Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von C+K+H am 08.12.2003, 15:20 Uhr

es geht mal wieder ums einschlafen

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass doch ein großer Teil von euch allen, von der richtig harten Version a la "Jedes Kind kann schlafen lernen" sprich einfach schreien lassen, nicht so viel hält und das nicht praktiziert (hat).

ABER WIE GEHT ES ANDERS? Wie schlafen eure Kinder ein und wie habt ihr es gemacht, dass es so läuft.

Meine Große (jetzt 2 Jahre alt) ist während des ersten halben Jahres abends beim Stillen eingschlafen (bzw. auch beim Mittagsschlaf). Dann habe ich gedacht, dass es so ja nicht endlos weitergehen kann und habe sie entweder wach gehalten oder wieder geweckt, bzw. tagsüber sind dann so allmählich Stillzeit und Schlafzeit ja nicht mehr zusammengefallen. Danach musste ich sie dann aber auf dem Arm in den Schlaf wiegen, weil sie natürlich geschrieen hat, wenn man sie einfach so ins Bett gelegt hat. Ob es evtl. ohne größere Schreiattacke vielleicht doch alleine gegangen wäre, habe ich bei ihr nie ausprobiert. Mit der Zeit sind wir dann dazu übergegangen sie kurz vor dem Einschlafen ins Bett zu legen und mit Singen und Händchen halten hat dann auch das geklappt. So nach nach und haben wir sie dann immer kürzer auf dem Arm gewiegt, bis es dann auch ohne ging. Jetzt ist es so, dass wir noch gemeinsam Gute-Nacht-Geschichten lesen wenn sie ihren Schlafanzug anhat und dann geht sie ins Bett und wir bleiben, singend, im Zimmer, bis sie eingeschlafen ist. Meistens geht das ohne größere Schwierigkeiten und auch recht schnell.

Jetzt habe ich noch ein Baby von mittlerweile 8 Monaten das noch sehr viel gestillt wird und abends fast immer noch an der Brust einschläft und nur manchmal ebenfalls durch Armwiegen. Auf jeden Fall kann sie Störungen dabei überhaupt nicht haben, d. h. es muss richtig still um sie herum sein.
Wenn mein Mann abends zu Hause ist, klappt das ja alles: jeder ein Kind. Aber er ist eben nicht jeden Abend zu Hause und ich muss dann beide Kinder alleine ins Bett bringen.
Und dann habe ich ein Problem.
Wie gesagt, das Baby braucht die absolute Ruhe um sich herum zum Einschlafen und selbst wenn die Große still ist, irgendwelche Spielgeräusche macht sie doch, bzw. die reine Anwesenheit stört. Aber sie bleibt auch nicht alleine in einem anderen Raum während ich das Baby schlafen lege.
Andersrum geht es meistens irgendwie, aber das Baby geht ja in der Regel früher schlafen als die Große und wenn ich sie wachhalte ist sie quengelig und stört dann doch auch.

Bei der Kleinen habe ich es jetzt doch ausprobiert mit dem -wach ins Bett legen und dann aus dem Zimmer gehen- und manchmal geht es. Länger als 10 Minuten (eigentlich nur bei den ersten paar Mal) hat sie dann noch nie Theater gemacht und so richtig massiv schreien tut sie dann auch nicht, nur ein bisschen Jammern und Heulen aber nicht so schlimm (ich höre es meistens gleich, ob es geht oder nicht). Es klappt aber wie gesagt nicht immer und vor allem nicht am Abend, sondern nur beim Mittagsschlaf.

So langsam denke ich aber, dass sich an unserem System (vor allem beim Baby) was ändern muss, damit ich auch alleine klarkomme, bzw. damit auch mal die Großeltern die Kinder ins Bett legen können und mein Mann und ich mal gemeinsam wieder weggehen können (das wäre mal so langsam an der Zeit). Das Baby schläft auch noch nicht durch, sondern kommt so ca. 3 Mal nachts zum Stillen.

Ich hoffe auf ganz viel Erfahrungen, Tips und Ratschläge von euch.

Grüße von Claudia mit Katharina und Hannah

 
Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.