Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von chris110919 am 23.10.2020, 11:26 Uhr

13 Monate - Krisenstimmung beim Essen

Hallo :)

Bisher war unser Kleiner (13M) recht unkompliziert beim Essen. Morgens gibts Porridge oder Milchbrei mit Krispies und Obst. Mittags Fleisch, Gemüse, Fisch etc (Brei, Gläser ab 12 Monate mit Stückchen), Nachmittags Obst und/oder was knuspriges zum Knabbern und abends gibts Brot mit Frischkäse, Leberwurst oä. Er trinkt ausschließlich Wasser dazu.
Wir versuchen von den Gläsern wegzukommen und ihn an unsere Kost zu gewöhnen. Seitdem ist Terror. Er mag nichts Stückiges im Mund haben (total weich gekocht und nichts was er nicht aus den Gläschen kennen würde). Nudeln, Kartoffeln, Gemüse... alles wird angelutscht und sofort wieder ausgespuckt oder mit den Fingern rausgefischt. An der "Festigkeit" kann es ja kaum liegen... er isst Brot, Brötchen, Dinkelstangen (knall hart...). Auch vollkommen weichgekochte Nudeln in leckerer Soße werden nach ablutschen der Soße rausgespuckt. Seitdem streikt er nun immer öfter und fängt auch teilweise beim Morgenbrei oder beim Abendbrot an zu zicken. Alles landet auf dem Boden und/oder er schmeißt seinen Kopf theatralisch nach hinten und tut als hätte man ihm ein Bein ausgerissen.
... zur Info... leckere Knusperwaffeln, Banane, Fruchtriegel, Kiwi geht natürlich :-/
Mein Mann versucht ihn schon auszutricksen und gibt jeden 2. Löffel Obstbrei - das kann ja nicht die Lösung sein. Irgendwann isst er nur noch "Süßkram" :(

Haben wir ihn vlt durch "süßliche" Dinge zu sehr daran gewöhnt?
Habt ihr Tipps wie wir ihn von dem "normalen" Essen überzeugen?
Oder geht es jemanden vielleicht genauso?
Ich kann meinen Frust darüber mittlerweile auch echt nicht mehr verbergen :(

Liebe Grüße

 
3 Antworten:

Re: 13 Monate - Krisenstimmung beim Essen

Antwort von Stef3 am 23.10.2020, 14:48 Uhr

Es gibt eine gute Expertin hier, Frau Neumann.
Spontan würde ich sagen, das gewohnte Essen zum Satz werden weiter geben und die Familienkost einfach weiter anbieten. Am besten gesund kochen und dem Kind möglichst viel zum kennen lernen anbieten. Es ist normal, dass manches „abgelutscht“ und dann ausgespuckt wird, dass darin herum gematscht wird und es auf dem Boden landet. Das gehört zum kennenlernen dazu. Einfach kein Aufhebens darum machen, auch diese Phase geht vorbei.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 13 Monate - Krisenstimmung beim Essen

Antwort von JakobsMutti am 23.10.2020, 20:44 Uhr

Also er muss schon die Möglichkeit bekommen, das was vorher im Glas war jetzt richtig kennenzulernen. Und dazu gehört auch mal Matschen, lutschen und werfen. Ganz normaler Entwicklungsschritt.
Außerdem selber essen lassen. Viele Kinder mögen es nicht mehr, gefüttert zu werden. War zumindest bei uns so.

Und ja. Ich würde nicht ständig Snacks anbieten, damit er wenigstens irgendwas isst. Denn langsam merkt er ja, wenn er genug stunk macht, bekommt er die „guten Sachen“.

Also ausgewogene Mahlzeiten anbieten, Rücksicht auf Vorlieben und Abneigungen nehmen und wenn das Kind fertig ist, dann wird abgeräumt. Bis zur nächsten Mahlzeit würde ich auch keine Snacks anbieten. Ihr macht einen Kampf ums essen und das merkt euer Kind.

Also Druck rausnehmen, es ist noch kein Kind vor einem vollen Teller verhungert. Dem ganzen nicht so viel Bedeutung beimessen und selber auch mit Genuss und Freude essen. Ihr seid ja die Vorbilder.

Milch bekommt er gar nicht mehr?

Viel Glück und gute Nerven.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 13 Monate - Krisenstimmung beim Essen

Antwort von sunnydani am 24.10.2020, 12:14 Uhr

Mein Großer hat 18 Monate lang jegliche Stückchen verweigert. Er hat auch im Brei keine Stücke akzeptiert. Es musste alles fein püriert sein, damit er es gegessen hat und davon nicht viel. Er hat 18 Monate lang hauptsächlich von seiner Milch gelebt.
Wir haben ihn auch überall probieren lassen, aber er hat nichts gegessen, hat sofort gewürgt, wenn er ein Stück in den Mund bekam.

Ich habe es einfach akzeptiert und weiterhin angeboten bzw. eben Flaschen und Brei gefüttert. Was hätte ich denn auch machen sollen? Zwingen geht nicht, da macht man es nur schlimmer und austricksen bzw. reindrängen mochte ich auch nicht. Essen soll Spaß machen und kein Zwang sein.

