Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

schlafen und quengeln ...

lieber herr dr. busse!
im moment,bzw. seit einem monat blicken wir bei unserer 2 jährigen tochter nicht mehr durch.
1. wir wissen (auch wenn es sich blöd anhört) nicht wieviel schlaf sie braucht.
normalerweise schläft sie von 20 uhr bis 8 uhr und dann noch eine stunde am mittag.
schläft sie morgens länger als 8 uhr, dann können wir den mittagsschlaf vergessen und sie wird erst gegen nachmittag sehr müde.
also müssen wir sie wecken.
wenn der mittagsschlaf länger als eine stunde beträgt, dann wird sie abends erst gegen 21 uhr oder später müde.
also müssen wir sie dann auch wecken.
sie ist aber nach dem mittagsschlaf immer so extrem müde und braucht min. eine halbe stunde um richtig wach zu werden.
wir haben den mittgs. auch schon einmal ausfallen lassen, aber dann wird sie komischerweise am nächsten morgen früher wach und ist erst recht den ganzen tag unleidlich.
wie können wir feststellen,wieviel schlaf sie nun braucht?
ist das wecken nicht irgendwie schädlich auf dauer?
2.ist sie seit einem monat sehr quengelig, kann kaum mal alleine spielen (was sie sonst sehr gut konnte),ist sehr unzufrieden,weint bei jeder kleinigkeit herzzerreißend und klammert sehr an mir. zusätzlich wird sie fast jede nacht wach und schläft nur bei mir wieder ein (im bett bei mir).
ich habe mir schon gedacht, das sie vielleicht wächst (hat einen sehr großen appetit im mom.),oder das die letzten backenzähne jetzt kommen.
von zähnen ist aber keine spur zu sehen,
bis auf 2 leichte dellen unten seitlich am zahnfleisch-könnten das die zähne sein?
ich würde es ja auch auf eine phase schieben, mache mir aber sorgen,weil sie wirklich sehr weint (kein wutgeweine) und mir das so leid tut.
vor 2 wochen waren wir zur u7 und da war alles ok.
entschuldigen sie bitte vielmals diesen langen beitrag! ich habe gesehen,wieviele anfragen sie haben und wollte mich eigentlich kurz fassen.
vielen dank im voraus für ihre antwort und viele herzliche grüße von kay

von Kay am 30.05.2001, 21:28 Uhr

 

Antwort:

schlafen und quengeln ...

LIeber Kay,
immer wieder das richtige Schlafmaß finden ist tatsächlich mühsam und in ein paar Wochen ist alles wieder anders. Ich würde sie eher möglichst wenig wecken, andererseits haben sie Recht einen gewissen Rhythmus zu wollen. Meist ist der Rhythmus mit einem relativ frühen Mittagsschlaf günstig. Eine verstärkte Traumphase, auch die Backenzähne können die nächtliche Störung und auch das quengelige Verhalten erklären. Auch ein kleiner INfekt, ein Paukenerguss könnten die Ursache sein. Nicht verzagen, es geht vorbei.
Alles Gute

von Dr. med. Andreas Busse am 31.05.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.