Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von FrauSilke am 07.07.2020, 19:41 Uhr

Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Hallo! Ich bin ziemlich verzweifelt, da unser Sohn, 15 Monate, immer schon untergewichtig ist, seit einigen Monaten aber nun fast gar nicht mehr zunimmt. Er ist aktuell 75 cm groß und wiegt 8 kg. In 3 Wochen hat er nur 40 g zugenommen. Wir lassen ihn essen wieviel er möchte und erzwingen nichts. Natürlich bemerkt er unsere Unsicherheit, da sind wir uns sicher. Aber wie könnte man das auch verbergen?!? Es wäre schön, wenn man sich hierzu austauschen könnte. Ich weiß auch, dass unser Sohn sehr wenig isst, aber ich weiß nicht, was man noch probieren könnte oder noch anbieten könnte. Eure Meinung zu diesem Thema und auch dem derzeitigen Essensplan wäre toll.

- zwischen 5 und 6 Uhr: 120 ml Pre
- zwischen 7.30 und 8 h: Frühstück, d. h. ca. 1/4 Brot und ein paar Schlücke Saft
- gegen 10:45 h: ca. 100 g GKF-Brei und vielleicht noch ein paar Löffel Obstmus, anschließend ggf. noch von unserem Essen probieren
- gegen 14 h nach dem Mittagsschlaf: 100 ml Pre mit Mandelmus
- je nach Laune nachmittags mal ein bisschen Zwieback, meist aber eher nichts
- gegen 17.30 h: Abendessen, d. h. ca. 1/4 Brot und ggf. etwas Obst
- gegen 18.30 h: ca. 130 ml Pre mit Mandelmus

Zur Erklärung: Unser Sohn hat Schwierigkeiten mit fester Nahrung und ist sehr empfindlich bei allem was mit seinem Mund zu tun hat. Daher bekommt er mittags erst Brei und kann dann, wenn er möchte, noch bei uns probieren.

Eure Meinung und Tipps sind uns sehr wichtig. Was können wir optimieren, auch vielleicht im Ablauf?

Ganz lieben Dank!

 
14 Antworten:

Re: Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Antwort von kuddelmuddel am 07.07.2020, 20:05 Uhr

das Kind trinkt ja noch recht viel Milch, ich würde zu jeder Milchmahlzeit zuerst mal essen anbieten - feste Nahrung, die das Kind selber entdecken kann (matschen, probieren), aber ganz ohne Druck, satt zu werden. Quasi ein Spielangebot, um die Scheu vor fester Nahrung abzubauen. Am besten esst ihr dann mit- Banane, weiche Birne, Beeren oder Kräcker, Maisstangen etc.
So erfährt das Kind, dass Essen was Soziales, gemeinsames ist und hat euch als Vorbild.

Auch könnt ihr mal versuchen, Fingerfood anzubieten. Es gibt Kinder, die "stückigen Brei" nicht so gerne mögen, sondern lieber Trennkost wollen (stückig oder reinen Brei)
Wenn er damit kein Problem hat: Anstatt Milch mit Mandelmus Porridge mit Obst oder Mandelmus? Gibt noch ein paar Kalorien mehr...

Ich würde auch wenig/gar nicht wiegen, solange das Kind ansonsten gut gedeiht, fit ist und der Arzt eine Gedeihstörung aussgeschlossen hat.

Läuft das Kind denn kontinuierlich auf seiner Perzentile? Mein Großer war auch lang und dünn als Baby/Kleinkind und hat nicht dauerhaft zugenommen sondern in Schüben. Also wochenlang nicht und dann "über Nacht" ein Kilo schwerer. Der Doc meinte, solange er so seine Regelmäßigkeit hat, wäre es okay (und er war immer an der untersten Perzentile)

Also, so schwer das ist, Gewicht weniger zum Thema machen und Essen zum Spielspaß erheben :-)

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Antwort von Lexyy am 07.07.2020, 20:51 Uhr

Ich habe hier auch so einen schlechten Esser. Kann dir leider keine Tipps geben.

