Forum Schwanger - wer noch?

  Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
Schwangerschaft
Mutterpass Seite 6 < > Mutterpass Seite 9
Mutterpass

Der Mutterpass
Seite 7 und 8

Um zu erfahren, welche Eintragungen auf
dieser Seite vorgenommen werden, klicken
Sie bitte auf die entsprechenden Bereiche.
 

Allgemeines

Das Gravidogramm (Schwangerschaftsaufzeichnung) ist das "Herz" des Mutterpasses. Es gibt einen Überblick über den Schwangerschaftsverlauf. Jede Hebamme und jeder Arzt ist schnell über die wichtigsten Veränderungen in der Schwangerschaft informiert. Für Sie selbst ist es eine Erinnerung an die einzelnen Phasen der Schwangerschaft.
 
Hier soll noch einmal an den zweiten Antikörpersuchtest in der 24.-27. SSW (Schwangerschaftswoche), den Hepatitis-B-Test im dritten Schwangerschaftsdrittel 32.-40. SSW. und die Anti-D-Prophylaxe bei Rhesus-negativen Schwangeren in der 28. bis 30. SSW erinnert werden. (Siehe Seite 2 des Mutterpasses)

*nach oben


 

Schwangerschaftswoche

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Schwangerschaftswoche anzugeben.
18 + 4 bedeutet z.B., dass die Schwangerschaft 18 Wochen plus 4 Tage alt ist.
Sie sind also in der 19ten SSW (Schwangerschaftswoche).
Manche Ärzte schreiben deswegen 19/4 (19te Woche 4ter Tag).
Das entspricht genau 18 + 4.
Also sind 10+2 = 11/2, 15+6 = 16/6, 29+1 = 30/1 und 36+1 = 37/1

*nach oben


 

SSW ggf. Korr

Aufgrund einer Ultraschalluntersuchung kann die vermutete Dauer der Schwangerschaft korrigiert werden.

*nach oben

Wann ist Ihr Entbindungstermin ..? In diesen 12 Foren für
die Schwangerschaft finden Sie andere schwangere Frauen,
die auch in Ihrem Monat entbinden:
Schwangerschaftsforen
  * Januar * März * Mai * Juli * September * November
  * Februar * April * Juni * August * Oktober * Dezember

 

Fundusstand

Der obere Punkt der Gebärmutter (Fundusstand) lässt sich gut tasten und zeigt,
wie Ihr Kind wächst. In der 24. SSW hat Ihr Kind meist den Nabel erreicht.
Ihr Arzt wird dann N/0 eintragen, d.h. Ihr Kind ist genau am Nabel zu tasten.
N/1 bedeutet, Ihr Kind ist 1 Querfinger unter dem Nabel zu tasten (ca. 23. SSW).
Es gibt verschiedene Schreibweisen. Manche Ärzte messen auch den Abstand von Oberkante Schambein zum Fundusstand "Symphysen-Fundusabstand" in cm.

Ein paar typische Einträge sind in der Tabelle dargestellt.

Eintrag Fundus-
stand
andere Schreib-
weise
entspricht SSW Bedeutung Symphysen Fundus-
stand cm
S/0 S 12.SSW Kind am Schambein
zu tasten
0
2/S S+2 16. SSW Kind 2 Querfinger über Schambein zu tasten 6
N/3 N-3 20. SSW Kind 3 Querfinger unter
Nabel zu tasten
17
N/0 N 24.SSW Kind am Nabel
zu tasten
22
Rb/N N+3 28.SSW Kind zwischen Rippen- bogen und Nabel
zu tasten
26
Rb/3 Rb-3 32.SSW Kind 3 Querfinger unter Rippenbogen zu tasten 29
Rb/0 Rb 36.SSW Kind am Rippenbogen zu tasten 34
Rb/2 Rb-2 40.SSW Kind 2 Querfinger unter Rippenbogen zu tasten 36

*nach oben

 

Kindslage

Die Lage des Kindes wird bei jeder Untersuchung notiert. Dabei bedeutet
 
SL = Schädellage (Der Kopf liegt unten, die häufigste Lage)
BEL = Beckenendlage (Der Po liegt unten)
QL = Querlage (Das Kind liegt quer im Bauch der Mutter)
 
Ab der 36. SSW sollte das Kind in Schädellage, also mit dem Köpfchen nach unten liegen. Wenn es zu dieser Zeit in Beckenendlage oder Querlage liegt, würde man eine Drehung versuchen. Bei einer Querlage zum Zeitpunkt der Geburt muss ein Kaiserschnitt durchgeführt werden, bei einer Beckenendlage ist eine spontane Geburt bedingt möglich.

*nach oben

 

Herztöne

Ab der 7. SSW kann man die Herztöne des Kindes nachweisen. Es wird dann ein + Pluszeichen eingetragen. Zuvor wird ein Minuszeichen (-) oder Auslasszeichen (/) eingetragen.

*nach oben

 

Kindbewegung

Die Mutter kann meist ab der 17. SSW ihr Kind spüren, das wird durch ein Pluszeichen markiert. Spürt die Mutter das Kind noch nicht, wird ein Minuszeichen eingetragen.

*nach oben

 

Ödeme

Ödeme sind Wasseransammlungen. Bei geringer Ausprägung finden sie hier ein +Zeichen. Bei sehr starken Ödemen finden Sie drei Pluszeichen +++.

*nach oben

 

Varikosis

Unter Varikosis versteht man Krampfadern. Sie können schwach oder stark ausgeprägt sein. Man würde dies durch ein, zwei oder drei Kreuzchen bewerten.

