Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Wieviel und welche Milch neben Muttermilch ?

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Liebe Birgit!
Meine Tochter ist fast 16 Monate alt und ißt erst seit kurzem nennenswerte Mengen an Beikost. Und dieses auch nur, wenn sie bei der Tagesmutter ist- zuhause bevorzugt sie bisher immer noch Mamamilch. Ich stille sie also noch immer sehr viel. Manchmal ißt sie auch bei der Tagesmutter kaum was und bekommt dann Fläschchenmilch ( 1er). Aber welche Milch ist dann in ihrem Alter parallel zum Stillen sinnvoll? Auch abends ergibt sich manchmal das Problem, da ich auch dann manchmal arbeiten muß und ich nicht abpumpen möchte bei ihrem Alter. Abends ißt sie auch gerne Käse, zum Nachtisch gibts immer wieder mal Joghurt. Welche Kuhmilchmenge sollte sie täglich zu sich nehmen und was mache ich, wenn sie diese Ration schon hatte und später Hunger hat, aber nichts Festes will?
Danke für die Antwort

von Miri67 am 05.11.2015, 23:08 Uhr

 

Antwort auf:

Wieviel und welche Milch neben Muttermilch ?

Hallo Miri67
wenn du noch sehr viel stillst, braucht deine Kleine keine weitere Milch mehr. Es wäre stattdessen sinnvoller andere Speisen anzubieten. Denn deine Kleine kann von ihrem "Milchhunger" nur wegkommen, wenn sie ausreichend Gelegenheiten erhält, andere Speisen kennenzulernen.
Aus meiner Sicht wäre es gut, wenn du einen Stillrhythmus finden könntest, der das Nähebedürfnis deiner Tochter ausreichend berücksichtig, ihr dennoch die Möglichkeit gibt, Hunger und Appetit zu entwickeln, um Essen, d.h. verschiedene Speisen durch das Erlebnis von Duft und Aroma, Konsistenz und im Hinblick auf die Sättigung ausreichend kennen zu lernen.
Deine Tochter sollte auch ausreichend Gelegenheiten bekommen, um Nahrung zu kauen.
Sehr hilfreich ist es, wenn du vorerst auf Routine setzt und deiner Kleiner immer wieder altbekannte Speisen anbietest und dazu evtl Neues vom Familientisch und bei der Tagesmutter. Lass deine Kleine das Essen ganz alleine entdecken und gib ihr dazu viele Gelegenheiten. Lass sie das Essen mit allen Sinnen erleben. Das steigert vor allem die Akzeptanz.
Nehmt euch genügend Zeit für die gemeinsamen Mahlzeiten, zelebriert die Gemeinsamkeit bei Tisch. Decke den Tisch hübsch und ansprechend, biete Essanreize, die zum Zugreifen animieren.
Kleine Brotwürfel sind bspw wunderbar geeignet. Lass deine Tochter auch immer bei dir probieren, wenn du etwas isst. Essen lernen ist ein langandauernder Prozess. Deine Tochter steht erst ganz am Anfang. Sie "muss" noch vieles kennenlernen und sich lamgsam an die neue Form der Essaufnahme gewöhnen. Das braucht Zeit. Zu Anfang werden ihr kleine Mengen einer neuen Speise völlig gemügen. Doch diese erste Minimenge ist langfristig steigerbar. Gib ihr die Chance, sich selbständig an neue Aromen und Konsistenzen heranzutasten. Gib ihr dafür jeweils ausreichend viel Zeit bei Tisch.
Je weniger du stillst, d.h. je weniger Kalorien deine Kleinen durch die Mumi aufnimmt, desto mehr wird sich ihr Appetit auf andere Speisen entwickeln.
Also dann, viel Spaß mit deiner Tochter und dem Erlebnisspielplatz "Familienesstisch".
Grüße
B.Neumann

von Birgit Neumann am 07.11.2015

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Abendbrei mit Muttermilch

Hallöchen, bisher hat mir das unangemeldete Mitlesen gereicht, aber nun finde ich einfach keinen ausreichenden Hinweis zu meiner Frage. Es gab bei unserem Beikoststart ein paar Probleme, da uns eine Krankheit in die Quere kam. Nun haben wir es aber ganz ruhig hinbekommen, ...