Aber magst du verraten, wie du das mit dem mandelmuss machst? Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Antwort von FrauSilke am 07.07.2020, 20:51 Uhr

Vielen Dank, das ist lieb. Ich werde das mit der Milch auf jeden Fall ausprobieren. Habe halt nur bisher gedacht, dass er die mag und somit wenigstens schon mal etwas im Bauch hat. Ob er mehr Appetit hat, wenn wir die Milch weglassen, müssten wir ausprobieren. Die Milch nach dem Mittagsschlaf habe ich auch nur wieder eingeführt, weil der Snack am Nachmittag, egal ob Brei, Quark, Joghurt etc., immer zur Quälerei wurde. Er will nachmittags einfach nichts essen und dann zusammen am Tisch zu sitzen und irgendwie versuchen, dass er trotzdem was isst, war für alle schlecht. Daher die Milch. Er kann ja nicht von 11 h bis zum Abendessen nichts essen?!? Und ja, er war so ziemlich immer auf seiner Linie vom Gewicht her. Immer unter der 3. Perzentile. Nur in den letzten Monaten hat er immer wieder einen Knick nach unten gemacht. Das besorgt uns noch extra. Krank ist er aber nie gewesen, immer nur sehr sehr dünn, aber sonst gut drauf. Organisch scheint alles in Ordnung zu sein. Das wurde untersucht. Er wirkt für uns halt immer nur ziemlich blass. Es tat weh zu hören als jemand aus dem Pekip sagte, der Kleine sieht immer krank aus. Man zweifelt dann schon sehr an sich, ob man nicht was hätte anders machen sollen. Danke jedenfalls für die Antwort.

Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Antwort von FrauSilke am 07.07.2020, 20:55 Uhr

Ja natürlich. Wir geben in die Flasche mit angerührter Pre-Milch einfach einen Löffel Mandelmus hinzu. Weil es sich nicht richtig auflöst, nutzen wir einen ganz simplen Milchaufschäumer zum rühren. Man schäumt die Milch damit natürlich nicht wirklich auf. Aber das klappt gut so und dem kleinen schmeckt es. Alles Gute! Magst du vielleicht auch kurz von deinen Erfahrungen erzählen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Antwort von mawi007 am 07.07.2020, 21:44 Uhr

das leidige thema essen. ich kann dir nicht wirklich tips geben aber ich kann dir sagen: du bist nicht allein - bei uns ists das gleiche!

aber eines tages wird es besser werden. ganz bestimmt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Antwort von SunnyNanni am 08.07.2020, 7:14 Uhr

Ich würde die Milchmahlzeiten jetzt nicht einfach weglassen. Sondern (ich glaube, dass kuddelmuddel es auch so gemeint hat) erst etwas zu essen anbieten, wie Fingerfood. Vielleicht dabei selbst auch zumindest ein kleines Stück Obst essen, damit es neben dem Erlebnis das Essen angreifen und erfahren zu können auch etwas soziales, gemeinsames wird. Und dann wenn er gegessen hat dann noch mal die Milch anbieten. Beikost sollte erst einfach eine spannende interessante Sache sein, bei der das Kind Erfahrungen sammelt, aber muss noch nicht unbedingt dabei satt werden. Bei manchen geht der "Umstieg" schneller, andere brauchen dafür länger. Da merkst du ja selber, dass er derzeit noch nicht soweit ist und noch viel Milch als Unterstützung braucht. Das ist auch in Ordnung. Deshalb biete einfach nach den Beikostmahlzeiten noch Milch an, aber probiere es erst mit fester Nahrung oder Brei und danach kommt dann die Milch zum satt werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Antwort von weekend am 08.07.2020, 11:14 Uhr

Ich habe hier eine sehr gute Esserin, daher mal ein paar Gedanken "vom anderen Ende her".

Was sagt denn Dein Kinderarzt? Wenn er sagt es passt, würde ich ganz enstpannt bleiben. Wenn er meint, es würde nicht passen: Nach Tipps fragen.

