Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Lucy am 27.12.2017, 22:00 Uhr

Unterhaltung im kiga

Hallo zusammen,
Meine Kinder (5 UND 3 ) gehen zusammen in den Kiga seitdem sie 1 Jahr alt sind.Beide in die gleiche Gruppe und bis auf Kleinigkeiten, die ich aber auch direkt anspreche, läuft es ganz gut.
Zu meiner Frage:
Meine 3 jährige erzählte mir heute das sie im Kiga in der Ruhezeit hin und wieder etwas auf dem Tablet ansehen dürften. Ich habe das auch 2x schon in anderen Situationen beobachtet, das ist jedoch schon 1,5 Jahre her und ich habe mir erstmal keine Gedanken weiter dazu gemacht, da die Erzieherin ,die dies tut in erziehungsurlaub ging. Jetzt ist sie wieder da . Die anderen beiden Erzieherinnen tun dies sicherlich nicht, es ist eigentlich üblich das etwas vorgelesen wird oder eine cd gehört.
Jetzt sind erstmal Ferien und ich kann nichts tun, aber was haltet ihr davon?
Lg
Lucy

 
30 Antworten:

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von lilke am 27.12.2017, 22:13 Uhr

Gar nichts. Sowas hat in der KiTa nichts zu suchen, auch wenn ich prinzipiell Tablets. Icht verteufle. Aber das ist der falsche Rahmen.

Mein 3-Jähriger darf Zuhause auch ab und an am Tablet spielen. Ausgewählte Lernspiele und nur unter Aufsicht. Alleine und ohne "Begleitung" daddelt er da nicht drauf rum. Für mich ist das okay, da alles rund um Computer und Technik nun einmal aufh aus beruflichen Gründen zu unserem Leben gehört.

Trotzdem finde ich, dass das in einer KiTa nichts zu auchen hat und schon gar nicht als Mittel zum Zweck der Ruhigstellung, weil die Erzieherin keinen Bock hat ein Buch zu lesen.

LG Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Johanna3 am 27.12.2017, 22:57 Uhr

Ich halte davon gar nichts. Meiner Meinung nach haben Tablets und andere elektronische Unterhaltungsspielzeuge nichts verloren. Für die Erzieherinnen ist es sicher bequemer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Jeckyll am 28.12.2017, 8:22 Uhr

Ich verstehe die verteufelung der neuen Medienwelt nicht.
Warum soll es für eine Erzieherin einfacher sein etwas auf dem Tablet zu zeigen statt etwas vorzulesen?
Wenn auf dem Tablet "altersgerechte" Dinge gezeigt werden und dies in einem vernünftigen Verhältnis zu anderen Dingen wie vorlesen, musizieren, bewegen, gestalten,..... geschieht hätte ich damit kein Problem.

Im Gegenteil, ich finde es durchaus unterstützenswert wenn Kindern auch in der Kita gezeigt wird wie man achtsam und sinnvoll mit Medien umgeht. Denn auch der gute Umgang mit Medien muss gelernt werden, damit die Kinder sich später eben nicht wahllos vor dem PC einen YouTube Mist nach dem anderen reinziehen.

Und ganz ehrlich, auch wenn jetzt alle hier sagen "mein Kind darf das noch nicht" oder "nur ganz selten Mal fünf Minuten",.... frage ich mich woher es kommt dass fast ausnahmslos alle Kinder einer Kita unzählige Filmfiguren und Titellieder kennen. Sicher nicht weil sie alle zwei Wochen einmal die Sendung mit dem Elefanten sehen durften.

Jeckyll

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von lilke am 28.12.2017, 9:15 Uhr

Ich verteufle neue Medien sicherlich nicht, enthalte sie ja auch meinen Kindern nicht vor. Aber sie gehören bei einem Dreijährigen einfach noch stark dosiert. Eine Stunde (oder auch wenn es nur eine halbe Stunde ist) MITTAGSRUHE mit dem Tablet daddeln hat für mich aber nix mit "neue Medien lehren" zu tun. Beim daddeln kommt man nicht zur Ruhe, egal was es ist.

