Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von petitnoah2 am 22.02.2021, 8:57 Uhr

Angst vor anderen Kindern

Hallo!
Mein Sohn ist gerade 3 geworden. Er hat eigentlich schon immer Angst vor anderen Kindern (va gleichaltrige und jüngere), obwohl nie etwas vorgefallen ist.
Auf Spielplätzen (egal ob vor dem Haus oder unbekannt) sucht er sich immer eine Ecke in der er ungestört ist; er löst sich überhaupt nicht von uns, will nur mit uns oder max. alleine spielen. Spielgeräte sucht er wenn überhaupt nur auf, wenn sie von keinem anderen Kind genutzt werden. Sobald sich ein Kind nähert (auch bei Kindern die er schon öfters gesehen hat) verkrampft er total, will die Flucht ergreifen auch wenn diese keine \"Rowdys\" sind. Wenn jmd seine Sandelsachen nimmt weint er. Auch Play Dates zu Hause sind quasi unmöglich, er ist nur bei uns.
Er spricht schon lange super, motorisch war er spät dran, sodass er bspw in Babykursen nicht selber \"flüchten\" konnte. Er ist spät gekrabbelt und mit 18 Mon gelaufen. Generell ist er extrem Risikoscheu und traut sich nach wie vor motorisch nichts zu trotz unserer Ermutigung.
Allerdings geht er seit er 18 Mon alt ist in die Kita und fühlt sich dort sehr wohl. Auch die Erzieherinnen können nichts auffälliges an seinem Sozialverhalten feststellen. Er redet viel von den Kindern. Treffen wir sie jedoch privat, ist es wie beschrieben.

Gibt es Eltern mit ähnlichen Erfahrungen? Wie ging es bei euch bzw euren Kindern dann weiter? Gibt sich das von selbst? Habt ihr Tipps wie wir unseren Sohn besser unterstützen und die unbegründete Angst nehmen können?

Danke

 
2 Antworten:

Training

Antwort von Banu28 am 22.02.2021, 14:38 Uhr

Hallo,

meine Tochter war auch so scheu und zurückhaltend gegenüber anderen Kindern. Sie ging sogar weg, wenn ein Kind sie ansprach, und klebte sehr an mir.

Das Einzige, was bei uns half, war Routine, heißt: ein möglichst täglicher Kontakt mit anderen Kindern. Durch nichts lernen kleine Kinder ein entkrampftes Sozialverhalten. Vielleicht trefft Ihr Euch trotz allem noch zu selten mit anderen, was zu Coronazeiten ja auch normal ist.
Aber sobald es wieder geht, solltet Ihr richtig durchstarten, ich habe das damals auch gemacht: zweimal die Woche eine Spiel- und Turngruppe (zwei unterschiedliche gebucht), einmal die Woche eine Freundin mit Kind zu Besuch, einmal auf den Spielplatz, dann wieder einfach alte Freundinnen von mir besucht (teils Mütter, teils kinderlos, egal, Hauptsache soziale Kontakte).

Man kann einem ängstlichen Kind dagegen durch noch so viel Reden und Erklären und Ermutigen die Angst nicht nehmen, nicht mal ein Fitzelchen davon. Das Einzige, was ihm hilft, sind Übung, Training und Routine im Umgang mit anderen. Die Kontakte mit anderen Kindern auch nachmittags sind wichtig, weil das Sozialverhalten viel intensiver gefordert und gefördert wird, wenn man zu zweit ist und nicht in der großen Kiga-Gruppe.

Dasselbe gilt für die Motorik: nicht reden, nicht ermutigen, nicht erklären, sondern üben: Jeden Tag in den Wald gehen, über Wiesen laufen (im Frühjahr und Sommer auch barfuß), auf liegenden Baumstämmen balancieren, Männchen aus Steinen miteinander bauen, kleine Staudämme im Bach konstruieren - Natur pur und am besten jeden Tag bei jedem Wetter und stundenlang. Denn auch hier gilt: Nur ständiger Kontakt mit der Natur und dem eigenen Körper gibt Sicherheit und Routine sowie ein gutes, verlässliches Körpergefühl.

Dabei ist wichtig, als Mutter nicht etepetete zu sein, also nicht ständig vor Gefahren, vor Dreck und Schmutz zu warnen. Kinder müssen klettern dürfen, an Pfützen matschen, Matschkegel aus Schlammtropfen bauen, nass und schmutzig werden dürfen. So spüren sie sich.

Es hilft also nur Training bei allen Skills, die Du Dir für Deinen Sohn wünschst. Und Akzeptanz. Nur wenn er spürt, dass Du ihn wunderbar findest, genau so wie er ist, wird er sich von dieser sicheren Basis aus auch weiter hinaus in die Welt wagen. Fordere ihn also nicht ständig auf, sich mehr zu trauen, denn dann lautet die Botschaft: „So wie du bist, gefällst du mir nicht. Ich wünsche mir, dass du anders bist.“ Und das macht ein ängstliches Kind noch selbstunsicherer.