Mit 15 Monaten hat die Schlumpfine keinen Brei mehr gegessen. Woher kommt denn die Schwierigkeit mit fester Nahrung? Gibt es vielleicht eine organische Ursache? Auch hier würde ich mal den Kinderarzt fragen. Und wenn es nur ein "Tick" ist, keine organische Ursache hat, dann würde ich es stärker forcieren, dass er auch mal "richtige" Lebensmittel isst.

Auch Pre-Milch müsste er ja eigentlich gar nicht mehr trinken. In dem Alter hat die Schlumpfine 200 ml Kuhlmilch getrunken, dazu Käse an Milchprodukten. Möglicherweise bekommt er doch noch zu viel Premilch? Wir haben morgens immer als erstes die Milch gegeben (machen wir bis heute, 26 Monate alt, so), mal steht sie halb sechs am Bett und fordert ihre Milch (inzwischen immer seltener), mal trinkt sie morgens auch gar keine und frühstückt dann erst halb neun in der Kita. Abends gibt es bei uns 18 Uhr Abendessen und danach nix mehr, so funktioniert das hier seit sie 12 Monate ist (da hab ich abgestillt).

Ich glaube, ich würde (unter sehr genauer Beobachtung der Essensmenge) doch mal versuchen, zumindest eine Premilch wegzulassen. Wie wäre es z.B. die Morgenmilch durch richtige Kuhmilch zu ersetzen und abends die Pre evtl. sogar direkt nach dem Abendessen zu geben? Oder abends weglassen? Müsste man ggf. mal zwei, drei Nächte "durchhalten", alles in der Hoffnung, dass er sich dann zu den übrigen Mahlzeiten holt, was ihm fehlt. Ggf. könnte dann, wenn er an die Kuhlmilch gewöhnt ist, diese auch nachmittags eine Alternative sein (und morgens gar nichts oder was anderes).

Letztlich ist aber wichtig, dass Dein Kind gesund und munter wirkt, rosig, aktiv, nicht schläfrig. Es gibt nun mal einfach "Wenigesser". Und solange der Kinderarzt da keinen Stress macht, würde ich mir auch keinen machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Antwort von Baerchie90 am 08.07.2020, 11:24 Uhr

Was sagt denn der Arzt dazu? Ist es schon besorgniserregend? In dem Fall könnte er kalorienreichere Milch aufschreiben.

Ansonsten ist dein kleiner ja erst 15 Monate alt, da ist Milch noch sehr wichtig für die kleinen. :-)
Mein Sohn hat in dem Alter schon 3 Brei-Mahlzeiten gegessen und fleißig bei uns mitgenascht. Fläschchen gab es nur noch zum Schlafen. Er war allerdings auch immer so "Spargeltarzan" und ist es heute mit 7 Jahren noch immer. Dazu ist er im Laufe der Zeit super wählerisch geworden und isst kaum noch etwas.

Töchterchen dagegen hat bis zum 2. Geburtstag kaum etwas anderes als (Mutter-)Milch zu sich genommen. Brei wollte sie nie. Lebensmittel wurden in homöopathischen Mengen zu sich genommen. Etwa mit 2,5 Jahren wandelte sich das, seit dem aß sie zunehmend mehr mit. Sie ist jetzt 5 Jahre alt geworden und isst, bis auf wirklich wenige Ausnahmen, nahezu alles, was bei uns (oder Freunden, Verwandten, Bekannten..) auf den Tisch kommt, ihre Milch trinkt sie noch immer. Vom Gewicht her passte es bei ihr immer.

Was ich damit sagen möchte: Dein kleiner ist noch so jung, da kann er sich seine Kalorien ruhig über die Pre-Milch holen. Er hat noch genug Zeit sich mit anderen Lebensmitteln anzufreunden. :-)
Wiegt ihr ihn regelmäßig zu Hause? Wenn ja, dann würde ich das einstellen, dass verunsichert doch mehr, als das es hilft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Antwort von sunnydani am 08.07.2020, 11:37 Uhr

Mein Großer war immer ein schlechter Esser, jedoch hatte er als Kleinkind nie Untergewicht.
Der Kleine ist ein guter Esser, aber ein Frühchen und er ist auch sehr leicht. Aber zu uns sagt der Kinderarzt immer, das Wichtigste ist, er bleibt auf seiner Kurve. Solange er da nicht abnimmt, ist es in Ordnung.