Deshalb... auch wenn mein 3-Jähriger Tablet mal spielen darf, dann sicher nicht während einer Ruhephase.

LG Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Nadinnsche am 28.12.2017, 12:04 Uhr

Von anderen Kindern, die es gucken durften, von grösseren Geschwistern, vom Erzählen...

Meiner hat garantiert noch nicht Frozen gesehen, kennt aber das bekannte Lied, die Figuren, ich glaube auch etwas Handlung, aber nur vom Erzählen aus dem Kindergarten. Genauso wie Spiderman und solche Sachen. Die Kinder haben meistens noch nie einen Film gesehen, lieben die Figuren aber trotzdem.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von schubuduu am 28.12.2017, 12:29 Uhr

Ich halte es für absolut unnötig Kindern „den Umgang mit Medien“ beizubringen! Ich 80ger Jahrgang habe mir es Oh Wunder geschafft den Umgang damit anzueignen und das mit ca 20 Jahren! Also wird mein Kind das zur gegebenen Zeit auch schaffen. Wahrscheinlich früher als mit 20...
Wir zum Beispiel haben gar keine Glotze und trotzdem kann meine 2 jährige den Feuerwehrmann Sam Song. Hier wird ausgewählt genetflixt, auch mal Lieder auf YouTube gehört, aber im Kinderladen soll mein Kind bitte in anderen Bereichen gefördert werden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Jeckyll am 28.12.2017, 13:13 Uhr

Ich gehe jetzt Mal davon aus dass die Erzieherinnen den Kindern nicht die gesamte Ruhezeit in der Kita ein Filmchen nach dem anderen zeigen oder daddeln lassen.

Wenn die Medien sinnvoll eingesetzt werden, also unter einer halben Stunde und natürlich nicht mehrmals in der Woche oder gar täglich und mit Inhalten die zur aktuellen Situation passen halte ich es für grundsätzlich gut.

Eine Erzieherin die öfter über die gesamte Ruhezeit mit dem Tablet "für Ruhe sorgt" ist natürlich ebenso zu beurteilen wie eine Mutter die immer mit solchen Mitteln arbeitet. Für das Kind (und eventuelle Schäden durch den starken Konsum neuer Medien) ist es schließlich unerheblich ob die Erzieherin oder die Mutter es dem Kind "antut".

Jeckyll

PS und man sehr gut unterscheiden ob ein Kind nur über andere sein Wissen von Figuren, Handlungen, Liedern einer oder weniger Sendungen hat (eben die aktuellen TV Hits) oder ob es durch großzügigeres Fernsehen dieses aus erster Quelle bezieht.
Ich habe nichts gegen dosierten Medienkonsum, sehe aber nicht warum er zu Hause in Ordnung ist und in der Kita nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von pauline-maus am 28.12.2017, 13:50 Uhr

als mein einzigstes kind 3 war, hätte mich das auch gestört damals. haette ich jetzt noch ein kind wär ich da relaxter und mir die sache keinen aufreger wert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Johanna3 am 28.12.2017, 14:49 Uhr

Weil es einfacher für die Erzieherin ist ein Filmchen abzuspulen als selber vorzulesen (übrigens eine Fähigkeit die immer weniger Erwachsene besitzen). Außerdem wird die angebliche Wichtigkeit der Tablets betont, wenn sie bereits im Kindergarten eine wichtige Errungenschaft darstellen. Geht man nicht achtsam mit Medien um, wenn man Kindern vermittelt, dass diese im Kiga nichts verloren haben? Ist es wirklich sinnvoll im Kindergartenalter überhaupt irgendwelche Filmchen zu gucken? Natürlich wirkt ein Tablet dezenter als ein Flachbildfernseher im Gruppenraum - letzlich kommt es aber auf dasselbe hinaus.
Auch finde ich, hat es nichts mit Verteufeln zu tun, wenn man Kinder im Kindergartenalter von elektronischem Spielzeug fernhält. Auch damit wird ihnen etwas vermittelt - nämlich dass es sich bei diesem Teil um kein Spielzeug handelt, welches man bei einem Anflug von Langeweile in die Hand gedrückt bekommt.