*nach oben

 

Gewicht

Die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft unterliegt einer riesigen Bandbreite. 12 bis 15kg sind normal. Gerade bei schlanken Frauen können es auch einmal 18 Kg und mehr werden. Manche Frauen legen vermehrt am Anfang zu, andere gegen Ende.
Solange das Kind gut wächst und der Blutdruck in der Norm bleibt, wird man das Gewicht nicht überbewerten.

*nach oben

 

RR (Blutdruck)

RR ist die Abkürzung für die Blutdruckmessung nach Riva Rocci.
 
Systolisch = der obere Wert, diastolisch = der untere Wert.
 
Sinkt der Blutdruck unter 100/60 spricht man von einer Hypotonie. Sie ist aber meist nur behandlungsbedürftig, wenn Beschwerden auftreten wie Schwindelgefühl oder Kollapsneigung.
 
Steigt der Blutdruck über 140/90, spricht man von einem Hypertonus oder auf die Schwangerschaft bezogen von einer Gestose. Ist der Blutdruck beständig erhöht, ist eine medikamentöse Behandlung unumgänglich, da sonst große Gefahr für Leben und Gesundheit von Mutter und Kind drohen. Gegen Ende der Schwangerschaft würde man eine Geburtseinleitung erwägen. Die frühzeitige Erkennung des schwangerschafts- bedingten Bluthochdrucks ist eine der wichtigsten Aufgaben der gesamten Vorsorgeuntersuchung.

*nach oben

 

Hb (Ery)

Sinkt der Hämoglobin-Wert (Hb) unter 12,0 spricht man von einer Anämie (Blutarmut), die mit einem Eisenpräparat behandelt werden sollte. Durch den natürlichen Blutverlust bei der Geburt, kann sonst die Regeneration deutlich verlängert werden.
Die Erythrozyten (Ery) werden teilweise mitbestimmt, um spezielle Formen von Anämie zu erkennen.

*nach oben

 

Sediment (Urinuntersuchung)

Der Urin wird auf Eiweiß, Zucker, Nitrit und Blut untersucht. Meist ist alles
o.B. (ohne Befund). Was bedeutet aber ein oder mehrere + als Befund?

Eiweiß +
 
 
 
Dies kann ein Hinweis auf eine Gestose, erhöhter Blutdruck in der Schwangerschaft, sein. Meist gerät aber nur etwas Scheidensekret, das viel Eiweiß enthält, in den Urin. Also kein Problem und lediglich kontrollbedürftig.
Zucker +
 
Dies kann ein Hinweis auf eine Zuckerkrankheit sein. Ein solcher Befund muss durch Blutuntersuchungen kontrolliert werden.
Nitrit +
 
Dies kann ein Hinweis auf eine Harnwegsinfektion sein.
Nitrit ist ein Stoff der von Bakterien ausgeschieden wird.
Blut +
 
Dies kann ebenfalls ein Hinweis auf eine Harnwegsinfektion oder Erkrankung der Nieren sein.
Sediment
 
 
Zusätzliche mikroskopische Untersuchung von zentrifugiertem Urin. Diese Untersuchung kann die Voruntersuchungen bestärken oder entkräften.

*nach oben

 

vaginale Untersuchung

Bei der vaginalen Untersuchung (Untersuchung über die Scheide) wird kontrolliert, ob der Muttermund geschlossen ist, der Gebärmutterhals verkürzt ist oder eine Scheideninfektion vorliegt. Es sollen also drohende Frühgeburten erkannt werden.
 
Die Schreibweisen können hier sehr unterschiedlich sein. Ein paar mögliche Beispiele sind in den Tabellen aufgeführt.

+ C 3 Gebärmutterhals voll erhalten 3 cm
½ C2 Gebärmutterhals verkürzt auf 2 cm
1/3 C1 Gebärmutterhals verkürzt auf 1 cm
0 C 0 Gebärmutterhals verstrichen
     
0 MM geschl Muttermund geschlossen
FK MM für Fi Ku Muttermund für Fingerkuppe eingängig
Fe MM für Fi Muttermund für Finger eingängig
Fd MM für Fi Muttermund für Finger durchgängig
2 Fd MM für 2 Fi Muttermund für 2 Finger durchgängig

*nach oben

 

Risiko-Nr. nach Katalog B

Hier wird zur schnellen Orientierung des Arztes eine Symbolnummer von Seite 6 für mögliche Schwangerschaftskomplikationen eingetragen.

*nach oben

 

Sonstiges / Therapie / Maßnahmen

Hier können Therapiemaßnahmen und Besonderheiten eingetragen werden.
 

von Maxi Christina Gohlke

Mutterpass Seite 6 <
 
Übersicht <
>Mutterpass Seite 9
 
 
 


 

Weiterführende Artikel ...

*SPECIAL Untersuchungen und Diagnostik
*Rhesusunverträglichkeit
*Ersttrimesterscreening
*Die erste Vorsorgeuntersuchung
*Ultraschall - der Blick zum Baby
*Pränatale Diagnostik
*Glukosetoleranztest
*Impfen in der Schwangerschaft
*Der Mutterpass
 
 

Hier finden Sie andere Schwangere

Schwanger-wer-noch?

Schwanger - wer noch?

Wie geht's euch heute? Was macht das Baby?
Heute schon geturnt im Bauch?
Schwanger - jeden Tag ein neues Gefühl ... :-)

ins Forum

Foren Schwangerschaft

Wie das Leben entsteht

Wie das Leben entsteht...

Ihre Termine

Hier können Sie Ihre
persönlichen Termine
als Tabelle erstellen
und ausdrucken.

* erstellen und ausdrucken erstellen und ausdrucken

Beschwerden

In der Schwangerschaft
gibt es typische
Beschwerden

Schwangerschaft
     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2017 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.