Der Große jedoch hat 18 Monate lang kaum Beikost gegessen und sich hauptsächlich von Flaschen ernährt. Deshalb würde ich die Flaschen jetzt keinesfalls weglassen, wenn er so schon so wenig isst. In der Milch sind immerhin noch gute Nährstoffe und sie sättigt auch. Ich würde auch eher versuchen zur Milch oder davor andere Dinge anzubieten. Und wenn er sich mit fester Kost noch schwer tut, dann würde ich auch noch öfter Brei anbieten. Mein Großer hat 18 Monate lang kein einziges Stückchen akzeptiert, er hat nur fein pürierten Brei gegessen. Dann auf einmal ging es plötzlich und er hat dann auch normal essen angefangen. Manche Kinder brauchen einfach länger.

Ich würde also versuchen Sachen anzubieten, die eben leichter zu essen gehen, wie Porridge, Müsli, Joghurt, Apfelmus, Birnenmus, Brotaufstriche, Banane, Grießbrei, Milchreis, weiche Beeren.
Mandelmus ist eh schon toll, da es gute Kalorien hat, das kannst du ja auch untermischen, wo es geht. Oder vielleicht mal Sahne in eine Gemüsecremesuppe hinein geben, das hat dann ja auch mehr Kalorien.
Ich würde vielleicht auch ins Joghurt Honig oder Marmelade reingeben, dann schmeckt es süßer und hat auch mehr Kalorien.
Ansonsten kannst du eh nicht viel machen. Zum Essen zwingen kannst du nicht und würde nur ins Gegenteil schlagen. Was schlägt der Arzt denn vor?

Ich habe es halt immer so gehandhabt, dass ich Essen für uns alle auf den Tisch gerichtet hab und die Kinder durften alles probieren, was sie wollten und so viel, wie sie wollten.
Den Großen hat das eben bis 18 Monate lang kaum interessiert, er hat das Essen schon haben wollen, hat aber fast nur damit herumgespielt und bei jedem Stückchen, das er in den Mund bekommen hat, gewürgt. Ich habe ihm dann eben länger Brei oder Gemüsecremesuppen, Joghurt, etc. gefüttert, so lange er wollte und Fingerfood, wie Brotstücke, Käsestücke, Obst, Gemüse, etc. immer wieder angeboten. Viel gegessen hat er nie, zum Sattessen hat er lange die Flasche verlangt.
Aber irgendwann hat das aufgehört und er isst jetzt mit 6,5 Jahren ganz normal, wenn er auch immer noch wenig isst und mäkelig ist, aber er isst viele gesunde Sachen und ist gut entwickelt und gesund.

Der Kleine war von Anfang an das genaue Gegenteil und hat wirklich sehr früh alles von uns mitgegessen und hat auch Brei in großen Mengen gegessen. Er hat dafür sehr früh seine Flasche verweigert. Er isst wirklich viel und ist dennoch sehr leicht, da frage ich mich dann manchmal sogar, ob die Flaschen nicht wirklich mehr Kalorien haben, als das normale Essen, da mein Großer mit viel Flaschen und kaum Essen deutlich schwerer war, als der Kleine mit dem umgekehrten Fall.

Wenn du darauf aufmerksam gemacht wirst, dass dein Sohn krank ist, könnte es dann sein, dass er an Mangelerscheinungen leidet? Hast du schon mal ein Blutbild machen lassen? Hat er auch Verdauungsprobleme oder Unverträglichkeiten oder so irgendetwas?
Wenn medizinisch alles in Ordnung ist, dann würde ich wirklich versuchen den Druck herauszunehmen und so weitermachen wie bisher.
Vielleicht auch noch das Essen ansprechend und lustig gestalten, dann greifen Kinder oft auch lieber zu.
Bunte Obstspieße, lustige Gemüsegesichter auf den Teller zaubern oder mit Keksausstechern Figuren aus Brot und Käse ausstechen. Das kam bei meinem Großen später dann auch immer gut an.