Ich kann auch nicht bestätigen, dass fast ausnahmslos alle Kinder in der Kita unzählige Titelfiguren einschlägiger Sendungen kennen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Weil es in Kitas nicht nur um Aufbewahrung geht.

Antwort von emilie.d. am 28.12.2017, 15:08 Uhr

Zeit, in der Medien konsumiert werden, wird nicht zum Spielen etc. verwendet. Der Staat und zu einem kleineren Teil die Eltern zahlen den Kitaplatz und dementsprechend ist selbstverständlich die Erwartungshaltung da, dass die Kinder optimal gefördert werden. Indem man sie z.B. auch mal Langeweile aussetzt.

Dass Zuhause bei einigen viel zu viel konsumiert wird, steht völlig außer Frage. Daraus kann man aber doch nicht den Schluß ziehen, dass man jetzt bei 3- jährigen in den öffentlichen Einrichtungen auch noch damit anfängt. Würde sicher Personalressourcen sparen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von emilie.d. am 28.12.2017, 15:13 Uhr

Ich würde direkt mit der Erzieherin sprechen und ihr sagen, dass ich das nicht gut finde und warum ich das nicht gut finde. Und fragen, warum sie das benutzt statt einer CD.

Als nächstes würde ich mit unserem Elternbeirat sprechen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Philo am 28.12.2017, 20:02 Uhr

Gar nichts.
Ich finde, dass das gerade in der Ruhezeit nichts zu suchen hat und würde dies direkt bei der Erzieherin ansprechen und - wenn Du das nicht möchtest - darauf bestehen, dass das Kind keinen Laptop in die Hand bekommt.
Elternbeirat ist evtl. auch eine Möglichkeit - und als letzten Schritt das Gespräch mit der Leitung.
Ich hatte letztes Jahr auch mal pädagogisch mit PC gearbeitet. Aber nicht den Kindern zum Daddeln überlassen.
LG, Philo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Philo am 28.12.2017, 20:05 Uhr

Es geht um die Ruhezeit. Und es ist erwiesen, dass Kinder durch elektronische Medien nicht zur Ruhe kommen sondern eher aufgedreht werden.
Von daher wäre es für mich nicht ok - weder als Mutter noch als Pädagogin.
In meiner KiTa arbeite ich natürlich mit elektronischen Medien. Aber diese werden dosiert und im pädagogischen Kontext angewendet (aktuell: Wetterprojekt - Entstehung von Gewittern. Das kann man schlecht mit Experimenten machen und das geht gut zu erklären via Kindersendungen. Aber dann erklärt und begleitet und nicht zum Daddeln).
LG, Philo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von niccolleen am 28.12.2017, 21:54 Uhr

Nicht nur dass genug Studien zeigen, dass die Zweifel an der Medienwelt in dem Alter berechtigt sind, ich finde ausserdem, dass es sehr wohl einen grossen Unterschied macht, ob man am Tablet was schaut oder ein Buch vorgelesen bekommt oder eine CD hoert.Denn hoeren und sehen erfordert weniger Phantasie als nur hoeren, und das in einer Zeit, in der die Entwicklung im Gehirn noch in vollem Gange ist.
Wenn die Eltern am Abend mit dem Kind bisschen Tablet schauen, ist das ihre Sache und mag seine Berechtigung haben, um einen gewissen Medienumgang zu lernen und schulen, aber ich bin auch der Meinung,im Kindergarten gibt es gar nicht genug Ausreden, um das zu rechtfertigen.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Philo am 28.12.2017, 22:24 Uhr

meine 3 und 5 1/2 jährigen Töchter dürfen auch zu Hause nicht an Handy, PC oder TV - mit Ausnahme des Sandmännchens.
Allerdings nutzen wir den PC, um (selten) etwas nachzuschauen, wenn wir Eltern auf Fragen der Kinder keine Antwort wissen.
Ich finde, in dem Alter müssen Kinder spielen und sich nicht berieseln lassen. Das erwarte ich auch vom Kiga meiner Kinder.
Und ich würde mich dafür vehement einsetzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Etwas off topic