von Fr.Holle 09.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

selbstgekochter Mittagsbrei und Abendbrei mit Muttermilch

Liebe Birgit, ich muss dir mal wieder ein paar Fragen stellen. Meine Kleine (ca. 6 1/2 Monate) bekommt zurzeit mittags einen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei (Kürbis 100 g, Kartoffel 50 g, Rindfleisch ca. 20-25 g, etwas Öl und Apfeldirektsaft). Bis auf das Fleisch koche ich ...

von Mama-2013 29.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Meine Tochter (8,5 Monate) trinkt nichts ausser Muttermilch/Pre Nahrung

Meine Tochter ist nun 8,5 Monate alt und trinkt nur Muttermilch und wenn sie beim stillen schon fast eingeschlafen kann ich ihr manchmal eine Flasche mit Pre Nahrung 'unterjubeln' von der sie dann 100-150 ml trinkt. Ich möchte unbedingt abstillen und produziere auch nicht mehr ...

von AstridLee 13.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Abendbrei mit Muttermilch

Guten Tag Frau Neumann, da ich als nächstes den Abendbrei bei meinem Kleinen (5 Monate) einführen möchte hier folgende Frage(n)... ich habe ca. 30 Liter Muttermilch eingefroren und möchte die nun gerne zum anrühren des Getreidebreis verwenden. In den Rezepten, die ich bis ...

von Bienchenmaja 03.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Ist Muttermilch nach 1. Geburtstag ausreichend?

Liebe Birgit, ich war schon im Stillforum unterwegs, habe jetzt dieses bezüglich Ernärung entdeckt und frage doch gleich nochmal nach... Meine Tochter ist jetzt ein Jahr alt, wiegt 12 kg, ist 83 cm groß und der Arzt meinte, leicht übergewichtig. Sie ist auch motorisch eher ...

von Gazelle1971 09.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

muttermilch einfrieren

hallo frau neumann, ich bin jetzt fast im 8. monat schwanger und möchte unbedingt stillen (habe bei meinem ersten kind nicht gestillt und möchte das jetzt nachholen) ich höre des öfteren das viele mütter ihre muttermilch einfrieren... können sie mir da tipps geben warum, ...

von heliundmama 26.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Muttermilch einfrieren? Wie dann erwärmen?

Hallo! Im Grunde steht meine Frage oben schon. Aber etwas ausführlicher nochmal hier. Von T*****r gibt es die sogenannten "Wichtel", wo man eine entsprechende Menge abfüllen kann. Nun wollte ich wieder mehr am gesellschaftlichem Leben teilnehmen, bzw. meinen Mann beim ...

von Serenade 14.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Beikost mit 8 Monaten - nur Muttermilch und Getreide-Obst-Brei?

Hallo! Meine 8-Monate-alte Tochter wird noch viel gestillt und isst ihren Getreide-Obst-Brei mit Hingabe und echt viel (280g pro Mahlzeit, 2mal täglich). Meinen liebevoll gekochten Pastinaken-Kartoffel-Fleisch-Brei spuckt sie mir durch die halbe Küche und macht nach einem ...

von Eulenmama 09.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Getreidebrei mit Muttermilch

Hallo Frau Neumann, ich bin etwas verwierrt und hoffe Sie können mir mal wieder helfen. Ich habe den GB sonst mit Pre gemacht, jetzt habe ich mir aber eine Milchpumpe gekauft und möchten den Brei mit Muttermilch machen. Die Angaben auf der Packung iritierren mich ...

von kos 23.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Muttermilch und feste Nahrung

Hallo, mein Sohn ist 8 Monate ich habe ihn 5 Monate voll gestillt jetzt stille ich ihn morgens und abents. Das problem ist abents habe ich mitlerweile keine milch morgens reicht es noch für eine Mahlzeit soll ich eine Vollgemilch kaufen? Und eine zweite frage wegen feste ...

von Waagefisch 11.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.