Ich wünsche euch alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Antwort von FrauSilke am 08.07.2020, 12:24 Uhr

Hallo zusammen!
Ich danke euch allen für eure Beiträge und Tipps. Ich werde versuchen, ohne Druck einfach immer mehr und auch verschiedene Sachen anzubieten. Ich hoffe sehr, dass es irgendwann besser wird und der Kleine auch mal wieder zunimmt. Ja es ist einfach schwierig, auch unter Berücksichtigung der ganzen Dinge, die wir schon durch haben. Der Arzt sagt, er isst zu wenig und müsse mehr zunehmen. Wir sollen darauf achten und müssen alle 4 Wochen zum Wiegen kommen. Und das ist der Knackpunkt. Jedesmal gehen wir natürlich wieder mit einem schlechten Gefühl nach Hause. Denn wirkliche Tipps haben wir nie bekommen. Uns wurde das allgemeine erzählt, aber unser Sohn hat nun mal eine besondere Situation. Folgendes mussten wir schon machen auf anraten des Arztes: Krankenhausaufenthalt zur Abklärung von organischen Ursachen und Unverträglichkeiten - > ohne Auffälligkeiten, Osteopath, Logopädie, diverses Ausprobieren beim Essen darunter auch hochkalorische Milch - > mag er nicht, Blutbild ohne Auffälligkeiten, Frühförderung, usw. Einzig die Logopädin hat mit uns sehr gute Gespräche geführt und auch sie hat bestätigt, dass der kleine extrem empfindlich am Mund ist und uns eine Mundphysio empfohlen hat. Sowas scheint es tatsächlich zu geben. Nun ja, da sind wir grad dran, aber wir haben noch immer keinen Platz bekommen. Wie ihr seht, wir haben soviel durch, uns wurde von den meisten immer ein schlechtes Gefühl gegeben und dennoch haben wir keine wahre Unterstützung bekommen. Jetzt sind wir seit längerem soweit, auf unser Bauchgefühl zu hören und Ruhe einkehren zu lassen. Aber dann kommt wieder die Realität, dass dies scheinbar nicht reicht, denn unser Sohn nimmt weiter nicht zu. Ach so, Kinderpsychosomatik wurde uns auch noch empfohlen. Davon nehmen wir erstmal Abstand... Es war schön, eure Erfahrungen und Tipps zu hören. Vielen Dank dafür!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Antwort von Monroe am 08.07.2020, 13:38 Uhr

Gestaltet die Mahlzeiten möglichst streßfrei und lässt ihn selbst auch das Essen erkunden. Also nicht nur füttern , sondern ihn auch selbst mit den Fingern essen lassen,auch wenn es eine riesen Sauerei wird.
Ich würde den Mittagsbrei nahrhaft gestalten. Kochst du selbst? Dann noch einen TL Raps- oder Leinöl dazu.
Sprich mit dem Arzt woran es liegen könnte. Schilddrüsen- und Eisenwerte sollten vielleicht gecheckt werden.
Wie aktiv ist er? Seid ihr mindestens einmal am Tag draußen und kann er sich da frei bewegen?
Bewegung macht Appetit.
Dann könnt ihr auch beim Obst Sorten wählen, die Appetit machen, wie Apfel z.B.
Bietet ihm auch nicht immer das gleiche an. Er kann nachmittags Gemüse als Rohkost bekommen oder Obst. Zwieback hat wenige Kalorien und ist als furztrocknes Ding bei manchen Kindern auch eher unbeiebt. Auch beim Frühstück könnt ihr experimentieren, ob er gerne Porridge oder Müsli mag, Obst mit Haferflocken und Joghurt oder Joghurt mit pürierten Früchten. Viele Kinder essen Brot nicht so gerne, vielleicht liegt es daran.
Hat er Unverträglichkeiten, sprich öfter mal Durchfall?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Antwort von Sinuskuervchen am 08.07.2020, 19:10 Uhr