Antwort von Johanna3 am 28.12.2017, 22:26 Uhr

In einem anderen Forum konnte ich mal nachlesen, was für Ausmaße die Nutzung elektronischer Medien annehmen kann. So wurde den Kindern das "Projekt" "Prinzen und Prinzessinnen aufgedrückt. Es wurde über das Leben in Königshäusern gesprochen, Alufolienkrönchen gebastelt, rosa Kuchen gebacken und.... als Highlight....der Fernseher in die Einrichtung geschleppt, um mit den Kinder die royale Hochzeit von Catherine und Harry anzusehen! Wobei sie ja nicht einmal Prinzessin wurde.

Da finde ich es doch ehrlicher sich einen Tag frei zu nehmen als einen derartigen Zirkus zu veranstalten um persönlichen Interessen nachzugehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Ingata am 28.12.2017, 22:36 Uhr

Sprich es doch einfach nach den Ferien an. Was genau wird denn da gezeigt?

Irgendwelche Serien fände ich jetzt auch net so doll.
Aber mich persönlich würde nicht stören, wenn die Kiddis auch beispbeispielsweise Fotos von sich bei irgendwelchen Aktionen ansehen dürften oder die Erzieherin das Tablet zum Abspielen von Musik/Hörbüchern verwendet.

Kommt halt drauf an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von lubasha am 29.12.2017, 5:56 Uhr

Ich habe 2 Kinder, die beiden durften Ausnahmsweise auf den Gruppenfahrt ein Filmchen gucken, während die Erzieherinnen die Schlafräume kontrollierten und die Taschen der Kinder zu Ende packten.
Das fand ich OK. Einmalige Sache, macht für mich Sinn.
In der Ruhepause haben die Filmchen nichts verloren, da das Kindergehirn so nicht zur Ruhe kommt, sondern gepuscht wird.
Da wäre ich schnell im Gespräch mit Erzieherin und mit Leitung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Jeckyll am 29.12.2017, 11:48 Uhr

Aber genau davon rede ich doch.
Einige Kinder sind ganz scharf auf die kleine Raupe Nimmersatt, warum also nicht ein Filmchen sehen wie ein Schmetterling aus einem konkon schlüpft?
Die Kinder beschäftigt eine Frage die ich so nicht befriedigend beantworten kann, warum nicht schauen ob es im www dazu eine Antwort gibt?
Das meinte ich mit aktuellem Interesse der Kinder.

Sollte die Erzieherin den Kindern so einen super RTL oder Disney Channel Nonsens zeigen fände ich das auch nicht gut. Aber man kann und sollte kindern auch zeigen dass es im Netz, auf YouTube und co, eben auch andere (sinnvollere) Dinge zu sehen gibt als folgen von Sophia die erste oder dem Sandmännchen.

Das reine Berieselungentertainment durch Kika und co (egal wie "pädagogisch wertvoll" oder nicht) gibt es zu Hause genug, das muss in einer Kita wirklich nicht sein.

Den Einsatz von Medien in der Kita als grundsätzlich "die Erzieherinnen wollen es sich nur leicht machen, die sollen für ihr Geld gefälligst arbeiten" abzustempeln entspricht leider absolut nicht dem Verständnis aktueller Pädagogik.

Jeckyll

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Maari am 29.12.2017, 12:43 Uhr

Grundsätzlich muss das im Kindergarten nicht sein.
In der Ruhephase schon mal gar nicht.

Sollte wirklich ein Kindergartenprojekt laufen und die Kinder dazu ein kurzes Erklär-Filmchen sehen, geht es für mich in Ordnung, muss aber auch nicht sein.
Es gibt zu jedem Thema sehr gute und schöne Bilderbücher.

