Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Ani123 am 17.10.2019, 1:38 Uhr

Laterne basteln

Eine Laterne zu basteln ist nicht mal eben nebenbei gemacht. Am besten setzt du dich zu Hause mit deinem Kind hin, bastelst die Laterne, welche dein Kind oder du gerne möchtest. Schau auf die Uhr, damit du weißt, wie lange das gedauert hat. Und stell dir das mal 20 vor.
Erzieher haben sehr viel zu tun. Es ist nicht so, dass die nur im Raum sitzen und die Kinder spielen für sich. Da gibt es den Morgenkreis, das Frühstück, die pflegerischen Tätigkeiten, usw.. Bei kirchlichen Einrichtungen kommen die entsprechenden Feiertage dazu, welche thematisiert werden. Natürlich soll das Kind auch noch draußen spielen. Nicht zu vergessen das Turnen, Ausflüge in den Wald, Vorschularbeit, Lernen von alltäglichen Dingen (bsp. Schleife machen) usw.. Und schon gibt es Mittagessen und manche Kinder werden direkt danach abgeholt. Anstrengend ist so etwas, weil es nicht wirklich Zeit zum Ausruhen hat oder selbst entscheiden kann, was es machen möchte.
Mittags dann eine Ruhepause und danach geht es weiter.
Und so unglaublich es vielleicht auch klingt, auch Erzieher machen mal Pause und bei 3 Erziehern sind das 1,5 Stunden. Vorbereitungszeit haben die auch noch, denn Angebote werden vorbereitet. Und so kommt es oft vor, dass nur 2 Erzieher in der Gruppe sind für 20 Kinder.
Und dann bastelt eine Erzieherin mit 1 Kind eine Laterne. Das bedeutet, dass 1 Erzieherin auf 19 Kinder aufpasst.
Da finde ich es weitaus besser, dass die Eltern das machen. Auch das ist Arbeit für die Erzieher, aber vom Zeitaufwand weitaus geringer als es mit jedem Kind einzeln zu machen. Denn die Zeit können sie dann für die Kinder nutzen. Zudem kann das Basteln die Gemeinschaft fördern, denn die Eltern kommen miteinander ins Gespräch. Oftmals wird da auch mitgeteilt und darüber gesprochen, wie der Laternenumzug abläuft. Weiteres Gruppengeschehen kann zum Gespräch werden. Das dient der Förderung der Elternarbeit.

Ich bin Erzieherin und ich habe schon Laternen mit den Kindern gebastelt. Das ist nicht nebenher gemacht und anstrengend. Die Zeit nutze ich viel lieber für die Kinder, um mit denen was zu machen.

Ein Laternenumzug ist schön und gut, aber mit Vorbereitung verbunden und Eltern wollen das, aber mithelfen bsp. beim Auf- und Ausbau oder beim Ausschenken von Getränken möchte niemand. Die Arbeit bleibt an den Erziehern hängen. Ist ja alles schön und gut und die Eltern haben eine schöne Zeit, vergessen dabei völlig ihre Kinder, welche in der Zeit bsp. die Gruppe auseinander nehmen oder durchs Tor abhauen wollen. Die Aufsicht obliegt da den Eltern, kümmern tun sich die Erzieher. Und wenn dann um 19 Uhr abgebaut wird finden die Eltern es noch zu früh (und es ist in der Woche). Die Erzieher bauen ab und wenn man meint man ist fertig, dann muss das Kind von A noch unbedingt zum Klo, von B hat sein Kuscheltier noch draußen liegen, usw.. Natürlich hilft man bei der Suche. Ziel: Schnellstmögliches Gehen der Eltern. Danach noch eben fegen und wischen, denn die Reinigungskraft kommt abends nicht mehr und wehe es ist morgens schmutzig, dann regen sich die Eltern auf. Und somit ist es schon nach 20 Uhr bis die Erzieher Feierabend haben um natürlich am nächsten Tag um 7 Uhr wieder da zu sein. Und damit das Recht auf der Seite der Erzieher steht, steht 20 Uhr als Ende auf dem Plan, weil 11 Stunden bis zum neuen Dienst sein müssen. Und wenn man bedenkt, dass mind. 6 Stunden Zeit investiert wurden für geplante 2 Stunden Aktion, wo rentiert sich das? Ach ja, in der Förderung der Eltern untereinander. In der Nachbesprechung wird gesagt, man macht es nicht nochmal, Aufwand zu groß, und trotzdem wird es wieder gemacht, weil sonst die negative Stimmung der Eltern zu groß ist.

Entschuldigt, wenn ich das so drastisch schreibe und es verärgert und genervt rüber kommt. Ich mag meine Arbeit als Erzieherin sehr, aber sowas regt mich auf.

Wie lange im voraus wurde der Termin angekündigt? Die Erzieher sind euch entgegen gekommen, dass ihr eure Kinder mitbringen dürft. Für die Erzieher bedeutet das mehr Arbeit.
Andersherum hättet ihr als Eltern auch einen Abendtermin vorschlagen können. Gerade mit dem Grund, dass dann die Kinder betreut sind, hätte es durchaus sein können, dass sie sich drauf eingelassen hätten. Manche Dinge werden seit Jahren so gemacht und dann durchbrochen.

Bei mir gibt es inzwischen 2 Termine, wo während der Zeit des Elterncafes gebastelt werden kann. Das sind gesamt 5 Stunden und Eltern, die da nicht können, kümmern sich selbst um die Laterne. Die Kinder und Geschwister dürfen mitkommen. Es heißt "Basteln mit Kind". Bei vielen ist es Eltern basteln, Kind spielt in der Betreuung. Ja, es gibt eine Betreuung, wie immer zu der Zeit des Cafes, welche an den beiden Tagen an Personal aufgestockt wird.
Für mich ist das optimal und es ist der Kompromiss zum Basteln mit jedem Kind einzeln.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Kigakids - Kindergarten:

Laterne basteln im Kiga ja/nein?????????wie macht es euer Kiga

ich bekomme bald echt die volle Hasskappe habe heute erfahren,dass die mit den Kindern noch nicht mal Laternen basteln Weiss gar nicht wie ich reagieren soll.. Wenn meine Grosse nicht schon eine beste Freundin hätte würde ich den Kiga wechseln...(Leider ist der ,der hier ...

von Joosy 05.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Laterne basteln

Laterne basteln - wie ist das im Kindergarten Eurer Kinder?

Hallo, heute kam ein Zettel, dass wir herzlich eingeladen sind, um am nächsten Donnerstag die bereits angefange Laterne unserer Tochter fertigzustellen. Das war letztes und vorletztes Jahr nohc nicht der Fall. Da gab es aber auch noch Gruppen, in denen gebastelt ...

von bubumama 22.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Laterne basteln

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.