Irgendwann hat er dann einfach von sich aus angefangen zu essen. Und auch wenn er immer nur sehr wenig gegessen hat und heute noch ein kleiner Esser ist, ist er mit 6,5 Jahren völlig normal entwickelt und gesund und isst auch ganz normale und gesunde Kost.

Habt Geduld! Lasst ihn das Essen erkunden, ihn sehen, wie ihr mit Genuss esst und ihn teilhaben. Zwischen den Mahlzeiten würde ich nicht ständig Snacks anbieten, damit er eben zu den Mahlzeiten auch wirklich hungrig ist. Und wenn er im Moment noch nichts außer seinem Brei akzeptiert, dann füttert ihn den eben im Anschluss an die Mahlzeit zum Sattessen.
So würde ich es zumindest probieren. Jedes Kind ist anders und irgendwann essen sie alle vom Familientisch mit, die einen früher, die anderen später. Wichtig ist lediglich, dass man gesundes Essen anbietet und nicht Snacks oder Naschen als Ersatz gibt, wenn das Essen nicht gegessen wird.

Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Rund ums Kleinkind - Forum

Kind schmeißt das Essen runter

Hallo liebe Mamis, ich bräuchte einen guten Tipp wie ich mit der folgenden Situation umgehen kann. Mein Kind 10 Monate alt sitzt bei den Mahlzeiten in seinem Stülchen mit Tablett. Sein Essen serviere ich ihm in der Schale mit dem Saugknopf, damit er den Teller nicht ...

von Liebmam 10.10.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: essen

Kind 16 Monate verweigert nun Essen und Milch komplett

Hallo zusammen! Ich habe schon ein paar Mal zum leidigen Thema Essen geschrieben. Nun ist bei uns wieder ein absoluter Tiefpunkt erreicht und wir wissen nicht, wie wir damit umgehen sollen. Unser Sohn, nun 16 Monate alt, hat mittlerweile das Essen fast ganz eingestellt. Es kam ...

von FrauSilke 20.08.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: essen

Essensverweigerung

Meine Tochter ist mittlerweile 3, Sie geht in die Kita und hat früher (noch Anfang des Jahres) ganz normal mit den Kindern gegessen, auch wenn sie hier bereits etwas pingelig war was das Essen betrifft. Wir waren dann fast 2 Wochen lang krank, die erste Zeit nur am Spucken. ...

von Michelle2506 22.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: essen

Essen mit Besteck

Unsere Maus ist 22 Monate alt. Beim Essen decken wir für sie immer ihre Kindergabel und -löffel und ermutigen sie, diese auch zu benutzen. Oft probiert sie es, es klappt auch oft erstaunlich gut. Früher oder später wird es ihr aber zu anstrengend und sie isst mit den Fingern ...

von Ich-bins 10.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: essen

17 Monate altes Baby will nicht essen

Hallo mekn Sohn (17 monate) will seit einpaar wochen kaum was essen. Egal was ich mache es isst einpaar löffel und will dann nicht mehr. Es lenkt sich auch schnell ab und will spielen. Aus verzweiflung setze ich ihn vorm tv und gebe ihm was da er nur so isst. Snacks ...

von tedua 29.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: essen

Essen ausspucken... Bitte lass es nur eine Phase sein...

Hallo zusammen, unsere Tochter, knapp 16 Monate, hat vom ersten Löffel Beikost an hervorragend gegessen, hat weder was verweigert noch ausgespuckt. Auch als wir mit der Familienkost begonnen haben, war alles super, sie hat alles probiert und auch fast alles gegessen.. ...

von Nina677 04.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: essen

Heißes Essen

Hallo zusammen, Mein Sohn (2) isst eigentlich furchtbar gern und viel und ihm schmeckt so gut wie alles, wir hatten nie Probleme. Jetzt ist es aktuell leider so, dass wir (und insbesondere mein Mann) es anscheinend etwas übertrieben haben. Man stellt das Essen auf den Tisch ...

von MarinaL 24.04.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: essen

Kind verweigert essen/Töpfchen/etx.

Ich bitte ausdrücklich nur beiträge von müttern, die selber damit erfahrung haben. Mein sohn will einfach nicht selber essen, ich füttere ihn seit 3 Jahren und weiss nicht wie ich es ändern kann. Jede mahlzeit dauert fast 1 stunde weil er ewig kaut. Er verweigert jede ...

von Medina 18.04.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: essen

Wie lange muss man sein Kind beim Essen bespaßen ?

Hallo, unser Kleiner ist nun 16 Monate alt und wird beim Essen kräftig bespaßt damit er was ißt. Als wir mit der Beikost anfingen war er ein schlechter Esser, da haben wir damit angefangen und nun kann er zwar schon mit Gabel essen aber verliert nach 5 Bissen das Interesse ...

von Marishka 14.04.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: essen

Probleme beim Essen

Unser Sohn (1,5jahre) bzw wir haben große Probleme mit seinem Essverhalten. Er isst weder früh, noch mittags, noch Abende etwas mit. Vor 1 Monat hat er wenigstens noch ein bisschen mitgegessen, aber auch nicht viel, aber jetzt trinkt er nur noch seine Kindermilch und isst ab ...

von Bijoumaus 02.04.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: essen

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.