Gerade im Kindergarten lernen die Kinder viel von anderen Kindern. Deshalb wundert es mich nicht, wenn auch Kinder die wirklich nie TV schauen, die Werbung oder das Lied von xy kennen und mitsingen u
oder erzählen können.

Beispiel aus meiner Kindheit:
Ich war 3 Jahre alt und seit gut 4 Monaten im Kindergarten. An einem Mittwoch erzählte ich ganz viel über den Film: King Kong.
Der lief vorher am Samstag Abend.
Die damalige Erzieherin war sehr entsetzt, wie meine Eltern mich diesen Film schauen lassen konnten. Es gab ein sehr ernstes Gespräch.
Nur: ich hatte diesen Film garantiert nicht gesehen. Ich verbrachte das Wochenende bei meiner Oma und die hatte gar keinen Fernseher! Andere Medien gab es noch nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von niccolleen am 29.12.2017, 13:02 Uhr

Es muss aber nicht sein. Wieso kann sie nicht erzaehlen, wie der Schmetterling schluepft und die Kinder entwickeln eine eigene Vorstellung von den Dingen? In der Schule lernen sie dann eh vieles. Sie koennen ja auch ins Schmetterlingshaus gehen und sich das ganze live anschauen. Man muss in dem Alter nicht alles schon vorvisualisiert und flach sehen.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bei uns entstehen aus solchen Fragen oft spontan schöne Projekte.

Antwort von emilie.d. am 29.12.2017, 13:29 Uhr

Schmetterlinge selber im Glaskasten züchten. Bauernhof besuchen und Küken angucken. Pferde besuchen. Hochbeete anlegen. Bei uns sind die Eltern recht engagiert und helfen mit. Kresse züchten usw.

Ich bin Biologin, ich finde das nicht so toll, sowas im Fernsehen zu gucken. Ist einfach nicht das Gleiche. Und macht auch faul.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von lilke am 29.12.2017, 14:05 Uhr

Also um bei dem Beispiel zu bleiben... Die Gruppe meines Großen hat genau aus dem Thema Raupe Nimmersatt heraus ein Projekt gehabt. Die Erzieherin hat ein Schmetterlingsset besorgt, mit dem die Kinder ihre eigenen Raupen beobachten konnten. Vom dick fressen uber verpuppen bis hin zum Schlupfen. Die Schmetterhaben sie dann alle gemeinsam im Sommer im Garten freigelassen.

Das war mit Sicherheit interessanter und einpragender, als wenn sie sich das als YT Video reingezogen hätten.

Und um das noch mal zu betonen... Ich bin nicht gegen einen SINNVOLLEN Einsatz von neuen Medien per se. Aber das muss nicht bei einem Dreijährigen schon sein und was eben hier, um beim AP zu bleiben, in meinen Augen gar nicht geht ist ein Tablet in der Ruhezeit. Ein Tablet bringt nun einmal keine Ruhe, es kratzt eher noch mehr auf und die Kinder brauchen mit Drei aber noch eine Ruhephase, auch wenn sie keinen Mittagsschlaf mehr machen wollen.

LG Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Johanna3 am 29.12.2017, 19:25 Uhr

Weil Kinder viele Fragen stellen, die man mit Hilfe des Internets "beantworten" könnte. "Warum hat der Mond ein Gesicht?", "Wie finden Eichhörnchen ihre Nussverstecke wieder?" und "Warum sind Streifen am Himmel, wenn da ein Flugzeug fliegt?" könnte man sicher alle zum Anlass nehmen, Filme im Netz anzusehen. Also eigentlich schon ziemlich viel Zeit mit Filme gucken verbringen.