Ich habe meiner Tochter immer gesagt, dass es okay ist, wenn sie nicht mitmacht. Ich habe zu anderen Müttern und auch zu Erzieherinnen gesagt: „Sie möchte im Moment lieber schauen. Vielleicht macht sie später mit, das weiß sie noch nicht.“ So hat meine Tochter gehört, dass ich sie normal und prima finde. Heute ist sie erwachsen und ausgesprochen selbstbewusst und fröhlich. Weißt Du, Kinder entwickeln sich so stark, man kann sich das nicht vorstellen, wenn sie klein sind. Man sieht sie als Mutter oft viel zu statisch. Hab Geduld, es wird alles kommen, Du wirst sehen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Angst vor anderen Kindern

Antwort von frau_e_2017 am 22.02.2021, 17:19 Uhr

Mein Sohn ist auch genauso, zutiefst verunsichert, wenn wir wo anders sind, am Spielplatz nur mit mir und zu Hause nur wenn ich daneben sitze... auch der Kindergarten klappte bei uns deswegen nicht, er konnte sich auf gar nichts einlassen, es hat ihn alles nur verunsichert. Corona trägt auch nicht grad positiv dazu bei... mal sehen, wie es bei uns weitergeht. Ich hätte ihn natürlich zum Turnen oder Fußball angemeldet, aber da findet ja momentan nichts statt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Rund ums Kleinkind - Forum

Diese unendliche Angst - an Magnet geleckt

Hallo ihr Lieben, Bei mir nimmt das alles einfach kein Ende! Unser kleiner hat die Angel von seinem angelspiel (Magnet) in den Mund genommen. Wir haben gespielt, dann saß er hinter mir und ist in sein Spielzeit gekrabbelt. Dann hatte er dieses Holzding im Mund. Habe es ihm ...

von Na-di 05.01.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

13 Monate - fast frei gestanden und gelaufen - jetzt Riesen Angst & Verweigerung

Hey :) ... mein Anliegen steht ja im Betreff. 13 Monate und läuft und steht nicht frei. Soweit so gut - viele laufen erst viel später & alle sind verschieden. Verwunderlich ist nur, dass er vor ca 2 Monate fast soweit war. Er stand an allen Gegenständen, ließ los, freute ...

von chris110919 23.10.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Sohn,26 Monate,weint beim Abgeben in neuer Kita, zudem Angst&schlechte Nächte

Hallo an alle, ich schreibe hier das erste Mal und hoffe, dass mir einige sagen können "alles im grünen Bereich" ;-). Mein Sohn ist im März 2 geworden. Kurz vor seinem Geburtstag sind wir aufs Land gezogen in unser eigenes Haus. Solang er Corona-bedingt zu Hause war, ...

von joprha 04.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Angst nach Arztbesuch

Hallo, wir waren beim Kinderarzt zur U7 und dieser hat der kleinen( 2 Jahre) sehr weh getan. Ihm ist aufgefallen, dass die inneren Schamlippen verklebt sind ( Labiensynechie) und zog diese mit den Daumen ohne Betäubung oder sonstiges auseinander, leider auch mehrmals. Da wir ...

von Anis 85 27.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Kinder haben Angst in Kinderzimmer

Hallo Vielleicht kann ja jemand helfen. Unsere Kinder (1,5 & 4 Jahre) haben Angst, alleine in ihrem Kinderzimmer zu bleiben. Der große möchte weder darin alleine spielen noch schlafen, er sagt ständig "da ist jemand" oder "da guckt ...

von FJFJ1518 18.11.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Angst vor Bindungsstörung

Hallo ihr Lieben, ich musste am Freitag ganz plötzlich ins Krankenhaus, Diagnose Blinddarmentzündung und anschließend gleich die OP. Meine Kleine ist 18 Monate alt und seit dem bei Oma und Opa. Besuchen war sie mich schon 3 mal. Ihr erster Ansprechpartner scheint jetzt Oma ...

von IchMitSternchen 12.08.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Kind 2 hat Angst vor einer Person........

Hallo Ihr, bin irgendwie verzweifelt und such DRINGEND ein ratschlag,tipps….und zwar hat meine Tochter (2) tierisch Angst vor meinem Onkel, der noch NIE was angetan hat und ist weder was vorgefallen. Klar er sieht viell. etwas komisch aus, (Glatze und Dicker runder kopf und ...

von Sunny0106 29.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Angst vor Toilette nach Harnwegsinfektion

Hallo, ich suche einen Rat. Meine Tochter, 3 Jahre, war seit ca. 1 Monat trocken. Nachts und tagsüber. Alles von alleine und ohne Probleme. Nun hatte sie eine harnwegs Infektion und hatte somit beim pipi machen auf der Toilette aua. Da sie dann eeeewig eingehalten hat bis sie ...

von Lalelu2108 19.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Panische Angst im Auto

Hallo zusammen, vor kurzem habe ich ein neues Auto gekauft, bei der Probefahrt hat meine Tochter (17Monate) plötzlich angefangen zu weinen und zu brüllen, richtig panisch, sie hatte richtig Angst. Ich habe sie auf einem Parkplatz mit viel Mühe beruhigt bekommen aber in Ihren ...

von Isa Ku 11.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Angst vor Erkrankung beim Kleinkind - bitte um Meinungen

Ich habe diese Frage schon bei Dr. Busse gestellt, mache mir aber trotzdem noch große Sorgen. Wir waren kürzlich auf einer Familienfeier. Leider haben wir eine Verwandte, die schwer krank war und mehrere Bluttransfusionen benötigte. Außerdem hat sie ständig wechselnde ...

von Chris1976 29.04.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.