Hi, mein Sohn hatte in dem Alter dieselben Maße und war auch ein "schlechter Esser". Mit Brei haben wir im 6. Monat begonnen. Ich habe zusätzlich insgesamt 23 Monate gestillt nach Bedarf. Dann war er irgendwann endlich bei 9kg und blieb da ewig, wuchs in die Höhe und wurde immer dünner, ich habe mir solche Sorgen gemacht und Essen war bei uns (mein Mann und ich, ohne den Kleinen) ein ständiges Thema. Er kam mit 15 Monaten halbtags in die Kita und ständig sagte uns die Erziehrin frustriert, dass er kaum was gegessen hat. Wir mussten also auch noch sie beruhigen. Am Tisch haben wir alles angeboten und zu nichts gezwungen.

Was uns geholfen hat: 1. wir haben eine gute Kinderärztin, der wir voll vertrauen. Und sie fand unseren Sohn immer wohl proportioniert und zeitgerecht, hat uns drauf hingewiesen, wie gut er redet, läuft, mit seinen Fingern umgeht usw. Das hat uns immer wieder beruhigt. 2. haben wir selbst beobachtet, dass er sich kontinuierlich weiterentwickelt hat - z.B. was Motorik oder kognitive Fähigkeiten anging. 3. haben wir entschieden, dass andere Leute (z.b. Meine Mutter: "ich hab 4 Kinder großgezogen und ich weiß alles besser...") keine Ahnung haben und haben nur auf unsere positiven Beobachtungen und unsere Kinderärztin vertraut.

Inzwischen ist mein Sohn 2 Jahre und ist ein guter Esser. Er sagt wenn er satt ist und was schmeckt und was nicht. Er ist kontinuierlich gewachsen und hat schubweise zugenommen. Er ist immernoch an der untersten Perzentile, aber kognitiv und motorisch den meisten gleichaltrigen (in dem was ich beobachte) überlegen.

Mein Fazit/Meine Meinung: wenn dein Kind sich kontinuierlich entwickelt und dein Kinderarzt des Vertrauens zufrieden ist, dann gedulde dich, so schwer es auch fällt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Antwort von Simmy86 am 11.07.2020, 22:03 Uhr

Ich gebe auch nochmal meinen Senf dazu.

Meine jüngere Tochter war auch immer sehr zierlich, ich habe grad mal geguckt, sie wog 7,5kg bei 76cm mit 12 Monaten. Mädchen sind zwar generell öfters etwas leichter, aber der Arzt hat nie etwas bemängelt.

Wenn organisch soweit alles in Ordnung ist, würde ich auch einfach den Druck rausnehmen und ihm alles anbieten. Gut ist da zu gucken, was auch viele Kalorien hat. Mandelmus haben wir auch benutzt, generell gingen auch immer gut Milchprodukte mit Banane (Bananenmilch, Joghurt mit Banane), bei uns laufen auch immer diese gesunden Kindersnacks sehr gut. Da gibt es inzwischen ja viel Auswahl.

So lange dein Kind gesund und fit ist, würde ich mir keine Sorgen machen. Das mit dem Wiegen würde mich allerdings auch stressen. Da würde ich sagen, ich möchte es nicht so oft - wie schnell soll er denn zunehmen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 15 Monate nimmt nicht zu, Tipps zur Ernährung gesucht

Antwort von elsa27 am 16.07.2020, 22:06 Uhr

Du könntest Maltodexidrin 6 aus der Apotheke statt dem Mandelmus in die Premilch geben oder etwas Sahne.

Hochkalorische gesunde Lebensmittel: Banane, Avocado, pürierte Nüsse, Milchbrei, Sahne, Sahnejoghurt....

