Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Was hilft gegen Übelkeit und Erbrechen?

Hallöchen ...

was kann ich gegen diese Übelkeit und das ab und zu Erbrechen tuen???
Ich bin jetzt im 3 Monat schwanger.

Danke für die Tipps!!!

Gruß Gabi

von Gabi am 14.08.2003, 14:41 Uhr

 

Antwort:

Werd ich in mein Repertoire aufnehmen! o.T.

o.T.

von Martina Höfel am 15.08.2003

Antwort:

Was hilft gegen Übelkeit und Erbrechen?

Hallo Gabi

man sollte in der Schwangerschaft nicht zu viel Saures zu sich nehmen,besonders in den ersten Monaten denn die Magensäure wird dadurch sehr erhöht und kann Sodbrennen provozieren.
Trotzdem schlage ich Dir vor ,wie ich es auch gemacht habe, eine Zitrone aufzuschneiden und diese dann nur abzulecken.Das hat mir jedesmal wenn mir so richtig Hundeübel war toll geholfen.

Für den niedrigen Blutdruck,leg einfach etwas Salz unter die Zunge und lass es von selbst zerlaufen.
Das sind jedenfalls unsere Brasilianischen Hausrezepte und bei mir hatts geholfen.

Gruss Tanja

von Tanja Brasil am 14.08.2003

Antwort:

Was hilft gegen Übelkeit und Erbrechen?

Hallo,

also mir half zu früh langsam aufstehen und im bett sitzen bleiben. Hatte mir am Abend schon mein Weißbrot oder Brot neben mein Bett gelegt (natürlich eingepackt) und es langsam gegessen und dazu Schluck für Schluck Wasser getrunken. Fantastisch geholfen hat mir auch Iberogast. Das sind Homöopatische Tropfen gegen Übelkeit und Völlegefühl. Die sind nicht schädlich für dein Baby. Also ich habe darauf geschworen.

Gruß Marion ;-)

von kl.maja am 15.08.2003

Antwort:

Was hilft gegen Übelkeit und Erbrechen?

Liebe Gabi,

eine sehr angenehme Möglichkeit Übelkeit und Erbrechen in der SS zu behandeln sind ätherische Öle. Verwendet werden gerne Bergamotte (Stimmungsschwankungen), Mandarine und Zitrone (riecht schön frisch), Pampelmuse (hindert Magen am Routieren) und Pfefferminze Einen Tropfen auf den Schläfen einmassieren - dabei bitte keine Homöopathie anwenden).

Besorgen Sie sich zusätzlich den Schwangerschaftstee. Er lindert diverse Beschwerden und läßt Frau ihre Mitte wiederfinden. Die Teemischung setzt sich zu gleichen Teilen zusammen aus:
Brennessel, Frauenmantel, Himbeerblättern, Johanniskraut, Melisse, Schafgarbe und Zinnkraut.

1 Teelöffel pro 125 ml Wasser - mit kochendem Wasser aufbrühen - 10 Minuten in einem großen Teebeutel/Netz ziehen lassen. Davon dürfen Sie 3 Tassen lauwarm in kleinen Schlucken über den Tag verteilt trinken.

Bitte verwenden Sie frische Kräuter, keine Instantmischungen.

Auch Akupunktur erzielt frappierende Wirkungen.

Homöopathie bitte nicht nach dem Mittel aussuchen, sondern auf die Frau abstimmen. Dazu bedarf es einer ausgebildeten Hebamme oder eines Homöopathen!

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 15.08.2003

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.