte Eidetiker sind, die Faehigkeit aber danach verlieren.
Also es ist jedenfalls nichts zum Sorgenmachen, dein Sohn ist eben ein sehr visueller Typ, das wird er immer bleiben, ob das photographische Gedaechtnis jetzt bleibt oder nicht.
Ich hab ein photographisches Gedaechtnis und es ist nichts, was mich zu einem hochbegabten Menschen macht. Es ist einfach eine Facette. Manchmal ganz praktisch, mehr aber leider nicht. Andere koennen aehnliches mit Gehoertem, andere haben ein gutes raeumliches Verstaendnis und koennen sich gut orientieren, ...

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fotografisches Gedächtnis

Antwort von DK-Ursel am 08.06.2017, 21:53 Uhr

Hej!

Genau, das ist sehr genau für kleinere Kinder, deren Köpfchen ja noch nicht mit soviel Fakten, Nicht-Fakten, Zahlen, Buchstaben, Verknüpfungen, Erinnerungen voll ist.
Und jemand schrieb es schon:
Genau darum haben wir eben auch bem Memory keine Chance gegen gerade kleine Kinder.
Ich konnte vor der Schule nicht lesen, aber ich haben meinem kleinen Bruder "Max und Moritz" udn noch ein Buch "vorgelesen - weil ich es nach sehr kurzer Zeit Wort für Wort auswendig konnte.
Das ist so - und verliert sich mit den Jahtren,wenn das Kind viel neues Wissen lernen, erarbeiten und kennen muß,.
Also - über-begabt, übernatürlich oder sonstwas ist das nicht.
Toll natürlich ,aber eben - normal.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fotografisches Gedächtnis

Antwort von sandys83 am 08.06.2017, 22:05 Uhr

Es könnte eventuell zum Nachteil werden, weil er dann nicht so lesen lernt wie andere Kinder! Er sieht ein Wort, man liest es vor und er merkt es sich einfach!
Unsere Erzieherin macht ihren Job schon sehr lange und meint, das hatte sie noch nie! Nun ist halt die Frage, ist es positiv oder negativ! Sie will sich auf jeden Fall noch mal kundig machen! Wollte eure Meinung gerne dazu hören!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fotografisches Gedächtnis

Antwort von sunnydani am 09.06.2017, 8:34 Uhr

Ich konnte auch schon vor der Schule lesen. Meine Mutter hat mir immer viel vorgelesen und ich merkte mir die oft gelesenen Bücher zuerst ebenso auswendig und konnte sie runter erzählen. Irgendwann hab ich wohl auch die Buchstaben dazu erkannt bzw. mir vielleicht auch die Wörter eingeprägt und plötzlich konnte ich auch fremde Dinge vorlesen, die ich noch nie zuvor gelesen oder gehört hatte. Da war ich auch erst knapp 5.
Ich bin jedoch auch weder hochbegabt noch sonst irgendwie überintelligent. Ich habe mich einfach früh für Bücher und Buchstaben interessiert und konnte es dann einfach.
In der Schule gab es deshalb aber auch keine Probleme. Ich musste halt nicht mehr lesen üben, da ich in der ersten Klasse schon flüssig las und nicht Buchstabe für Buchstabe bzw. es nicht mehr lernen musste wie die meisten anderen. Aber das war kein Problem.

Deshalb sehe ich da bei deinem Sohn genauso kein Problem. Bei mir damals hat sich da niemand darum Gedanken gemacht, ob das gut oder schlecht sei. Es war einfach so. Jeder interessiert sich halt für was anderes und manche Dinge lernen manche Kinder früher und andere später.
Mir kommt vor heutzutage wird aus vielen Dingen einfach ein Problem gemacht und dann macht man sich Gedanken und Sorgen, die völlig umsonst sind.
Deshalb lass dich nicht irritieren! Dein Sohn ist ganz normal.

Liebe Grüße,
Dani

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fotografisches Gedächtnis

Antwort von niccolleen am 09.06.2017, 9:49 Uhr

Das ist ein Bloedsinn. Im Gegenteil, die Rechtschreibung wird immer eine Staerke bei ihm sein! Wie gesagt, ich spreche aus eigener Erfahrung. Man merkt sich Buchstaben leicht, Silben und auch Woerter, und man liest einfach frueher als andere Woerter und nicht mehr aneinandergereihte Buchstaben. Man erkennt leicht Silben und Woerter in zusammengesetzten Woertern. Nachteile hat man null, denn man erkennt auch kleinste Fehler im "Bild" eines Wortes oder einer Zahl.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.