Ich finde es nicht schlimm, wenn Kinder noch nicht auf jede sich ihnen stellende Frage eine perfekt in Szene gesetzte Antwort zu bekommen. Werde ich etwas gefragt was ich nicht beantworten kann, schauen wir entweder in der reichhaltigen Bibliothek oder im Kinderlexikon nach. Dabei entwickeln die Kinder auch ein Vorstellungsvermögen und es gelingt ihnen das Erlernte (und nicht servierte) weiter zu verknüpfen und anzuwenden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Merle2000 am 30.12.2017, 20:17 Uhr

Hallo
Ich habe nur einen Teil der Beiträge gelesen:
Meiner Meinung nach haben Tablet und Fernsehr im Kindergarten nichts zu suchen.
In diesem Alter sollte der Medienkonsum nur sporadisch, gut dosiert und auf das Kind abgestimmt erfolgen. Das ist in der Gruppe gar nicht möglich.
Und ich finde es ist ein riesiger Unterschied ob eine Geschichte vorgelesen oder ein Film gezeigt wird.
Allein von der Art der Wahrnehmung....

Und warum Kinder Filmfiguren und Titelmelodien kennen?
Von anderen Kinder in der Gruppe!
Auf der Kleidung Schuhe Rucksäcken Bechern etc überall sind die Figuren aus den Trickfilmen. Teilweise sogar Comichelden aus Filmen für Erwachsene und es gibt immer ein Kind das sie (woher auch immer) schon kennt.
Daher kennen meine Kinder dem Namen nach viele Sendungen und Figuren die sie noch nie gesehen haben

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Nicole_Meyer am 30.12.2017, 21:40 Uhr

Selbst Professoren für Informatik raten dringend vor dem Gebrauch von dieser Technik ab, da die Kinder dabei nichts über den tatsächlichen Gebrauch lernen, sonder nur das Wischen... Es gibt rein gar nichts, was man nicht analog genauso gut oder besser lernt.

Tablets etc erst, wenn das Kind problemlos lesen und verstehen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von Lucy am 30.12.2017, 22:48 Uhr

Guten Abend und vielen Dank für die vielen Meldungen!
Ich habe mittlerweile mit einer anderen Mutter deren Kind in die gleiche Gruppe geht gesprochen und auch ihre Tochter berichtete von dieser Aktion.
Es scheint kein Sachfilm gewesen zu sein,meine Tochter erzähle in der Zwischenzeit etwas von schlümpfen. Inwiefern das stimmt werde ich erfragen,Sie hat auch eine rege Phantasie Sicher ist nur das sie dies von zu hause nicht kennt ,genausowenig wie Anne, Elsa und Co.
Ich werde nächste Woche das Thema ansprechen und bin ganz gespannt auf die Erklärung.
Lg
Lucy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von niccolleen am 31.12.2017, 0:29 Uhr

Also einen Tag im Kindergarten zu verbringen, ohne von Anna und Elsa gehoert zu haben, waere aber schon ein Kunststueck! ;-)

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich sehe es ähnlich wie Jeckyll

Antwort von lisi3 am 31.12.2017, 11:07 Uhr

Berieselung (vor allem) in der Ruhezeit durch neue Medien halte ich für fragwürdig, aber um Informationen anschaulich zu machen, könnte ich mir den Einsatz von Tablet und Co gut vorstellen.
Wohlgemerkt als ein Medium unter vielen. Um beim Schmetterlingsbeispiel zu bleiben, könnte man das Beobachten in der Natur, die Raupen, die in der Gruppe zu Schmetterlingen heranwachsen und dabei begleitet werden, Bilderbücher und Gespräche im Stuhlkreis, auch durch Fotos oder kindgerechte Beiträge/Filme auf dem Tablet ergänzen.
Ich habe noch keinen Kindergarten erlebt, der Computer oder Tablet für dergleichen einsetzt, aber ich könnte mir vorstellen, dass es irgendwann nicht mehr ungewöhnlich sein wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltung im kiga

Antwort von FinjasMum2013 am 05.01.2018, 12:44 Uhr

Und? Hast du dich schon danach erkundigt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Hipp Kinder Pizzinis - Bestnoten im Test!
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.