Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Nur Einnistungsblutung als Anhaltspunkt

Hallo Frau Höfel, hallo alle,

ich möchte gerne wissen, wenn ich eine vollkommen unregelmäßige Periode habe und lediglich den Tag des Geschlechtsverkehrs und zwei Tage einer möglichen Einnistungsblutung als Orientierungspunkte habe, wann es dann Sinn macht, einen 25er-Schwangerschafts-Urin-Test zu machen?!
An Tipps wie nach dem NMT zu testen, kann ich mich ja nicht orientieren.
GV war am 29.03. (Tag 52 seit der letzten Periode), mögliche Einnistungsblutung 8 Tage danach am 06.04. und 07.04. (Tag 60 und Tag 61).
An Tag 65, also 5 Tage nach dem ersten Tag der potentiellen Einnistungsblutung, habe ich einen Test durchgeführt, dieser war negativ. Heute ist Tag 67.
Wann müsste ein 25er-Test positiv ausfallen, wenn es tatsächlich eine Einnistungsblutung war?
Vielen Dank! :-)

von MissesGia am 13.04.2016, 11:14 Uhr

 

Antwort:

lilke weiss Bescheid! o.T.

o.T.

von Martina Höfel am 14.04.2016

Antwort:

Nur Einnistungsblutung als Anhaltspunkt

Ich würde etwa 14-20 Tage nach dem GV testen. An irgendwelchen Blutungen die vielleicht oder vielleicht auch nicht Einnistungsblutungen sind würde ich das gar nicht festmachen.

Nimmt man an, dass der GV zum ES war, dann wären es etwa 14 Tage bis zum positiven Test. Spermien halten sich im Schnitt nicht wirklich viel länger als 5 Tage. Also sollte 20 Tage nach GV der Test zumindest leicht positiv anzeigen.

Zumindest würde ich davon ausgehen. Heute ist 15 Tage nach GV, wenn ich mich nicht vertaue, also sollte der Test spätestens Montag dann positiv zeigen.

Ansonsten war die Schmierblutung ja vielleicht auch die Periode... Im größten Zweifel mal zum FA. Der sollte zumindest eine hoch aufgebaute Schleimhaut sehen oder sonst irgendwas zum ungefähren Zeitpunkt im Zyklus sagen können.

LG
Lilly

von lilke am 13.04.2016

Antwort:

Nur Einnistungsblutung als Anhaltspunkt

Hallo Lilly,

danke für deine ausführliche Antwort! :-)

Ja, ist wohl ne gute Idee bei GV+20 zu testen und Du hast Recht, das wäre Montag. Mal sehen, ob ich so lange aushalte... ;-)

Aber naja, in gewisser Weise muss ich es ja an Ereignissen wie dieser Blutung fest machen, sonst müsste ich ja nach fast jedem GV in 14-20 Tagen einen Test machen, wenn meine Tage noch nicht da sind.

Messen, wann mein Eisprung ist, möchte ich nicht. Ich mag es nicht, wenn man sich so verrückt macht, mit dem Hibbeln. ;-)

Mein "Problem" besteht darin, dass ich trotz der unregelmäßigen Zyklen anscheinend schnell schwanger werde. Im zweiten Halbjahr des letzten Jahres bin ich in drei erstmaligen (!) ÜZ zwei Mal schwanger geworden. Leider endeten beide in Fehlgeburten.
Ich hab nun die Vereinbarung mit meiner Gyn, dass ich Utrogest-Zäpfchen nehme, sobald ich weiß, dass ich erneut schwanger bin respektive einen positiven Test in der Hand halte.
Daher ist es schwierig für mich, die richtige Gewichtung zu finden zwischen rechtzeitig testen, damit ich so früh wie möglich Utrogest nutzen kann und nicht wie bekloppt unbegründet Tests zu machen. Das ist gar nicht so einfach.

Die zweitägige Blutung war wirklich minimalst und kam mir nicht vor wie eine normale Monatsblutung, daher besteht zumindest die Möglichkeit, dass es sich acht Tage nach GV evtl. um eine Einnistungsblutung gehandelt haben könnte, denke ich.

Die möglichen Anzeichen für eine Schwangerschaft, die ich z.Z. habe, berücksichtige ich gar nicht, weil das kann ja auch alles andere Gründe haben.

Aber nervös bin ich schon, vielleicht teste ich am WE schon... :-O

von MissesGia am 13.04.2016

Antwort:

Nur Einnistungsblutung als Anhaltspunkt

Der Zeitpunkt würde schon passen, also vielleicht hat's ja wirklich geklappt :)

Ich drück die Daumen, auch schon mal für die mögliche Schwangerschaft!

LG
Lilly

von lilke am 13.04.2016

Antwort:

Nur Einnistungsblutung als Anhaltspunkt

Hallo Lilly,
oh ja, das wäre toll, wenn es schon wieder geklappt hätte!:-)
Und noch besser, wenn ich dann von einer dritten Fehlgeburt verschont bliebe...:-O
Man kann sich ja noch so sehr vornehmen entspannt zu bleiben, so ganz klappt das nicht...mit anderen Worten, ich versuche zumindest bis Freitag durchzuhalten mit Test No. 2, dass ist ja schon ziemlich geduldig, so von Montag bis Freitag auszuhalten.;-)
Aber bis nächsten Montag muss ich eingestehen, schaff ich dann doch nicht!:-D

von MissesGia am 13.04.2016

Antwort:

Nur Einnistungsblutung als Anhaltspunkt

Kann ich verstehen! Ich hatte nach meiner MA auch immer alle paar Tage getestet (allerdings regelmäßiger Zyklus) und dann war er irgendwann positiv. Und der "positive Test" schläft inzwischen in seinem Bettchen. Also nicht aufgeben! :)

LG Lilly

von lilke am 13.04.2016

Antwort:

Nur Einnistungsblutung als Anhaltspunkt

"Positive Test schläft in seinem Bettchen..." :-D *hihi*
Das ist wunderbar! :-)
Und danke fürs Mut-Machen! :-)

von MissesGia am 14.04.2016

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.