Hat dein Kind Verstopfung? Bei Verstopfung hat dein Kind weniger Hunger...also gesünder mit viel Vollkorn ernähren

Ist dein Kind ein Frühchen? Beatmet oder abgesaugt worden? Dann ist sie vl im Mundbereich traumatisiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Rund ums Kleinkind - Forum

Tipps für Ernährungsplan

Hallo zusammen! Ich hatte schon mal geschrieben, weil uns das Thema schwieriges Essen schon seit der Geburt begleitet. Unser Sohn ist nun 13 Monate alt und in den letzten Monaten fast nicht mehr zugenommen hat, also noch weniger als vorher eh schon. Er wiegt nun 7,5 kg und ist ...

von FrauSilke 14.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung

Ernährung Baby 8 Monate

Hallöchen :) Meine kleine Maus ist jetzt 8 Monate alt und seeeeehr interessiert an allem, was man so essen kann. Sie bekommt mittags, nachmittags und abends Brei und Wasser, morgens und nachts Milch. Ich würde ihr gerne zwischendurch mal etwas zum Knabbern (außer nur Obst) ...

von Nadkle 25.11.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung

Ernährung 3 Jahre

Hallo Mein Sohn wurde vor ein paar Tagen 3 und die U7a stand an.War auch alles okay! Ärztin meinte aber er müsste Gemüse und Fleisch essen. Leider mag er überhaupt kein Fleisch ausser Hackfleisch und Gemüse bekomme ich garnix in ihn rein :-) Weder Rohkost noch gedünstet ...

von Janine222 29.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung

Vegane Ernährung bei Kindern - Folgen...

Ich war gestern auf einer Veranstaltung von Ernährungswissenschaftlern und bin mit der Aussage eines Experten nach Hause gegangen, die mir nicht bekannt war: Ernähre ich mein Kind aufgrund meiner persönlichen Lebenseinstellung/ Überzeugung (d. h. ohne medizinische ...

von Babybauch November13 24.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung

eigenartige Ernährung....isst keine Kohlehydrate...

Hallo ihr lieben, ich wundere mich ein wenig über die Ernährung meines einjährigen Sohnes. Er verweigert mir sämtliche Kohlehydrate (Brot, Nudeln, Reis, auch süsses, sogar Pizza und andere ungesunde Dinge), stattdessen isst er Obst (Äpfel, Erdbeeren, Heidelbeeren) sowie rohes ...

von camelia14 01.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung

Ernährung 8 monatiger Baby

Hallo, ich bin neu hier und ich habe einen 8 monatiger Sohn und bin mit Leib und Seele Mama. In letzter Zeit mache ich mir allerdings Gedanken, ob alles so richtig ist wie ich es mit der Ernährung bei ihm mache, dazu muss ich noch sagen, dass mein Sohn leider eine ...

von ems84 29.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung

Ernährung & Schlaf Kind 13 Monate

Hallo, ich habe meinen kleinen 11 Monate gestillt (die letzten Wochen abgepumpt und die Flasche gegeben). Er hat mir von Anfang an Brei verweigert bzw. mochte nur den Obst-Getreide-Brei. Gemüse/Fleisch Brei war nach 2-3 Löffel Schluss. Egal wie lange und oft ich es immer ...

von Steffi0803 09.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung

Ernährung 15 Monate altes Kleinkind

Unsere Tochter ernährt sich am liebsten von Brot! Morgens kriegt Sie eine Scheibe Toast mit Frischkäse, ein - zwei Scheiben Brot mit Butter und Marmalade oder auch mal einen Pfannkuchen... zum trinken dazu Wasser oder Tee. Breie mag sie seit sie ein Jahr alt ist auch nicht ...

von Kirschelein 20.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung

Chaotische Ernährung? 18 Monate

Hallo Leute, ich habe mich hier mal angemeldet um mit euch meine Sorgen zu teilen und eure Meinungen zu den Tagesabläufen meiner Kleinen zu hören. Würde mich freuen, wenn sich das ganze ein Paar durchlesen würden. :) Ich möchte nochmal erläutern, dass wir vorübergehend bei ...

von MiraB 13.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung

Ernährungsplan 1.Jahr

Hallo Zusammen, wüsste gerne mal wie Ihr eure Kinder ab dem 1Jahr gefüttert habt? Bei uns gibt es morgens die Pre Milch Mittags GFB Nachmittags Kekse und Getreidebrei aber den mag sie nicht so gern. Abends entweder selbst gekochtes und nochmal die Flasche. Habt ihr ...

von jenjyn 09.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährung

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.